Klassiker: Aquarium (450kg), ja/nein/vielleicht?

Diskutiere Klassiker: Aquarium (450kg), ja/nein/vielleicht? im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo, ich lote im Moment aus, ob das Projekt "Meerwasseraquarium" in unserer Eigentumswohnung bauchtechnisch überhaupt möglich ist.Im Prinzip...

  1. #1 Thrawns, 14.03.2024
    Thrawns

    Thrawns

    Dabei seit:
    14.03.2024
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ich lote im Moment aus, ob das Projekt "Meerwasseraquarium" in unserer Eigentumswohnung bauchtechnisch überhaupt möglich ist.Im Prinzip geht es mir vor allem darum, eine grobe Einschätzung zu kriegen ob mit den Infos vielleicht schon klar ist, dass das eher nichts wird - oder ob es theoretisch denkbar ist und am Ende ein paar Hunderter(?) für die Einschätzung eines Statikers eine gute Idee sind. ;)

    Es ginge bei dem Becken um ein 250 Liter-Becken. Ich schätze am Ende hätte es ein Gesamtgewicht (Unterschrank, Glas, Technik etc.) von ca. 450kg. Verteilt würde das Gewicht auf 90x50cm. Standort wäre an einer der Außenwände des Hauses (innen natürlich :D).

    Wir wohnen im ersten Stock eines Hauses, das Anfang der 1960er in Klagenfurt gebaut wurde. Das Problem ist, dass die Hausverwaltung kaum Daten hat, die den Bau betreffen.

    Alles was es gibt ist ein Bild mit Querschnitt des Bodens (sorry, hatte darauf rumgemalt und es dann wieder etwas "ordentlich gemacht"). Laut Hausverwaltung bestehen die Böden bzw. Decken aus nur 12cm Stahlbeton und darauf liegt dann noch 8cm ... irgendwas (Estrich?). Darauf wiederrum wurden bei der Renovierung dann OSB, Trittschalldämmung und 13mm Fertigparkett gelegt. Und das sind leider schon alle Infos, die ich habe.

    Könnt ihr mit eurer Erfahrung da schon eine Einschätzung treffen?

    Vielen Dank für eure Zeit und liebe Grüße
    Stephan
     

    Anhänge:

  2. #2 nordanney, 14.03.2024
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.149
    Zustimmungen:
    1.674
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Das ist ne gute Tonne auf den qm. Würde bei einer Stahlbetondecke davon ausgehen, dass es hält - aber da Du die Lasten überschreitest, für die die Decke ausgelegt ist, ist meine dringende Empfehlung, da mal einen Statiker drüberschauen zu lassen.

    P.S. 200kg Becken und Drumherum? Ist das nicht sehr großzügig bemessen?
     
    Thrawns gefällt das.
  3. #3 Thrawns, 14.03.2024
    Thrawns

    Thrawns

    Dabei seit:
    14.03.2024
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Mag sein. Ich hatte noch nie ein Aquarium und kalkuliere bei so etwas immer sehr vorsichtig.

    Das Hauptbecken mit Glas, Bodengrund und Wasser kommt auf ca. 300kg. Dann gibt es noch ein Technikbecken unten im Schrank Das kommt auch noch mal auf ca. 50kg. Technikzeug wie Pumpen usw. nochmal 15kg. Unterschrank kann ich so gar nicht einschätzen. Aber 30-50kg? Wären in Summe ca. 415kg. Den Rest würde ich als Puffer sehen. Wahrscheinlich landet es am Ende bei ca. 400kg oder noch eine Spur weniger. Aber selbst mit "nur" 400kg ist man am Ende bei 890kg/m².

    Theoretisch könnte ich natürlich auch irgendwelche Träger (wie für ein Regal) in die Wand montieren. Aber ich bin halt nur ein klassischer Heimwerker und ob ich das so hinbekomme, dass die wirklich die Last auf den Boden reduzieren?

    Problem ist: ich hatte sogar mal einen Statiker angefragt, der hatte mir aber nicht mal geantwortet. Scheint hier in der Gegen schwierig zu sein jemanden zu finden, der sich mit Privatkunden-Kleinkram beschäftigen mag. :(
     
  4. #4 Fasanenhof, 14.03.2024
    Fasanenhof

    Fasanenhof

    Dabei seit:
    20.02.2023
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    359
    Beruf:
    Ing für Maschinenbau
    Ort:
    Norddeutschland
    Vergiss bei der Kalkulation das Fischgerechte Kiesbett nicht. Das Aquarium ist mit mehr kg gefüllt als 1:1 Volumen zu Wasser.
     
    Thrawns gefällt das.
  5. #5 Thrawns, 14.03.2024
    Thrawns

    Thrawns

    Dabei seit:
    14.03.2024
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Danke für den Hinweis. Den Bodengrund hatte ich bereits berücksichtigt.

