Klimaschutztüren bei ungeheizten Kellerräumen

Diskutiere Klimaschutztüren bei ungeheizten Kellerräumen im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo liebe Forumsteilnehmer, wir bauen eine Doppelhaushälfte mit Keller, in dem sich zwei unbeheizte Wohnräume befinden. Unsere Architektin...

  1. #1 ctscheuschner, 19. September 2007
    ctscheuschner

    ctscheuschner

    Dabei seit:
    29. Juni 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirtin
    Ort:
    Bornheim
    Hallo liebe Forumsteilnehmer,

    wir bauen eine Doppelhaushälfte mit Keller, in dem sich zwei unbeheizte Wohnräume befinden. Unsere Architektin behauptet nun, das laut EnEV für die nicht beheizten Kellerräume sog. "Klimaschutztüren" zur Abtrennung des restlichen Wohnraums benötigt werden. Da diese Klimaschutztüren im Gegensatz zu normalen Zimmertüren enorm teuer sind, sind wir mit dem Einbau nicht so ganz einverstanden. Reicht es nicht aus, wenn die Kellerräume an der Außenhülle eine mind. 6 cm Perimeterdämmung und normale Zimmertüren erhalten? Müssen diese Klimaschutztüren lt. EnEV eingebaut werden?
    Danke schon jetzt für die Info.

    C.T.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 19. September 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Natürlich...

    stellt die EnEV Anforderungen an die Füllungen von Öffnungen in der thermischen Hüllfläche.
    Mensch, einfach-verglaste Fenster sind auch preiswerter als diese blöden Iso-Fenster, müssen die denn rein?
    ***
    Und selbst wenn die EnEv hier schweigen würde - was glauben Sie wohl, was eine Presspappe gefüllte Zimmertür macht, wenn sie einen geheizten Raum von einem kalten Keller trennt?
    Die können Sie nach einem Winter an einen Skater-Park verschenken - als Half-Pipe

    MfG
     
  4. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Klimaschutzklasse und Wärmedämmung

    sind eigentlich 2 getrennte Dinge. Die erste sorgt dafür, dass die Tür keinen Schaden nimmt durch Temperatur und Feuchte, die zweite sorgt dafür, dass die Wärme da bleibt, wo sie hingehört.
    Ob die 6 cm reichen, dass die Räume zur "beheizten" Hülle gehören dürfen, kann ich Dir nicht sagen, ich empfehle aber hier unabhängig von der Ausführung keine Holztüren zu nehmen.

    Wenn man sich damit anfreunden kann, gibt es preiswertere Lösungen mit Stahltüren. Die besser gedämmten mit U <= 1,1 W/m²K kosten aber auch entsprechend mehr. Ich habe aus diesem Grund für einen kalten Kellerraum, der auch wirklich kalt bleiben soll und vom Rest des Hauses durch Dämmung abgetrennt wurde 2 normale ZK-Türen hintereinander eingebaut (eine nach aussen öffnend, eine nach innen). Dazu kommen noch 2 zusätzliche Dichtlippen am Boden und diese Konstruktion für ca. 200€ Material ist wärmetechnisch besser (U ca. 0,9 W/m²K) als eine "wärmegedämmte" Nebeneingangstüre für 800€ (ca. 1,3 W/m²K) . Klar, 2 Türen sind natürlich ein gewisser Komfortverlust, aber für einen Raum, der max. 2 mal am Tag betreten wird konnten wir's akzeptieren.

    Gruß

    Thomas
     
  5. Reilinga

    Reilinga

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -EDV-
    Ort:
    Nordbaden
    Servus ctscheuschner :winken,

    Es kommtdrauf an wie das ganze genau aussieht und das hab ich noch nicht ganz begriffen ....

    Also wenn Du z.B. ein klassisches Treppenhaus - und sei es nur eines in den Keller - hast (von dem aus eine Wohnungsabschlußtür zu den beheizten Wohnräumen führt), dann machen Klimaschutztüren im Keller für mich einfach gar keinen Sinn, denn da trifft mittelwarm auf mittelwarm ....

    Aber wenn Du ein in den Wohnraum integriertes, offenes Treppenhaus hast, dann können Klimaschutztüren im Keller durchaus Sinn machen, damit diese sich eben nicht verziehen = schüsseln, wie RalfD. das schon gesagt hat. Dein Verkäufer für die Türen sollte hier aber schon wissen was er verkauft (sofern Fachgeschäft) und Dich im Zweifel auch ordentlich beraten können. Das is doch dessen täglich Brot ...

