Korrekte Berechnung Wärmeverlust Fenster

Diskutiere Korrekte Berechnung Wärmeverlust Fenster im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo zusammen, zunächst mal hoffe ich das ich in diesem Forum richtig bin, bin neu hier. ich will neue Fenster in meiner Wohnung einbauen...

  1. #1 PatrickP, 18.01.2022
    PatrickP

    PatrickP

    Dabei seit:
    18.01.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern
    Hallo zusammen,

    zunächst mal hoffe ich das ich in diesem Forum richtig bin, bin neu hier.

    ich will neue Fenster in meiner Wohnung einbauen lassen und bin unentschlossen ob es sich um 2-fach oder 3-fach Verglasung handeln soll. Ich habe zu den Vor- und Nachteilen bereits sehr viel gelesen und will nur noch wissen, welche Lösung die wirtschaftlichere ist, welche Verglasung langfristig den Geldbeutel eher schont.

    Deswegen habe ich eine Excel Tabelle erstellt und berechnet wie viel Heizenergie durch die einzelnen Fenster verloren geht, und was das in Euro kostet. Als Heizungen habe ich Infrarotheizkörper, also elektrische Direktheizungen. Kann mir jemand von euch sagen, ob ich das überhaupt richtig berechne oder etwas übersehe, denn die Einsparungen von 2-fach auf 3-fach Verglasung sind jetzt nicht so riesig auf 10 Jahre gesehen.

    Die Formel die ich für die Berechnung der kWh angewendet habe lautet Uw-Wert * m² * K * Stunden * Tage : 1000
    Dann habe ich noch die Kosten der Kilowattstunde Strom mit selbiger multipliziert um die Verluste in Euro zu bekommen.

    Es wäre super wenn mir jemand von euch damit helfen könnte. Mit den ganzen Infos die man im Internet findet wird man regelrecht erschlagen ;) fenster.png
     
  2. #2 klappradl, 18.01.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    533
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    Die Fenster verlieren nicht nur in 7 h am Tag Energie sondern in 24 Stunden, auch wenn nicht geheizt wird. Dann sinkt eben die Temperatur.
     
  3. #3 PatrickP, 18.01.2022
    PatrickP

    PatrickP

    Dabei seit:
    18.01.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern
    Danke für deine Antwort. Ich kann doch aber nur das an Energie verlieren was ich aufwende zum Heizen und das sind die 2172 kWh im Jahr, die in ca. 7 Stunden an ca. 207 Tagen entstehen. Wenn ich hier einen Denkfehler habe, steige ich noch nicht dahinter
     
  4. #4 klappradl, 18.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    533
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    Am einfachsten nimmst du eine konstante Temperaturdifferenz in der Heizperiode an 15°C z.B und rechnest den Verlust über diese Zeit aus, einmal für 2-fach und einmal für 3-fachfenster. Die Diefferenz ist die Energie, die du bei 2 fach Fenstern zusätzlich verlierst. Die kannst du direkt über den Strompreis in Heizkosten umrechnen.
    Müsste dann so aussehen

    E = (u2 - u3 )(T * A *t)
    u: u-Werte der Fenster
    T: Temperaturdifferenz innen/außen
    A: Fensterfläche
    t: Periode in Stunden (nicht nur die Zeit, wo geheizt wird)
    E: Verslustenergie in W (zusätzlich wenn 2- statt 3-fach)

    Die Rechnung stimmt nicht ganz, weil die Temperatur in den Pausen immer zurückgeht und damit auch der Wärmeverlust, aber das wird dann kompliziert zu rechnen. Außerdem schwankt natürlich auch die Temperaturdifferenz mit der Außentemperatur, aber für einen Überblick genügt das vielleicht so.

