kippschiebetür

Diskutiere kippschiebetür im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; hallo, wir haben im erkerfenster eine große parallellkippschiebetür breite eines flügels 1600 mm mit beschlägen der fa. roto.weiss jemand...

  1. #1 ship-lady, 27. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2005
    ship-lady

    ship-lady

    Dabei seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    rostock
    hallo,
    wir haben im erkerfenster eine große parallellkippschiebetür breite eines flügels 1600 mm mit beschlägen der fa. roto.weiss jemand welchen abstand die untere führungsschiene zum fertigen fussboden - hier fliesen - haben muss?
    muss diese schiene auf komplett auf den fliesen verlaufen ohne zusätzliche fuge?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast23627, 1. März 2005
    Gast23627

    Gast23627 Gast

    Muß nicht

    Hallo ship lady,
    eine verbindliche Regel die den Abstand der Laufschiene einer Parallel-Schiebe-Kipp-Tür zum fertigen Bodenbelag regelt, gibt es nicht.
    Freundliche Grüße
     
  4. #3 ship-lady, 2. März 2005
    ship-lady

    ship-lady

    Dabei seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    rostock
    ... weiter hier

    die frage kann ich mit nein beantworten. der vorschlag das fensterelement um 2 mm zu verkleinern stammt vom gutachter. damit ist dann nur gewährleistet, dass die Schiebetür auf und zu geht, die Fuge zwischen den Fliesen und der Schiene, ist ca. 10 mm breit, müsste bleiben.
    die untere schiene liegt teilweise auch etwas im estrich, auch ist diese nicht komplett unterfüttert. so dass sie das gewicht der schiebetür mitträgt. diese ist 1690 mm breit und 220 m hoch.
    auf dem estrich sind dann 7 mm fliesen plus kleber.der linke untere anschlag, dort wo der zapfen der tür beim verschließen eingreift ist an der unterkante im estrich.
    der gutachter war nun der ansicht wichtig ist, dass die tür nicht schleift,
    das würde mit dem in der höhe um 2 mm verkleinerten Fensterflügel gerade so hinhauen, wie gesagt mit fuge.
    dass die fuge einen mangel darstellt ... sollen wir mit leben.
    der hersteller der beschläge übernimmt keine produkthaftung, weil fenster nicht korrekt eingebaut.
    damit sind wir nicht einverstanden...
    ich würde mal ein paar bilder mailen, muss aber erst probieren wie.

    gruss aus rostock
     
  5. #4 Bauherrchen, 3. März 2005
    Bauherrchen

    Bauherrchen

    Dabei seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    a Middlfrange
    Hallo,

    habe selbst solche Türen, Beschläge von Roto, und bei der kann! man bis Unterkante der Schiene fliesen. D.h. Oberkannte Fliese = Unterkannte Schiene. Dann ist noch einiges an Luft zum Flügel. Ich werde aber trotzdem ca 10mm unterhalb der Schiene mit der Fliesenoberkannte bleiben.
     
  6. #5 ship-lady, 4. März 2005
    ship-lady

    ship-lady

    Dabei seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    rostock
    hallo bauherrchen,

    habe mittlerweile die Einbauanleitung von ROTO erhalten, die sagt, dass der Fussbodenbelag unter die Schiene gehört. dabei ist es egal ob Fliesen, Parkett oder Teppich.
    Die Schiene muss auch voll unterfüttert sein, d.h. sie muss aufliegen, da sie sonst das Gewicht der Tür mitträgt.

