Korrosion der Träger der Kellerdecke

Diskutiere Korrosion der Träger der Kellerdecke im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich hoffe, dass ich mit meinem Thema im richtigen Bereich gelandet bin. Dies ist erst mein zweiter Beitrag, deshalb bitte ich um etwas...

  1. #1 tbrndmaehl, 29.06.2020
    tbrndmaehl

    tbrndmaehl

    Dabei seit:
    26.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hoffe, dass ich mit meinem Thema im richtigen Bereich gelandet bin. Dies ist erst mein zweiter Beitrag, deshalb bitte ich um etwas Rücksicht.

    Wir sind Eigentümer von zwei Wohnungen in einem MFH (10 Parteien) von 1902. Im Keller ist mir aufgefallen, dass die Stahlträger der Decke, teilweise stark mit Rost befallen sind. Auf einem Bild kann man sogar ein kleines Loch erkennen.

    Nun zu meiner Frage(n):

    - Befinden wir uns hier noch im "Normalbereich"? Oder ist hier schnelles Handeln gefragt?
    - Falls ja, welche Maßnahmen können sollten hier getroffen werden?
    - Mit welchen Kosten kann man hier rechnen?

    Anbei findet ihr die Bilder - ich freue mich über eure Rückmeldungen.

    Viele Grüße
     

    Anhänge:

  2. #2 Fred Astair, 29.06.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.828
    Zustimmungen:
    3.047
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Das sieht schon sehr grenzwertig aus. Genaueres kann aber nur ein Fachmann vor Ort erkennen.
    Vorteilhaft ist, dass die Träger frei zugänglich sind. Besonderes Augenmerk sollte auf die eingemörtelten Trägerenden im Mauerwerk gelegt werden.
    Der Sachverständige sollte auch ein Sanierungskonzept erstellen.
    Das geht dann vom Entrosten, über das evtl. Anflanschen von Verstärkungen über den Rostschutz bis zur brandschutzgerechten Beschichtung oder Einhausung.
    Eine Hausnummer über Kosten kann Dir hier niemand geben.
     
    tbrndmaehl gefällt das.
  3. #3 simon84, 29.06.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.010
    Zustimmungen:
    3.493
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    ja da schaut’s aus als ob was gemacht werden muss . Definitiv Experte vor Ort angebracht.

    Die Träger selbst sind - auf Fotos immer schwierig - auf die Ferne aber finde die jetzt nicht grausam . Eher oberflächlich sieht das für mich aus
     
    tbrndmaehl und BaUT gefällt das.
  4. Berndt

    Berndt

    Dabei seit:
    12.01.2011
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    181
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    RLP
    Letztes Bild unten rechts deutet Handlungsbedarf an
     
    tbrndmaehl gefällt das.
  5. #5 Manufact, 30.06.2020
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    955
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Schliesse mich den Vorrednern an:
    Statiker soll sich die Auflagepunkte ansehen.
    Die Korrosion der freiliegenden Trägerteile hält sich in Grenzen.
     
    tbrndmaehl und BaUT gefällt das.
  6. #6 tbrndmaehl, 30.06.2020
    tbrndmaehl

    tbrndmaehl

    Dabei seit:
    26.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antworten!
    Ich habe das Ganze an die Hausverwaltung weitergeleitet. Diese wird einen Bausachverständigen beauftragen der sich die Thematik anschaut.

    Nun habe ich bereits mehrfach davon gelesen, dass ein Statiker beauftragt werden soll.
    Wird der Sachverständige am Ende eh auf einen Statiker verweisen? Können wir uns also die Kosten für den Sachverständigen sparen?

    Vielen Dank für die bisherige Hilfe und viele Grüße

    Timo
     
  7. #7 simon84, 30.06.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.010
    Zustimmungen:
    3.493
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Schwer zu sagen . Es gibt ja auch Statiker die SV sind und umgekehrt. Im Prinzip brauchst du jemand der sich mit der Bauweise aus dieser Zeit auskennt und (insbesondere wegen der eigentumsverhältnisse) einen Sanierungsplan bzw empfehlungen ausarbeitet die dann von einem Unternehmen durchgeführt werden.
    Der Statiker (in seiner Rolle als Statiker) rechnet eher.