    Edit: Es dauert immer noch recht lange, bis sich die 3-fach Fenster rechnen
     
    PatrickP gefällt das.
  5. #5 VollNormal, 18.01.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    703
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Den Temperaturverlust hast du doch nicht nur, während die Heizung läuft. Das wäre schön, dann würde ich meine Heizung immer aus lassen ...
     
  6. #6 PatrickP, 18.01.2022
    PatrickP

    PatrickP

    Dabei seit:
    18.01.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern
    Vielen Dank für die hilfreiche Ausführung! Ich verstehe jetzt dass ich natürlich die Zeit mit einberechnen muss, in der die Heizung zwar nicht normal heizt, aber die erzielte Temperatur weiterhin über die Fenster verloren geht. Ich habe jetzt nochmal meine Excel Tabelle angepasst und darin aus der Volllast und Minimalllast der Heizkörper eine Mitteltemperatur errechnet, die zu einem deutlich differenzierten Ergebnissen führt.

    Deine vorgegebene Formel habe ich noch zur Kontrolle herangezogen (1,4 W/m²K - 0,92 W/m²K) * (14,17°C * 7m² * 207d * 24h) / 1000 * 0,3 EUR/kWh. Das Ergebnis unterscheidet sich zu meiner Tabelle um lediglich 16 Cent! Passt also.

    Es scheint als würde sich die Investition für die 3-Fach Verglasung nach 10 Jahren ausgleichen. Das Ergebnis ist nur leider nicht so deutlich, dass ich jetzt klar sagen kann dass ich das eine oder andere einbauen lasse. Muss ich also noch weiter grübeln :bef1006: Vielen Dank nochmal für die Hilfe!

    Fenster2.png
     
  7. #7 PatrickP, 18.01.2022
    PatrickP

    PatrickP

    Dabei seit:
    18.01.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern
    Ich glaub das war ein klassischer Fall von Ich seh den Wald vor lauter Bäumen nicht. Man muss an so viel komplizierters denken, dass man für das naheliegende nicht empfänglich ist. Habe mich vorher noch nie damit beschäftigen müssen, jetzt bin ich schlauer!
     
  8. Knebel

    Knebel

    Dabei seit:
    10.01.2015
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Weinfranken
    Nimm 3 fach und die 25 % Förderung ...dann ist das billiger als 2 fach
     
  9. #9 PatrickP, 19.01.2022
    PatrickP

    PatrickP

    Dabei seit:
    18.01.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern
    Die Förderung würde ich gerne nehmen. Ich habe allerdings schon öfters gelesen, dass die KfW keine Förderung für den Austausch von Fenstern im ungedämmten Altbau vornimmt, wegen der angeblichen Schimmelgefahr die das geförderte Objekt dann verursachen könnte. Die Förderung würde nur greifen, wenn die Außenmauern besser sind als die Fenster, was dann definitiv nicht der Fall wäre.
     
  10. #10 klappradl, 19.01.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    533
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    Die KFW schreibt dazu
    Du musst dir also "nur" ein gutes Lüftungskonzept von deinem Energieberater entwickeln lassen. Empfiehlt sich ohnehin.
     
  11. #11 PatrickP, 19.01.2022
    PatrickP

    PatrickP

    Dabei seit:
    18.01.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayern
    Ok, aber was kann ich unter einem Lüftungskonzept verstehen? Lediglich wann ich wie lange die Fenster öffnen soll und gut ist, oder kann es passieren dass ich dann ein integriertes Lüftsystem im Fensterrahmen einbauen muss? Da wäre ich dann nicht so begeistert.
     
  12. Knebel

    Knebel

    Dabei seit:
    10.01.2015
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Weinfranken
    Das sagt erstmal nur ob die natürliche Infiltration reicht oder nicht
    Auf gut deutsch...ob man ne Zwangslüftung braucht oder nicht
    Die eigentliche Planung und Auslegung ist dann ne andere Sache ...
     
