Kellerwände feucht, wen beauftragen?

Diskutiere Kellerwände feucht, wen beauftragen? im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; @TE: Mein Angebot der in Augenschein-Nahme der Angebote steht noch .. [Beitrag editiert]

  1. #21 Manufact, 08.10.2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.10.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.852
    Zustimmungen:
    290
    @TE:
    Mein Angebot der in Augenschein-Nahme der Angebote steht noch ..

    [Beitrag editiert]
     
  2. #22 AndyHIP, 08.10.2018
    AndyHIP

    AndyHIP

    Dabei seit:
    10.05.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ingolstadt
    Ja danke, komme darauf zurück. Die Angebote stehen noch aus....
     
  3. #23 AndyHIP, 11.10.2018
    AndyHIP

    AndyHIP

    Dabei seit:
    10.05.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ingolstadt
    jetzt liegt mir das erste Angebot vor. Hier fehlt leider die Innenabdichtung. Da muß ich noch mal nachhaken.


    Angebot_ABDICHTUNG.jpg
     
  4. #24 Manufact, 11.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.852
    Zustimmungen:
    290
    Zum Punkt der Abdichtung:
    Die DIN 18533 schreibt bei Bitumendickbeschichtungen 2 Lagen vor, nicht nur eine.
    Dies sollte explizit erwähnt werden.
    Auch vermisse ich die Erwähnung der DIN...
    Desweiteren muss sichergestellt sein, daß der Untergrund (Mauer/Putz) nicht nass ist.
    Dies ist bei Euch aber u.U. gegeben.
    Wir gehen immer auf Nummer sicher und Entfernen aufwändig die alte Abdichtung (ist nicht vorgeschrieben, wir machen es zur Sicherheit)
    Sollte Nässe vorhanden sein, ist eine Beschichtung mit mineralischer Dichtschlämme vorgeschrieben, erst dann die KMB.

    Desweiteren vermisse ich die ausdrückliche Erwähnung der wichtigen Hohlkehle am Übergang Wand/Sohle (Betonplatte).
    Denn gerade dort läuft Euch zur Zeit das Wasser auf die Betonplatte und in die Innenwände.

    Zu den Preisen:
    Da die Aufgrabung und die Abdichtung zusammen angeboten werden, kann ich leider nur wenig dazu sagen.

    Die Entfernung der alten Lichtschächte und Wiederanbringung sind ok.
    Der Preis für die Perimeterdämmung auch. Dort vermisse ich aber den Lastfall.
    Bei aufstauendem Sickerwasser (und das habt Ihr) ist eine vollflächige Verklebung vorgesehen (nicht nur die punktuelle 5 "Batzen" Methode )
     
  5. #25 AndyHIP, 11.10.2018
    AndyHIP

    AndyHIP

    Dabei seit:
    10.05.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ingolstadt
    ok danke, bekomme nächste Woche noch ein Angebot.

    Wäre es nicht besser den Aushub (Lehmboden) zu entsorgen und mit Kies o.Ä. aufzufüllen?
     
  6. #26 Manufact, 11.10.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.852
    Zustimmungen:
    290
    Da Ihr eine durchgehende Bodenplatte habt, die aufstauendes Sickerwasser von unten abhält, könnt Ihr Euch überlegen, eine besser verdichtbares Einfüllmaterial zu verwenden. (Lehm gibt im Laufe der Zeit ein paar cm nach)
     
    SIL gefällt das.
  7. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    3.565
    Zustimmungen:
    812
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Bei der Summe sollten schon mehrere Angebote vorliegen, wie manufact bereits bemerkte fehlt bei einigen die eindeutige Materialklassifizierung, das betrifft vorab die MEA und auch die Dämmung, also der Preis pro Meter ist deutlich oben, dafür ist Abbruch und Entsorgung in der 1.Pos relativ günstig.
     
  8. #28 Manufact, 11.10.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.852
    Zustimmungen:
    290
    Das war also wahrscheinlich B..m.nn, stehen noch Fur..r und Iso..c aus.
     
