KG-Rohre unterhalb eines Pflastersteine - Verdichtung?

Diskutiere KG-Rohre unterhalb eines Pflastersteine - Verdichtung? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Werde demnächst KG-Rohre für einen Gartentank verlegen, siehe Bild. Mir ist nicht klar mit was ich den Kanal wieder füllen soll. Oberhalb sollen...

  1. #1 uwe1972, 05.04.2021
    uwe1972

    uwe1972

    Dabei seit:
    21.01.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Urbach
    Werde demnächst KG-Rohre für einen Gartentank verlegen, siehe Bild.

    Mir ist nicht klar mit was ich den Kanal wieder füllen soll. Oberhalb sollen dann wieder Pflastersteine gesetzt werden.

    Ich gehe davon aus, dass die KG-Rohre in Sand verlegt werden sollen, d.h. oberhalb und unterhalb eben Sand. Was mache ich drüber? Auch Sand, Kries?

    Kann für das Verlegen der Pflastersteine alles mit einer Rüttelplatte verdichtet werden oder macht man damit die Rohre kaputt?

    DANKE!
     

    Anhänge:

  2. #2 Osnabruecker, 05.04.2021
    Osnabruecker

    Osnabruecker

    Dabei seit:
    24.11.2020
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    133
    Rohre gehören in eine frostsichere Tiefe, das sieht auf dem Bild erstmal nicht so aus.

    Dann Sand oben+unten verdichten, zb mit einer Holzlatte, das auf jedenfall das Rohr links und rechts gut unterfüllt ist.

    (Bei geringen Tiefen der Leitung jetzt ggf. Ein Vliesstoff)

    Dann lageweise Material wie vorhanden, zb nochmal Sand

    Dann 15-20 Schotter, Verdichtung sollte bei der richtigen Tiefe der Leitung kein Thema mehr sein.
    Dann Pflasterbettung+Pflaster


    Zusätzlich könntest du als Angstzulage "die Grünen Rohre" nehmen, KG 2000.
     
  3. #3 Diamand, 05.04.2021
    Diamand

    Diamand

    Dabei seit:
    24.05.2013
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    57
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Mönchengladbach
    Gartentank hört sich für mich nach Regenwasserzisterne an.

    Ich Wohne in NRW und habe vor einigen Jahren auch eine Zisterne errichtet. Auf Grund der Höhen musste ich ein teil der Rohre so hoch legen das diese nur wenige cm. Überdeckt sind. Ging halt nicht anders. Habe mir aber auch in sofern beruhigt das bei Minusgraden dort wohl sowieso kein Wasser stehen wird. Und wenn es dann wieder Wärmer wird so wird dann wohl auch das Tauwasser eher dadurch fließen als das es im Rohr gefriert und wenn doch dann auch nicht die menge um das Rohr dicht zu machen. Die Überlegung war wohl nicht ganz verkehrt, zumindest ist mir noch nichts negatives aufgefallen.

    Die Rohre wurden auf eine Sandschicht gelegt. Seitlich wurde teilweise Sand oder Erde verbaut. Kam drauf an wie viel Platz seitlich war. Oben drauf dann auch wieder Erde. Diese wurde dann mit einem Handstampfer verdichtet.

    Dann Kies, Sand und Pflastersteine drauf, also so wie der Aufbau war.
     
  4. #4 uwe1972, 05.04.2021
    uwe1972

    uwe1972

    Dabei seit:
    21.01.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Urbach
    Danke Euch.

    Ja ist eine Regenwasserzisterene. Die Zisterne ist auf alle Fälle schon mal tief genug. Stand den ganzen Winter bereits da und war voll befüllt mit Wasser. Auch bei -18 Grad hatte ich mal geschaut gehabt, war das Wasser nicht gefroren. Das war schon mal gut.

    Jetzt ist eben noch Zu- und Ablauf dran. Je nachdem wo man die Frostgrenze annimmt, wird das Abwasserrohr sicherlich tief genug sein, das Zuwasserrohr nicht.

    (Ein Spatenstich fehlt auch noch nach unten).

    DANKE
     
  5. #5 uwe1972, 08.04.2021
    uwe1972

    uwe1972

    Dabei seit:
    21.01.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Urbach
    Bin nun sehr stark verunsichert.

    Alle Baustoffhändler, sowie auch Bauunternehmer sind völlig verwundert, dass ich die KG-Rohre in Sand verpacken möchte.

    Habe hier mit 4 unterschiedlichen Personen gesprochen, sie alle meinen, dass es zwar auch geht mit Sand, hier aber in BADEN-WÜRRTEMBERG fast ausschließlich Split (2-5mm) verwendet wird.

    Wie seht ihr diese Diskrepanz zu den Aussagen "im Internet" bzw. in den Foren?

