Kombifananzierung

Diskutiere Kombifananzierung im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hi, ich habe heute ein Angebot für unsere Finanzierung bekommen, Vorrausdarlehen und Bauspardarlehen. Gesamtbetrag: 280.000 Euro,...

  1. dago

    dago

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachmann
    Ort:
    Bayern
    Hi,

    ich habe heute ein Angebot für unsere Finanzierung bekommen, Vorrausdarlehen und Bauspardarlehen.

    Gesamtbetrag: 280.000 Euro, Sollzinsbindung 11 Jahre, effektiver Zins 1,8%.

    11 Jahre werden Bauspar- und Vorrausdarlehn bedient - Phase 1. In Phase 2 nur noch das Bauspardarlehn. Die monatliche Belastung bleibt für 20 Jahre gleich, 1397,20 €.
    Im Angebot steht der Passus voraussichtlicher Zuteilungstermin des Bausparvertrags? Muss hier noch weiter angespart werden? Guthaben nach 11 Jahren 127.993,82 €.
    Darlehnsbetrag Bausparer 152.006,18 €.

    Was ist von dem Angebot zu halten? Bei einem Annuitätendarlehen wäre bei gleicher Laufzeit die monatliche Belastung ca. 80 € höher.


    dago
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kopp82

    Kopp82

    Dabei seit:
    6. September 2013
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-System-Kaufmann
    Ort:
    Bayern
    ich checks grad nich, das bausparerdarlehen i.d.h. von 152006,18 - das du ja brauchst um das vorausdarlehen abzulösen ist dann zinsfrei oder wie?
    Sonst geht die Rechnung ja nicht auf... ist es zu spät grad? Ich komm nich mit...
     
  4. artibi

    artibi

    Dabei seit:
    8. Februar 2014
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Ludwigsburg
    1,8% Effektivzins? Nie und nimmer bei 20 Jahren ubd der Summe.Verstehst du das Konstrukt wirklich? Lass dir eine Gesamtkostenrechnung geben. Und auch ein Alternativangebot mit z.B. 20 Jahre Annuitätsdarlehen.


    Sent from my iPhone using Tapatalk
     
  5. Torian

    Torian

    Dabei seit:
    11. Mai 2011
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Rutesheim
    Bei den Vorfinanzierten BSV musst du unbedingt den "Gesamteffektivzins" erfragen. Dieser macht das Konstrukt (Vorausdarlehen + Bauspardarlehen + niedrige Guthabenverzinsung + hohe Abschlussgebühr) einigermaßen Vergleichbar mit einem Ann.Darlehen.
    Am besten aber du lässt dir von einer anderen Banken ein Ann.Darlehen mit gleicher Laufzeit (=Volltilger!) anbieten und vergleichst dann die Gesamtkosten.

    Bausparkassen dürfen dir keinen genauen Zuteilungstermin versprechen, daher muss
    1. das Vorausdarlehen die Zinsbindung bis Zuteilung haben!
    2. du musst überschlagen ob die Ansparrate von dem BSV reicht um genug Guthaben anzusparen für die Zuteilung in X Jahren (manche schwarzen Schafe rechnen so die monatliche Rate klein)
    Wie viel % von dem BSV müssen als Guthaben angespart werden? 50%?? 40% ??
     
  6. Torian

    Torian

    Dabei seit:
    11. Mai 2011
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Rutesheim
    Die Bank verdient an dem BSV deutlich mehr Gebühren, manche versuchen deshalb diesen "Schmackhaft" zu machen.
     
  7. dago

    dago

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachmann
    Ort:
    Bayern
    Im Angebot steht, dass die Zinsbindung Zuteilung des Bausparer gilt. Die Ansparrate beträgt mit 127.993,82 ca. 45% vom gesamten Finanzierungsbetrag (280.000 €).
    Wieviel angespart werden muss konnte ich nirgendwo rauslesen. Angebot ist von einer "alten Stadtversicherung".