    Würde hier eher auf Nummer sicher gehen. Gerade bei WEG gibt es immer solche die am liebsten gar nix machen, andere die am liebsten alles renovieren etc.

    Wer schreibt der bleibt und die Kosten werden für x Parteien auch im Rahmen bleiben
     
  8. #8 tbrndmaehl, 30.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 30.06.2020
    tbrndmaehl

    tbrndmaehl

    Dabei seit:
    26.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Verstehe - wusste ich gar nicht :28:

    Ich gehöre vermutlich eher zu der letzten Kategorie. Mich stört es extrem wenn Leute offensichtliche Probleme nicht sehen wollen wegen der Angst vor zu hohen Kosten.
    Ähnlich sieht es mit billigen Lösungen aus die nur von kurzer Dauer sind. Meistens ist es am Ende dann doch günstiger wenn man es am Anfang direkt richtig gemacht hätte.

    Ein Altbau ist halt deutlich kostenintensiver in der Instandhaltung als ein Neubau. Das vergessen meiner Meinung nach zu viele beim Kauf - besonders bei einer ETW.

    Sobald der SV hier war, werde ich berichten was festgestellt und vorgeschlagen wurde.

    Vielen lieben Dank nochmal!

    Timo:konfusius
     
  9. #9 tbrndmaehl, 22.07.2020
    tbrndmaehl

    tbrndmaehl

    Dabei seit:
    26.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Update:

    Heute war der SV hier. Ein Träger ist bereits komplett durch und bei einigen anderen lässt die sichtbare Korrosion nicht darauf hoffen, dass es im Auflagebereich besser ausschaut.

    Die Träger werden nun freigelegt und es wird geprüft, wie schlimm es wirklich um sie steht. Leider wurde in der Vergangenheit auch beim Bohren der Löcher für Heizungsrohre etc. Nicht wirklich auf die Statik und das Thema Brandschutz geachtet. Bei der Decke muss auch neu verfugt werden weil hier zu einem großen Teil kaum noch Fugen vorhanden sind.

    Mein erster Eindruck ist, dass das insgesamt nicht günstig werden wird. Wenn konkrete Maßnahmen und Preise im Raum stehen, werde ich diese hier gerne teilen.

    Viele Grüße
     
Thema: Korrosion der Träger der Kellerdecke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kellerdecke sanieren altbau i träger

Die Seite wird geladen...

Korrosion der Träger der Kellerdecke - Ähnliche Themen

  1. Korrosion Stahlträger

    Korrosion Stahlträger: Hallo, Bei mir wurde in den letzten Tagen die an das Wohnhaus angebaute Garage neu abgedichtet, da der Wandanschluss nicht mehr dicht war und die...
  2. Korrosion Badheizkörper

    Korrosion Badheizkörper: Ich habe in meiner vermieteten Eigentumswohnung im Jahr 1997 das Badezimmer mit einem einem Design-Badheizkörper ausstatten lassen (Fachbetrieb)....
  3. Starke Korrosion an PAS/HES Potentialausgleichschiene? Hinweis auf ein Problem?

    Starke Korrosion an PAS/HES Potentialausgleichschiene? Hinweis auf ein Problem?: Hallo zusammen, in unserem Haus ist die Elektroinstallation komplett erneuert worden. U.a. auch der Hauptpotentialausgleich bzw. die Schiene im...
  4. Korrosion: Bodenplatte an Kellerwand

    Korrosion: Bodenplatte an Kellerwand: Hallo Forum! Ich habe eine Frage zur Ausführung meines Kellers. Wir bauen derzeit eine DHH mit Vollunterkellerung. Die Kellerwände wurden auf...
  5. Korrosion Stahlträger und Dämmung

    Korrosion Stahlträger und Dämmung: Liebe Experten, ich habe ein Frage: Wie Ihr sehen könnt, hat der Erbauer unseres Hauses einen Stahlträger benutzt, der im Freien liegt und nur...