Kompressor-Ausschaltung bei Warmwasseraufbereitung

Diskutiere Kompressor-Ausschaltung bei Warmwasseraufbereitung im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, besitze eine Junkers Sole-Wärmepumpe TE140 mit Warmwasserspeicher 400l. Warmwasser-Temperatur eingestellt 46 Grad Folgendes...

  1. #1 RedTiger2407, 15.05.2008
    RedTiger2407

    RedTiger2407

    Dabei seit:
    28.04.2008
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baustoffe
    Ort:
    München
    Hallo,

    besitze eine Junkers Sole-Wärmepumpe TE140 mit Warmwasserspeicher 400l.

    Warmwasser-Temperatur eingestellt 46 Grad

    Folgendes Problem:

    Wenn die WP Warmwasser aufheizt, dann macht es irgendwann einen Rumps und der Kompressor (denke ich) schaltet aus und der Druckanzeige spielt kurz verrückt. Hab in meiner Temperateranzeige bei Kompressortemperatur nur gesehen das die Temperatur langsam auf über 85 Grad steigt und dann irgendwann der Ausfall kommt.

    Danach zeigt die WP an, "NOCH 240 Sekunden zum NEUSTART"

    Hat jemand eine Idee an was das liegen könnte?
     
  2. #2 Achim Kaiser, 16.05.2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    3
    Die WP bringt die Wärme anscheinend nicht weg und schaltet dann wegen Übertemperatur ab. Nach einer Wartezeit geht das Spiel von neuem los.

    Da sollte der Kundendienst des Herstellers / Anlagenerstellers mal drüber schauen.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    hmmm....erst seit heute? Wie alt ist die Anlage? hat sie schon einmal richtig funktioniert? Wurde in letzter Zeit etwas geändert?

    Fragen über Fragen.

    Wenn aber die Kiste mit 18kW auf den armen Speicher feuert, dann evtl. auch noch mit eingeschaltetem Heizstab (dann sind´s 24kW und mehr), tja da muß der WT im Speicher schon ziemlich leistungsfähig sein damit er die Wärme noch in´s Wasser bringt. So ein Fehler würde sich aber sofort bemerkbar machen.

    Ich setzt mal voraus, daß die Temp.sensoren keinen Mist messen bzw. defekt sind.

    Da ich aber weder die Hydraulik sehen kann, noch feststellen kann welche Temperatur wo auch wirklich vorhanden ist, und wie der Aufheizvorgang abläuft (Temperaturverlauf etc.), würde ich empfehlen einen Fachmann zu holen der sich die Sache mal vor Ort anschaut.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #4 RedTiger2407, 16.05.2008
    RedTiger2407

    RedTiger2407

    Dabei seit:
    28.04.2008
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baustoffe
    Ort:
    München
    Die Anlage ist erst max 6 Monate alt. Keine Ahnung ob das schon immer ist, aufgefallen erst seit dem wir hier wohnen.

    Heizstab der WP läuft normal nie. Mein WW-Speicher ist mit einem Dreiwege-Ventil an der WP.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Spekulationsmodus [ON]

    Die Anlage läuft seit 6 Monaten im Heiz UND WW Betrieb. Damit war sichergestellt, daß die Wärme die die Pumpe produziert auch abgenommen wird.
    Jetzt im Sommerbetrieb sind die Heizkreise geschlossen, damit fällt ein Großteil der Last einmal weg. Die Pumpe fährt ohne Puffer direkt auf die Heizkreise und den WT im WW Speicher. Jetzt läuft die Pumpe für die WW Aufbereitung los und weiß nicht wo hin mit der Wärme, der WW Speicher nimmt nicht genügend ab.
    Ergo: Zwangsabschaltung der Pumpe.

    Spekulationsmodus [OFF]

    Stell Dir vor Du leerst einen vollen 10 Liter Eimer mit Wasser auf einmal in einen 5cm Trichter. Jetzt bemerkst Du, daß der Trichter überlauft. Was machst Du?
    Genau. Absetzen und Warten.
    Das macht jetzt Deine Pumpe.

    Entweder die WP kann regeln (schüttet nur soviel Wasser in den Trichter daß nichts überläuft), oder sie kennt nur AN und AUS.

    Frage: Wie wurde die WP dimensioniert? (Heizlast)

    Entweder Du hast eine riesige Villa oder eine viel zu große Wärmepumpe.
    Mit der genannten Leistung lassen sich problemlos 300qm Altbau beheizen. Bei einem neuen Gebäude reicht´s auch locker für 500qm.

    Lösungsansatz:
    Man muß jetzt dafür sorgen, daß die von der Pumpe produzierte Wärme auch abgenommen wird. Evtl. lässt sich das Problem auch durch veränderte Einstellungen der Regelung ein wenig entschärfen.

    Details gibt meine Glaskugel nicht her.

    Gruß
    Ralf
     
  6. #6 RedTiger2407, 18.05.2008
    RedTiger2407

    RedTiger2407

    Dabei seit:
    28.04.2008
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baustoffe
    Ort:
    München
    Ich denke auch, das die WP überdimensioniert wurde. Da der Heizungsbauer von meiner KFW40-Berechnung ausgegangen ist. Und da wurde Keller und Spitzboden mit eingerechnet. Da bin ich erst jetzt darauf gekommen.

    Wie könnte man nun es versuchen, das beste daraus zu machen?
     
  7. #7 Achim Kaiser, 18.05.2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    3
    Ungeachtet der WP-Leistung ... mit nem Rums und dann 85 Grad in der Temperaturanzeige mit anschliesender Blockade wegen Überhitzung ... da geht was daneben.

    Auf der Junkers HP finde ich zum Gerät übrigens 0,00....
    Ebenso wäre eine Typangabe des Speichers nicht schlecht.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nur zur Klarstellung: Ich wollte nicht auf der Überdimensionierung herumreiten. Das ist nur ein Kriegsschauplatz von vielen. Falls die Kiste die Wärme nicht wegkriegt, trifft das auch bei exakt berechneter WP zu.

    Ob das bischen Keller und Spitzboden für die Überdimensionierung verantwortlich sind möchte ich ebenso bezweifeln.
    Da wurde evtl. anstatt einer Heizlastermittlung der dicke Daumen gezückt.

    Gruß
    Ralf
     
  9. #9 RedTiger2407, 19.05.2008
    RedTiger2407

    RedTiger2407

    Dabei seit:
    28.04.2008
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baustoffe
    Ort:
    München
    Also die WP ist eine TE140.

    Und natürlich ist dieses Gerät auf der Homepage dabei.

    Speichertyp kann ich nochmal durchgeben, aber ist lt. meinem Heizungsbauer mit Fa. Junkers abgesprochen.
     
Thema:

Kompressor-Ausschaltung bei Warmwasseraufbereitung

Die Seite wird geladen...

Kompressor-Ausschaltung bei Warmwasseraufbereitung - Ähnliche Themen

  1. Kompressor kaufen, was ist zu beachten?

    Kompressor kaufen, was ist zu beachten?: Ich möchte mir einen Kompressor kaufen, hab leider nicht arg viel Ahnung was zu beachten ist. Das Gerät soll zum einen Reifen auch von Traktoren...
  2. Kompressor - Gerüstkran - Schweißgerät

    Kompressor - Gerüstkran - Schweißgerät: Wie schon mal verkündet werde ich mich von einigen Ausstattungsgegenständen trennen. Der 220V Doppelkolben- Kompresor von Götz ist zwar schon...
  3. Defekter Kompressor in Brauchwasser-Wärmepumpe

    Defekter Kompressor in Brauchwasser-Wärmepumpe: Hallo, 3,5 Jahre nach unserem Neubau hat innerhalb der W.... Brauchwasser-Wärmepumpe der Kompressor den Geist aufgegeben. Die Kosten für eine...
  4. biete Schneider Kompakt 700 Kompressor

    Schneider Kompakt 700 Kompressor: Biete wenig gebrauchten Schneider Kompressor Kompakt 760 Baujahr 2003 Hubvolumen 760 l/min Volumenstrom 580 l/min Verdichtungsenddruck 8 bar...
  5. Erd WP, Qualitätsunterschiede der Kompressoren?Hersteller die man meiden sollte?

    Erd WP, Qualitätsunterschiede der Kompressoren?Hersteller die man meiden sollte?: Hallo, ich wollte mal in die Runde fragen ob es Hersteller gibt von denen man die Finger lassen sollte? Habe mit einem haus-Berater gesprochen der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden