Kompriband als Lückenfüller bei Haustüre zulässig?

Diskutiere Kompriband als Lückenfüller bei Haustüre zulässig? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Servus zusammen, bin Neu hier unterwegs, aber schon ewig stiller Mitleser. Bin als Bauherr mitten im Neubau...

  1. #1 Krishan, 19.06.2019
    Krishan

    Krishan

    Dabei seit:
    19.06.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feinwerkmech. / Zerspanungsmech. / Messtechnik
    Ort:
    Ingolstadt
    Screenshot_20190619-230438_Gallery.jpg Screenshot_20190619-230433_Gallery.jpg Screenshot_20190619-230438_Gallery.jpg Screenshot_20190619-230433_Gallery.jpg Servus zusammen,

    bin Neu hier unterwegs, aber schon ewig stiller Mitleser.

    Bin als Bauherr mitten im Neubau und konnte mir bei Fragen meistens selbst helfen. Gutachter u.s.w. als Begleitunterstützung habe ich seit längerem in die Tonne getreten. Bin Ergo auf mich allein gestellt.

    Meine Frage deshalb an Euch, da ich zu diesem Fall keine Tendenz habe:

    Bilder siehe Anhang:

    Eingangstüre wurde zu klein geliefert und eingebaut. Die Lücke von 5cm oberhalb Türe wurde mit Kompriband ausgefüllt (stärke 8cm). Um das Kompriband zu verdecken stirnseitig, wird noch eine Blechblende später installiert.

    Ich bin nicht an eine KFW Forderung gebunden. Standard 36er Ziegel nach ENEV 2016 ist ca. KFW 70. Meint Ihr es ist Dämmtechnisch vertretbar ein Kompriband mit Querschnitt von 5x8cm zu installieren? Ich denke eher an Kältebrücken und evtl. Kondenswasser-Bildung bei hohen Temperaturunterschieden.

    Gruss Krishan
     

    Anhänge:

  2. #2 chillig80, 19.06.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    250
    Mal Frage. Wozu sind denn diese blanken Alupfofile da?
     
  3. #3 Canyon99, 19.06.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Ich glaube das sind keine Aluprofile sondern Anputzleisten. Kommt vlt. auf dem Foto schlecht rüber...
     
  4. #4 chillig80, 19.06.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    250
    Wozu klebt man APU gegen ein Kompriband? Asi entweder genial oder Vollpfusch, ich tippe auf letzeres.

    Ich würde da den Putzer aussen mit Polyirgendwas aufdoppen lassen und ihn auch darauf hinweisen, dass ich umlaufend eine gleich breite Rahmenansicht inkl. vorbildlichem Putzanschluß wünsche. Macht der das in schön, dann ist es aussen schonmal gedämmt und schlaregendicht. Das Blech würde ich denen jedenfalls um die Ohren hauen.

    Dann müsste mir der Fenstermann auf meine Mängelrüge hin noch erklären wie er das von innen her winddicht und ansehnlich bekommen will.
     
  5. #5 Canyon99, 19.06.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    du meinst hoffentlich, da kommt noch eine gepulverte Alu-Abdeckleiste im Farbton der Haustür. Alles andere würde komisch aussehen...

    Geht halt manchmal montagetechnisch nicht anders: Die lichte Höhe / Breite der Öffnung abzgl. des erforderlichen Montagespielraums. Das war bei uns bei der Haustür in der Breite und in der Höhe jeweils 2cm insgesamt. 5 cm ist optisch ja nicht so schön, zumal Neubau. Da hat jemand beim Aufmaß nicht ganz aufgepasst ... :cry
     
  6. #6 Canyon99, 19.06.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Verstehe ich jetzt nicht ganz: Die Anputzleisten - sofern es wirklich welche sind - kommen doch auf den Rahmen der Tür oder des Fensters. Egal ob Kompriband oder Schaum. Geht doch um den späteren Putzanschluß & Rißvermeidung. Dann wird die Laibung beigeputzt und Kompriband + Dichtband überputzt & fertig. So hat unser Putzer das jedenfalls gemacht.
     
  7. #7 Lexmaul, 19.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.372
    Zustimmungen:
    1.555
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Seit wann wird Kompriband überputzt? Bei Putz entweder fertig gegen die Dämmung mit Kompriband oder API-Leisten als Ersatz für das K-Band.

    Das Band kommt ja auch immer stirnseitig auf die Bauteile, nie oben drauf.
     
  8. #8 Canyon99, 19.06.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Du baust Fenster oder Türen doch mit dem Kompriband oder dem Montageschaum ein. Im Altbau dann anschließend Abdeckleisten, im Neubau oder bei Komplettsanierung muß doch die Laibung dem Fenster beigeputzt werden. D.h. dein Kompriband + Dichtband wird überputzt und der Putzer setzt dazu Anputzleisten auf den Fenster- oder Türrahmen. Oder wie hast du das gemacht ?
     
