Korkfußboden, Silikon und Lack - sieht nun grauenvoll aus

Diskutiere Korkfußboden, Silikon und Lack - sieht nun grauenvoll aus im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo, eigentlich wollten wir einen Küchenboden und keinen Stoff für einen Bestseller und ja - es war keine Schwarzarbeit! Wir hatten unsere...

  1. #1 Kisses3072, 17. Januar 2009
    Kisses3072

    Kisses3072

    Dabei seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Gießen
    Hallo,
    eigentlich wollten wir einen Küchenboden und keinen Stoff für einen Bestseller und ja - es war keine Schwarzarbeit!

    Wir hatten unsere Wohnung vermietet. Die Mieterin zog aus und wir sahen nach guten 3 Wochen, dass bei der Demontage der Waschmaschine der Wasseranschluss nicht richtig abgedreht wurde. Alle 1-2 Sekunden fiel ein Tropfen auf den Küchenboden.
    Der Korkboden war gewölbt und teilweise mussten die Dielen Darunter und die Lehm-Sandschüttung (Altbau) erneuert werden.
    Unsere Gebäudeversicherung tritt nun in Vorleistung und hat einen Kostenvoranschlag über ca 5000 € (für 17 qm) abgenickt.
    Verschieden gefärbter, massiver, gefaster Kork zum verkleben (kein Klickparkett).
    Die Sache läuft nun seit Anfang Oktober!!!

    Folgende Mängel waren bei der ersten erhofften "Abnahme" von uns gemeldet worden: 2 Haarrisse im Kork, 3 Haare und Dreck einlasiert, 3 scheckige Flecken vorm Kühlschrank (zu wenig Farbdeckung), ein 5 qcm großer naturfarbener Fleck (auf weiß gefärbtem Kork), unzählige Fugen, an mehreren Kanten keine Farbe, Stoßkanten der Unterbodenbplatten sind durch den Kork deutlich zu sehen, die Ränder kleben teilweise nicht, sondern lassen sich durch geringen Druck bewegen, 3 silberne Kratzer insgesamt ca 30 cm lang, mehrere (ca 20) Lack-Schrammen durch einbauen der Küchenzeile, eben liegen die Platten natürlich auch nicht.
    Die Mängel, die den Kork nicht betreffen lasse ich bewusst weg.

    Ein Handwerker kam, um das Ganze noch halbwegs zu "retten".
    Die Fugen zwischen den Platten wurden mit Silikon verfüllt und mit einem Lappen der Überstand weggeputzt.
    Anschließend wurde der gesamte Boden per Hand mit Klotz angeschliffen und dabei Haare und Dreck entfernt. Der absolute, mir unbegreifliche, beste Zwischenfall folgte dann: Der Handwerker schnappte sich meine Dose Universalverdünnung, verschwand, kehrte wieder und meinte, das Zeug löse leider die Lasur und die Farbe statt nur die silbernen Kratzer - wo steckt die versteckte Kamera?!? Beim Schleifen haben die Kanten (Platten liegen ja nicht eben) wieder Farbe verloren...
    Nun dachten wir, dass wir mit "Augen zu und durch", einem naturfarbenen Fleck mehr die neuen Mieter, die seit 1. Oktober begeistert das Spektakel anschauen, Miete mindern, regen und guten Kontakt zu uns pflegen, Ihre Küche zum 9.1. übergeben könnten.
    Am 1.1. stellten wir dann fest, dass sich Silikon und Lack offensichtlich nicht mögen. Es ist pro verfüllter Silikonfuge ca 10 qcm blasig und glänzt ganz anders als der rest. Den Anblick verdrängten wir in unserem folgendem 7-tägigen Urlaub.

    Nun der HILFESCHREI:
    Was machen wir jetzt?
    1. Was kann man auf versiegelten Kork und Silkon zuverlässig drauf machen? Laut Recherche nichts
    2. Silikon aus Fugen rausholen? Ich halte es für unmöglich, ohne die verklebten Platten rauszureißen/zu beschädigen bzw ohne die Farbe abzunehmen. Hier sei noch angemerkt, dass es sich um ein Muster in grau und weiß handelt.

    Um ehrlich zu sein: Ich will diesen Boden nur noch rausgerissen haben, die Stoßkanten des Unterbodens abgeschliffen haben und dann einen Profi haben, der nicht über drei Monate braucht!