  13. parcus

    parcus

    Dabei seit:
    06.07.2009
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Ing. | Arch. | Wirt.-Inf. | KfW Berater
    Ort:
    NRW-Hessen-RLP
    Nur sagt die Infiltration nichts über den Temperaturverlauf der Wärmebrücke aus,...was die KfW hier vorgibt ist durchaus begründet.

    Ein "Sparfuchs" würde ggf. nur die Scheiben und Dichtungen austauschen, denn wenn man den g-Wert berücksichtigt, kommen nicht umsonst effektive U-Werte raus,
    welche nahe bei einer 3-fach Verglasung liegen. Siehe einen der großen Glashersteller dazu,...
     
  14. #14 chavove, 06.02.2022
    chavove

    chavove

    Dabei seit:
    04.12.2020
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    bergisches Land
    Benutzertitelzusatz:
    Techniker
    Moin
    Aber das habe ich doch in einem meiner thread s genauso erwähnt...:wow
    nur...die Scheiben auszutauschen da die meiste Wärme dort verloren geht ...
    Chavove
     
  15. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.949
    Zustimmungen:
    3.119
    Beruf:
    BauIng.
    Ort:
    Berlin
    Das steht alles in DIN 1946-6!
    manuelle Fensterlüftung ist NICHT Teil eines Lüftungskonzeptes.

    Bei Fenstertausch im ungedämmten Bestand brauchst du zwei Sachen.
    1. Fenstereinbau mit Dämmung der inneren Fensterleibung gemäß a. a. Regeln der Technik (Techn. Rili Nr.20 des Glaserhandwerks bzw. RAL-Montagerichtlinie), zur Vermeidung einer schimmelpilzkritischen Wärmebrücke im Bereich der Montagefuge (fRsi>0,70 muss sicher gestellt sein)
    2. Lüftungskonzept für die gesamte Wohnung nach DIN 1946-6 zur Vermeidung schimmelpilzkritischer Raumluftfeuchten (auch wenn der Nutzer mal die Fensterlüftung verpennt). Es muss also eine nutzerunabhängige Grundlüftung vorhanden sein über Infiltration plus zusätzliche Lüftungsöffnungen so dass zumindest die "Lüftung zum Feuchteschutz" (>40% der Nennlüftung) auch ohne Fensterlüftung nutzerunabhängig sicher gestellt sind.
     
Thema:

Korrekte Berechnung Wärmeverlust Fenster

Die Seite wird geladen...

Korrekte Berechnung Wärmeverlust Fenster - Ähnliche Themen

  1. Ist dieser Energieausweis korrekt?

    Ist dieser Energieausweis korrekt?: Hallo, ich muss mein Haus verkaufen und benötige dazu einen Energieausweis. Daher habe ich mir meinen „alten“ zum ersten mal richtig angeschau....
  2. Fundamentarten und korrekte Ausführung

    Fundamentarten und korrekte Ausführung: Hallo liebes Forum, ich würde mich gern auf die Wissensvermittlung aus einem der Ziele des Forums berufen: "Das Bauexpertenforum kann Baulaien...
  3. Heizenergiebedarf von Pelletheizungen korrekt berechnen

    Heizenergiebedarf von Pelletheizungen korrekt berechnen: Hallo, als kleines Ing-Büro muß ich natürlich stets aktuell sein. Hierzu nutze ich selbstverständlich auch die Newsletter div. Anbieter, die...
  4. Berechnung für FBH Auslegung korrekt? Gas vs. WP

    Berechnung für FBH Auslegung korrekt? Gas vs. WP: Hallo liebes Forum, wir würden uns freuen wenn uns mir bei folgendem Sachverhalt helfen könntet: Wir planen einen Neubau und wollen in...
  5. Nachträgliche Berechnung korrekt??

    Nachträgliche Berechnung korrekt??: Hallo, ich bin neu hier und benötige mal Eure kurze Meinung zu folgenden Sachverhalt... Wir haben im Zuge unseres Hausumbaus eine...