Kosten Aussenputz ?

Diskutiere Kosten Aussenputz ? im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, ich möchte bis zum Herbst diesen Jahres meinen Neubau (Einfamilienhaus + Garage, Standort bei Regensburg in Bayern) Außen verputzen...

  1. #1 Stephan G., 12. Juni 2006
    Stephan G.

    Stephan G. Gast

    Hallo,

    ich möchte bis zum Herbst diesen Jahres meinen Neubau (Einfamilienhaus + Garage, Standort bei Regensburg in Bayern) Außen verputzen lassen, aber während meine Nachbarn und Bekannten (mit ähnlich großen Häusern bzw. Putzart) im Zeitraum 2001-2004 ca. 5.000-6.000 Euro bezahlt haben, liegen meine Angebote zwischen 9.500-11.500 Euro. Kann es wirklich sein, dass sich dieser Preis in den letzten 2-5 Jahren verdoppelt hat?

    Oder wer kann mir sagen was folgende Leistungen kosten dürften:
    ca. 250 m² Gerüst
    ca. 250 m² Faserleichtputz
    ca. 250 m² Reibe- oder Scheibenputz
    ca. 100 m Lysenen
    ca. 40 m Sockelputz
    inkl. Vorarbeiten, Eckleisten, Dehnfugen usw.

    Bin für jede Auskunft dankbar.

    Viele Grüße
    Stephan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 19. Juni 2006
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Warum keine Antworten?

    Hat denn dazu keiner eine Meinung oder zumindest Erfahrungen?
    Ich stehe vor der gleichen Problematik und wüßte auch gerne warum sich das so verteuert hat. Zumal die Materialkosten bei einem Haus dieser Größenordnung, meiner (Laien-)Recherchen nach bei vielleicht 1500-2000 Euro bewegen. Und mittels Putzmaschinen der Putz doch recht flott drauf ist.
    In dem Zusammenhang wäre auch interessant inwieweit sich Eigenleistung (Abklebearbeiten) und Mithilfe (Gerüstbau) auf den Preis auswirken.
    Ich bin gerade beim Ausbessern des Mauerwerks, so dass dies der Putzer auch nicht mehr machen muss.

    Der Stephan hat mittlerweile schon in mehrere Foren diese Frage gestellt und keine Antwort bekommen.
    Wird das Thema totgeschwiegen, oder weiß hier wirklich keiner was

    (Auch ein) Stephan
     
  4. #3 Olaf (†), 19. Juni 2006
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Ist das wirklich...

    so schwer nachvollziehbar, dass sich keiner dazu äußert?

    Wenn der Bauhandwerker einschätzt, dass er am Markt diese Preise durchsetzen kann, wird er das auch tun - ob Ihr das nun für angemessen haltet oder nicht. Da helfen bloß andere Angebote und wenn die nicht besser sind, .... .
     
  5. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    ...vielleicht gibts auch Antworten an der nächsten Tankstelle, Mautstelle, bei Verdi, dem Marburger Bund...

    Schon mal über Inflation nachgedacht?

    Gruß Lukas
     
  6. #5 Unregistriert, 20. Juni 2006
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Tolle, extrem konstruktive Antworten...

    ...bekommt man ja in diesem Forum präsentiert.
    Da kann ich wirklich an der Tankstelle (dort wo es die durch die Inflation so verteuerten Kraftstoffe gibt :-) ) fragen und bekomme mindestens ähnlich qualifizierte Antworten.
    Na dann wartet mal bis zum nächsten Jahr, wenn die (wahrscheinlich durch die Inflation) abgeschaffte Eigenheimzulage die Neubauten derartig reduziert, dass sich die Preise dann nicht mehr willkürlich durchsetzen lassen.
    Ich werde mein Haus jetzt mit ein paar Verwandten (bevor die Aufschreie kommen: natürlich vom Fach) selbst verputzen.
    Das ist Volkswirtschaft: Die Kunden derartig abzuschrecken, dass gar kein Umsatz entsteht: Prima!

    Tschüß.
     
  7. #6 Hundertwasser, 20. Juni 2006
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Vielleicht...

    liegt die Qualität der Antworten ja auch an der Fragestellung. Also mal folgende Punkte mal näher beschreiben:
    Baukörper gegliedert oder flächig
    Anzahl und Größe der Fenster
    Wie soll die Eigenleistung abgerechnet werden
    Welcher Putz als Oberputz (Material, Ausführung)
    Putz weiss oder farbig (mit oder ohne Egalisierungsanstrich)

    Das sind nur die Fragen die mir als "unbeteiligter" Handwerker so auffallen.

    Zum Thema Eigenleistungen: Lehne ich ab weil der Kunde meine Qualitätsansprüche nicht verwirklichen kann (gerade bei Abklebearbeitenaber eigentlich auch bei allen anderen. Laien mit einem Gerüst rúmturnen zu lassen halte ich für gefährlich). Wer jetzt meint ich säße auf einem hohen Roß - ja, stimmt, und ich sitze verdammt gut da oben. Eine Reklamationsquote die gegen Null geht und zufriedene Stammkunden die mich gerne wieder beschäftigen. Tchuldigung aber das musste jetzt mal gesagt werden.
     
  8. #7 VolkerKugel (†), 20. Juni 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Wenn ich das ...

    ... von meinem gleichfalls hohen Ross noch ergänzen darf:

    Preise für Bauleistungen hängen von den unterschiedlichsten Randbedingungen ab. Sie sind schon mal regional erheblich unterschiedlich wegen des unterschiedlichen Lohnniveaus. Dann hängen sie davon ab, zu welchen Konditionen der Handwerker seine Baustoffe bezieht. Und dann hängen sie auch davon ab, wie der Handwerker ausgelastet ist, und ob er den Auftrag unbedingt haben muss.

    Ich kenne einige Firmen, die hier auch hoch rangehen würden, weil Ihnen bei der Ankündigung des Bauherrn, er möchte Eigenleistungen erbringen schon klar ist, was auf sie zukommen wird. Der Streit ist hier vorprogrammiert und wer lässt sich schon sehenden Auges darauf ein - wenn er nicht wenigstens ordentlich dafür bezahlt wird.
     
  9. hannibal

    hannibal Gast

    Stell doch hier mal dein Angebot ein

    vielleicht bekommst du ein besseres.
    www.jobdoo.de
     
  10. #9 Stephan G., 21. Juni 2006
    Stephan G.

    Stephan G. Gast

    Ich bitte vielmals um Entschuldigung !!!

    Hallo und Entschuldigung,

    dass ich eine so saublöde Frage gestellt habe.

    Zu Lukas:
    Wie konnte ich diese Frage auch in einem "BAUEXPERTENFORUM" stellen, der Tankwart den ich an der Mautstelle bei Verdi getroffen habe, wußte sofort die richtige Anwort ,-)

    Zu Hundertwasser:
    Zu Fenster: In meiner Frage steht doch ziemlich eindeutig, dass es 250 m² Putzfläche (Fensterflächen über 2,5m² sind bereits abgezogen!) und 100 lfm Lysenen sind, was hat das ganze also mit der Anzahl der Fenster zu tun?
    Zu Eigenleistungen:Wo steht in meiner Frage etwas von Eigenleistungen?
    Zu Oberputz: Was ist bei der Bezeichnung Reibe- oder Scheibenputz für den Oberputz unklar?
    Zu Anstrich: Wo steht in meiner Frage etwas von farbigem Putz oder Malerarbeiten?
    Auch "unbeteiligte" Handwerker sollten die ursprüngliche Frage lesen.

    Zu VolkerKugel:
    Bezüglich der regional unterschiedlichen Preise, habe ich ja auch meine Wohnort (siehe Frage) angegeben. So regional unterschiedlich, dass ich meinen Straßennamen angeben muß werden sie jawohl nicht sein, oder?
    Auch diesmal stand eingentlich nichts von Eigenleistungen in meiner Frage.

    Vielleicht sollten die Herren Bauexperten einmal von Ihrem hohen Roß absteigen, damit Sie die Frage besser lesen können.

    Eigendlich hatte ich mit meiner Frage auf konstruktive Kritik gehofft, oder auf Aussagen wie "Ich wohne im Bereich ... und habe vor ... Monaten für ... m² Putz, inkl. Gerüst ..... Euro bezahlt.", oder auf einen Tip (Putzfirma) in meiner Gegend.

    Viele Grüße und nochmals entschuldigung für meine Unwissenheit.
    Stephan
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 21. Juni 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Vielleicht...

    sollten sich die Fragesteller mal (wieder) vergegenwärtigen, daß dieses Forum kein Dienstleistungsunternehmen mit Anspruch auf Anbetung von König Kunde ist!!!!
    Ob und wenn wie wir (und wir umfaßt die Experten so sehr wie die Laien) antworten, bleibt einzig UNS überlassen.
    Oh je, war das jetzt zu arrogant. :smoke
    MfG
     
  12. th_viper

    th_viper

    Dabei seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Hallo !

    Na ja, Lukas meinte damit doch nur, das so ziemlich alles teurer wurde.
     
  13. #12 Ohne Worte, 21. Juni 2006
    Ohne Worte

    Ohne Worte Gast

    siehe Benutzername
     
  14. #13 Hundertwasser, 21. Juni 2006
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Ich versuche grundsätzlich vernünftige, auf möglichst exakte Angaben basierende Antworten zu geben. Dabei stelle ich mir eigentlich immer vor, ein guter Freund hat mir eine fachliche Frage gestellt. Da gehört natürlich das Nachhaken dazu wenn ich eine fundierte Antwort geben soll. Wenn mir dann in einem patzigen Ton geantwortet wird gehen bei mir Rolläden runter.
    Servus.
     
  15. #14 VolkerKugel (†), 21. Juni 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Mein Rolladen ...

    ... ist auch zu (die Eigenleistungen kamen übrigens vom "2. Stephan").
     
  16. #15 Unregistriert, 23. Juni 2006
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Der Verlauf dieses Threads ...

    ...ist ja echt der Hammer.
    Jemand fragt etwas allgemeines ("kann es sein, dass sich der Preis für Aussenputz in den letzten 2-5 Jahren verdoppelt hat?") und als Alternative dazu, falls die allgemeine Frage nicht beantwortet werden kann und um auch Leute in Spiel zu bringen, die zwar nicht diesen Überblick, aber selbst einen Erfahrungswert haben (selbst Aussenputz machen ließen) etwas spezielleres.
    Die allgemeine Frage wird scheinbar ignoriert, dafür wird auf der speziellen Frage rumgeritten, und die mangelnde Genauigkeit angemeckert.
    Aus der Fragestellung ist jedoch klar ersichtlich, das dies keine Ausschreibung sein soll, es wird auch nicht erwartet, dass ein Angebot abgegeben wird oder jemand 3 Stunden rumrechnet, sondern es wird nach dem Trend gefragt.
    Ein Putzer weiß diesen Trend mit Sicherheit, und könnte sogar mit diesen Daten locker in 2 Minuten einen ungefähren Betrag ausspucken, der den Trend erkennen lässt. Also nach dem Motto: 'Ich würde dafür ca. 25€/qm berechnen, mit vollflächiger Gewebespachtelung 35€/qm "(rein fiktive Preise) oder ähnliches.

    Aber nein, die hochnäsigen Herren "Bauexperten" fühlen sich bei Zurechtweisung auf den Schlips getreten und 'lassen die Rolläden runter'.
    Die Nachfrage von 'Hundertwasser' nach Details war zwar O.K. , aber für die Fragestellung unerheblich. Die einzige Detailierungsverbesserung wäre die Einfärbung des Putzes, aber was macht den die pro qm aus? 10 Cent?
    Ob ein Egalisationsanstrich ran muss, oder nicht, kann der Laie nicht wissen, das muss der Fachmann entscheiden.

    Die Krönung ist ja der "Beitrag" von Herrn Dühlmeyer, der den Sinn dieses Forums ad absurdum stellt. Das Forum als Belustigung von eigenernannten Bauexperten, die wenn sie mal Lust haben auch mal was sinnvolles schreiben.

    Ich habe diesen fünften Beitrag geschrieben, um diese Frage wieder nach oben zu bringen, schließlich kann es passieren, dass so ein Eintrag mal ganz schnell nach unten rutscht ohne beantwortet zu werden, und dann mangels optischer Aktualität auch nicht mehr gelesen wird.

    Ich schreibe dies, weil in diversen (auch anderen) Bau-Foren die Arroganz der sogenannten Bauexperten derartig hoch ist, wie in keinem anderen Bereich.
    Jede Fragestellung, die ein 'Selbermachen' nur erahnen lässt, erntet sofort Aufschreie. Viele Fragen werden mit 'geh doch zu einem Fachmann' beantwortet, anstatt mal was konstruktives zu antworten.
    Habt ihr alle Angst, dass auch die Selbermacher das Wasser abgraben, oder was?
    Bei der Qualität und den Mängeln, die heutzutage von vielen abgeliefert wird, ist das doch kein Wunder. Jemand der an seinem Haus selbst etwas macht, arbeitet mit Sicherheit sorgfältiger als (fast) jeder Handwerker.

    Sicher gibt es auch Ausnahmen, auf die das oben geschriebene nicht zutrifft,
    z.B. zu 100% Herr Thalhammer, dem würde ich jeden Auftrag blind geben, wohne aber leider nicht in seiner Region, aber die Vielzahl der Bauarbeiter sind so.

    Nehmt euch mal ein Beispiel aus der IT. Hier werden Fragen detailiert beantwortet, ein ' geh' doch zum nächsten IT-Laden und lass dir deinen Prozessor dort tauschen' gibt´s da nicht, sondern vielmehr ein 'das ist ganz einfach und geht so...'.

    Ich bin selbst Informatiker und verspüre in Bauforen desöfteren mal die Lust zu schreiben: 'Lass die Finger vom PC, schließlich hast du keine entsprechende Ausbildung dazu, lass lieber einen Fachmann ran', wenn ich die Beiträge diverser Leute lese.

    Also: Etwas mehr Einfühlungsvermögen und Offenheit täte allen gut.

    Nix für ungut.
    der zweite Stephan
     
  17. #16 Olaf (†), 23. Juni 2006
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Eigentlich..

    sollte man bei solchen Anwürfen die Finger stillhalten, s´geht aber nicht anders:o

    Die einzig richtige Antwort auf die Ausgangsfrage wäre gewesen: JA!
    Letztendlich kommt es auch immer auf die Qualität der Frage an - und diese Frage ist einfach unsinnig, wenn man mehrere Angebote zum Vergleichen hat und immer wieder zum selben Ergebnis kommt. Das sollte eigentlich jeder einkaufende Mitbürger wissen. Oder war St.1 doch zu bequem, selbst erst mal zu vergleichen und will das Forum als Preisagentur mißbrauchen? Das hat nun wirklich nichts mit Bauexpertentum zu tun und man braucht sich nicht über genervte Mitstreiter zu wundern.

    Übrigens, die Frage war nicht wie geht denn das. Ums mal auf Dein IT zu übertragen, wäre dann die Frage: der Wechsel des Prozessors kostet ..EURONEN - kann das sein?:winken Aber die Frage stell ich nicht, weil ich vorher noch bei zwei anderen IT-Dienstleistern war.

    Also schön den Ball flachhalten und ggf. ein bisschen Ursachenforschung für die Wirkung betreiben.

    Olaf
     
  18. kingsgard

    kingsgard

    Dabei seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    MSP
    SYowas geht nicht...

    Auf dem Bau ist das nicht so einfach mit dem Rechnen... sowas braucht Zeit.
    Flächenangaben mal Material .... sowas geht bei kaum einer Baufirma.
    ... aber es gibt teilweise schon welche die können sogar innerhalb von 24 Stunden sagen was xyz von einer Leistung kostet.
    Bei Estrich Putz Farbe Aushub... alles eigentlich berechenbar naja irgendwann raffen das auch die Baufirmen dass keiner gerne die Katze im Sack kauft.... alle reden viel kochen dann aber auch nur mit Wasser.
    So ich bezahle bei 32 qm Sockelputz mit 18er Perimeterdämmung 2790 Euro PLZ ist 978XX.

    60qm Zementestrich auf Trennlage 5cm dick ohne FBH kosten 800 Euro.
    :respekt
     
  19. kingsgard

    kingsgard

    Dabei seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    MSP
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 schwarzmeier, 14. Dezember 2008
    schwarzmeier

    schwarzmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maler-u.lackierermeister-sachverständiger
    Ort:
    95652 waldsassen
    Benutzertitelzusatz:
    malermeister-sachverständiger
    hallo stefan,ich kann an den preisen nichts überzogenes erkennen.wenn die mwst. auch noch enthalten ist erst recht nicht.das ist allerdings eine grobe preisanalyse.
     
  22. wasweissich

    wasweissich Gast

    da steht bald der neuanstrich an ................:yikes
     
Thema: Kosten Aussenputz ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kosten Sockelputz

    ,
  2. was kostet ein außenputz

    ,
  3. außenputzarbeiten preise

    ,
  4. kingsgard preise,
  5. kosten außenputz pro m2,
  6. außenputz kosten
Die Seite wird geladen...

Kosten Aussenputz ? - Ähnliche Themen

  1. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  2. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  3. Außenputz zw. Garage und Haus

    Außenputz zw. Garage und Haus: Hallo, wir lassen uns im Juni 2018 einen Holzrahmenbau aufstellen und die Garage wird direkt ans Haus angebaut, wobei die Garage eine eigene...
  4. Maler Kosten

    Maler Kosten: Hallo, bei mir stehen ca. 1000 qm zum streichen an (Neubau). Mit welchen Kosten sollte ich kalkulieren? Material besorge ich (Farbe,...
  5. Kosten für den Statiker

    Kosten für den Statiker: Hallo Zusammen, also ich bin ganz neu hier Und hoffe das ich auf meine Frage eine Antwort bekommen werde Wir planen zur Zeit ein Umbau im Haus...