    Ein Anruf bei der Versicherung ergab, dass die sich dafür nicht interessieren würden, sondern nur die Zahlung einbehalten können...
    Ich solle einen Sachverständigen holen, der Firma 2 mal Nachbessern erlauben, Minderwert aushandeln und/oder Gericht. Das ganze soll dann natürlich privates Risiko und vergnügen darstellen.

    Ich fürchte, dass keine versteckte Kamera uns aus dem Alptraum holen wird, noch mehr Zeit ins Land gehen wird.

    Ich bin für jeden Rat dankbar, sei er juristisch, seien es Information mit/ohne Quellenangabe oder reiner Trost!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwarzmeier, 17. Januar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Was war das für ein HANDWERKER , der nicht weiss dass Silikon nich überstreichbar ist .? Ich fürchte dass der Boden irreparabel ist und auch merfaches Ausbessern nicht zum Erfolg führen .:Baumurks
     
  4. #3 Kisses3072, 17. Januar 2009
    Kisses3072

    Kisses3072

    Dabei seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Gießen
    Bekommt man dann das Recht auf einen neuen Boden oder bleibt der Pfusch dann in der Küche liegen?
    Wie stehen unsere Chancen denn so vor Gericht?
    Gibt es dazu eine seriöse Quelle, die Silikon-Lack-Unmöglichkeit aufführen, die man verwenden kann?
     
  5. #4 Kisses3072, 17. Januar 2009
    Kisses3072

    Kisses3072

    Dabei seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Gießen
    achso zum Thema Handwerker:
    Der erste wurde gefeuert, was leider für uns zu spät kam.
    Der Nachbesserer war ein Gymnasiallehrer!!! Wir haben aber eine Fachfirma beauftragt :wow
    Also bei der zweiten Nachbesserungschance wird es bestimmt noch böser enden - wird ja nie besser...
     
  6. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Kommt da evtl. sogar ein Grundschullehrer? :eek:
     
  7. #6 wasweissich, 17. Januar 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wer hat denn die fachbetriebe ausgesucht , bzw beauftragt.... ? etwa die versicherung ?
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das passt irgendwie nicht. WIE wurde beauftragt? MH?

    Wenn ich eine Fachfirma wegen eines Korkbodens beauftrage und die schicken mir einen Lehrer, dann....:motz

    Gruß
    Ralf
     
  9. #8 Kisses3072, 17. Januar 2009
    Kisses3072

    Kisses3072

    Dabei seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Gießen
    Ein Laden mit einem Angebot für ökologische Werkstoffe, der über eigenes Personal auch Verlegearbeiten anbietet - und das nicht billig.

    Wir wollten die sogar unser Dach dämmen lassen - ein Glück hatten wir das Geld dafür noch nicht beisammen :mega_lol:

    Wird bestimmt noch lustiger, wenn ich Euch erzähle, dass Herr Bauingenieur trotz Dr. nicht in der Lage war die Küche mit Lasergerät richtig auszumessen. Die Baustelle lag dann nämlich lahm für ein paar Tage, da Korkplatten fehlten!!!
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was ist denn das für ein Laden? Eine ABM für ausrangierte Akademiker?

    Wer mit einem Laser eine Küche ausmessen muss, ist nur zu faul sich zu bücken. :biggthumpup:

    Aber Eindurck schinden kann man mit so einem funzelnden Ding sicherlich.

    Gruß
    Ralf
     
  11. #10 schwarzmeier, 17. Januar 2009
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    Habt scheinbar den Laden der Lebenshilfe o. Kolping-Berufshilfe beauftragt ?? Technisches Merkblatt des Silikonwerkstoffes wird Auskunft geben , dass SILIKON mit NICHTS beschichtbar ist und es gibt auch keinen Haftvermittler . Bei Silikonfugen dürfen bei Beschichtungen die Fugenränder bis 1 mm überstrichen werden ,siehe BFS-Merkblatt Nr.23/3.3.1.2.1 Anstrichverträglichkeit . So wie Du die Sache geschildert hast ist diese Arbeit nicht hinnehmbar und m.E. stehen die Chancen für Schadenersatzansprüche bestens .:Baumurks:mauer:):winken
     
  12. Kisses3072

    Kisses3072

    Dabei seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Gießen
    Danke für das Mutmachen!!!
    Mit der Hintergrundinformation werde ich morgen ganz anders auftreten können :)
    Ich habe mit dem BFS-Stichwort auch eine sehr schöne Quelle gefunden, deren letzter Absatz wie Balsam für die Seele wirkt, da auch bei 1 mm Überstreichung Haarrisse auftreten könnten. http://www.von-spiess.de/Veroeffentlichungen/FUGEN.PDF wobei unsere Blasen und matten Oberflächen den Vogel abschießen.

