kondensfeuchtigkeit

Diskutiere kondensfeuchtigkeit im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo, bin neu hier, aber mein Problemthema ist uralt: Kondenswasser. Mein spezielles Prob: Habe ein Wohnzimmer mit Erker und in den...

  1. #1 fenster2507, 6. Januar 2014
    fenster2507

    fenster2507

    Dabei seit:
    6. Januar 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sprockhövel
    Hallo,
    bin neu hier,
    aber mein Problemthema ist uralt:
    Kondenswasser.
    Mein spezielles Prob:
    Habe ein Wohnzimmer mit Erker und in den Erkerecken kondensiert die Luftfeuchtigkeit,
    was zu einer Durchfeuchtung der Mauer und damit verbunden zu einer Verrottung der Holzfenster führt.
    Ich habe die Ecken separat beheizt.(Kleine Flächenstrahler).
    Das führt dazu, daß die Feuchtigkeit im unteren Scheibenbereich der übrigen Doppelglasfenster kondensiert.
    Da kann ich sie morgens mit einem Lappen wegputzen.
    Zusätzlich habe ich dann noch einen Luftentfeuchter benutzt.
    Dann kondensiert alles im Entfeuchter.
    Soweit alles klar.
    Jetzt meine Idee:
    Wenn ich an einem Fenster die Doppelverglasung durch eine Einfachverglasung ersetze und und dadurch eine definierte
    Kälteste Fläche im Raum schaffe, kann ich mir vielleicht den Kokolores mit Heizung und Entfeuchter sparen.
    Klar müßte ich dann ein-oder zweimal am Tag mit nem Lappen die Feuchtigkeit entfernen.
    Aber wenn ich dadurch die ca. 5 kwh täglich sparen könnte, fände ich das ok.
    (Außerdem freue ich mich schon auf die herrlichen Eisblumen).
    Was meint ihr dazu?
    Ciao
    fenster2507
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Ein Rückschritt in die Steinzeit kann doch keine Lösung sein.

    Wie ist die Luftfeuchtigkeit und Temperatur im Raum?
     
  4. #3 Rudolf Rakete, 6. Januar 2014
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Das kann doch nur ein verfrühter Aprilscherz sein.
     
  5. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Mein Tipp: Doppelglas-Scheibe durch gar keine Scheibe ersetzen! Dann hast Du keine Probleme mehr mit Kondensation und außerdem ständig frische Luft. Nebenbei hast Du auch noch 10000 für eine Lüftunganlage gespart.
     
  6. #5 gunther1948, 6. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    deine idee ist doch wohl nicht ernst gemeint deshalb ab in die tonne.
    klär doch mal warum das an den ecken kondensiert oder ist da an dem erker irgendwo was undicht????

    gruss aus de pfalz
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Woher kommen denn diese immensen Wassermassen und warum werden die nicht durch Lüften rechtzeitig abgeführt?
    Wie wird der Raum beheizt?
     
  8. #7 Alfons Fischer, 7. Januar 2014
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    Meine Erfahrung ist, dass es Probleme mit Kondensatfeuchte an Fenstern sehr oft dann gibt, wenn ungleichförmig beheizt wird. Also zum Beispiel mit Nachtabsenkung/-abschaltung oder sonstiger Reduzierbetrieb... Oder bei Vorhängen, Jalousien etc. innen vor den Fenstern.

    Deshalb muss man fragen: wann tritt die Feuchte vor allem auf? Morgens?
    Antwort: ja, denn
    Also erst mal Nachtabsenkung weglassen und abends nochmal gründlich durchlüften.
     
  9. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Warum? Würdest Du gerne wieder mit 'nem Pferdewagen fahren, weil ein Auto CO² abgibt? :mauer

    Eine Doppelverglasung herauszunehmen und Einfachverglasung einzusetzen IST Steinzeit.

    Da sollte es doch wohl andere Lösungen geben.
     
  10. #9 fenster2507, 7. Januar 2014
    fenster2507

    fenster2507

    Dabei seit:
    6. Januar 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Sprockhövel
    Hoppla,
    bin ich im falschen Forum gelandet?
    Ich bin eigentlich an einer inhaltlichen Diskussion interessiert und nicht an Sprüchekloppen.
    (Hiervon nehme ich ausdrücklich die Mitglieder aus, in deren Threads wenigstens die Worte Luftfeuchtigkeit und
    Temperatur vorkommen, denn das zeugt davon, daß diese Leute meinen Beitrag inhaltlich verstanden haben).
    Wer weiterhin an einer Diskussion interessiert ist, findet vielleicht folgenden Link interessant.

    http://www.konrad-fischer-info.de/23bausto.htm

    Ciao
     
  11. #10 gunther1948, 7. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    und was willste damit ????
    das mit deinem heizlüfter usw. ist glatter humbug.
    wenn du explizid feuchte an den oberen ecken des erkers hast dann würde ich mal versuchen die ursache zu finden und da nicht spinnisieren.
    stell doch mal bilder der ecken von innen + aussen rein und mach mal angaben zum deckenaufbau der ......warze.

    gruss aus de pfalz
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ach, der KF mit seinen Thesen aus dem Mittelalter. Er hat bis heute noch nicht verstanden, dass wir im Jahr 2014 leben.

