Kellertür richtig eingebaut?

Diskutiere Kellertür richtig eingebaut? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo ihr, wir sanieren gerade unser neu gekauftes Haus (BJ 75). Unter anderem haben wir die alte Kellertür durch eine "Terassentür" mit Schloss...

  1. #1 Sanierer123, 24.01.2022
    Sanierer123

    Sanierer123

    Dabei seit:
    24.01.2022
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr,

    wir sanieren gerade unser neu gekauftes Haus (BJ 75). Unter anderem haben wir die alte Kellertür durch eine "Terassentür" mit Schloss ersetzen lassen. Ist der Anschluss an unsere Mauer so richtig ausgeführt? Außen wurden Leisten vorgesetzt und seitlich verschäumt. Draußen unten wurde mit Silikon abgedichtet. Innen sollten ebenfalls Leisten hin, allerdings wurde mir vorgeschlagen die Leisten innen nicht anzubringen, da ich die Wand irgendwann sowieso neu verputzen muss und es besser aussieht wenn gegen den Rahmen verputzt wird. Mit dem Vorschlag war ich einverstanden. Die Leisten habe ich trotzdem bekommen, falls ich es mir anders überlegen sollte. Ich war soweit zufrieden.

    Allerdings habe ich in den nächsten Tagen gemerkt, dass es aus einer Ecke kalt durchzieht. In der oberen linken Ecke ist kein Schaum vorhanden und ich kann ein Stück Papier an der Tür und Leiste vorbei bis nach draußen schieben.
    Finde ich nicht so schlimm, ich werde mich einfach melden, dass das nachgearbeitet wird.

    Aber...
    Ein Kollege hat mir jetzt noch erzählt, dass es nicht mehr "Stand der Technik" ist eine Tür nur zu verschäumen und Leisten draufzukleben. Beim weiteren untersuchen konnte ich erkennen, dass wohl unten am Rahmen die "Nut" abgeschnitten wurde (ich hatte beim Einbau gehört, dass gesägt wurde, aber habe mir nichts weiter dabei gedacht). Sonst sieht der Rahmen nicht "beschädigt" aus, kann man das ohne weitere machen?

    Jetzt mache ich mir doch Gedanken, ob das so alles richtig ist. Die gleiche Firma soll demnächst unsere teure Haustür einbauen... Vielleicht könnt ihr mir die Sorgen nehmen :)

    LG Till
     

    Anhänge:

  2. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7.137
    Zustimmungen:
    2.352
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Mir ist kein 'Montage Bauschaum' bekannt der alleine die 3 Ebenen herstellt, hier fehlt im Minimum die innere Ausbildung Luftdichtigkeit, Folie ob rosa grün oder schwarz whatever ...die äußere Dichtigkeit kann mit einen geeigneten Putzsystem hergestellt. werden, vermutlich wurde auch unten und in den Flanken keine Abdichtung vorgenommen gegen 'Feuchte' +15 cm über GOK, wie auf dem Foto zu sehen...

    Vermutlich lag ein Aufmassfehler vor und es wurde an der Profildopplung oder Erweiterung 'gesägt',insofern nicht am Rahmen gesägt wurde ist das OK, von den Befestigungen sieht man leider gar nichts.....
     
  3. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7.137
    Zustimmungen:
    2.352
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Das ist keine Abdichtung, Google mal Türeinbau Haustür Abdichtung, es gibt da genug Beispiele..
     
  4. #4 klappradl, 25.01.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    410
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    Da hat der Kollege Recht.
    Und an einem Profil etwas herumsägen, sollte nicht notwendig sein, aber ich weiß jetzt nicht, was das gewesen sein soll.
     
  5. #5 chillig80, 25.01.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.186
    Zustimmungen:
    1.340
    Die Abdichtungsebenen für die Wind- und Schlagregendichtigkeit bekommt man da wohl noch einigermaßen gut nachgerüstet, aber die Abdichtung unten eher nicht… Das hört sich jedenfalls bis zum Beweis des Gegenteil erstmal nach schwierig zu sanierendem Pfusch an:
    Wie auch immer. Es ist und bleibt ein Irrglaube, dass ein fachgerechter Austausch von Fenstern und Aussentüren regelmäßig von einem Gewerk gemacht werden könnte. Das Gegenteil ist der Fall, in der Regel muß man da graben, betonieren, verputzen, etc…, der Regelfall ist also eigentlich eine größere Aktion mit mehreren beteiligten Gewerken, oder die Fenster sind halt nur „reingenagelt und silikonverschmiert“…
     
Thema:

Kellertür richtig eingebaut?

Die Seite wird geladen...

Kellertür richtig eingebaut? - Ähnliche Themen

  1. Sanierung Treppenhaus, Einbau Trockenwand und Kellertür

    Sanierung Treppenhaus, Einbau Trockenwand und Kellertür: Hallo Zusammen, Leider ist es mir nicht möglich in ganz Köln einem Handwerker zu finden, der sich mein "Problem" auch nur ansehen möchte... also...
  2. Haus Bj 1960 feuchte Wand neben Kellertür

    Haus Bj 1960 feuchte Wand neben Kellertür: [deleted]
  3. Kellertür - Thermo? für älteres Reihenhaus

    Kellertür - Thermo? für älteres Reihenhaus: Hallo zusammen, habe ein älteres Reiheinhaus (Ende 60er) wo ich eine neue Kellertür einbauen möchte. Der Keller ist nicht beheizt, jedoch laufen...
  4. Aussenkellereingang / Tür zumauern und richtig Abdichten Treppenzugang zuschütten ?

    Aussenkellereingang / Tür zumauern und richtig Abdichten Treppenzugang zuschütten ?: Hallo ich bin neu hier, ich saniere zur Zeit mein Eigenheim. Bj 1953 Und habe nun eine folgende Frage: Wir möchten unseren...
  5. Einbau Kellertüren so richtig? - Gibt es Vorschriften gemäß den a.a.R.d.T.?

    Einbau Kellertüren so richtig? - Gibt es Vorschriften gemäß den a.a.R.d.T.?: Hallo, ich habe am Freitag zwei neue Kellertüren - eine zum unbeheizten Keller und eine zum Heizraum innenbündig einbauen lassen. Nach außen...