    Wem oder was wir da aufgesessen sind - keine Ahnung, aber wir sind erschüttert, da es sich um keinen Integrationsbetrieb, sondern um einen ganz normalen Fachhandel mit Ladengeschäft handelt.

    Morgen werde ich dann die ganauen Daten zu den verwendeten Produkten und deren Herstellern erfragen.

    Ich erzähle dann bald, wie es sich entwickelt ;)
     
  13. Kisses3072

    Kisses3072

    Dabei seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Gießen
    Hallo,
    wir waren heute wieder im Mietobjekt und haben uns das Desaster angeschaut:
    Es wir gerade mit einem grünen Pad das Silikon abgerubbelt (sieht aus wie die Rückseite eines Schwämmchens). Damit löst sich das ganze oberflächlich ab.
    Er wollte das danach nicht mehr lackieren :biggthumpup:

    Ich weiß nun, dass das Silikon von der Firma Würth ist - nähere Angaben fehlen, aber ich hänge da schon in der Chemikerwarteschleife der Firma.
     
  14. Kisses3072

    Kisses3072

    Dabei seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Gießen
    Hallo,
    Ich bin gestern noch durch die Küche gelaufen und habe das ein oder andere Foto geschossen. Interessant fand ich, dass man nun auf einmal doch die Platte vor dem Kühlschrank auswechseln können will (was ein Fotoapparat so alles bewirkt!). Zudem bekam ich dann die Information, ein Sachverständiger würde nicht auf dem Boden rumkrabbeln (ich hatte "Sachverständiger" o.ä. nicht mal erwähnt!!!).
    Ich telefonierte dann abends mit der Geschäftsführerin, die dann meinte, der Boden sei "okay". Zum Punkt Silikon gestand sie dann ein dieser sei nur anstrichfähig, aber nicht überstreichbar. Das sei ja nun auch kein Problem mehr nach der Entfernung der Blasen. Dass ein Korkboden so ca alle 5 Jahre nachversiegelt werden solle, störte sie nicht, da der Silikon ja nun von der Korkoberfläche weg sei - glaub ich irgendwie nicht so felsenfest.
    Der Hammer überhaupt war dann, dass der Handwerker ja extra den passenden Silikon verwendet habe, da meine Mutter ein optisch ansprechendes Fugenbild hätte haben wollen und dies durch Lackauffüllung nicht gegangen wäre - überstreichbare Acrylmasse wäre nicht in der passenden Farbe da gewesen! (Der Handwerker hingegen argumentierte, dass Acrylmasse nicht dehnbar genug wäre.)
    Für mich war das Telefonat dann rum... Ich verwies auf meine Mutter und würde ihr die Informationen ausrichten.



    Großansicht (unten mittig-links sieht man schon gespreizten Lack, mittig angerauten Lack und oben erahnt man weiteres Übel: hier sitzt der Verdünnerfleck)
    [​IMG]
    [​IMG]

    schon am Eingang zur Küche sind zwei solche Zierden nach dem Silikon-Acryllack-Experiment gewesen (sind ja jetzt mit Pad abgerubbelt)
    [​IMG]
    [​IMG]

    damit man sich gleich wohl fühlen kann haben wir gleich am Eingang dies verlegen lassen, die anderen beiden Risse sind leider zu dunkel fotografiert geworden:
    [​IMG]
    [​IMG]

    so schaut es aus, wenn OSB-Platten im Untergrund am Stoß nicht abgeschliffen werden (das zieht sich natürlich auch weiter durch die Küche, aber die zwei horizontalen sollten hier ausreichen)
    [​IMG]
    [​IMG]

    ein grauer Strich - der andere wurde mit meiner Universalverdünnung entfernt, wie man an der braunen Stelle erkennen kann. Ausversehen ist da noch eine Kante ohne Lack ins Bild gehüpft
    [​IMG]
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Kisses3072

    Kisses3072

    Dabei seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Gießen
    vorm Kühlschrank und bei der Waschmaschine sieht es dann auch 3 oder 4 mal schick aus (nix für Leute mit Putzfimmel die würden wahnsinnig, weils nicht weggeht)
    [​IMG]
    [​IMG]

    hier wurde der Lack wohl nur angraut und nicht mehr überlackert. zierend ist dann noch der Querstrich
    [​IMG]

    Das Speisekämmerchen ist dann noch ein Highlight (es ist unebener verlegt als es aussieht)
    [​IMG]

    Lackfehlstellen gibts noch mehr, wie mal teils schon gesehen hat, aber das hier ist auch nicht schlecht, obwohl es dunkel ist
    [​IMG]


    Die Fotos sind nur eine kleine Selektion und bei weitem nicht das Gesamtbild :mauer Zudem sieht das ganze in Life besser aus. Die grauen Platten sind 15 cm breit, die weißen 30 cm.
    Manchmal wird es nach Klicjk auf das Foto nicht genau zu erkennen sein - ein weiterer Klick macht das dann noch eine Stufe größer.

    Mal eine ganz doofe Frage:
    Muss man zwischen den Acryllackschichten echt immer mit Schmirgelpapier arbeiten? Ich meine, dass der alte Boden ohne dieses anrauhen auskam - gerade bei gefärbtem Kork ging ja nun wirklich immer Farbe mit drauf...

    Wodurch können die Fugen, die angeblich beim Verlegen nicht da waren und im Sommer hätten verschwinden können *lach* gekommen sein? Wäre es möglich, dass die Platten nicht aklimatisiert waren oder eher nicht?

    Auftragsvolumen knapp 5000 € für 17 qm für Unterboden raus und Neuaufbau *kopfschüttel*
     
  17. Kisses3072

    Kisses3072

    Dabei seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Ort:
    Gießen
    Die kreisenden Gedanken haben einen neuen, weiteren Pfand eingeschlagen:
    Der Kork wurde mit ölbasierter Farbe behandelt - die Oberflächenbehandlung fand mit Acryllack statt.
    Öl & Lack passt doch irgendwie auch nicht zusammen? Gibts da Ausnahmen?

    Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, warum so auffällige Schrammen im Lack sind... Habe ich nun die Antwort etwa gefunden? :mad:
     
Thema:

Korkfußboden, Silikon und Lack - sieht nun grauenvoll aus

Die Seite wird geladen...

Korkfußboden, Silikon und Lack - sieht nun grauenvoll aus - Ähnliche Themen

  1. abgehängte Decken in Wohnungen - sieht das aus?

    abgehängte Decken in Wohnungen - sieht das aus?: Hallo, habt ihr positive Beispiele für abgehängte Decken mit Panelen, die nicht an Krankenhaus oder Büro erinnern, sondern wohnlich sind? Oder...
  2. Wie erkennen, ob Kork-Fertigparkett gewachst, lackiert oder geölt wurde?

    Wie erkennen, ob Kork-Fertigparkett gewachst, lackiert oder geölt wurde?: Hallo Zusammen, es geht um ein Zimmer in dem Kork Fertigparkett schwimmend verlegt und anschließend endbehandelt wurde. Leider ist nicht...
  3. Fenstereinbau - Acryl und Silikon

    Fenstereinbau - Acryl und Silikon: Hallo, Unser Haus ist kein Neubau, aber ich dachte, die Frage passt hier am besten. Unsere dreifach-verglasten Fenster sind wie folgt...
  4. Fliese mit Silikon am Estrich festkleben?

    Fliese mit Silikon am Estrich festkleben?: Als der Estrich im Flur eingebracht wurde, war noch nicht bekannt, wie weit die Haustür in die Laibung kommen sollte. Der Estrich wurde mit einem...
  5. Kellerfenster vergrößern - Wie sieht es mit der Statik aus ?

    Kellerfenster vergrößern - Wie sieht es mit der Statik aus ?: Hallo zusammen, das ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Ich habe bislang interessiert sehr viele Beiträge gelesen. Nun haben ich ein eigenes...