Kommentare bitte zu meinem Fundament

Diskutiere Kommentare bitte zu meinem Fundament im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Mein Bau ist zwar schon fast fertig, trotzdem würde mich interessieren, was andere zu meiner Konstruktion für das Fundament halten: Vorab die...

  1. MR1972

    MR1972

    Dabei seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Mein Bau ist zwar schon fast fertig, trotzdem würde mich interessieren, was andere zu meiner Konstruktion für das Fundament halten:

    Vorab die "Projektdaten":

    Zubau 9,2m x 5,05m zu bestehendem Haus zwecks Schaffung von 2 Kinderzimmern.
    Mauern: 30 cm Klimabloc-Ziegel, Verschliessungrost rundumlaufend auf Höhe Mauerbank, dann Pultdach (15 Grad), keine Decke
    Raumhöhe 2,30 bis 3,50 (ca.). Eine mittige Zwischenwand nicht tragend.

    Ich schreibe diesen Beitrag, weil ich mein Fundament ohne viel "Expertenrat", aber mehr aus "dem Bauch" heraus konstruiert habe:

    Bodenbeschaffenheit: Hellbrauner Lehm
    Gefälle: 30 cm auf 5m

    Aushubtiefe: 70 cm ab Nullpunkt
    Streifenfundamente: 80 cm ab Nullpunkt


    Konstruktion:

    -ca. 10cm Nivellierungsschicht aus Magerbeton (1:7) in Streifenfundamente

    - 2 Reihen 30er Schallsteine h=25 cm mit Beton 1:5, vertikales 8 mm Eisen alle 60-70 cm (Eisen stehen bis in die Fundamentplatte)

    - Auf den Streifenfundamenten ist horizontal ein rundumlaufendes 10 mm Eisen angebracht und mit den vertikalen Eisen verdrahtet.

    - Die obere Schallsteinreihe wurde nicht gänzlich mit Beton gefüllt, damit sich Streifenfundament und Platte besser verbinden.

    - 3 Drainageschläuche führen aus dem Fundament heraus zur etwaigen Entwässerung

    - 11 m3 Schotter wurden in die Aushubfläche eingebracht (bis ca. 8 cm unter die Oberkante des Streifenfundamentes)

    - Der Schotter wurde mit 16er Sand ausnivelliert und anschließend habe ich 80mm RoofMate (XPS) Platten auf den Sand verlegt. Platten und Streifenfundament bilden eine Ebene.

    - XPS wurde mit 0.1 mm Folie abgedeckt.

    - Anschließend habe ich alte Betonpflastersteine (h=4cm) aufgelegt, um die untere Eisenmattensicht (AQ50) vom Boden zu distanzieren, dann alle 80cm 12cm-Distanzstreifen und darauf eine zweite Sicht AQ50-Matten.

    - Dannach habe ich "alles mit jedem" fest verdrahtet.

    - Anschließend wurde der Fertig-Dichtbeton WU 300 (d=ca. 28 cm),
    Konsistenz 4 (3 ist normal, d.h. eben etwas dünner) ohne Rüttler in die Schalung gefüllt und von einem Profi abgezogen.

    Alle Arbeiten bis auf den Aushub und das Abziehen des Fundamentes wurden in Eigenregie ausgeführt.

    Ich habe volles Vertrauen zu dieser Arbeit, erst recht wenn ich sehe, was "Profifirmen" so in der Nachbarschaft aufführen.

    Dennoch würden mich einige andere Meinungen interessieren.

    Danke & LG aus Österreich
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Hast du fein gemacht...

    Sogar als geschlossenen Kranz ausgeführt. Alle Achtung.
    Manch einer hätte sich die Wand zum Bestand gespart, weil da ja schon eine is.

    Bestand ist aber nicht unterkellert, oder?

    Gruß, JDB
     
  4. MR1972

    MR1972

    Dabei seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Nein, Keller gibt es keinen, nur der hintere Teil des Altbestandes ist in den Hang gebaut. Dort wo der Zubau steht ist es aber relativ eben.
     
  5. Ebel

    Ebel

    Dabei seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Physiker
    Ort:
    14822 Borkheide
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl-Physiker
    Fundamenterder

    Wenn auch das Wort nicht fällt, aber die Beschreibung hört sich so an, daß der Fundamenterder ordentlich ausgeführt wurde - und damit besser als bei 80 % (?) aller Fundamente.
     
  6. jacob

    jacob

    Dabei seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    gibs da bilder

    die Beschreibung klingt ja ganz interressant, ein oder 3 bilder könnten das aber für amateure wie mich auch etwas mehr klarheit darüber schaffen, worüber die experten loben.
    Noch besser, wenn eventuelle kommentate/ korrekturen mittels bildbearbeitung fett eingemalt werden könnten
     
Thema:

Kommentare bitte zu meinem Fundament

Die Seite wird geladen...

Kommentare bitte zu meinem Fundament - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe

    Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe: Hallo zusammen, ich habe eine Firma mit der Erstellung von Streifenfundamenten für eine Großraumgarage beauftragt. Der Fundamentplan des...
  3. Kosten für Punkt-Fundamente und Carport-Entwässerung

    Kosten für Punkt-Fundamente und Carport-Entwässerung: Hallo, ich hab von unserer Baufirma ein Angebot für Vorbereitung eines Carports erhalten: - 12 Punkt-Fundamente 40x40x80 cm (BxTxH) - ca. 1m...
  4. Fundament für massive Podestplatte

    Fundament für massive Podestplatte: Hallo, in der Vergangenheit habe ich hier schon viel gelesen und für die bei mir als Bauherr immer wieder aufkommenden Fragen eine Menge...
  5. Terrassenüberdachung Fundamente

    Terrassenüberdachung Fundamente: Hallo, wir haben durch eine Firma eine Alu-Terrassenüberdachung mit VSG erstellen lassen. Die Maße sind ca. 6 x 3,5m, wobei eine Seite an der...