    Viele Grüße
    Uwe
     
  6. #6 Diamand, 09.04.2021
    Diamand

    Diamand

    Dabei seit:
    24.05.2013
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    57
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Mönchengladbach
    Das kann regional sicherlich unterschiedlich sein. Wie schon geschrieben habe ich es mit Sand gemacht. Auch wenn mal gepflastert werden muss so wird auch dieses dann mit Sand ausgeführt.

    Ich käme nicht auf die Idee Split zu verwenden da überschüssiger Split im Garten schlechter „Entsorgt“ werden kann als Sand.

    Was man nehmen möchte soll aber jeder selber entscheiden.
     
  7. #7 meisterLars, 09.04.2021
    meisterLars

    meisterLars

    Dabei seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    58
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Kreis Soest
    Sand hat den Nachteil, dass du dir evtl Wasser dorthin holst, wo du kein Wasser haben willst. WIr nehmen auch in 99% der Fälle Splitt 2-5.
    Ansonsten:
    Rohr in Splitt einpacken + 10cm Über Rohrscheitel, dann 2 Lagen Schotter (0-45/32/22, egal) einbauen und mit dem (Wacker-/Bomag-/Weber-)Stampfer verdichten, dann das Pflaster ebenfalls in 2-5 legen. Und dann kannst du deine Rüttelplatte benutzen.
    Bei der geringen Grabenbreite gibt es a) keine Rüttelplatte, die in den Graben passt und b) hat son kleiner Schnitzelklopfer auch nicht genug Gewicht, um den Schotter zu verdichten.
     
  8. #8 Dachs Doedel, 09.04.2021
    Dachs Doedel

    Dachs Doedel

    Dabei seit:
    16.01.2020
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    82
    Beruf:
    Bauleiter Tiefbau
    Ort:
    NRW
    Wir nehmen fast ausschließlich 0/11. Niemals Splitt. Das gibt Ärger vom Güteschutz Kanalbau.
     
  9. #9 uwe1972, 09.04.2021
    uwe1972

    uwe1972

    Dabei seit:
    21.01.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Urbach
    Danke Euch. Werde nun Split nehmen 2/5. Jeder sagt was anderes. Denke ist einfach regional unterschiedlich. Hier in meiner Region in Baden-Württemberg ist Split 2/5 üblich. Habe nun 5 gefragt. Alle sagten das gleiche.
     
  10. #10 meisterLars, 10.04.2021
    meisterLars

    meisterLars

    Dabei seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    58
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Kreis Soest
    Möglich... Allerdings bekomme ich hier keinen 0-11 vom Baustoffhändler und wir machen so selten Kanal, dass es sich nicht lohnt, sich was davon aufs Lager zu kippen.
    Genau das gleiche mit dem Güteschutz Kanalbau. Dafür hatten wir uns schon mal interessiert, allerdings schreibt das hier im Umkreis nur eine Kommune vor und übers Jahr gesehen wäre der Güteschutz teurer als das, was wir mit den paar Kanalbaustellen verdienen könnten...
     
Thema: KG-Rohre unterhalb eines Pflastersteine - Verdichtung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. abwasserrohr 110 unter pflaster

Die Seite wird geladen...

KG-Rohre unterhalb eines Pflastersteine - Verdichtung? - Ähnliche Themen

  1. 2 Heizkreise in einem Schrank / Rohre durch FBH

    2 Heizkreise in einem Schrank / Rohre durch FBH: Hallo an die Heizungskollegen, angenommen ich habe 5 Räume. Alle sollen FBH bekommen. 2 davon zusätzlich einen normalen Heizkörper. Kann man 2...
  2. Wie rausfinden, was für Rohre verbaut sind

    Wie rausfinden, was für Rohre verbaut sind: Hallo zusammen, Wir haben ein Haus gekauft. Massivbauweise BJ 95/96. Nun hat mir ein Bekannter mit dem ich über ein paar Schönheitsupdates im Bad...
  3. LED Röhre

    LED Röhre: Hallo, kann jemand helfen, früher gab es Leuchtstoffröhren. Heute gibts dies Röhre auf LED Basis. Nun wollt ich mir eine 120 cm LED Leuchte zu...
  4. HT-Rohr unterhalb der Rückstauebene

    HT-Rohr unterhalb der Rückstauebene: Hallo zusammen, kann man es den grauen HT-Rohren von außen ansehen, ob sie druckwasserdicht zusammengefügt sind? Oder müsste man sie dafür...
  5. EG Heiz- und Wasserrohre verlegen unterhalb Bodenniveau

    EG Heiz- und Wasserrohre verlegen unterhalb Bodenniveau: Hallo, wertes Forum, wir haben ein altes Haus gekauft, teilweise Fachwerk, teilweise Backsteinmauer, also verschiedene Renovierungszustände...