Kellerestrich hat Löcher!

Diskutiere Kellerestrich hat Löcher! im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Liebe Forumsteilnehmer heute morgen haben wir gesehen, dass im Kellerestrich viele kleine Löcher sind. Durchmesser ca. 2 - 3 mm. Laut unserem...

  1. #1 Wolfgang Doerks, 17. Juni 2003
    Wolfgang Doerks

    Wolfgang Doerks

    Dabei seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Liebe Forumsteilnehmer
    heute morgen haben wir gesehen, dass im Kellerestrich viele kleine Löcher sind. Durchmesser ca. 2 - 3 mm. Laut unserem Estrichleger soll es sich dabei um aufschwimmende Holzkohle, die im Sand vorhanden ist, handeln.
    Wir sind ziemlich irritiert!
    Können die Löcher einfach mit Fliesen überklebt werden, wie der Estrichleger sagt?
    Wie ist Ihre Meinung dazu?
    Vielen Dank
    Ihr W. Doerks
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    So langsam aber sicher bin ich der Meinung, dass Ihr Estrichleger den Beruf verfehlt hat. :fleen

    Estrich anschleifen, reinigen, dann eine Kratzspachtelung durchführen, wenn der Umfang nicht zu gross ist.

    Estrichsand muss man halt so bestellen, dass keine organischen Bestandteile drin sind. :motz
     
  4. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Langsam mit der Kratzspachtelung! Handelt es sich um einen Nassraum? Soll vor dem Fliesenbelag eine Beschichtung zur Flächenabdichtung eingebracht werden? Nur dann wäre eine Spachtelung notwendig. Was sagt denn der Fliesenleger dazu?
     
  5. #4 Wolfgang Doerks, 18. Juni 2003
    Wolfgang Doerks

    Wolfgang Doerks

    Dabei seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Knallgasreaktion

    Vielen Dank für Ihre Antworten.
    Habe gestern noch mit einem Estrichexperten telefoniert.
    Der sagte: da unser Estrichleger alukaschierte Folie mit eingebaut hatte, nachdem wir im Keller abgesoffen waren, kann es sein, dass das Aluminium mit dem Zement chemisch reagiert und dann Knallgasreaktionen entstehen. Das wäre auf jeden Fall bei Fliessestrich so. Da unsere Löcher auch wie "Maulwurfshügel" aussehen, wird das wohl auch bei unserem zementestrich im Keller der Fall sein.
    Der Boden soll mit Fliesen belegt werden. Zudem befindet sich auch ein Nassraum im Keller.
    Fragen: wird die Rissgefahr durch diese Löcher erhöht?
    Wird die Biegesteiffestigkeit des Estrich beeintächtigt?
    Viele Grüße
    Ihr W. Doerks
     
  6. Lebski

    Lebski Gast

    Ja, beide Schäden sind möglich.

    Deshalb halte ich das Anschleifen zur Schadensfeststellung für notwendig. Die Kratzspachtelung soll den einwandfreien Verbund mit den Fliesen gewährleisten, bei Einsatz eines entprechenden Produktes ist eine Verbesserung des Estriches ebenfalls möglich.

    Die Unverträglichkeit von Alu ist bekannt, deshalb sage ich ja auch immer Folie drauf!
     
  7. #6 Wolfgang Doerks, 18. Juni 2003
    Wolfgang Doerks

    Wolfgang Doerks

    Dabei seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Fristsetzung

    Wie lange ist denn die übliche Fristsetzung für Mängelbeseitung bei dem Estrichgewerk?
    Gibt es dazu Infos?
    Vielen Dank Ihr W. Doerks
     
  8. #7 bauworsch, 18. Juni 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Fristsetzung

    Man sollte angemessene Fristen setzen, wie lange das ist, da streiten sich oft Gerichte drüber, als Empfehlung werden 10 bis 14 Tage gegeben.
     
  9. #8 Wolfgang Doerks, 23. Juni 2003
    Wolfgang Doerks

    Wolfgang Doerks

    Dabei seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    2. Frist erforderlich?

    Muss man nach Ablauf der ersten Frist noch unbedingt eine zweite Nachfrist setzen?
    Wie kurz kann die sein?

