Kondenswasser

Diskutiere Kondenswasser im Spezialthema: Wind- und Luftdicht Forum im Bereich Bauphysik; Hallo Forum! Ich bin vor kurzem in meine jetzige Wohnung umgezogen. Weil ich Student bin, natürlich in eine möglichst günstige. Seit Anfang...

  1. #1 Studentin, 08.12.2004
    Studentin

    Studentin Gast

    Hallo Forum!

    Ich bin vor kurzem in meine jetzige Wohnung umgezogen. Weil ich Student bin, natürlich in eine möglichst günstige.
    Seit Anfang der kalten Jahreszeit, habe ich aber nun ein extremes Feuchte-Problem. Nicht nur auf den Fensterscheiben, sondern auch an den Wänden schlägt sich Kondenswasser nieder. Als ich dann den ersten Schimmel bemerkt und beseitigt habe, ist mir die völlig nasse Tapete, samt einer Unterkonstruktion aus Styropor (!) entgegengekommen.
    Nun meine frage: Habe ich es wirklich mit einem Luftdichtigkeits-Problem zu tun? Oder kann es sich bei der hohen Luftfeuchtigkeit um eine Nachwirkung der Fliesen handeln, die vor 3 Monaten neu eingebaut worden sind?
    Anzumerken wäre noch, dass ich in dem Zimmer, in dem das Problem verstärkt auftaucht keinen Heizkörper besitze, da die Wohnung nur mit einem einzigen Nachtspeicherheizgerät beheizt wird! (soll rein rechnerisch ausreichen)
    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ansonsten sehe ich mich gezwungen wieder auszuziehen!
    Danke schon mal!

    Grüße, die Studentin
     
  2. #2 bauhexe, 08.12.2004
    bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Versuch es mit heizen und Stoßlüften, an sehr kalten Wänden sammelt sich Kondensat, wenn die Luftfeuchtigkeit im Raum ausreicht. Diese Grenze ist schnell erreicht. Eventuell kannst Du Dir ein Hygrometer zulegen um die Luftfeuchtigkeit zu kontrollieren, versuche bei 40% oder darunter zu kommen. Wenn das nicht klappt zieh lieber aus.
    Ein Luftdichttigkeitsproblem sehe ich weniger, eher daß Lüften notwendig ist um die Feuchtigkeit abzutransportieren.
     
  3. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28.02.2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauexperte - Augsburg
    Von Interesse wäre noch die Beobachtung, ob das Wasser bereits raumseitig auf der mit Styropor unterfütterten Tapete auftritt oder zwischen Dämmung und massiver Wand. Das zweitere ist wahrscheinlicher, weil die Wand durch die in dieser Form eher schädliche Innendämmung noch kälter ist als ohne. Innendämmung ist nur ok, wenn darauf raumseitig eine dampfdichte Kaschierung liegt.

    Durch die Innendämmung werden außerdem Innenwände, die auf die Außenwand treffen und selbst keine Dämmung haben, kälter als ohne Innendämmung und damit kondenswasseranfälliger. Ein weiterer Grund, warum Innendämmung schädlich ist, wenn sie nicht genau geplant wird.
     
  4. #4 Herbert, 09.12.2004
    Herbert

    Herbert

    Dabei seit:
    05.05.2002
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Messung und Auswertung von Raumklimadaten
    Ort:
    Sehnde bei Hannover
  5. #5 Herbert, 09.12.2004
    Herbert

    Herbert

    Dabei seit:
    05.05.2002
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Messung und Auswertung von Raumklimadaten
    Ort:
    Sehnde bei Hannover
    Heizen durch Offenlassen der Türen?

    Heizen durch Offenlassen der Türen?

    Je wärmer die Luft, um so mehr Wasserdampf kann sie aufnehmen. Wenn nun jedoch warme Luft abgekühlt wird, steigt der relative Feuchtegehalt bis zum
    Sättigungsgrad (100% r. F.). Bei weiterer Abkühlung wird der überschüssige Wasserdampf in Tröpfchenform ausgeschieden. Die Temperatur bei der dies passiert, nennt man den Taupunkt. Beim Offenlassen der Türen zu unbeheizten Räumen besteht die Gefahr der Taupunktunterschreitung in diesen Räumen.

    (abgeschrieben aus der Anleitung zum Lüftungs-Trainer)
     
Thema:

Kondenswasser

Die Seite wird geladen...

Kondenswasser - Ähnliche Themen

  1. EPDM-Dach und Taupunktsituation: Kondenswasser minimieren

    EPDM-Dach und Taupunktsituation: Kondenswasser minimieren: Hey, Wie berücksichtigt man am Schlauesten die Taupunktsituation bei einem dünnen "Holzdach" ("Bauwagen")? Der Innenraum kann (zeitweise) höhere...
  2. Kondenswasser im Rollladenkasten bei Estrichtrockung?

    Kondenswasser im Rollladenkasten bei Estrichtrockung?: Hallo Forum, wir sind gerade dabei einen Neubau zu errichten. Nachdem vor zwei Wochen der Estrich eingebracht wurde ist dieser momentan am...
  3. Kondenswasser zwischen Unterspannbahn und Dämmung

    Kondenswasser zwischen Unterspannbahn und Dämmung: Guten Abend zusammen, leider finde ich nichts passendes zu meinem Problem und bitte nun um Einschätzung. Folgendes Problem.... Unser Haus,...
  4. Kondenswasser dringt in Dämmung ein

    Kondenswasser dringt in Dämmung ein: Moin, wir haben folgendes Problem. Schrägdach, 45 Grad mit Dachblechen in Pfannenoptik eingedeckt, seit 2018. Nun wurden, da der Dachboden...
  5. Hörmann Garagenrolltor Kondenswasser

    Hörmann Garagenrolltor Kondenswasser: Wir haben seit Sommer 2 Garagenrolltore von Hörmann eingebaut die seit Winterbeginn an der Innenseite extrem Kondenswasser bilden! Das Garagentor...