Kosten für ein Haus

Diskutiere Kosten für ein Haus im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, stimmen folgende Aussagen a) für ein neues solides EFH mit 150qm, mit moderner Niedrignergieheizung muß man mit 300.000€...

  1. pummelchen

    pummelchen

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    apotheker
    Ort:
    schöne Oberpfalz
    Hallo zusammen,
    stimmen folgende Aussagen

    a) für ein neues solides EFH mit 150qm, mit moderner Niedrignergieheizung muß man mit 300.000€ rechnen + 15% Baunebenkosten (für Architekt, usw.) = 345.000€

    b)eine DHH 150 qm kostet etwas weniger

    c) ein Umbau einer alten DHH mit Anbau von ca. 2*3m über 2 Stockwerke kostet auch ca. 300.000€

    d) aber wenn man dann liest kostet ein Fertighaus (z.B. Weber, bestimmt kein billiger Anbieter) ca. 230.000€ ohne Keller, wenn man für Keller nochmals 50.000 ansetzt, käme man dann nur auf 280.000 ode rkommen da auch Baunebenkosten in Höhe von ca. 15% dazu

    danke pummelchen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Tolle statements...

    ...

    a) was ist solide? sag aber mal nein
    b) ja, kann aber auch teurer werden, oder auch billiger
    c) nein kann aber auch genausoteuer sein...
    d) nein, aber wie definierste Baunebenkosten?

    Merke: Haus nicht gleich Auto. Kein Serienprodukt, sondern immer wieder Prototyp oder Erlkönig:D:konfusius
     
  4. pummelchen

    pummelchen

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    apotheker
    Ort:
    schöne Oberpfalz
    alles klar,
    aber kannst du viel.. dennoch ein paar Zahlen zu a-d nennen, so im Durchschnitt

    ich muß einfach wissen, wenn das Grundstück x kostet, was mich dann ein EFH Massiv oder als Fertig ca. kodten würde, wenn es 150qm groß sein soll, bei ca. 500qm Grund
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 13. Februar 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich kann 150 m² WF ausstatten wie beim Emir von Gemir oder wie bei Ebenizer Scrouch.
    Ich weiß, was jetzt kommt -> na so Durchschnitt halt.
    Durchschnitt gips nicht.
    Ich kann ein 150 m² Haus statisch einfachst oder ohne eine einzige Wand übereinander planen. Macht Kostenfaktor 1,X

    Selbst wenn Du fragst, was kost ein Golf, kann man Dir nur sagen zwischen X (kleinstmögliche Variante) bis Y (teuerste Varainte mit aller Zusatzausstattung)

    MfG
     
  6. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    150m2 als kenngrösse für finanzierungsbedarf ist nicht sehr treffgenau:
    die kosten (all inc., ohne grund) können bspw. zwischen 120.000 und 550.000 liegen.
    150m2 wohnfläche?
    ohne also den anspruch festzulegen, ist kein realitätsnaher preis ratbar.
    um den eigenen anspruch zu definieren:
    • glauben, was in katalogen steht
    • glauben, was interaktiv mit eigenen planern "erarbeitet" wird
    • glauben, was, trotz oder wegen meinungspluralismus, hier im forum steht
    letzteres ist imho für den kritischen und intelligenten bauherren der beginn,
    den richtigen weg zu beschreiten - danach kanns bewusst mit katalogen oder
    eigenplanern weitergehen.

    am anfang steht die informormation - gibts hier in rauhen mengen.
    so viel selbstkasteiung bringen aber vermutlich nur technokraten und keine apotheker auf :D
     
  7. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Na ja, ...

    ... ihr seid heute ja mal wieder hilfsbereit:D Aber vielleicht um es zu verdeutlichen, nehmen wir mal ein Beispiel: ein Fertighaus, Inhalt ca. 80 m³ Dämmung. Das kann einfache sein (Baumarktware, für 34 €, grad im Angebot). Das kann aber auch Hanf/Flachs sein, Kostenpunkt: 104 €, Differenz also 70 € pro m³, Gesamtpreisdifferenz also 5.600 €, plus moms. So, da es am Bau 17 verschiedene Gewerke gibt, ok, nicht alle haben diese Differenz, aber manche sind noch teurer.

    Oder Fliesen: Standard 15? bis hin zu ???, gibt aber schon was für 4,95.

    usw. usw.
     