  9. #9 Canyon99, 19.06.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Läßt sich montagemäßig doch gar nicht vermeiden, daß Kompriband auch oben umlaufend verwendet wird. Z.B. bei einem Bodentiefen, großen Fensterelement. der Fensterbauer braucht da immer Montagespielraum, den er später füllen muß.
     
  10. #10 Lexmaul, 20.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.372
    Zustimmungen:
    1.555
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Schaum übernimmt nie die Funktion von Kompriband und umgekehrt.

    Kompri ist für Schlagregendichtheit, Schaum kommt dahinter für die Wärmedämmung und dahinter Vlies für die Luftdichtheit.

    Es gibt mittlerweile auch Triplexbänder, die alles übernehmen.

    Aber niemand nimmt Kompriband zum überputzen - dann doch eher Schaum.

    Was hat das mit bodentiefen Elementen zu tun? Kompriband ist nur außen, nicht innen...
     
  11. #11 Fabian Weber, 20.06.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.182
    Zustimmungen:
    1.678
    Also das Kompriband muss wieder raus. Dann wird erstmal von Außen abgedichtet. Dann wird aufgeschäumt/gedämmt. Dann wird von innen abgedichtet.

    Dann wird der Sturz weiter nach unten gezogen, indem man z.B. mit Holzwolleplatten aufdoppelt und neu verputzt. Außen wird auch der Sturz runtergezogen hier vielleicht mit Styrodur.

    Die Blechverlängerung kann der Türbauer behalten.

    Nur mal so, Türschwelle hat aber die richtige Höhe?

    Eigentlich hast Du komplett Anspruch auf eine neue Tür.
     
  12. #12 Canyon99, 20.06.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Na klar, heute wird entweder geschäumt ODER mit Kompriband installiert. Die meisten so auch mein Fensterbauer verwenden wahrscheinlich Kompriband. Geht schnell, ist sauber und die Kontrollmöglichkeit ist viel besser als beim Schaum. Zusätzlich dann Dichtbänder innen & außen.

    Kompriband allein ist de facto NICHT schlagregendicht. Die Erfahrung durfte ich selbst machen und bestätigt dir auch jeder Fensterbauer. Da muss von außen definitiv ein gutes Dichtband vor. EPDM oder ein gutes alukaschiertes Bitumendichtband.
    Standard im Neubau ist Kompriband. Das Kompriband muß ja irgendwie überdeckt werden und wird natürlich überputzt. Oder willst du da etwa die blöden Abdeckleisten vor setzen.
     
  13. #13 Lexmaul, 20.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.372
    Zustimmungen:
    1.555
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Kompriband ist schlagregendicht - keine Ahnung, was Dir da jemand erzählt hat, aber das ist dessen Funktion...

    Schaum dichtet nix ab (zumindest der herkömmliche).

    Bei Putz wird gar kein Kompriband benutzt - da nimmt man APU-Leisten...

    Moment, bei meiner Haustür wurde Kompriband beim Putz genommen - weil der Putz mit WDVS vorher da war und die Türanlage dagegen schlägt.

    EPDM oder sonstige gegen Null-Diffusionsmaterialen nimmt man für bodentiefen Elemente für den unteren Bereich, das ist aber was völlig anderes. Und das hat nix mit Schlagregendichtigkeit zu tun ;)

    Irgendwie hab ich das Gefühl, dass Du die Verwendung und den Ort irgendwie missverstehst. Beim Klinker ist standardmäßig Kompriband zwischen Klinker und Fenster - und das sieht man natürlich seitlich und ist auch richtig so.
     
  14. #14 chillig80, 20.06.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    250
    Das kann ja alles sein wie es will, aber es bleibt halt doch so, irgendwelche „Abdeckbleche“ sehen halt aus wie am alten Hallentor im Gewerbe-Hinterhof.

    Die schlagregendichtheit ist da übrigens egal, wenn da Wasser eindringt dann zieht es ins Mauerwerk und dort hat es nichts verloren, man darf da natürlich sinnlos abdichten so viel man will, aber die Abdichtungsebene ist weiter aussen in der Konstruktion, am Putzanschluß.
     
  15. #15 Lexmaul, 20.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.372
    Zustimmungen:
    1.555
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ja, eben - an der Stelle kenne ich kein Kompriband...
     
  16. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Gast
    Also, mir ist kein Kompriband bekannt, welches bei 50 mm noch ne Zulassung für Schlagregendichtigkeit hat. Selbst Ill... hört bei 40 mm auf. Wenn ich die Tür retten will, dann kommt da nen Verbreiterungsprofil drauf 30/35 mm je nach Hersteller, und dann bleibt da 15/20 mm Platz fürs Kompriband. Alles andere ist Mist. Aber eigentlich hat fabian recht, neuie Tür (geht ja auch um Durchgangshöhe) Der Streit darüber dürfte aber elendig werden....
     
