Kondenswasser?

Diskutiere Kondenswasser? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hier noch mal in diesem Forum, ich hoffe hier bin ich richtig ;-) Wir haben mit einer weißen Wanne (Fertigkeller in wasserundurchlässiger...

  1. Anne77

    Anne77

    Dabei seit:
    01.01.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiterin
    Ort:
    Aschaffenburg
    Hier noch mal in diesem Forum, ich hoffe hier bin ich richtig ;-)

    Wir haben mit einer weißen Wanne (Fertigkeller in wasserundurchlässiger Qualität) mit 6 cm Perimeterdämmung, außerdem tragende stahlarmierte Bodenplatte gebaut - wegen drückendem Grundwasser.

    2 Kellerräume (Zementestrich) sind unbeheizt, 2 Kellerräume sind beheizt. In den unbeheizten Kellerräumen haben wir jetzt das Problem, dass sich "Kondenswasser" absetzt. Äußer sich an Stellen am Boden mit kleinen Wasserflecken. Hier trat das Problem zuerst auf. Nach ca. 2 - 3 Tagen dann auch in den beheizten Räumen.

    Die Heizung ist bei uns über Weihnachten ausgefallen und Architekt meint, dies wäre das Problem. Er hat die Wände auf "Trockenheit" überprüft und konnte keinen anderen Schaden feststellen. Das Haus wäre - bedingt durch die Malerarbeiten innen und Außenputz außen - zu feucht (Luftfeuchtigkeit bei ca. 70 % - 3 x lüften wir, dann fällt die Luftfeuchtigkeit leicht). Im Haus fehlen auch noch Türen, so dass sich die warme Luft nach unten (in die kalten Räume) absetzt und als "Kondenswasser" am Boden und Innenwänden unten leicht in Erscheinung tritt.

    Kann man diese Erklärung so stehen lassen? Die Heizung läuft jetzt wieder und laut Architekt wird das Problem jetzt so behoben. Wäre nicht schädlich!

    Ist dem so? Oder wäre es nicht besser einen zusätzlichen Entfeuchter einzusetzen. Männe wollte eigentlich morgen den Boden fliesen und lt. Archi wäre auch das kein Problem - weil Zementestrich.

    Sind solche Probleme mit Kondenswasser bekannt? Wie kann man dem in Zukunft vorbeugen? Müssen wir noch mehr beachten?

    Oder kann es doch ein anderes Problem sein? Bisher waren wir eigentlich mit allem sehr zufrieden.
     
  2. #2 planfix, 05.01.2012
    planfix

    planfix Gast

    wieviel dämmung ist unterm estrich?
    kannst du bauteiltemperatur messen?
    wenn boden kälteste fläche, dann wäre erklärung vom archi richtig.
     
  3. #3 Ralf Dühlmeyer, 05.01.2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich sags mal so - unmöglich ist das nicht, aber zumindest ungewöhnlich. Eigentlich sind eher die Aussenwandflächen unmittelbar über dem Estrich die tauwassergefährdeten Stellen.

    Zeig doch mal Bilder.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.208
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was das Fliesen angeht:
    Wie alt ist der Estrich?
    Restfeuchte schon ermittelt?

    Und:
    Der Einsatz von elektrischem(/n) Luftentfeuchter(n) ist da bestimmt hilfreich.
     
  5. Anne77

    Anne77

    Dabei seit:
    01.01.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiterin
    Ort:
    Aschaffenburg
    Noch ein paar Daten:

    unter der tragenden Bodenplatte ist Folie gegen aufsteigende Feuchte, Fundament ist für Bodenpressung von 200 KN/qm, tragende, stahlarmierte Bodenplatte

    Die Außenwände sind innen nicht verputzt, weil Fertigkeller und dementsprechend glatter Beton (sorry, aber ich kenn mich da nicht aus ;-)). Nur die Innenwände sind verputzt und hier sieht man die aufsteigende Feuchte. An manchen Stellen ca. 30 cm hoch.

    Laut unserem Architekt haben die Innenwände noch eine Feuchte von 6%, die trocknen Stellen 0,6%. Wände im Bodenbereich sind noch 4 Grad kälter.

    Er spricht von Kondenswasser, es bräuchte seine Zeit. 2 Bautrockner wurden heute aufgestellt!

    Zuerst traten die Flecken in den 2 unbeheizten Kellerräumen auf (Zementestrich), mittlerweile aber auch in den 2 beheizten Räumen. Seit 3 Tagen läuft jetzt wieder die Heizung (war defekt) und zusätzlich 2 Bautrockner.

    Eigentlich habe ich bisher immer ein sehr gutes Gefühl für unseren Architekt (auch Freunde haben schon mit ihm gebaut), aber so manchmal werde ich doch unsicher wenn z. B. der Maler behauptet: so was könne nicht von Kondenswasser kommen.
     
  6. #6 Hundertwasser, 05.01.2012
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    3.302
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Bad Tölz
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Was er sicher auch vernünftig begründen kann.:motz
     
Thema:

Kondenswasser?

Die Seite wird geladen...

Kondenswasser? - Ähnliche Themen

  1. Kondenswasser am Dachüberstand/Fassade

    Kondenswasser am Dachüberstand/Fassade: Ich hoffe ich bin hier in der richtigen Rubrik gelandet. Ich habe folgendes Problem: Kondenswasseraustritt am Streichsparren, der press an der...
  2. Kondenswasser am Giebel

    Kondenswasser am Giebel: Mein Dach besteht aus folgender Konstruktion: Kniestock 130cm hoch Dann Dachschräge bis zur Mittelfette bzw. den Deckenbalken Oben Normaler...
  3. Kondenswasser am Giebel

    Kondenswasser am Giebel: Mein Dach besteht aus folgender Konstruktion: Kniestock 130cm hoch Dann Dachschräge bis zur Mittelfette bzw. den Deckenbalken Oben Normaler...
  4. Kondenswasser an außenliegendem Sparren

    Kondenswasser an außenliegendem Sparren: Hallo Fachgemeinde. Ich bin neu bei euch und brauche euren Rat. Haus Baujahr 2000 Letztes Jahr gekauft. Mein Dach besteht aus folgender...
  5. Kondenswasser im Rohbau im Bereich Ringgurt

    Kondenswasser im Rohbau im Bereich Ringgurt: Hallo zusammen, ich habe eine Frage, die ihr mir hoffentlich beantworten könnt. Bei uns wurde vor 3 Wochen der Innenputz (Kalkputz) angebracht...