  8. #7 Torsten Stodenb, 13. Februar 2009
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Ich denke, mit Durchschnitt kann hier sinnvollerweise nicht das arithmetische Mittel gemeint sein, sondern eher der Modalwert, also der häufigste Wert oder das häufigste Intervall, z.B. zwischen 150.000,- und 180.000,- €. Inklusive sog. Baunebenkosten, exklusive Keller oder Bodenplatte. So meine Schiefedaumenschätzung. Die darin enthaltenen Standards sind dann das nächste Thema. So herum fangen heute die meisten Leute an zu rechnen. Nicht aus Unvernunft, sondern weil sie rechnen müssen.

    Ein seriöser Anbieter muss jedoch andersherum rechnen, also nicht: Was macht sich am Markt am besten, also knalle ich für den Preis irgendetwas dahin, sondern, was biete ich als meinen Standard an und was muss ich dafür haben? Genau deshalb ist es eine mehr als undankbare Aufgabe, diese beliebte Frage zu beantworten: Was kostet ein Haus bei ihnen? Man wird nämlich als guter Anbieter tendenziell aussortiert, ehe man überhaupt näher in Augenschein genommen wird. Und dieser Mechanismus greift auch bei den Architekten. Deshalb hat schon mancher Architekt die Kosten zu niedrig geschätzt. Denn auch er lebt von Aufträgen. Dies mal als Tipp an alle Bauinteressenten, dieser selbst gestellten Falle auszuweichen.
     
  9. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Nicht ganz...

    ... der Kunde muß vor allem eines lernen:

    nicht nur

    Seite 1 (Name, Anschrift) und

    Seite 8 (Endpreis)

    zu lesen, sondern vielmehr die Seiten dazwischen

    Bau- und Leistungsbeschreibung !

    und!

    er muß sie verstehen...:konfusius
     
  10. pummelchen

    pummelchen

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    apotheker
    Ort:
    schöne Oberpfalz
    Ich habe euch alle schon verstanden und habe mich sicher auch schon grob eingelesen, aber viele werden doch vor demselben Problem stehen und gestanden sein

    Dir wird ein Grundstück angeboten und du mußt jetzt überschlagen, ob du es dir leisten kannst und dazu braucht man doch wenigstens ca. Werte (Fliesen ,Bad etc. ist mir klar, aber welche Dämmung richtig ist, weiß doch kein Laie)

    und so ist es bei uns, wir können eventuell ein Grundstück bekommen, aber sind am abwägen , ob Massiv-oder Fertighaus bzw.was dies eben ca. kosten könnte.

    Daher die Frage nach dem ca. Preis eines EFH 150qm (Keller-Wohnzimmer,Eßzimmer,Küche- Schlafzimmer,Bad,Kinderzimmer - und vielleicht Arbeitszimmer unter dem Dach , eben verteilt auf 2-3 Ebenen,mit Niedrigenergieheizung , sagen wir Pellet,Solarzellen für die Warmwasserzubereitung und der dazupassenden Dämmung)

    und da dachte ich man muß mit ca. 300.000 als Massivhaus rechnen (zusätzlich ca. 15% Baunebenkosten für Architekt (ca. 8%),Notar,Versicherungen usw.)

    und dann wollte ich eben im Vergleich wissen, ob ein FH nicht immer deutlich billiger kommen würde- wenn ja um wieviel?

    PS: 20.000€ hin und her beim ca. Preis muß man meiner Meinung nach immer einplanen
     
  11. Terra

    Terra

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermesser
    Ort:
    NRW
    Vielleicht könnten die Archis doch mal nen ca. Preis nach der NHK 2000 berechnen, so wie es die Gutachterausschüsse bei der Bewertung auch machen und die kennen den Preis für die eingebaute Dämmung ja auch nicht. Da werden sogar die Regionalfaktoren mit einbezogen ,glaub ich!

    Aber immerhin wird der Standard, ob normal oder gehoben, mit einbezogen.

    Und was ist mit BKI?

    300.000 € halt ich für 150 m² für einen sehr gehobenen Standard. Also mit EIB, Marmorböden etc.
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    du weisst, um welche "m2" es geht? ich nicht.
    warum nicht 300,- .... pro m3?
     
  13. #12 DerSuchende, 14. Februar 2009
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    na ja,
    2007 lag der "Fertighausanteil" bei ca. 15 %.

    Keine Ahnung wo s.OF ist, aber bei uns gibt es für deine Hausnummer ein Doppelhaus (=2 Haushälften) mit Grundstück!

    MfG
     
  14. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @suchender

    Hausnummer = 300.000.- dafür gibts auch im REG Arnsberg kein DHH mit Grundstück.
    Wenn ja = Schrottbude am A... der Welt
     
  15. #14 Fragenmonster, 14. Februar 2009
    Fragenmonster

    Fragenmonster

    Dabei seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeitstier
    Ort:
    Hunsrück
  16. Terra

    Terra

    Dabei seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermesser
    Ort:
    NRW
    Nö, aber EFH:mega_lol:

    Mal im Ernst, wenn eine DHH ein Grunstück von 250 m² hat zu einem Preis v. 160 €, bin ich bei 40.000 €! Dann kostet ne DHH von ca. 120-130 m² 240.000 €???????????

    Mit vergoldeten Fenstern, oder was?

    Oder kostet der m² Bauland in Lippstadt schon 400 €?

    Grunderwerbsteuer, etc. mal ausgenommen!
     
  17. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @Terra

    rechnet sich anders:

    300.000 : 2= 150.000.- € abzgl. 40.000.- Grundstück= 110.000.- € für die Häushälfte.
    Und da der Fragesteller (Pummelchen) als zusätzl. Nebenkosten nur noch Architekt/Notar etc. angesetzt hat, sind von diesen 110.000.- € auch noch Hausanschlußkosten (hier ca. 8.000.- ) und Außenanlagen (nehmen wir mal mit 10.000.- € an) abzuziehen.

    Dann verbleiben für Baukosten Gebäude gerade mal 92.000.- €.

    Und dafür kriegt man hier tatsächlich nix vernünftiges.
     
  18. #17 DerSuchende, 15. Februar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2009
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Terra`s c.)

    Terra`s c.)

    Top Haus, top Lage und top Preis!!!

    Wfl =(105+15)
    Grundstück: 480
    Baujahr: 2008
    Incl. Keller, Terrasse, Abstellraum, fertigen Garten und aller Anschlüsse!
    Angebot: 149.900,--€

    Solltest DU im Invasionsland der NL suchen, dann wird`s aber richtig G…l!

    MfG
    PS: Alles mit Terra-Augen!
     
  19. planfix

    planfix Gast

    GÜ Preise liegen (in meiner Region) umme 2000€/m²,
    Austattung: unauffälliger Billigstandard damit Sekretärin + Firmenwägen + Raumkosten + Handy usw. drinne sind.
    Gehst mit dem selben Geld zum Architekten, stellt der zwar auch Rechnungen, aber Du darfst entscheiden was eingebaut wird. Das gibts jetzt auch nicht geschenkt, Du muß Qualitäten vergleichen und kannst letztlich zum selben Preis ein hochwertigeres Haus bekommen, oder ein gleichwertiges zu einem billigeren Preis. Es gibt keine Standardaustattung vom Katalog. Das erfordert auch manchmal Entscheidungsfreude. ;)
    aber: DU ENTSCHEIDEST!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. pummelchen

    pummelchen

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    apotheker
    Ort:
    schöne Oberpfalz
    also dann wären wir lt. deiner Aussage bei 300.000 für ein 150qm EFH und dann kommen noch die Baunebenkosten dazu

    wie geht man denn allgemein vor, wenn man wissen will, was mein haus ca. kosten wird?

    1) es fängt doch schon an, gehe ich zum Bauträger oder zum Architekten
    2) dann wie finde ich den richtigen aus der jeweiligen Gruppe
    3) und dann sage ich ihm , was ich mir vorstelle, ok, soweit so gut

    aber um zu wissen, ob ich mir dieses Grudnstück mit Haus leisten kann, muß ich wissen, was ich +/- für ein EFH Haus brauche

    und ist ein Fertighaus überhaupt billiger als ein Massiv-EFH
     
  22. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
Thema:

Kosten für ein Haus

Die Seite wird geladen...

Kosten für ein Haus - Ähnliche Themen

  1. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  2. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  3. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  4. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  5. Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters

    Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters: Erstmal Hallo (bin neu und Laie) Ich möchte ein Haus Bj 1928 mit damaliger Baugenehmigung anbauen. Das Haus steht allerdings nach einem neueren...