  17. #17 Canyon99, 20.06.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Ich finde auch, daß da eigentlich ne neue Haustür rein müßte. Die 5cm mit gepulverten Abdeckleisten im Farbton der Haustüre kaschieren ja nur und sind optisch in der Situation nicht wirklich schön. Weder von innen noch von außen...

    Außerdem wollte ich noch kurz meine Diskussion mit @Lexmaul zu Ende führen. Würde mich wirklich interessieren, wie bei Ihm Haustür bzw. Fenster eingebaut wurden. Bei mir sieht das so aus:

    Fenster nach Rohbaumontage. Das Kompriband wurde links & rechts am Fensterrahmen vollflächig zwischen Rahmen und Laibung installiert:

    Bild_1.jpg

    Danach setzt der Putzer seine Eckleisten auf die Laibung und die Anputzleisten auf die äußere Kante des Fensterrahmens. Dann wird das ganze verputzt. Je nach Anwendungsfall innen und außen noch entsprechende Dichtbänder. Schaum kommt da keiner mehr rein, wo auch? Damit wird das Kompriband natürlich überputzt, wie sollte das sonst gemacht werden??? :confused: Außen dann ggf. noch eine Dünne XPS Platte in die Laibung oder wie bei mir Ausschäumen zwischen den Raffstoreführungsschienen und Wand. Anschließend wieder Eckwinkel und Verputzen....

    Bild_2.jpg
     
  18. #18 Lexmaul, 20.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.372
    Zustimmungen:
    1.555
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ich denke, dass Du genau diese Triplexbänder hast.

    Wo ich Putz habe, habe ich kein Kompriband, sondern APUs (außer Haustür), beim Klinker natürlich KB.

    Hier mal Fotos von allen drei Arten bei mir.

    IMG_20190620_090111053.jpg IMG_20190620_090043149.jpg IMG_20190620_090028801.jpg
     
    Canyon99 gefällt das.
  19. #19 Krishan, 20.06.2019
    Krishan

    Krishan

    Dabei seit:
    19.06.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feinwerkmech. / Zerspanungsmech. / Messtechnik
    Ort:
    Ingolstadt
    Servus nochmal zusammen:

    Fazit nochmal: über die kpl. Türbreite ist oberhalb mit Kompriband auf 55mm bis auf Laibung ausgefüllt. Zur Kaschierung soll ein pulverbesch. Abdeckblech eingesetzt werden.
    Hab eben noch gesehen dass die Türe oberhalb nicht mal verschraubt ist. Wie denn auch.....

    Den Gedanken mit perfekt abdichten und Sturz runtersetzen hatte ich auch schon. Hab aber rechts davon ein Fenster. D.h. die Sturzlinie stimmt nicht mehr überrein. Sieht dann aus wie Ar... um Friedrich.

    Egal. Tür muss raus. Beste Lösung! Wird sich zwar jeder wieder querstellen aber was solls
     
  20. #20 Fabian Weber, 20.06.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.182
    Zustimmungen:
    1.678
    Ja da musst Du jetzt standhaft bleiben. Wie lang ist denn der Flur?

    Wenn man die Tür höher setzt und eine Fußmatte über die ganze Breite baut, dann noch mit dem Estrich schummelt, dann kann man noch ein paar Zentimeter rausschummeln.
     
Thema:

Kompriband als Lückenfüller bei Haustüre zulässig?

Die Seite wird geladen...

Kompriband als Lückenfüller bei Haustüre zulässig? - Ähnliche Themen

  1. Kompriband als Verleistungsüberbrückung?

    Kompriband als Verleistungsüberbrückung?: Hallo liebe Wissende, wir haben uns vor vielen Monden entschieden, Kunststofffenster einbauen zu lassen. Die Fenster wurden mit einem...
  2. Fenster nur mit Kompriband und ohne Dichtbänder eingesetzt

    Fenster nur mit Kompriband und ohne Dichtbänder eingesetzt: Hallo, bei unserem neuen Anbau wurden die Fenster eingebaut. Dabei haben die Handwerker ein selbstausdehnendes Kompriband zwischen Laibung und...
  3. Fenstertausch Altbau - Schaum oder Kompriband?

    Fenstertausch Altbau - Schaum oder Kompriband?: Hallo zusammen, wir stehen kurz vor dem Fenstertausch in unserem Altbauobjekt. Dieses ist Baujahr 65 und das Mauerwerk besteht aus einem...
  4. Erfahrung mit Kompribändern

    Erfahrung mit Kompribändern: Hallo, ich bin gelernter Schreiner und möchte die Fenster in meinem Neubau nätürlich selbst einbauen. In meiner Lehrzeit hatte man das noch ganz...
  5. Kompriband als Lückenfüller bei Haustüre zulässig?

    Kompriband als Lückenfüller bei Haustüre zulässig?: Servus zusammen, bin Neu hier unterwegs, aber schon ewig stiller Mitleser. Bin als armer Bauherr mitten im Neubau und konnte mir bei Fragen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden