Kondenswasser Neubau Flachdach

Diskutiere Kondenswasser Neubau Flachdach im Spezialthema: Wärmebrücken Forum im Bereich Bauphysik; Hallo Zusammen, in unserem Neubau mit Flachdach sind alle vier Ecken unter dem Dach feucht. Wir gehen stark davon aus dass es sich um...

  1. #1 superhero, 11.01.2019
    superhero

    superhero

    Dabei seit:
    11.01.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    in unserem Neubau mit Flachdach sind alle vier Ecken unter dem Dach feucht.
    Wir gehen stark davon aus dass es sich um Kondenswasser aufgrund der geringen Oberflächentemperatur in den Ecken handelt, da das ganze "nur" bei Minus Temperaturen, sowie Schnee auf dem Dach auftritt. Im Sommer bestehen keine Probleme. (auch bei Regen nicht)

    Grundsätzlich zum Dachaufbau:
    - Betondecke 22 cm
    - Dampfsperre mit Bitumenschweißbahn und Voranstrich
    - Grunddämmung 160mm (WLS 023)
    - Gefälledämmung 5% PIR T B2 (an der Tiefsten Stelle 20mm (WLS028) - an der höchsten Stelle 300mm (WLS026))
    - Abdichtung mit Rhepanolfolie hg und Kunstoffvlies als Trennlage 180g/m²
    - Kunststoffvlies 300g/m²
    - 5-10cm Kies

    Die umlaufende Attika ist betoniert und ca 60cm hoch und von außen mit 14cm Styrodur gedämmt. Die Betondecke liegt auf den Ziegeln der 36,5 außenmauer auf und wurde von außen mit Deckenrandschalen gedämmt.

    An allen vier Ecken befindet sich somit auf dem Dach eine Dämmung von 18cm (16 + 2cm) da es die Tiefste Stelle vom Dach ist. Leider befinden sich genau an diesen 4 Ecken auch die Gullys, welche das Dach über die Attika dann entwässern. Der Flachdach gully hat eine Tiefe von 11cm und ist an der unterseite gedämmt, ebenfalls das Rohr, welches über die Attika rausführt.
    Demnach haben wir an der tiefsten Stelle 180mm Dämmung - 110mm tiefe von Gully --> Bleiben da noch 7 cm unter dem Gully.

    Bei 3 Grad Außentemperatur, 21,1 Grad Innentemperatur, 49% Luftfeuchtigkeit im Raum betrug die Oberflächentemperatur der kältesten Stelle im Eck an der Decke 13,5 Grad.

    Das Haus wurde im Dezember 2017 fertiggestellt.
    Wie ist eure Einschätzung, reichen 7cm unter dem Gully als Dämmung und kommt die Wärmebrücke von wo anders oder handelt es sich um Restfeuchte in den Ecken?? Oder ist es schlichtweg zu wenig Dämmung und Oberflächentemperatur für einen Neubau.

    Vielen Dank für eure Hilfe!
     
  2. #2 Leser112, 11.01.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    240
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Freie Planung oder GU/GÜ/BT Objekt nach einem werkwürdigen Rundum-Sorglospaket?
    Eine unberücksichtigte Wärmebrücke?;)
    Welche nachträgliche, belastbare Hilfestellung erwartest Du von Forumsusern, die meist über keine notwendige Fachausbildung verfügen?
    Die geschilderten Probleme sind eindeutig ein Mangel, den der Verursacher zu beseitigen hat!
     
    Prefaschaden gefällt das.
  3. #3 Fabian Weber, 11.01.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    3.406
    Zustimmungen:
    882
    Ich würde mal behaupten, dass die Attika auch von Innen gedämmt hätte werden müssen.
     
  4. #4 superhero, 11.01.2019
    superhero

    superhero

    Dabei seit:
    11.01.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ist passiert. Sorry das hatte ich vergessen mit dazu zu schreiben

    Gibt es Richtwerte für die Oberflächentemperatur (Min)? Wie schlecht bin ich mit den 13,5 Grad?
    Was mich verunsichert und daher auch der Grund warum ich ins Forum geschrieben habe: Habe mich mit anderen Bauherren ausgetauscht wo die Dämmung auf dem Dach an der tiefsten Stelle "nur" 16cm betragen hat und das bei der WLS035. Dort kam das Problem aber nicht auf. Auch hier führt ein Gully das Wasser ab..
     
  5. #5 Lexmaul, 11.01.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.514
    Zustimmungen:
    968
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Aber fällt bei der Temperatur und Luftfeuchte schon Kondensat aus? Oder kommt das von tiefer Richtung außen?
     
  6. #6 superhero, 11.01.2019
    superhero

    superhero

    Dabei seit:
    11.01.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    eigentlich nicht, aber ich gehe davon aus, dass an Tagen wo die Außentemperatur deutlich tiefer liegt, die Oberflächen Temperatur Min auch viel geringer ist. Nachts ist dann mit großer Wahrscheinlichkeit die Luftfeuchtigkeit im Raum höher, sodass es ggf. doch zum Taupunkt kommt...
     
  7. #7 superhero, 11.01.2019
    superhero

    superhero

    Dabei seit:
    11.01.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Bei 22 Grad Raumtemperatur und 55% Luftfeuchtigkeit liegt der Taupunkt beispielsweiße schon bei 12,5 Grad...
     
  8. #8 Leser112, 11.01.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    240
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    => Schimmelpilzkriterium fRsi<0,70
     
  9. #9 Lexmaul, 11.01.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.514
    Zustimmungen:
    968
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Cool, da zeigt sich völlige Praxisferne - einfach nen Wert ohne Erklärung posten (Jaja, da issa, der Wichtigtuer) - der letztlich allgemein bekannt keine Aussagekraft hat.

    Danke für dieses kurze, aber aussagekräftige Schauspiel. Und nun kannst Deine kaputte Schallplatte abspielen.

    Das hilft hier KEINEM.
     
  10. #10 simon84, 11.01.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    7.932
    Zustimmungen:
    1.302
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
  11. #11 Manufact, 12.01.2019
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    335
    @simon84 : jo Flop
     
Thema:

Kondenswasser Neubau Flachdach

Die Seite wird geladen...

Kondenswasser Neubau Flachdach - Ähnliche Themen

  1. Abwasserleitungen für Kondenswasser

    Abwasserleitungen für Kondenswasser: Hallo, wir haben im Bauvertrag folgendes vereinbart "Abwasserleitungen für Kondenswasser (Klimageräte/Schlafzimmer)" jedoch noch keine...
  2. Kondenswasser Dämmung

    Kondenswasser Dämmung: Guten Tag, hoffentlich kann mir hier jemand helfen... Habe folgendes Problem: EFH Bj. 2015 klassisches EFH Massiv mit einem Kaltdach. Auf dem...
  3. Veluxdachfenster (Holz), Rahmen nass, kein Kondenswasser

    Veluxdachfenster (Holz), Rahmen nass, kein Kondenswasser: Hallo, zum Thema Veluxfenster gibt es ja schon einige Beiträge, aber keiner passt so richtig zu meinem Problem. Wir haben einen Altbau gekauft...
  4. NEUBAU - durch Estrich sehr viel Kondenswasser auf Dampfsperre

    NEUBAU - durch Estrich sehr viel Kondenswasser auf Dampfsperre: Hallo zusammen, vor kurzem (1,5 Wochen ca.) wurde der Estrich bei mir im Neubau gemacht. Für den Innenputz hatte ich im OG nur die Dampfsperre...
  5. Kondenswasser am unverputzten Neubau

    Kondenswasser am unverputzten Neubau: Hallo liebe Bauexperten, vielleicht kann mir einer weiterhelfen? Wir wohnen seit ca. 2 Monaten in einem unverputzen Neubau. Insgesamt haben...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden