Knacken im Gebälk

Diskutiere Knacken im Gebälk im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexperten, habe ein Problem mit meinem 2001 errichteten Dachstuhl (EFH, Krüppelwalmdach). Immer beim Wechsel von Wolken auf...

  1. Dieter

    Dieter Gast

    Hallo Bauexperten,

    habe ein Problem mit meinem 2001 errichteten Dachstuhl (EFH, Krüppelwalmdach).
    Immer beim Wechsel von Wolken auf Sonneneinstrahlung auf das Dach gibt es ein lautes Knacken.
    Da meine Frau wegen Ihrer Arbeitszeiten (Gastgewerbe) morgens länger schläft, wird Sie jedesmal wach. Die Sache nervt und Sie hat mich beauftragt, an der Sache was zu ändern.

    Meine erste Vermutung ist der Dachstuhl.
    Der Zimmermann war schon da, hat mir aber nur mitgeteilt, daß es nicht unbedingt am Dachstuhl liegen muß. Ich wäre in der Beweispflicht.

    Was sagen die Bauexperten dazu? Kann der Maurer Schuld sein (es gibt keine Risse im Mauerwerk), oder gar der Dachdecker?
    Wie kann man die Ursache überhaupt finden?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Holzquerschnitte

    eine dreiseitig freiliegende Dachkonstruktion mit üblichen Querschnitten (8-10 x 20 cm) sollte sich inzwischen eigentlich in der Gleichgewichtsfeuchte befinden, so daß das Knacken eigentlich nicht aus dem Schwundprozess des Holzes rührt.

    Ist die Konstruktion allerdings nur halbtrocken eingebaut und gleich gedämmt worden, so kann die Holztrocknung noch nicht komplett abgeschlossen sein.

    Wahrscheinlicher sind thermische Effekte an noch nicht komplett im Gelichgewicht befindlichen Holz. Die durch Temperaturerhöhung (bei konstanter Wasserdampfmenge in der Luft)) reduzierte relative Luftfeuchte wirkt zunächst trocknend im Oberflächenbereich des Holzes; aufgrund des nach wie vor vorhandenen Volumens des Kernbereiches kommt es zu Trocknungsrissen im Bereich der Oberfläche mit gleichzeitigem Knacken.
     
  4. JEST71

    JEST71

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Ein Ort in Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauen ist schön ! Oder ?
    Wie lange kann so was dauern? Ich meine bis das Holz komplett trocken ist? denn dann müsste ja auch das Knacken aufhören ... oder?
     
  5. Helmut

    Helmut

    Dabei seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    Mfr
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer/Renovierer
    mein Dach knackt auch,

    obwohl der Dachstuhl bis zum Ausbau ca 25 Jahre austrocknete und trocken war und hoffentlich ist und bleibt.
    Allerdings knackte es nur, wenn plötzlich und schnell die Temperatur wechselt ( beim Lüften)
    Ansonsten bemerke ich kein Knacken.

    Gruß
    Helmut
     
  6. Dieter

    Dieter Gast

    Danke für die bisherigen Antworten.

    Wie feucht das Holz beim Einbau war, weiß ich nicht. Allerdings ging es sehr schnell beim Bauen und es wurden sofort nach dem Decken des Daches die Schrägen gedämmt.

    NBasque, soll ich das jetzt so verstehen, daß jedesmal, wenn nach bewölktem Himmel die Sonne auf mein Dach scheint, ein neuer Riß entsteht? Wann bricht dann das Dach über meinem Kopf zusammen?
    Wie gesagt, es ist ein einziges lautes Knacken.
     
  7. BTopferin

    BTopferin

    Dabei seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    business
    Ort:
    Other side of a pond
    Benutzertitelzusatz:
    Profi-Benutzerin?
    Hallo Dieter

    einziges lautes Knacken habe ich auch regelmäßeg, nur bei uns sind es die Holzfenstern. Meistens immer Nachts, nach grössere Temperatur-Senkung.... (Neubau 2000)

    Ob das "normal" ist ...? Ich sehe wenigstens keine Risse in die Rahmen.

    laienhafte Grüße,
    bto
     
  8. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Zeit

    wenn der Dachstuhl mit halbtrockenem Holz verbaut wurde (Holzfeuchte ca. 25-30%) wird der Prozess des Schwindens bei den gängigen Holzabmessungen (max. 10 x 20 cm) ca. 24 Monate dauern.

    Wenn das Holz jedoch eingeschlossen ist (insbesondere bei innenseitiger Dampfsperre) kann der Trocknungsprozess durchaus auch 36 Monate dauern.

    Statisch gesehen gibt es keine Probleme solange die Konstruktion zwängungsfrei einschwinden kann. Das ist bei einem Dachstuhl eigentlich der Regelfall.

    Also keine besonderen Bedenken.
     
  9. Dieter

    Dieter Gast

    Danke für die Antworten.

    Das Holz ist eingeschlossen, innen Dampfsperre, außen Unterspannbahn.

    NBasque, das heißt also, daß man das Knacken nicht abstellen kann und ich noch das Gejammer meiner Frau ertragen muß, bis die 3 Jahre rum sind?

    Kann es auch am Dachfenster liegen? Habe ein Velux-Holzfenster drin, "Standardformat", ungefähr 80x120 cm.
     
  10. Helmut

    Helmut

    Dabei seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    Mfr
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer/Renovierer
    auch bei mir Velux fenster, aber genau nach Vorschrift eingebaut.
    Würde mir keine Velux Holzfenster mehr einbauen,
    das Kunststofffenster von denen jedoch jederzeit.

    gruß
    Helmut
     
  11. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Moin, als Maschinenbauer hätte ich da ja eine Idee... wenn das Knacken aufgrund von Temperturspannungen kommt, dann tritt es ja bei gleichen Wetterbedingungen doch recht zuverlässig in der Zeit auf. Wenn es also üblerweise um 10 knackt, dann würde ich um halb 10 auf den Dachboden gehen und an den einzelnen Balken/Sparren/Fenster/Schornsteineinfassungen ordentlich rütteln oder hebeln. Vielleicht lässt sich so ja das Knacken provozieren und der Übeltäter ist gefunden.

    Der ließe sich ja dann mit zusätzlichen Schrauben oder eingeschlagenen Filzunterlagen ruhigstellen.

    Sind irgenwo Metallschiinen angeschraubt? Da ist die unterschiedliche Ausdehnung ja besonders schlimm.

    Bin aber Maschinenbauer, kein Dachdecker!


    Grüße Andreas
     
  12. Dieter

    Dieter Gast

    Danke Andreas,

    Metallschienen gibt es, auf jeder Seite eine über die Diagonale des gesamten Dachstuhles.
    Wenn die Sonne langsam rumkommt, habe ich bisher kein Knacken festgestellt, es tritt nur beim plötzlichen Wechsel von Wolken zu Sonne auf.
    Selber werde ich da nichts mit Filz o. ä. machen, schließlich habe ich 5 Jahre Gewährleistung vereinbart. Wie sollte man das auch anstellen und sollte das bewirken, wenn eine tonnenschwere Last draufsteht.

    Ich werde wohl nicht umhinkommen, mir einen Gutachter zu
    holen, der sich die Sache mal anguckt (und anhört).

    Ich informiere Euch, was dabei rausgekommen ist.

    Danke für Eure Hinweise.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Moin, die diagonalen Blechbänder (Windrispen) innen werden es wohl nicht sein. Ich dacht eher an Aluleisten außen an irgendwelchen Anschlüssen oder Kehlen.


    Grüße Andreas
     
  15. Lebski

    Lebski Gast

    Auch Moin.

    Ich glaub schon, daß es die Windrispenbänder sein könnten.

    Bei der Anordnung: 1x pro Dachhälfte wäre das Phänomen nicht ungewöhlich.
     
Thema: Knacken im Gebälk
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bei regen knackt das dach

    ,
  2. dach knacken bei regen

    ,
  3. knacken im dach

    ,
  4. warum knackt dachstuhl,
  5. ständiges knacken im.gebälk,
  6. Knacken im dachstuhl schlimm?
Die Seite wird geladen...

Knacken im Gebälk - Ähnliche Themen

  1. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  2. Trockenbauverbindungen OG - Knacken und Windzug

    Trockenbauverbindungen OG - Knacken und Windzug: Hallo, wir haben ein EFH (BJ 2014), KFW70, Massivbau, verklinkert. Es existiert kein Dachboden. Die Dachschrägen sind dafür komplett...
  3. Heizungsrohre knacken.. Probleme mit dem Ausdehnungsgefäß?

    Heizungsrohre knacken.. Probleme mit dem Ausdehnungsgefäß?: Hallo zusammmen, seit einiger Zeit knacken die Rohre in der Wand, bzw ich habe das Gefühl, das es aus den Rohren kommt. Das Knacken ist...
  4. Fliesen knacken

    Fliesen knacken: Hallo Leute na da habe ich auch mal ne Frage. Die Balkone unserer Wohnanlage wurden vor 3 Jahren neu gefliest. Streite mich mit der...