KellerwandIsolierung

Diskutiere KellerwandIsolierung im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe mehrere Kelleraußenwände, die stark durchfeutchtet sind. Vermutlich drückt sich das Wasser zwischen Betonbodenplatte und der...

  1. gerd

    gerd Gast

    Hallo,
    ich habe mehrere Kelleraußenwände, die stark durchfeutchtet sind. Vermutlich drückt sich das Wasser zwischen Betonbodenplatte und der erten Steinschicht durch und zieht sich am Innenputz hoch, obwohl zwei Sperrbahnen eingebracht wurden. Hohlkehle wurde nicht gemacht. Ein Teil der durchfeuchteten Wände kann nachträglich (z. B. weil eine Garage angrenzt ) nicht mehr von außen isoliert werden. Übrig bleibt somit nur noch die Isolierung von innen. Ich habe schon mehrfach im Forum von Bohrlochinjektionen (z. B. mit Kieselsäure o. ä.) gelesen.
    Meine Frage: Welche Erfahrungen habt Ihr mit dieser Abdichtungsform gemacht ?
    Ist die Abdichtung per Bohrlochinjektion möglich, fachgerecht und dauerhaft ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Johannes

    Johannes

    Dabei seit:
    10. Dezember 2003
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Cand. Architekt
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo

    Die "Bohrlochinjektion" ist eine Form der nachträglichen Horizontalabdichtung und insofern für Ihren Fall überhaupt nicht geeignet (denn Sie wollen ja vertikal abdichten).

    Obwohl ihre Frage damit ja beantwortet ist, möchte ich dazu noch anmerken, dass das Injektionsverfahren auch ansonsten eine heikle Angelegenheit ist. Es ist sogar ein hochspezialisiertes Verfahren, welches genaueste Kenntnisse aller Randbedingungen voraussetzt. Also jetzt hier mal wirklich rein gar nichts für den Laien, sowie auch für viele Profis nicht, selbst wenn hie und da Firmen leichtfertig solche Sets zum Selbermachen im Angebot führen.

    Meines Erachtens Bauernfängerei, bei der nicht nur auf den Geldbeutel geschielt wird, sondern außerdem die potentielle Gefahr der Grundwasserverschmutzung sträflicherweise in Kauf genommen wird.

    MfG
     
  4. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Sie von außen nicht mehr rankommen (Bereich Haus/Garage), ist die Schleierinjektion eine denkbare Sanierungsmöglichkeit.

    Soweit von außen noch ranzukommen ist, sollte freigelegt werden. Fehlende Hohlkehle > Mangel > Gewährleistungsverpflichtung. Alternative möglicherweise auch hier die Schleierinjektion.

    Was Schleierinjektion ist, habe ich bereits in einem anderen Beitrag beschrieben.
     
  5. Lebski

    Lebski Gast

    Ich hätte gerne mal den Nachweis, dass die "Schleierinjektion" den aRdT entspricht.

    Danke.
     
  6. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Schleierinjektion bislang nur geregelt in der DB-Richtlinie-DS-835 und im WTA-Merkblatt 4-6-98.

    Ob die Schleierinjektion danach bereits aRdT ist ?????

    Bekannt ist mir lediglich, daß die Deutsche Bundesbahn diese Methode seit Jahren mit Erfolg für Abdichtungen an unzugänglichen Stellen anwendet und zwischenzeitlich die Methode auch für die Sanierung von Problembereichen im Wohnungsbau verwandt wird.

    Aber was soll der Fragesteller/Unternehmer sonst sinnvollerweise machen. Garage abreißen und anschließend dort aufbuddeln lassen?

    Wenns denn eine Fertiggarage sein sollte und ein Gewährleistungsanspruch gegen einen solventen Unternehmer bestehen sollte, würde ich persönlich auf Wegheben der Garage, Aufbuddeln und Nachbesserung von außen bestehen.
     
Thema:

KellerwandIsolierung

Die Seite wird geladen...

KellerwandIsolierung - Ähnliche Themen

  1. Problem gegensätzliche Expertenmeinung: Kellerwandisolierung gegen Feuchigkeit und Kä

    Problem gegensätzliche Expertenmeinung: Kellerwandisolierung gegen Feuchigkeit und Kä: Ein Kelleranbau 7,50 x 3,36 („Energiekeller für Kessel, Speicher, Holzofen, Gastherme, etc.) soll von außen gegen Feuchtigkeit (Schichtenwasser,...