    Vielen Dank für die Hinweise

    Ihr W. Doerks
     
  10. #9 bauworsch, 23. Juni 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Nachfrist erforderlich

    und mit Kündigungs / Teilkündigungsandrohung, nach Ablauf der Nachfrist dann mittels Einschreiben mit Rückschein - sollten Sie auch schon bei der Nachfristsetzung machen - den Auftrag entziehen und Drittfirma beauftragen. Angemessene Nachfrist m.E. 7 bis 10 Tage.
     
  11. Lebski

    Lebski Gast

    Das ist nur bei VOB Verträgen so:

    Solange der Vertrag noch läuft (es ist noch nicht abgenommen) muss man:

    1. Mangelanzeige mit Fristsetzung, bei Nichtbeachtung mit Kündigung drohen.

    2. Nach Fristablauf eine Nachfrist setzen, bei Verstreichen mit Auftragsentzug und Ersatztvornahme drohen.

    3. Kündigen bzw. eine Teilkündigung aussprechen.

    Leider wissen das viele Rechtsanwälte auch nicht, da bis vor kurzem eine falsche Auslegung in den Kommentaren der VOB für Rechtsanwälte in Umlauf war! :mauer

    Nicht wenige Bauunternehmer nutzen diese Regelung für sich aus. :boxing
     
  12. #11 bauworsch, 23. Juni 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Warum nur bei VOB-Verträgen so?

    Was soll im BGB anderes sein?
     
  13. Lebski

    Lebski Gast

    Das BGB fordert das nicht. Streitet eine Firma Mängel ab, oder verlangt z. B. eine Bezahlung zur Mangelbeseitigung, ist eine Kündigung nicht notwendig, da ein Vertrauensbruch vorliegt (oder Vertrgsbruch, je nach gusto), die Kündigung wird dann als "unnötiger Formalismus" angesehen (BGH-Entscheidung). Das gilt nicht bei VOB!!!!!!! :boxing
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 bauworsch, 23. Juni 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Ich hab´s

    auf Frist und Nachfrist bezogen und um nix anderes ging es wohl???
     
  16. #14 Lebski, 24. Juni 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Juni 2003
    Lebski

    Lebski Gast

    Ich hab mich auf die Frage von Herrn Doerks bezogen. Das sollte kein Angriff auf irgendjemand sein, warum also so pampig? Stress mit der Frau? :shades
    Hintergrund ist der: wenn er einen BGB Vertrag hat, und der Estrichleger entsprechend reagiert hat, kann Herr Doerks auf die Nachtfrist verzichten.
    Die Bemerkung bezüglich der Freizeit soll keinem zu nahe treten. :lock War nicht Ernst gemeint.
     
Thema:

Kellerestrich hat Löcher!

Die Seite wird geladen...

Kellerestrich hat Löcher! - Ähnliche Themen

  1. Löcher verschließen bei Holzständer

    Löcher verschließen bei Holzständer: Hallo zusammen, ich habe in meinen neuem "gebrauchten" Haus, jetzt nach dem die Möbel raus sind noch ein paar kleine Probleme gefunden die man...
  2. Löcher im Türblatt

    Löcher im Türblatt: Hallo, Kurze Frage an die Türbauexperten: Ich habe zwei neue "Haustüren" aus Kunsttoff bekommen. Jetzt habe ich gesehen, das beide Türen unter...
  3. 100x80 Duschtasse auf Estrich? (80x80 Loch vorhanden)

    100x80 Duschtasse auf Estrich? (80x80 Loch vorhanden): Hi, ich habe gerade eine schon sehr vergammelte 80x80 Duschtasse aus dem Gästebad entfernt und dabei ist die Ytong umrandung auch gleich...
  4. Loch unter Fensterbank

    Loch unter Fensterbank: Guten Tag, nach dem Einbau unserer fixen bodentiefen Fenster im OG entsteht darunter ein offener Bereich, da das Fenster natürlich mittig unter...
  5. Loch im Betonträger gebohrt.Statik Problem?

    Loch im Betonträger gebohrt.Statik Problem?: Hallo zusammen, die Monteure haben heute ein Loch durch den Betonträger gebohrt. Ist das ein Problem für die Statik oder unbedenklich? [ATTACH]...