    Gruß von einem anderen Bauherren
    Reilinga
     
  6. #5 ctscheuschner, 19. September 2007
    ctscheuschner

    ctscheuschner

    Dabei seit:
    29. Juni 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirtin
    Ort:
    Bornheim
    Vielen Dank

    für die Antworten. Aber letztendlich ist meine eigentliche Frage immer noch nicht beantwortet:

    Ist in der EnEV vorgeschrieben, dass im Keller Klimaschutztüren einzubauen sind, ja oder nein?

    Wenn ja, dann hätte ich gerne die genaue Quelle, denn ich habe dazu nichts gefunden.

    P.S. für Reilinga: Wir bauen eine Doppelhaushälfte mit offenem Treppenhaus nach oben. Die Außenhülle ist gedämmt. Ein Kellerraum wird beheizt. In einem weiteren Kellerraum mit Kellerfenster wird die Heizung stehen sowie ein dritter Kellerraum ohne Kellerfenster. Für die beiden letzteren genannten sollen die Klimaschutztüren sein. Aber Bekannte von uns bauen ein ähnliches Haus, gleiche Bedingungen wie bei uns und deren Architekt sagt, die Klimaschutztüren braucht man nicht.

    Gruß CT
     
  7. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Rückfrage: Wie wird die beheizte Hülle nach EnEV bei Euch definiert? Zwischen den Kellerräumen?
     
  8. #7 ctscheuschner, 21. September 2007
    ctscheuschner

    ctscheuschner

    Dabei seit:
    29. Juni 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirtin
    Ort:
    Bornheim
    ???

    Ich verstehe die Frage nicht. Was ist denn mit beheizter Hülle gemeint. Es wird im Keller lediglich ein einziger Raum beheizt werden. Ansonsten sind die Räume ungeheizt.

    Grüße von
    CT
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Also: Türen mit höherer Klimaklasse (II, besser: III) brauchst Du ohnehin, damit sie den unterschiedlichen Temperaturen/Luftfeuchtigkeiten standhalten. Das hat aber nix mit der EnEV zu tun.

    Die Frage ist, ob Du ausserdem einen bestimmten Dämmwert erreichen musst. Zu empfehlen ist es allemal, da Du ja tatsächlich Energie durch die Tür verlierst.
    Es kann aber sein, dass in der Planung bzw. EnEV-Rechnung die an sich unbeheizten Kellerräume trotzdem innerhalb der "beheizten Gebäudehülle" liegen, das heißt, offiziell liegen sie im warmen Teil des Hauses und die Dämmebene mit einzuhaltenenden Dämmwerten liegt an der Aussenmauer (dann müssen z.B. die Kellerfenster einen bestimmten U-Wert erreichen). Dann kann bei der Tür etwas gespart werden. Wenn aber die Wand, in der die Tür liegt, die "Aussenfläche" der beheizten Hülle (nach EnEV) ist, dann muss die Wand und die Tür bessere Werte erfüllen.

    Gruß

    Thomas
     
  11. #9 ctscheuschner, 24. September 2007
    ctscheuschner

    ctscheuschner

    Dabei seit:
    29. Juni 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirtin
    Ort:
    Bornheim
    Aha

    ... ich sehe schon, die Frage ist schwieriger als ich dachte und lässt sich nicht so einfach mit ja oder nein beantworten. Vielen Dank aber für die Hilfe.

    Liebe Grüße
    Claudia
     
Thema:

Klimaschutztüren bei ungeheizten Kellerräumen

Die Seite wird geladen...

Klimaschutztüren bei ungeheizten Kellerräumen - Ähnliche Themen

  1. Kellerräume sanieren – mehrere Meinungen von Handwerkern eingeholt

    Kellerräume sanieren – mehrere Meinungen von Handwerkern eingeholt: Hallo liebe Gemeinde, ich habe ein paar Fragen zum Thema Sanierung der Kellerräume, da ich diverse Handwerkermeinungen eingeholt habe, die sich...
  2. Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur

    Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur: Hallo, ich habe angefangen einen Kellervorraum optisch etwas aufzuwerten, der bisher nach außen offen (zur Kellertreppe) war und nun mit einer...
  3. Schimmel im Kellerraum

    Schimmel im Kellerraum: Hallo zusammen, Ich weiß nicht ob ich richtig bin, aber wir wohnen seit 2 Jahren in unserem unterkellerten Reihenhaus bj. 1948. Wir haben unten 2...
  4. Kellerraum vor Feuchtigkeit schützen

    Kellerraum vor Feuchtigkeit schützen: Guten Tag, wir haben ein Haus aus den 60er Jahren und dort möchte ich nun bis zum Sommer einen Partyraum im Keller errichten. Der Keller ist...
  5. Bodenbelag Kellerraum

    Bodenbelag Kellerraum: Hallo zusammen, ich möchte meine Kellerraum zu einen Bastelraum gestalten. Daher würde ich gerne einen Bodenbelag legen. Ich dachte dabei...