Kondenswasser im Leerohr im Dachboden

Diskutiere Kondenswasser im Leerohr im Dachboden im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo, wir haben ein Leerrohr mit Antennenkabel, welches im ungedämmten Spitzboden endet. Dort ist die Antenne und der Verstärker...

  1. Roka

    Roka

    Dabei seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    x
    Ort:
    bei Potsdam
    Benutzertitelzusatz:
    fertiger Bauherr
    Hallo,

    wir haben ein Leerrohr mit Antennenkabel, welches im ungedämmten Spitzboden endet. Dort ist die Antenne und der Verstärker angeschlossen. Nun kommt es vor, dass sich im Leerrohr Kondenswasser bildet. Damit es hoffentlich nicht in die Leitung zurückläuft, habe ich es gebogen und lasse das Wasser in eine Schüssel laufen. Was kann ich noch tun um das Problem einzudämmen, bzw. zu beseitigen ?

    Danke

    Rolf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast360547, 25. Januar 2005
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    da kommt luft nach

    Moin,

    und die muß abgebremst werden. Sprich: die Dose muß abgedichtet werden.
    Vermutlich das Leerrohr am unteren Ende abnehmen und das Kabel zuspachteln.
    Es gibt winddichte Doseneinsätze für soetwas.

    Grüße
    stefan ibold
     
  4. Roka

    Roka

    Dabei seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    x
    Ort:
    bei Potsdam
    Benutzertitelzusatz:
    fertiger Bauherr
    Hallo Stefan

    Das Leerohr fängt im Keller an. Dort treffen sich auch die Leitungen der einzelnen Etagen. Reicht es, wenn ich einfach Bau-Schaum reindrücke ?

    Gruß Rolf
     
  5. ecco

    ecco

    Dabei seit:
    11. Februar 2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    A
    Ort:
    Sachsen
    Benutzertitelzusatz:
    Geldeintreiber
    Ich habe seit einigen Tagen ein ähnliches Problem.
    Wie hier schon beschrieben, haben wir ein Dach mit Aufdachdämmung inkl. Spitzboden.

    Jetzt läuft Tauwasser durch den durch das Dach geführten Ständer ( Stahl ) der SAT- Anlage.

    Wahrscheinlich steigt warme Luft auf und temperiert außerhalb der warmen Hülle und kommt als Wasser zurück.

    Reicht einfaches Zuschäumen?

    ecco
     
  6. Heidemann

    Heidemann

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenbetriebswirt
    Ort:
    Husum bei Nienburg/Weser
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    @ecco

    Moin ecco,

    habe ich richtig gelesen, dein Satschüsselmetallständer läuft vom beheizten/gedämmten Spitzboden durch die Dachhaut nach außen ???

    Wenn ja, wer hat den den Quatsch verzapft ????? :irre :irre :irre
     
  7. ecco

    ecco

    Dabei seit:
    11. Februar 2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    A
    Ort:
    Sachsen
    Benutzertitelzusatz:
    Geldeintreiber
    Architekt, Dachdecker, Elektriker

    ... so in der Reinfolge.



    Wie kann ich das Problem lösen ???

    ecco
     
  8. Heidemann.

    Heidemann. Gast

    Lösung

    Hmm,

    ich bin jetzt auch Laie auf dem Gebiet und kenne mich mit Aufsparrendämmung gar nicht aus, aber solch eine Lösung finde ich gräuselig.

    Da haben sie jetzt eine schöne Dachdämmung und im winter einen Kühlstab in Form des Satständers im beheizten Spitzboden. Ich hoffe nur der Ständer steht nicht mittig unterm Dach und damit 10cm dick und 2,5m lang........

    Eigentlich hätte der Schüsselhalter oberhalb der Sparren, also außerhalb der beheizten Fläche montiert gehört. Dafür gibt es sehr stabile, fertige Halter. Und mit ein wenig Hirnschmalz hätte man die Wärmebrücke auch sehr klein halten können. Aber so....tsts.

    Billige Lösung: Trichter um den Metallständer mit Ablaufloch und Schüssel zum Auffangen des Kondenswassers. Das minimiert zwar nicht die Wärmebrücke, hilft aber Feuchtigkeitsschäden zu vermeiden.

    Besser: Erstmal überprüfen ob die Dachdurchdringung absolut Luft- und Wasserdicht ausgeführt wurde. Metallständer komplett in Dämmstoff einpacken (eventuell paßt ja so eine fertige Dämmstoffhülle für Abwasserrohre. Die Dämmstoffhülle komplett Luft- und Wasserdampfdicht ausführen. Auch die Bodenbefestigung mit einbeziehen. Bei einer massiven Betondecke sicherlich nicht so Fehleranfällig, bei einer Holzbalkendecke diese von unten in dem bereich auch Luft- und Dampfdicht ausführen. So kommt dann keine Feuchte Luft mehr an den Ständer und er fungiert auch nicht weiter als Kühlstab.

    Und fürs nächste mal gleich eine Aufdachlösung :-)

    Gruß

    Marc
     
  9. ecco

    ecco

    Dabei seit:
    11. Februar 2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    A
    Ort:
    Sachsen
    Benutzertitelzusatz:
    Geldeintreiber
    Ganz so schlimm ist es nun auch wieder nicht.

    Der Spitzboden wird nicht bewohnt, wird also nur indirekt beheizt. Die Kehldecke ist nochmals mit 180mm WLG 40, die Sparren nochmals ( zusätzlich zu 140mm Aufdach ) gedämmt.

    Die Wärmeverluste halten sich - denke ich - in Grenzen.

    Der Stab ist Indach ca 50cm und endet 3cm oberhalb einer Pfete.

    Die Wasserdichtigkeit ist gegeben. Die Luftdichtigkeit lasse ich jetzt nochmals ( oder zusätzlich, ich weiß ja nicht wie Aufdach abgedichtet wurde) mit Dichtmanschetten zum Kleben Indach herstellen.

    Somit reduziert sich das Problem "nur" auf das Kondenzwasser.

    Eine Befestigung oberhalb der Sparen erscheint mir sehr schwierig. Oberhalb der Sparren ist immer noch Indach.

    Es ist m.E. bei Dachbefestigung auf jeden Fall ein Durchdringen durch die Dämmung notwendig.

    Eine Dämmung des Rohres Indach wird m.E. nichtsbringen, da die Luft im Rohr hochsteigt - sich außerhalb abkühlt,temperiert und als Wasser ( Tröpfchenweise zurück Indach kommt.

    Gibt es noch andere Lösungsansätze ?


    ecco
    ( ...der bald 1K schäumt ... )
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. OK

    OK

    Dabei seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr ohne viel Ahnung
    Ort:
    Wetterau
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr ohne viel Ahnung
  12. ecco

    ecco

    Dabei seit:
    11. Februar 2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    A
    Ort:
    Sachsen
    Benutzertitelzusatz:
    Geldeintreiber
    Danke für den Link.

    Also heute abend gibts dann gleich das volle Programm.

    1. Abdichtung oben überprüfen
    2. Ausschäumen
    3. Komplett dämmen


    ecco
     
Thema: Kondenswasser im Leerohr im Dachboden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Kondenswasser leerrohr

    ,
  2. kondenswasser im elektrorohr

Die Seite wird geladen...

Kondenswasser im Leerohr im Dachboden - Ähnliche Themen

  1. Dachboden Isolierung

    Dachboden Isolierung: Hallo zusammen, Ich habe eine Frage wegen der Dachboden Isolierung. Ich habe ca. 80 qm Betondecke zu isolieren und habe mir die Isover Integra ZKF...
  2. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  3. Fußbodenaufbau kehlbalken/dachboden

    Fußbodenaufbau kehlbalken/dachboden: Wir wohnen jetzt seit einem Jahr in unserem Neubau mit Satteldach, sichtdachstuhl und aufsparrendämmung. Wir möchten jetzt den vorhandnen...
  4. Belüftung kalter Dachboden

    Belüftung kalter Dachboden: Vielleicht eine blöde Idee, wenn es so ist bitte Antwort Aufgeschreckt durch verschiedene Berichte hier wie Spitzboden und Tropfsteinhöhle hier...
  5. Defekte Unterspannbahn auf Dachboden austauschen.

    Defekte Unterspannbahn auf Dachboden austauschen.: Hallo, ich möchte meinen Dachboden neu dämmen. Nun ist in zwei Sparrenfeldern die Unterspahnbahn (Deltafolie nicht diffusionsoffen) defekt. Ich...