    Wenn Du Kondensat an irgendwelchen Raumecken hast, dann wäre zuerst mal zu prüfen woher diese Feuchtigkeit kommt. Hier gibt es an sich nur 2 Möglichkeiten. Entweder eine schadhafte Fassade bzw. mangelhafte Anschlüsse, oder aber Luftfeuchtigkeit in den Räumen. Unter Umständen könnte auch eine fehlerhafte wasserführende Leitung in der Wand die Ursache sein, aber das ist eher selten. Zudem könnte man solche Stellen nur schwer trocknen wenn nicht die eigentliche Ursache beseitigt würde.

    Kann also eindringendes Wasser von außen definitiv ausgeschlossen werden, dann kommt wohl nur die Luftfeuchtigkeit in Frage. Die Tatsache, dass Kondensat nun an den Fenstern feststellbar ist, lässt vermuten, dass hier Luftfeuchtigkeit die Ursache ist.

    Jetzt stellen sich Fragen wie, "woher kommt die hohe Luftfeuchtigkeit?" und "warum bildet sich an den besagten Stellen Kondensat?". Um hier weiter zu forschen braucht man mehr Informationen zum Wandaufbau, Art der Fenster, und natürlich zum Heiz- und Lüftungsverhalten. Das Ziel sollte sein die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren, und an zweiter Stelle steht die Vermeidung von Kondensat durch entsprechend warme Oberflächen. Durch Verschlechterung der Bausubstanz eine Stelle herbeizuführen an der die Luft kondensieren kann, ist definitiv der falsche Weg.
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wenn Du zu den Fischer-Chören wolltest - ja!

    Schön. Aber wo bleiben dann Deine Antworten auf die Rückfragen zur Sache?
    z.B. meine:
     
  14. #13 Rudolf Rakete, 7. Januar 2014
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ich wollte dir damit nur beipflichten. Was hast Du denn verstanden???????
     
  15. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Da hast dann mein Zitat oben drüber etwas missverständlich gesetzt.
    Wenn man das in der Folge liest, kommt es genau gegensätzlich rüber.

    Aber OK - ich habs kapiert :bierchen:
     
  16. Inkognito

    Inkognito Gast

    Nein, ganz im Gegenteil:
    http://www.psiram.com/ge/index.php/Ziegelphysiker?COLLCC=2043230677&COLLCC=3667326453&

    Manche Schlüsse, die der Herr Fischer zieht sind genau so belegbar wie Wünschelruten, Chemtrails und Orgonenergie, ich würde eher davon Abstand nehmen diese Seite für Hilfestellungen zu Rate zu ziehen. Es kann sein, dass sich durchaus richtige Informationen mit wissenschaftlich unhaltbaren Thesen verquickt werden, so dass sie für Laien undurchschaubar werden.


    Ansonsten, es ist ein hinlänglich bekanntes Phänomen, dass es zu Kondensat und Schimmel kommen kann, wenn man sehr stark wärmedämmende Fenster in einen ungedämmten Altbau einbaut. Die Wärme ist nicht dumm und sucht sich den einfachsten weg nach draußen, dieser führt über die Fensterlaibung - dort kommt es dann vermehrt zu Kondensat, selbst wenn man aufgrund der dichten Fenster ausreichend lüftet. Daher sollte man beim Tausch von Fenstern in diesem Zusammenhang immer die Fensterlaibung mitdämmen, der Herr Fischer kann das sicher noch besser Erläutern. Alfons, nicht Konrad.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Inkognito

    Inkognito Gast

  19. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Das reicht meistens nicht, da die Fensterlaibungen i. d. R. nur einen Teil der Wärmebrücken darstellen.
    (Einbindende Innenwände, Außenecken im direkten Verbund zu Decke oder Boden, Außenecken allgemein etc.)

    Es sollte ein komplettes Konzept erstellt werden.
     
Thema:

kondensfeuchtigkeit

Die Seite wird geladen...

kondensfeuchtigkeit - Ähnliche Themen

  1. Kondensfeuchte, Kalkputz auf Haftgipsputz

    Kondensfeuchte, Kalkputz auf Haftgipsputz: Hallo! Will im UG (bewohnt) eine Wand innen mit Kalkputz verputzen. Der Untergrund ist Haftputzgips.Muss ich den Haftputz komlett vorher...
  2. Kondensfeuchtigkeit der Kellerbodenplatte

    Kondensfeuchtigkeit der Kellerbodenplatte: Hallo wer kann mir helfen ? Wir haben vor 4 Jahren ein Haus, Bj. 1966, gekauft seid dem bin ich dabei dieses Haus zu renovieren, bzw. zu...
  3. Kondensfeuchtigkeit der Kellerbodenplatte

    Kondensfeuchtigkeit der Kellerbodenplatte: Hallo wer kann mir helfen? Wir haben vor 4 Jahren ein Haus, Bj. 1966, gekauft seid dem bin ich dabei dieses Haus zu renovieren, bzw. zu...