    :winken gruß aus rostock
     
  7. #6 Gast23627, 4. März 2005
    Gast23627

    Gast23627 Gast

    Richtig

    Hallo Ilona,
    wenn Ihre Fensterbauer sie Laufschiene nicht voll untetrfüttert hat, hat er ein Problem. Eigentlich sollte das jeder Fensterbauer wissen.
    Warum aber nun das "Fenster zu tief" oder der "Bodenbelag zu hoch" ist bleibt noch zu klären.
    Bauleitung?
    Fensterbauer?
    Estrichleger?
    Freundliche Grüße
     
  8. #7 Bauherrchen, 4. März 2005
    Bauherrchen

    Bauherrchen

    Dabei seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    a Middlfrange
    Hallo,

    jetzt hab ich da mal eine Frage. Was heißt voll unterfüttert? Muss der Belag direkt an die Schiene anstehen? Bzw bei der Auflagefläche von 3-4mm bringt das denn überhaupt etwas? Oder Versteh ich das mit dem voll unterfüttert falsch?

    Danke schonmal
     
  9. #8 ship-lady, 4. März 2005
    ship-lady

    ship-lady

    Dabei seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    rostock
    kippschiebefenster

    1. Antwort an den Mann vom Fach,
    laut aussage des gutachters ( keiner für tischlerarbeiten )stimmt die fussbodenhöhe.
    in der zeichnung vom architekten wird doch die fertigfussbodenhöhe angegeben, also inklusive fliesen? oder nicht?
    bauleitung, was ist das ...???

    nach bisherigen erkenntnissen ist das fenster nicht passend.
    meine frage wäre jetzt noch würde es, ausser dass der kippschiebebeschlag nicht schleift, etwas bringen die tür um 2 mm in der höhe zu verkleinern?
    davon verschwindet doch die fuge nicht ..., das gewicht liegt teilweise immer noch auf der schiene. stellt das ganze einen mangel dar, sollten wir einen weiteren gutachter anfordern?

    gruss ilona

    2. Antwort an bauherrchen,
    ich würd mal den vertikalschnitt aus der anleitung mailen oder faxen,
    sag mal wohin. dabei ist noch wichtig zu wissen, welcher beschlag montiert ist oder wird.

    noch einen gruss
     
  10. #9 Gast23627, 5. März 2005
    Gast23627

    Gast23627 Gast

    Fußbodenhöhe..

    Hallo Ilona,
    wenn nun die Fußbodenhöhe, gemeint ist immer die Höhe OK-FFB
    (Ober Kante Fertig FBoden)
    gemäß Architektenplan ausgeführt wurde, besteht immer noch die Möglichkeit das gemäß "DIN 18201 Maßtoleranzen im Bauwesen" der Estrich in diesem Bereich zu hoch verlegt wurde.
    Möglich ist aber auch, dass der Fensterbauer der ja vor dem Estrich (in der Regel ist das so) das Fenster eingebaut hat, sich an die Maßangaben gehalten hat und somit nicht für den jetzigen Zustand betreffend der Höhentoleranzen in Bezug auf die Laufschiene verantwortlich ist.
    Daher meine Frage nach der Bauleitung. Eine Baulkeitung ist dazu da, die einzelnen Gewerke zu koordinieren. Es hätte ja auch die Möglichkeit bestanden die Estrichhöhe und Belagstärke der vorhandenen Fensterhöhe (Laufschiene) unter Berücksichtigung der möglichen Toleranzen anzupassen.
    Das ist nun mal die Aufgabe einer Bauleitung oder des damit beauftragten Architekten.
    Über diesen Umstand hätte aber auch der schon eingeschaltete Gutachter zur Aufklärung beitragen können. Jedenfalls sollten alle an Ihrem Haus beteiligten Fachleute darüber Bescheid wissen.
    @ Bauherrchen (Namen gibts` :) )
    Mit voll unterfüttert ist gemeint, dass die Laufschiene durch ein am Fensterrahmen befestigtes Profil voll unterfüttert sein muß. Die Laufschiene allein kann das Fenstergewicht nicht tragen. Dieser Hinweis steht in der Regel in jeder Beschlag-Einbauanleitung.
    Freundliche Grüße
     
  11. #10 ship-lady, 5. März 2005
    ship-lady

    ship-lady

    Dabei seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    rostock
    hallo herr schrage,
    nach der erklärung für bauherrchen mit dem voll unterfüttert, wurde ich hellhörig...
    habe ja schon geschrieben über den istzustand des eingebauten erkerfensters,und dass wir diese fuge zwichen den fliesen und der unteren schiene lassen mussten. nun habe ich die provisorische abdeckung der fuge entfernt, weil ich es genau wissen wollte mit der unterfütterung.
    :confused:
    und habe folgende erschreckende erkenntnis gewonnen, die untere führungsschiene ist nur am fensterrahmen angeschraubt, darunter ist es hohl und wenn ich mit dem Messer vorsichtig drunterfahre fühle ich etwas weiches
    was knistert ... dort ist auch kein estrich. das fensterelement ist doch nur 1690 mm breit und 2200 mm hoch... wiegt ja nix und windlast haben wir in rostock auch nicht.
    ich schick mal bilder an ihre e-mail adresse.
    bezüglich bauleitung muss ich sagen, war meine frage eher ironisch gemeint.
    klar weiß ich, was das ist und wer das eigentlich tun sollte.
    leider hat sich unser bt um nix gekümmert, auch der architekt nicht, den haben wir nicht einmal auf der baustelle gesehen.
    eine abstimmung zwischen den gewerken hat praktisch nie stattgefunden.
    der von uns im selbständigen beweisverfahren beauftragte gutachter hatte u.a.die frage zu klären ob der estrich zu hoch ist, dies hat er verneint, in der zeichnung steht 2,59 m gemessen hat er 2,58 m bis 2,59 m.
    wie schon geschrieben, will er nur die funktionstüchtigkeit des schiebeelementes garantieren und deswegen dieses in der höhe 2 mm verkleinern. er hat vom fensterbauer unterlagen über den beschlag verlangt und was bekommen, was gar nicht eingebaut ist. hat er auch gemerkt und das steht auch im gutachten.das das gesamte element ( ein festes 1690 mm breit, ein schiebeelement 1690 mm breit und je eins 800 mm an jeder seite im winkel von ca. 45 ° mit rollladen ) nicht stimmt, hat er zwar angedeutet, aber nicht ins gutachten geschrieben.er hat auch nicht geprüft, ob der beschlag richtig montiert ist. aber es steht drinnen, dass die fuge nur mit silikon und nicht fachmännisch ausgeführt ist ( ist von uns ja auch nur als provisorium gedacht, wegen der optik ).
    nun lassen wir uns das gutachten in einer mündlichen anhörung erläutern.
    vielleicht können sie uns ein paar tips geben, wenn sie die bilder gesehen haben.als schadenhöhe hat er eine irre summe eingestellt sage und schreibe 500,00 euronen zzgl mehrschweinschensteuer. da ist alles enthalten neues fensterelement, entsorgung ein und ausbau und an und abfahrt. uns gibt es gratis dazu ...schmunzel , ist ja nur unser urlaub :cry

    gruss ilona
     
  12. #11 Bauherrchen, 5. März 2005
    Bauherrchen

    Bauherrchen

    Dabei seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    a Middlfrange
    @ Hr Schrage:

    Danke für Ihre Antwort. Jaja, die Namen im Internet, alles nur Schall und Rauch ;) . Naja zum Thema also die Schiene bei mir ist (Flügel ist 1,5 bzw bei anderem Fenster ca 1,25m breit) alle 15cm am Fensterrahmen angeschraubt. Unterbaut ist hier nichts. Naja und eine Beschreibung des Beschalgs hab ich natürlich auch nicht, da ich die Fenster ja nicht gebaut bzw eingebaut habe. Ich muss mal sehn ob ich irgendwo ein Bild habe, vielleicht kann man hier dann eine Lösung feinden, falls dies so nicht korrekt ist.

    Gruß

    Bauherrchen alias Armin .... oder umgekehrt? :D
     
  13. #12 ship-lady, 6. März 2005
    ship-lady

    ship-lady

    Dabei seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    rostock
    hallo bauherrchen armin,
    also die leute von roto sind sehr hilfsbereit, ein anruf in stuttgart,
    telefonnummer aus dem netz, genügte bei mir und innerhalb 36 stunden hatte ich eine anleitung zu hause, ohne dass ich sagen konnte, wie der beschlag heisst.( steht nämlich nicht drauf ) bei den o.g. breiten der türen vermute ich roto patio 3150 z
    zu der fehlenden unterfütterung sollte sich doch mal der fensterbauer
    äußern. wär doch interressant zu erfahren, was der für eine antwort parat hat.
    ( eventuell wie meiner: "Einbauanleitung gibt es dafür nicht"? )

    schönen sonntag, oder nun doch nicht mehr ?

    gruss ilona :winken
     
  14. Helmut

    Helmut

    Dabei seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    Mfr
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer/Renovierer
    @ Herr Schrage

    wegen diverser anderen Mängeln waren die Schreiner-Firma, die die Kunststofffenster verkauften und setzen und die Herstellerfirma anwesend.

    Zitat von Herrn Schrage
    wenn Ihre Fensterbauer sie Laufschiene nicht voll untetrfüttert hat, hat er ein Problem. Eigentlich sollte das jeder Fensterbauer wissen

    Auf die fehlende Unterfütterungen ( bei 3 Kippschiebetüren) angesprochen, wurde seitens der Herstellerfirma geantwortet, das eine Unterfütterung nicht notwendig sei, da die Laufschiene ja mit Schrauben mit einer Metall-Profil, die sich innerhalb des Kunststoffprofil befindet, verbunden sei.

    Der Fensterblendrahmen selbst wurde unterfüttert

    Ist diese Aussage nun korrekt ???

    In den Einbaurichtlinien von Roto konnte ich nur ersehen, das eine Unterfütterung über die gesamte Breite erforderlich ist.
    Jedoch konnte ich keinen Hinweis sehen, das dies aus statischen Gründen unbedingt notwendig ist.

    Was ist jetzt eigentlich richtig oder sollte ich mich mit Roto in Verbindung setzen.?

    mfg
    Helmut
     
  15. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    hier sollte erstmal geklärt werden, was und wo unterfüttert wird.
    die laufschiene eines PSK fensters hat nix auf oder im estrich zu suchen.
    wenn der estrich dennoch an die schiene angearbeitet wird, dann mit einem fugenband o.ä. der estrich dient nicht dazu die schiene zu tragen, diese sollte sich und das fenster selbst tragen.
     
  16. #15 Helmut, 29. Juli 2005
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juli 2005
    Helmut

    Helmut

    Dabei seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    Mfr
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer/Renovierer
    @Sepp

    Es wurde von mir nicht geschrieben, das die Laufschiene vom Estrich getragen wird, sondern das in den Einbaurichtlinien von Roto von separater Unterfütterung gesprochen wird.
    So wie es aussieht, ist die Unterfütterung genau so breit wie die Führungsschiene und anscheinend als Träger gedacht.
    Weiter wird sich darüber nicht ausgesprochen.
    Kann die Einbaurichtlinien mailen

    Lt. Herrn Schrage hat der Fensterbauer jedoch ein Problem, wenn die Unterfütterung fehlt.

    Das der Estrich bzw. Heizestrich nicht als Unterfütterung tauglich ist, und auch getrennt wird bzw. getrennt sein muß, ist wohl klar.

    (Einbaurichtlinien von Roto liegen mir vor, auch mit Detailansicht).

    Jedoch keine Aussagekraft in bezug auf Unterfütterung.

    Als Architekt sollte eigentlich Sepp die Einbauanleitung kennen

    mfg Helmut
     
  17. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    "hallo,
    wir haben im erkerfenster eine große parallellkippschiebetür breite eines flügels 1600 mm mit beschlägen der fa. roto.weiss jemand welchen abstand die untere führungsschiene zum fertigen fussboden - hier fliesen - haben muss?
    muss diese schiene auf komplett auf den fliesen verlaufen ohne zusätzliche fuge?"

    jetzt lesen sie mal das, was sie geschrieben haben und erklären mir warum ich die einbauanleitung ihres fenster kennen soll.
    ich besitze weder einen fenstervertrieb, noch kenne ich alle details aller fensterhersteller auswendig. ich weiss nur, dass die führungsschienen welche die schiebefenster führen vom fenstersystem selbst getragen werden müssen und nichts anderes habe ich geschrieben.

    wer lesen kann ist klar im vorteil!
     
  18. Helmut

    Helmut

    Dabei seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    Mfr
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer/Renovierer
    mea culpa, sepp

    ich hatte mich nicht klar ausgedrückt und nicht erwähnt, das ich mit der eigentlichen Fragestellerin nichts zu tun habe und vergaß zu erwähnen, daß ich mich nur angehängt habe. Ich dachte, daß dies aus den zwei verschiedenen Namen ersichtlich sei. Deine 1.Antwort bezog ich auf meine Fragen.

    Ich stelle nochmals die Frage :

    Muß die untere Laufschiene aus statischen Gründen zusätzlich unterfüttert werden, wie dies in der Einbauanleitung von Roto steht.

    Wenn ja , wie soll dies ausgeführt werden.
    Laut Herrn Schrage hat doch der Fensterbauer ein Problem, wenn er die Unterfütterung vergessen hat. Also nehme ich an, das diese Unterfütterung
    zwingend notwendig ist,.

    Da ich durch die ursprünglichen Fragestellerin darauf aufmerksam wurde, und
    bei uns auchkeine Unterfütterung angebracht wurden, habe ich diese Fragen gestellt.

    Meine Fragen hatten mit dem Estrich überhaupt nichts zu tun.

    Vielleicht äußert sich ja Hr. Schrage dazu. ( ich hoffe es )

    mfg Helmut
     
  19. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    nun.. deswegen weise ich nochmal auf den klärungsbedarf bezüglich des ausdrucks "unterfütterung" hin, da sie scheinbar was anderes meinen als ich.
    eine unterfütterung der schiene bedeutet für mich " die schiene soll satt auf dem estrich -der im allgemeinen unter die schiene bis rahmen läuft- aufliegen.
    das ist falsch! die schiene muss vom fenstersystem bzw. rahmen selbst getragen werden.
    als beispiel schüco psk aluminium
    [​IMG]
    hier ist nur der beschlag dargestellt ohne rahmen. aber wie erkennbar wird die führungsschiene an den rahmen geschraubt ohne auflager o.ä.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gast23627

    Gast23627 Gast

    "Unterfütterung"

    Guten Tag zusammen,

    zu der Frage von Helmut:

    "Muß die untere Laufschiene aus statischen Gründen zusätzlich unterfüttert werden, wie dies in der Einbauanleitung von Roto steht."

    Meine Antwort ist : Ja.

    zu Sepp
    es ist klar, dass die Laufschiene am Fensterrahmen angeschraubt werden muß, wie sonst sollte diese halten. An Entscheidender Stelle jedoch hört Ihre Zeichnung auf, unter die Laufschiene gehört eine "Unterfütterung" die die auf den Winkel auftretenden Belastungen mitträgt. Das L-Profil kann diese Belastungen allein nicht tragen.
    Da die PSK Beschläge in der Regel -bis auf die Schließstücke im Blendrahmen- für alle Systeme, ob Holz-Kunststoff oder Aluminium baugleich sind, werden diese ohne die erforderliche Unterfütterung geliefert.
    Auf keinen Fall kann ein Bodenbelag, gleich welcher Art, diese Funktion ersetzen.
    Freundliche Grüße
     
  22. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    zugegeben ich lag falsch!
    bei nachfrage unserer fassadenfirma, die die schücodetails einsetzt wurde schlichtweg die unterkonstruktion nicht dementsprechend dargestellt. bestätigte mir allerdings den unterbau des rahmens und der schiene.
     
Thema:

kippschiebetür