    Wir haben auch ein Angebot für ein Annuitätendarlehen, monatliche Belastung ist 80 € höher als bei der Kombifinanzierung.

    dago
     
  8. #7 toxicmolotow, 20. August 2014
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Nie und nimmer ist das Annuitätendarl. teurer als dieses Kombiprodukt. Wie hoch ist denn dort der Zins?

    Und wie hoch sind die jeweiligen Gesamtkosten? Eine mtl. höhere Belastung von 80 Euro tut da nix zur Sache. Wenn es daran nämlich scheitert, sein lassen.

    Eine Vorfinanzierung muss nicht bis Zuteilung einen festen Zins haben. Der Zins kann fest bis xy sein, und wenn dann noch nicht zugeteilt werden kann, gibt es eine neue Zinsfestschreibung.

    Es gibt Bausparkassen, die empfehlen öffentlich auf ihren eigenen Webseiten, dass deren Anteil max. 40% der Gesamten Objektkosten betragen sollten. Dieser Meinung schließe ich mich, außer in speziellen Fällen grundsätzlich an. Alles andere ist Provisionshascherei.
     
  9. dago

    dago

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachmann
    Ort:
    Bayern
    Wenn ich die monatlichen Zahlungen vergleiche, liegt das Annuitätendarlehen bei 1473,26 € und die Kombigeschichte bei 1397,20 € - beides bei einer Laufzeit von 20 Jahren.
    Effektivzins Annuitätend. 2,55%.

    Ich komme nicht darauf wo der Haken bei der Kombigeschichte ist?

    dago
     
  10. artibi

    artibi

    Dabei seit:
    8. Februar 2014
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Ludwigsburg
    Weil du noch immer keine Gesamtkosten aufgezeigt hast für die BSV-Variante.
    Zinszahlungen gesamt BSV vs Annuität? Und nochmal: Ich behaupte die 1,8% sind nie und nimmer realistisch!
    Wie siehts mit Zwischenfinanzierung aus wenn der BSV noch nicht zuteilungsreif ist ?
    Geh zu nem unabhängigen Makler, der kostet dich nix und erklärt dir die Details.
    Du bist wohl kurz davor etwas zu unterschreiben was du nicht verstehst. Mein Tipp: Finger weg. Finanzierungen müssen zumindest vom Finanzierenden verstanden werden!


    Sent from my iPhone using Tapatalk
     
  11. IngoBF

    IngoBF

    Dabei seit:
    16. Oktober 2012
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauspar- und Finanzfachmann (BWB)
    Ort:
    Bergkamen
    Effektiver Zins vor oder nach Zuteilung? In der Variante wird ein 280.000 Euro-Bausparvertrag geschlossen, der min. 2.800 Euro Abschlussgebühr hat sowie ggf. Kontoführungsgebühren und Agio!
     
  12. #11 Norderstedter, 20. August 2014
    Norderstedter

    Norderstedter

    Dabei seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter (Computer)
    Ort:
    Norderstedt
    Hatte bei meiner Finanzierung auch genau diese Überlegungen. Was meine Rechnerei ergeben hatte - und auch durch Bank und einen Finanzmakler bestätigt wurde - war, dass bei Laufzeiten bei ab ca 17-19 Jahren (aber erst dann) die Bausparer in der Regel eine gute Alternative zu Annuitätendarlehen darstellen. Natürlich aber nur wenn man mit dem großen Nachteil leben kann, dass sich "Sondertilgungen" kaum lohnen - falls man in den nächsten 20 Jahren mal erbt oder deutlich besser verdient o.ä.
    Und es bleibt natürlich das Risiko dass gar nicht zum geplanten Zeitpunkt zugeteilt werden kann, was dann auch die Rechnung etwas durcheinanderwirbeln kann.

    dago, wie ist denn die Restschuld nach 20 Jahren in Deinen beiden Finanzierungsvarianten? Oder sind beide in genau dem 20. Jahr voll getilgt? Wenn es das Zweite ist, dann wüsste ich auch nicht, warum Du nicht die Variante mit den geringeren monatlichen Zahlungen wählen solltest.
    Achtung: Unbedingt eventuelle Abschlussgebühren etc mit einrechnen. Nicht dass die in der Rechnung vernachlässigt wurden.
     
