Kernbohrung im WU-Beton-Keller

Diskutiere Kernbohrung im WU-Beton-Keller im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Holla, vorhanden ist eine "Weisse Wanne" aus WU-Beton, drückendes Grundwasser (ich weiss leider nicht wie hoch). Wie MUSS man die...

  1. Florian

    Florian

    Dabei seit:
    15. September 2003
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Hamburg
    Holla,

    vorhanden ist eine "Weisse Wanne" aus WU-Beton, drückendes Grundwasser (ich weiss leider nicht wie hoch).

    Wie MUSS man die Kernbohrungen der Hausanschlüsse abdichten?

    In welcher DIN steht das, wie man das machen muss?


    Danke schonmal...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    Durch das Bodengutachten (drückendes Wasser) ist die Forderung nach Dichtheit gegeben, deshalb ja erstmal die Weisse Wanne.
    Abdichtung also nur mit Systemen, die für weisse Wannen zugelassen sind, z.B. Hauff oder Doyma.
     
  4. #3 Jürgen V., 21. April 2004
    Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
  5. Florian

    Florian

    Dabei seit:
    15. September 2003
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Hamburg
    Erstmal vielen Dank Manni und Heizer....

    Ich frage deshalb, weil der Bauunternehmer die unterste Kernbohrung (für Wasserzulauf) mit Doyma abgedichtet hat.
    Danach folgen höher die Kernbohrungen von Abfluß, HEW und Telefon/Kabelanschluß. Diese will er nicht mit Doyma abdichten, da dort laut seinen Aussagen das Wasser nie so hoch steigt.
    Diese Kernbohrungen (bzw. das Rohr was in der Kernbohrung steckt) wurden mit Brunnenschaum (so nannten die Bauarbeiter das Zeug) ausgeschäumt.

    Ist diese Vorgehensweise nun richtig? Vorausgesetzt, der Bauunternehmer hat Recht und das Grundwasser steigt wirklich nicht so hoch.... Muss dann bei einer Weissen Wanne nicht IMMER "richtig" abgedichtet werden? Oder ist dieser Brunnenschaum wirklich das non plus ultra?

    Wenn's is... kann ich auch ein paar Bilderl reinschicken.
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mit" Brunnenschaum

    würd ich den Leuten den Auspuff füllen ... "egal" wie hoch das Grundwasser steigt "sowas" muss gescheit abgedichtet sein ... "Sie" haben einen Keller ... "somit" haben Sie auch eine Arbeitsraumhinterfüllung die Tagwasser durchlässt ... das Regenwasser etc. versichert also im Erdreich und triftt zwangsläufig auf des Brunnenschaumgemurkse ... und dann ist dieser Schaum auf Jahre hin beständig und lässt kein Wasser ran bzw. durch ??? ... und morgen kommt der Weihnachtsmann ??? ...
    "nö" wenn schon dann ausbetonieren und mittels KMB und Dichtbänder abdichten wär m.e. nach des mindeste ... "oder" gleich mit Doyma/Hauff/Simplex Rohrdurchführungen herstellen "dann" bleibst auch dauerhaft "dicht" (!)
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Florian

    Florian

    Dabei seit:
    15. September 2003
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Josef,

    aber wo steht das? Die Bauunternehmer (nicht alle) wollen doch immer wissen, wo das in der DIN oder sonstwo steht.... Aber ich befürchte, da wird man wieder mal allein gelassen, es wird wohl nirgends stehen. Und somit hat man wieder mal keine Handhabe, dieses Vorgehen zu beeinflussen.
    Oder kannst Du mich eines anderen Belehren und kannst mir die DIN nennen?
     
  9. Lebski

    Lebski Gast

    Florian, dreh den Spieß um. Du hast eine WW bestellt, von Brunnenschaum oder ähnlich war nie die Rede.
    Weise deinen BU darauf hin, dass du die Leistung so nicht abnehmen wirst. Dann ist er in der Beweispflicht, nicht du.
     
Thema: Kernbohrung im WU-Beton-Keller
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kernbohrung abdichten

Die Seite wird geladen...

Kernbohrung im WU-Beton-Keller - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  3. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  4. Ich verstehe meinen Keller nicht.

    Ich verstehe meinen Keller nicht.: Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...
  5. Stockflecken Im Keller

    Stockflecken Im Keller: Hallo, wir wohnen in einer Doppelhaushälfte, Bj. 1976, voll unterkellert und haben unser Schlafzimmer seit einigen Jahren im größten der...