  9. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    3.565
    Zustimmungen:
    812
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    ISO wolle mir ned habe @Manufact :lock
     
  10. #30 Manufact, 11.10.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.852
    Zustimmungen:
    290
    Wallum nedt?
     
  11. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    3.565
    Zustimmungen:
    812
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Kann man schauen, aber man darf ja nix schlechtes äußern, aufstauend Sickerwasser - dann sollte man sich die LS nochmal genau anschauen was, da vorgesehen ist. Standard LS wird da nicht viel bringen.
     
  12. #32 Manufact, 20.10.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.852
    Zustimmungen:
    290
    @AndyHIP : Und wie ist es gelaufen?
     
  13. #33 AndyHIP, 22.10.2018
    AndyHIP

    AndyHIP

    Dabei seit:
    10.05.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ingolstadt
    Einer hatte die Besichtigung wegen Krankheit abgesagt, der kommt morgen.
    Ich sag mal das erste mündlcihe Angebot und das zweite nehmen sich nicht viel, der erste hatte ja ca. 15k für die Innenabdichtung veranschlagt.
    Wenn ich die draufrechne.........
     
  14. #34 petra345, 22.10.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.864
    Zustimmungen:
    135
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Wenn sich die Platten gesetzt haben und ein breiter Spalt zwischen Haus und Gehweg vorhanden ist, läuft das Oberflächenwasser ungehindert in diesen Spalt und das ganze Haus ist wie in einer Badewanne im Wasser. Da muß es schon eine sehr gute Außenabdichtung geben, damit das trocken bleibt.

    Diese Oberflächenwasser muß zunächst mal abgehalten werden. Dann kann man im Frühjahr sehen, wie sich die Sache entwickelt hat.
     
  15. #35 Manufact, 22.10.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.852
    Zustimmungen:
    290
    15 K für welche Fläche der IAD?

    Du kannst z.b. sparen, wenn Du die Mauer innen selbst vom Putz befreist.
     
  16. #36 AndyHIP, 24.10.2018
    AndyHIP

    AndyHIP

    Dabei seit:
    10.05.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ingolstadt
    Also,

    gestern war nun noch ein Fachbetrieb hier.
    Der erste der sich richtig Zeit genommen hat, die Wandfeuchte gemessen und Fotos gemacht hat.
    Wir haben uns dann zusammengesetzt und sind alles durchgegangen. Er hat auch den Grundriss abgezeichnet und mir überall eingezeichnet, welche Maßnahmen erforderlich, bzw. empfohlen sind. Er hat sich über 2,5 Std. Zeit genommen.

    Also die Wände sind momentan trocken, ich lasse aber auch ein Entfeuchtungsgerät sporadisch laufen, und es hat lange nicht geregnet.

    Das Angebot kommt in den nächste 1 -2 Wochen per Post.

    Dieses Jahr soll dringend der Schimmel entfernt werden, das werde ich auch sicher noch heuer machen lassen, damit der Mief und die Gesundheitsbelastung schon mal weg sind. Ist auch sinnvoll das nicht selbst abzumachen, mangels persönlicher Schutzausrüstung.

    Die Innenabdichtung kann auch noch dieses Jahr erfolgen, bei intakter / vorhandener Horizontalsperre (wird im Zuge der Schimmelentfernung geprüft) bis zur Höhe dieser. Vermutlich ist Teerpappe drin, bin aber nicht sicher.

    An den Wanverbindungen von innen abzudichtender Wand zu aussenabzudichtender Wand sollen die Wände geschlitzt und mit wasserundurchlässiger Spachtelmasse ausgefüllt werden, dammit das Wasser dort nicht vorbei kann.

    Bei der Aussentreppe werden entlang der Treppenverlaufs Bohrungen gesetzt und mit Paraffin abgedichtet.

    die Aussenabdichtung sieht wie bei den anderen beiden aus, scheint so also Standard zu sein.