    Gibt es eigentlich ein Gesamtgewicht, wo man mehr oder weniger pauschal sagen kann: "das passt schon"? Hintergrund der Frage ist, dass für mich auch ein deutlich kleineres Aquarium in Frage käme. Um mal was in den Raum zu werfen: 170 Liter (= Gesamtgewicht: ca. 275kg). Da wird aber natürlich auch die Fläche kleiner (z.B. 60 x 58cm), was dann wieder ein stolzes Gewicht von 730kg/m² wäre.
     
  6. #6 simon84, 14.03.2024
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    21.051
    Zustimmungen:
    5.696
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Es gibt einen Unterschied zwischen “wird schon halten” und entspricht den üblichen Annahmen.

    „wird schon halten“ erreichst du schnell.
    Im selbstgenutzten EFH kann man das durchaus mal
    Machen.

    „entspricht den üblichen Annahmen“ ist schwieriger
    So ein Estrich ist in der Regel auf 100-200 kg pro qm gerechnet
    Die Bodenplatte selbst auf 500

    das heißt du müsstest auf jeden Fall Ersatz Maßnahmen bekommen ergreifen damit es „korrekt“ ist

    Würde ich im MFH auch sehr empfehlen

    Und Versicherung die einen Aquarium Wasserschaden abdeckt
     
  7. #7 Thrawns, 14.03.2024
    Thrawns

    Thrawns

    Dabei seit:
    14.03.2024
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ich finde es auf jeden Fall spannend. Ich habe mir jetzt einfach mal verschiedene Aquarientypen angeschaut (Süßwasser, Meerwasser) und verschiedene Größen durchgerechnet. Und eigentlich lande ich immer bei (zum Teil deutlich) über 600kg/m², ganz egal welche Größe - selbst bei den Nano-Aquarien. Ist es echt so, dass die Aquarien der Leute fast alle über der Norm (= "entspricht den üblichen Annahmen") liegen und die das auf gut Glück aufstellen!?

    :confused:

    Was wären das denn für Maßnahmen?
     
  8. #8 simon84, 14.03.2024
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    21.051
    Zustimmungen:
    5.696
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    erstmal rechnen lassen ob die Geschossdecke am aufstellort mehr tragen kann
    Falls nicht Teil der Last zB in die Wand umleiten
    Oder im Geschoss darunter Stütze etc.
     
  9. #9 petra345, 15.03.2024
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    4.672
    Zustimmungen:
    852
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Ich würde mich bei einer derartigen Überlastung der Decke querlegen und keine Aussage: "Das hält schon", geben. Es wird vermutlich nicht die Decke durchbrechen. Aber Risse werden sich vermutlich einstellen. Das wird dem Vermieter garnicht recht sein!!

    Eine saubere Lösung sind Träger auf dem Boden, die in der Wand verankert sind und das Gewicht tragen können. Damit man nicht ständig stolpert kann man einen zweiten Boden mit einer Stufe über den Trägern anordnen. Damit die Träger die Last auch wirklich aufnehmen, muß man etwa 1 cm Luft zwischen dem jetzigen Boden und den Trägern lassen.
    .
     
  10. #10 Ab in die Ruine, 15.03.2024
    Ab in die Ruine

    Ab in die Ruine

    Dabei seit:
    30.03.2022
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    133
    Wirklich ein Klassiker.
    Ich habe ein 350L Becken in meinem Haus von 1948 stehen. Absoluter Mangelbau und das Becken
    steht nicht mal an der Wand über mehrere Deckenbalken sondern als Raumteiler mit der schmalen
    Seite an der Wand. Ich habe immer ein mulmiges Gefühl aber es hält. Hat sich über die Jahre auch
    nicht gesenkt und steht immer noch in Waage.
    Das soll jetzt auf keinen Fall ein statischer Rat sein. Aber ich auch noch von keinem Aquarium gehört,
    dass durch die Decke gekommen ist.
    Und nur mal so, stell Dir vor, Du hast eine Party und vier gut beleibte Herren stehen mitten im Raum
    und kuscheln. Da hast Du auch fix 500kg auf engstem Raum. Und ein Aquarium steht ja normaler
    Weise an der Wand. Da trägt die Decke ja viel mehr als im Raum.
    Wie gesagt, alles keine statische Beratung, nur ein Bauchgefühl.

    PS: ich verstehe hier die Aussagen zu Wandkonsolen nicht. Vertraut ihr 500kg einer Wand aber an
    aber nicht dem Boden?
     
  11. #11 Thrawns, 15.03.2024
    Thrawns

    Thrawns

    Dabei seit:
    14.03.2024
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Das ist aber keine Dauerbelastung, insofern kein guter Vergleich. Auch besteht bei beleibten Herren (hoffentlich) keine Gefahr, dass sie einreißen und ein paar hundert Liter Wasser im Raum verteilen, wenn sich der Boden ein bisschen senken sollte.

    Ich habe jetzt noch mal die Hausverwaltung angeschrieben in der Hoffnung, dass ich noch mehr Unterlagen/Informationen bekomme, die ich dann ggf. einem Statiker geben kann - wenn ich denn einen finde; bisher das größte Problem! Denn ohne Unterlagen wird der auch wenig sagen können oder?
     
    driver55 gefällt das.
  12. #12 Fasanenhof, 15.03.2024
    Fasanenhof

    Fasanenhof

    Dabei seit:
    20.02.2023
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    359
    Beruf:
    Ing für Maschinenbau
    Ort:
    Norddeutschland
    Das ist der einzig richtige Weg.
    Schließlich ist ein aus dem Aquarium resultierender Schaden etwas größeres als eine Sache, die nur die eine Wohneinheit angeht.

    Der Vermieter wird dir sagen, welche Flächen/Gesamtbelastung möglich ist.

    Ich habe selbst mal in einem ziemlichen Bunker gewohnt, da war jede Geschossdecke +35cm massive Stahlbetondecke, totales Funkloch, Körperschall über alle Etagen und energetisch ein Horror.
    Aber man konnte seinen Hängesessel, sein Wasserbett und alles aufstellen.
     
    simon84 und Thrawns gefällt das.
  13. #13 Thrawns, 15.03.2024
    Thrawns

    Thrawns

    Dabei seit:
    14.03.2024
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Ich hoffe es, aber ich hatte vor einer Zeit schon mal angefragt und alles was ich bekommen hatte war das, was ich im Start-Beitrag angehängt bzw. erwähnt habe.

    Es ist übrigens eine Eigentumswohnung. Dadurch fällt zumindest mal das Genehmigen durch einen Dritten weg. Aber ein Wasserschaden würde natürlich trotzdem ggf. nicht nur unsere Wohnung betreffen. Und ganz abgesehen davon, gehe ich einfach gerne auf Nummer sicher bei so etwas.
     
  14. #14 simon84, 16.03.2024
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    21.051
    Zustimmungen:
    5.696
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Äh ja ? Häuser baut man in der Regel aus Wänden und nicht aus Böden

    die Geschossdecke trägt sich in erster Linie selbst und liegt auf der Wand auf bzw. Ist in die Wand zur Last Abtragung eingebunden

    Kurzum, ja, bis auf wenige Ausnahmen trägt eine Wand mehr als ne Decke :)
     
    driver55 gefällt das.
  15. #15 Ab in die Ruine, 16.03.2024
    Ab in die Ruine

    Ab in die Ruine

    Dabei seit:
    30.03.2022
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    133
    Das ist schon klar. Aber Wände nehmen hauptsächlich vertikale Kräfte und leiten sie von oben nach unten weiter. Wenn jetzt 500kg seitlich zerren, würde ich nicht mehr auf Statik der Wand wetten.
     
  16. #16 simon84, 16.03.2024
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    21.051
    Zustimmungen:
    5.696
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Deswegen zB ein Dreieck aus dickem Vierkant Rohr bauen
    Analog zu regalträger
    So teilst du die Kraft in die Wand in Zug und Druck auf und leitest nach unten ab. Und die Last auf der Geschossdecke wird auch weniger
     
Thema:

Klassiker: Aquarium (450kg), ja/nein/vielleicht?

Die Seite wird geladen...

Klassiker: Aquarium (450kg), ja/nein/vielleicht? - Ähnliche Themen

  1. *klassiker* Keller Undicht bei aufsteigenden Sickerwasser

    *klassiker* Keller Undicht bei aufsteigenden Sickerwasser: Hallo , ich schildere das Problem so konkret wie möglich: Unser Haus ist teil-unterkellert und der Kellerbereich ist Feucht und an 2-3 Stellen...
  2. Der Klassiker: Welches Heizsystem?

    Der Klassiker: Welches Heizsystem?: Hallo! Da mir bei der Frage "Welches Heizsystem" zunehmend der Kopf raucht wende ich mich nun hilfesuchend an die Profis. Zur Ausgangslage:...
  3. Rätsel für Kenner (Klassik)

    Rätsel für Kenner (Klassik): Was hören wir hier? (Band / Titel / Album)
  4. mp3 : Welchen Klassiker gibt's hier?

    mp3 : Welchen Klassiker gibt's hier?: ...
  5. Klassiker: Wer singt ihn und wie heißt er?

    Klassiker: Wer singt ihn und wie heißt er?: Wer singt ihn und wie heißt er?