  13. #12 toxicmolotow, 20. August 2014
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Du vergleichst 1,8 zu 2,5 %... Irgendwo stimmt da was nicht. Du vergleichst Äpfel mit Birnen.
     
  14. dago

    dago

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachmann
    Ort:
    Bayern
    Genau das ist der Punkt der mich stutzig macht. Es hat doch keiner was zu verschenken.

    Laufzeit ist 20 Jahre als Volltilger.

    Bei der Kombivariante habe wir nach 20 Jahren 335.328,00 € gezahlt, beim Annuitätendarlehen 363.439,20 €.
    Macht eine Differenz von 28111,20 €.

    dago
     
  15. #14 toxicmolotow, 20. August 2014
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Ja, beu 0,7% Zinsunterschied kein Wunder was die Kostendifferenz betrifft.

    Also empfehle ich weitere Angebote einzuholen.
     
  16. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich würde keinen Kredit abschließen, bei dem ich 20 Jahre die gleiche Rate ohne Sondertilgungsmöglichkeit hätte. Dein Gehalt wird sich in 20 Jahren (hoffentlich) deutlich gewachsen sein. Und manchmal gibt es auch noch unverhoffte Einnahmen.
     
  17. #16 Norderstedter, 20. August 2014
    Norderstedter

    Norderstedter

    Dabei seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter (Computer)
    Ort:
    Norderstedt
    Wobei da die Spekulation losgeht, ob man in z.B. 10 Jahren nicht das zusätzliche Geld besser woanders anlegt, als einen 1,8% Kredit zu tilgen. Kommt halt auf die persönliche Prognose der Zinsentwicklung und das persönliche Risikoprofil an.

    Bischen OT, eigentlich nicht relevant für den TE sondern evtl für andere Leute interessant: Und wenn man noch irgendwas vermietet, wie z.B. eine Einliegerwohnung, dann spielt die Steuer da ggf auch noch eine Rolle. Dann kann es sein, dass man auch gerne möglichst lange Laufzeiten hat, um das monatlich verfügbare Geld in die Tilgung des eigengenutzten Teils oder ggf andere Anlageformen zu stecken und die Kosten für die Finanzierung des vermieteten Teils voll steuerlich geltend zu machen. Aber das nur als "Exkurs".
     
  18. dago

    dago

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachmann
    Ort:
    Bayern
    Alle anderen Angebote liegen über 2,50%.
    Die Möglichkeit der Sontertilgung scheint der Haken zu sein, da die Finanzierungssumme fix ist.
    Den Bausparrer können wir nach Zuteilung jederzeit zu 100 % tilgen, nur was soll das bringen?
    Bin leider kein Finanzmathematiker...
    Von der monatlichen Belastung ist die Geschichte interessant.

    dago
     
  19. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Mein persönliches Ziel ist es, so schnell wie möglich schuldenfrei zu sein. Leider habe ich die Sondertilgungsmöchlichkeiten zu niedrig angesetzt, so dass ich eines Tages ein positives Kapitalsaldo trotz Schulden haben werde.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Das kann eigentlich nicht sein. Entweder übersiehst Du einen Haken oder die Bank, je nachdem wer sich besser mit Finanzen auskennt.
     
  22. dago

    dago

    Dabei seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachmann
    Ort:
    Bayern
    Bei einer Laufzeit von 20 Jahren und Volltilger haben wir bis jetzt keine besseren Konditionen bekommen, bei 10 Jahren sieht es anders aus.
    Wir möchten hier aber Sicherheit haben.

    dago
     
Thema:

Kombifananzierung