    Mir kam diese Fa. am kompetesten vor.

    Gut der erste war auch nur 15 Minuten da, und der andere ist eher auf Abbrucharbeiten und Bausnierung im Allgemeinen spezialisiert.
     
  17. #37 Manufact, 24.10.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.852
    Zustimmungen:
    290
    War dasjetzt Is...tec oder Fu...r?
     
  18. #38 AndyHIP, 24.10.2018
    AndyHIP

    AndyHIP

    Dabei seit:
    10.05.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ingolstadt
    der erste
     
  19. #39 Bromm Edmund, 27.10.2018
    Bromm Edmund

    Bromm Edmund

    Dabei seit:
    11.06.2004
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Ismaning
    Benutzertitelzusatz:
    Praktiker; Ehrenamtlicher Berater im Bauzentrum Mü
    Nun es ist schon sehr aufschlussreich wie hier vorgegangen wird. Was nützen eigentlich die Angebote?
    Wie vergleicht man welche Leistungen?
    50.000 € ohne genaue Analyse?
    Wer hat hier welche Planung erstellt?
    Gemessen wurde die Leitfähigkeit der Oberfläche warum nicht die Feuchte und der Salzgehalt?
    Wurde denn von jemanden die Ursache der Feuchteschäden exakt ermittelt?
    Dies wird doch dringend gebraucht um eine Erfolgskontrolle vornehmen zu können!
    Wurden zwischenzeitlich die wasserführenden Leitungen überprüft?
    Ist ausgeschlossen, dass die Abdichtung an der Türe ordentlich angeschlossen wurde?
    Wie wurde diese Abdichtung erstellt mit welchem Material?
    Wie ist das Verhältnis - Tauwasser zu eindringender Feuchte?
    Was passiert eigentlich wenn es Stauwasser wäre und das Wasser durch die Abdichtung noch höher aufgestaut wird?
    Könnte es dann nicht auch durch die Bodenfläche eindringen?
    Ich hatte eine ähnliche Frage siehe: BAU.DE - Forum - Modernisierung / Sanierung / Bauschäden - 15275: Wir brauchen Hilfe wegen Horizontalabdichtung.
    Was mir hier besonders gut gefällt sind die Bilder und die eingebauten Horizontalsperren sowohl oben als auch unten!
    Wie soll denn der Keller in Zukunft genutzt werden - warm oder kalt?
     
  20. #40 Manufact, 28.10.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.852
    Zustimmungen:
    290
    Herr Bromm, der genannte Link hat nicht im geringsten etwas mit dem Problem des TE zu tun.
    Laut dem Link handelt es sich um Beton!! als Mauermaterial.
     
Thema:

Kellerwände feucht, wen beauftragen?

Die Seite wird geladen...

Kellerwände feucht, wen beauftragen? - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Kellerwand

    Feuchte Kellerwand: Ich bin gerade dabei die Kellerwände zu säubern, da ich an einige Seiten nicht ran komme (zum abdichten) ist meine Frage welchen Kalkputz man am...
  2. Kellerwand oben feucht - Außenabdichtung beschädigt?

    Kellerwand oben feucht - Außenabdichtung beschädigt?: Hallo liebe Community, nach unserem Hauskauf haben wir den bis dato unverputzten Keller (roter Ziegelstein, BJ ´85) vor zwei Jahren verputzen...
  3. Feuchte Kellerwände trocknen

    Feuchte Kellerwände trocknen: Hallo, ich habe feuchte Kellerwände (Boden bis ca. 1,80m hoch) und folgende Fragen dazu: 1. Genügt eine Horizontalsperre und die Wände trocknen...
  4. (Feuchte?) Kellerwände verkleiden

    (Feuchte?) Kellerwände verkleiden: Hallo Experten, ich hoffe ihr könnt uns weiterhelfen. Über die SuFu konnte ich leider keine Einträge zum Thema finden. Gern könnt ihr mir einen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden