Kosten für "kleine" Statik gerechtfertigt?

Diskutiere Kosten für "kleine" Statik gerechtfertigt? im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und möchte mich daher fix vorstellen. Ich heiße Thomas, bin 54 Jahre alt, wohne im Rheinland und habe...

  1. #1 tabels1969, 02.01.2024
    tabels1969

    tabels1969

    Dabei seit:
    02.01.2024
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier im Forum und möchte mich daher fix vorstellen. Ich heiße Thomas, bin 54 Jahre alt, wohne im Rheinland und habe einen Altbau von 1958, den ich über die Jahre renoviert / saniert habe.

    Ich habe ein Problem, bei dem ich Hilfe benötige: Ich möchte auf einer Dachseite (Pfettendach mit Fuß-, Mittel-, und Firstpfette) gerne eine PV Anlage installieren. Nun weiß ich aus den alten Statik Unterlagen, dass die Mittelpfette auf der betreffenden Seite etwas unterdimensioniert ist. Um überprüfen zu lassen, ob die PV-Anlage dadurch nicht installiert werden kann, habe ich einen Statiker gebeten, dies nachzurechnen. Die alten Unterlagen habe ich ihm gegeben und bin sie mit ihm durchgegangen. Nun hat er gerechnet, mir mitgeteilt, dass die Pfette überlastet ist und ich zur Ertüchtigung die komplette Mittelpfette mit einem 8,5m langen U200 Träger unterstützen muss, damit ich den PV-Plan umsetzen kann. Gesagt, getan, Träger ist drin und vom Statiker als fachgerecht eingebaut abgenommen.
    Ich soweit happy, bis, ja bis die Rechnung kommt: 3500€ für zwei simple Berechnungen.
    Ich finde die Kosten nicht gerechtfertigt. Wie sehen die Experten das hier?
    Ich habe mir die 30-Tage Testversion der vom Statiker verwendeten Software installiert und seine Berechnungen in 2 Stunden komplett nachrechnet ohne jegliche Kenntnisse der Software (selbsterklärend). Er will 34 Stunden dafür gebraucht haben. Bin ratlos, wie ich mich verhalten soll.
    Irgendwelche Ratschläge?
    Vielen Dank und viele Grüße
    Thomas
     
  2. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    9.381
    Zustimmungen:
    3.458
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Einige sind schnell , andere....34 h sind definitiv übertrieben, das Problem wenn vorher keine Beauftragung erfolgt oder kein Angebot, bleibt nichts anderes als zu zahlen, es bleibt sich in der Betrachtung gleich , hier wurde ein relativ niedriger Stundensatz mit unverhältnismäßigen hohen Stunden verrechnet auf der anderen Seite m.W. oder die Kollegen im Umfeld und in unserem Büro verlangen deutlich anderes Honorar...Fazit bleibt nur die Zahlung.
    Warum hast das nicht im Vorfeld praktiziert und dann dem TWP seine 'Grenzen' gesetzt.
     
  3. #3 JohnBirlo, 03.01.2024
    JohnBirlo

    JohnBirlo

    Dabei seit:
    28.05.2020
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    456
    Wobei man da natürlich sagen muss, dass du die fertige Planung rückwärts gerechnet hast, während er erstmal die Idee mit dem Stahlträger entwickeln musste.

    Nichtdestotrotz bin ich der Meinung, dass es Statiker halt von den lebenden nehmen.

    Ich würde mit dem Nachverhandeln versuchen.

    Mal so für mich, wie heißt die Software?
     
  4. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    9.381
    Zustimmungen:
    3.458
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Trial ( 30 d )hast bei fast allen Dlubal Harzer ( DIE) ib MB Frilo SCIA such die was aus bis zu AeroFEM
     
  5. #5 driver55, 03.01.2024
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.955
    Zustimmungen:
    1.283
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Immer wieder der selbe Fehler:
    Kein Angebot eingeholt oder zumindest einen ca. Preis abgefragt.
    Neben der Berechnung hat er ja auch die Abnahme durchgeführt. Wohnt er um die Ecke, ist das ein „Bekannter“?
    Die erste Durchsprache erfolgte auch nicht in 10 min, oder?
    Auf der Rechnung stehen „nur“ die 34 h a 84€ (Netto) —> 3400€ Brutto.
    Oder sind die 3400€ sogar Netto.

    Auch wenn sich das „nackt“ erstmal viel anhört, war er in Summe sicherlich deutlich länger als nur die zwei Stunden „Deiner“ Nachrechnung beschäftigt.

    Weshalb fragt man das nicht vorher? Du bist doch selbst sicherlich Ing. oder zumindest Techniker.
     
  6. #6 tabels1969, 03.01.2024
    tabels1969

    tabels1969

    Dabei seit:
    02.01.2024
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    Frilo in der 2012er Version hat er benutzt, ich habe mir daher die alte Version von 2017 installiert. Sehr einfach zu nutzen.
     
  7. #7 tabels1969, 03.01.2024
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2024
    tabels1969

    tabels1969

    Dabei seit:
    02.01.2024
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    Danke für den Nackenschlag. Ich hatte mich vorher anhand der HOAI grob informiert, was maximal an Kosten auf mich zukommen könnte. Das war von 3500€ meilenweit entfernt.

    Ja, es war "meine" Nachrechnung, ich habe mir die alte Statik geschnappt und von Grund auf neu gerechnet. Dann anschließend mit seiner Berechnung verglichen.
    Bis auf die Auswahl der Schneelastzone (Er 2, ich 1), waren die Ergebnisse der Berechnungen identisch.

    Nein, kein Bekannter. Ich kannte den Herrn vorher nicht, aber er ist mir empfohlen worden, weil er eine sehr ähnliche Berechnung für einen Bekannten für 600€ durchgeführt hat (Pfetten-Verstärkung mit zwei Alternativen, Leimbinder und U200 Träger mit Laschen verbunden). Dass ich da das Zwei- oder maximal Dreifache zahlen würde, war mir ja bewusst, aber das Sechsfache?? Die 3543€ sind brutto. Natürlich war er länger als 2 Stunden beschäftigt. Hätte er 10 oder 15 Stunden geschrieben, wäre ja alles ok.

    Die erste Durchsprache war in 30 Minuten erledigt, wobei 15 Minuten davon "Smalltalk seinerseits" waren.
    Die "Abnahme" war in 10 Minuten plus 30 Minuten An- und Abfahrt erledigt. 2 Stunden berechnet...

    Ich frage mich, was es genutzt hätte, ihn nach einem Preis zu fragen. Solange kein Angebot besteht, kann er die Preisangabe ja später verleugnen. Also werde ich demnächst nichts mehr ohne Angebot machen. Wird mir eine Lehre sein. Ärgerlich ist halt nur, dass seine Leistung auch noch ungenügend war, das habe ich ja noch gar nicht erwähnt, das ist hier aber auch nicht der Punkt, um den es mir geht.

    Ich habe zwischenzeitlich mit zwei Statikern und drei Bauherrn gesprochen. ALLE haben mir ganz andere Preise genannt. Beispiel: Komplettes Dreifamilienhaus mit 4 Gauben: 4000€. Dachstuhl auf einem Bauernhof (4 Dächer): 3000€ usw.
     
    driver55 gefällt das.
  8. #8 tabels1969, 03.01.2024
    tabels1969

    tabels1969

    Dabei seit:
    02.01.2024
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    Die HOAI zeigte mir Preise zwischen 80€ und 120€ netto.

    Ich habe das im Vorfeld nicht gemacht, weil ich da keinen Grund für sah. Es nützt mir ja auch nichts, wenn ich die Tragfähigkeit (als Statik-Laie) "nachweise" und mir die Bude nachher über dem Kopf zusammenbricht.

    Wie viele Stunden für die Berechnung eine Allgemeinen Pfettendachs mit Kehlbalken und einer Pfetten-Verstärkung wären denn Deiner Ansicht nach realistisch?
     
  9. #9 driver55, 03.01.2024
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.955
    Zustimmungen:
    1.283
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Nach der ersten Durchsprache hätte er dir sicherlich sagen können, „brauche dafür 5, 10 oder 20 Stunden“….

    Ruf ihn an oder fahre in sein Büro und bitte ihn, dir die Rechnung (34 Stunden Aufwand) zu erklären.
    Wieviele A4-Seiten umfasst die Rechnung? (2 oder 10?).

    Oder du bist mit der S-Klasse vorgefahren und er dachte sich, „Da nehmen wir nen 1000er mehr“.:biggthumpup:
    Man weiß es nicht.
    Er wird es dir (hoffentlich) erklären können.
     
  10. #10 tabels1969, 03.01.2024
    tabels1969

    tabels1969

    Dabei seit:
    02.01.2024
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    Ja, hätte er sagen können, hat er leider nicht, Ich habe ihn aber auch nicht darauf angesprochen. Die Rechnung umfasst eine halbe Seite mit drei Posten plus Summe:

    1. 2 Stunden Baustellenbesichtigung (Abnahme), er wohnt 15 Minuten entfernt und hat 10 Minuten für die Abnahme gebraucht.
    2. 2 Stunden Sichtung der alten Unterlagen (4 Seiten Statik des Dachstuhls), wobei wir das schon bei unserem ersten Termin in 15 Minuten zusammen durchgegangen sind. Es ist ja nur ein ganz einfaches symmetrisches Dach, also keine Raketenwissenschaft.
    3. 29 Stunden Berechnung Pfetten-Verstärkung
    4. Summe 36 Stunden a 90€ netto (ja, er hat sich beim Addieren von drei Zahlen vertan, kann mal passieren)

    Habe ihn angerufen, werde morgen vorbeifahren. Bin gespannt...

    PS: Ich bin zu Fuß gegangen, daran hat es nicht gelegen ;)
     
    driver55 gefällt das.
  11. #11 Gast 85175, 03.01.2024
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Naja... Also sich auf der Baustelle was kurz anzusehen ist keine "Sichtung der alten Unterlagen" und den ganzen Koordinationsaufwand und Schreibkram im Büro, der zu jedem Step mit dazu gehört, gibt's halt auch noch...

    Wie auch immer, die 29 Stunden sind wohl zu viel des Guten, der Rest eher nicht...
     
    driver55 gefällt das.
  12. #12 driver55, 03.01.2024
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.955
    Zustimmungen:
    1.283
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Sorry, ich meinte die Berechnung.

    (Bei den Stunden haben wir nun schon 3 Zahlen: zu Beginn 34, auf Rechnung 36, Addition gibt 33 und tatsächlich in Rechnung gestellt sind’s auch 33)

    Viel Erfolg!
     
  13. #13 tabels1969, 03.01.2024
    tabels1969

    tabels1969

    Dabei seit:
    02.01.2024
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    Ja, keine Frage, das Drumherum werfe ich ihm ja auch gar nicht vor. Aber 29 Stunden sind schon krass meine Erachtens...
     
  14. #14 tabels1969, 03.01.2024
    tabels1969

    tabels1969

    Dabei seit:
    02.01.2024
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    Du hast natürlich Recht, die 34 gehen auf meine Kappe (Wurstfinger). 33 natürlich! In Rechnung gestellt sind auch nur 33 Stunden, aber es steht halt dort 36 Stunden.

    Die Berechnung umfasst 17 Seiten und damit genau das, was die Software als Ausgabe hinten rauswirft...
     
  15. #15 Gast 85175, 03.01.2024
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Es ist halt so, in Zeiten der Bildungsmisere bei gleichzeitiger allgemeiner Gleichstellung von allen zu jedem, muss es aus Gerechtigkeitsgründen auch Tragwerksplaner mit Dyskalkulie geben. Es ist da nur wichtig, dass sich die betroffenen Kollegen gut dabei fühlen und nicht ausgeschlossen werden. Wer was anderes sagt ist ein ewiggestriger Fortschrittsfeind und Ende.

    Sieh die Rechnung halt als deinen Beitrag zur Erschaffung der strahlenden Zukunft einer Gesellschaft, in der keiner mehr irgendwas tatsächlich tun muss, sondern alle nur noch so tun als sei es wirklich getan worden.

    Das gilt selbst für die werte Bauherrschaft, die muss auch nicht mehr vorher fragen was sowas ungefähr kostet, die muss nur noch so tun, als ob die Rechnung schon passen würde und schon sind alle zufrieden.
     
    driver55 und tabels1969 gefällt das.
  16. artibi

    artibi

    Dabei seit:
    08.02.2014
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    223
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Ludwigsburg
    Mein Statikus hat 2500€ verlang für:
    - 2x 1h vor Ort
    - Berechnung Statik alte Scheune für ne 30kWp-Anlage
    - keine alten Unterlagen vorhanden

    Da sind 3500€ schon stolz, aber wohl auch noch vertretbar
     
    driver55, C. Schwarze und tabels1969 gefällt das.
  17. #17 tabels1969, 03.01.2024
    tabels1969

    tabels1969

    Dabei seit:
    02.01.2024
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    Das hat ja fast was Poetisches.

    Wenn der Herr sich nicht bewegt und mir entgegenkommt, werde ich die Rechnung zahlen und demnächst nur noch "Bekannte" fragen. Ob das sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt, aber ich komme mir dann wenigstens nicht über den Tisch gezogen vor, denn die erbrachte Leistung war ja ebenfalls eine Katastrophe. Anderes Thema...
     
  18. #18 Gast 85175, 03.01.2024
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Ja, ich bin ja ein lokal sehr bekannter "Poet"...

    Das ist halt so mit der Dyskalkulie... Da kann man nix machen, wenn man aus Gründen der Höflichkeit nicht drüber reden will...
     
    driver55 und tabels1969 gefällt das.
  19. #19 tabels1969, 03.01.2024
    tabels1969

    tabels1969

    Dabei seit:
    02.01.2024
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    7
    Dyskalkulie ist hier weniger das Problem, eher Demenz gepaart mit einem Hang zum Chaos. Aber darüber werde ich aus Gründen der Höflichkeit nicht mit ihm reden...
     
  20. #20 driver55, 04.01.2024
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.955
    Zustimmungen:
    1.283
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim

    So ganz simpel scheint sie bei 17 Seiten doch nicht zu sein, wenn die erbrachte Leistung (Berechnung) zudem noch ne Katastrophe (falsch) war?

    (Die erste Berechnung war also falsch, er musste 2x rechnen, a 14,5 h, dann passt‘s ja wieder:biggthumpup:)
     
    tabels1969 gefällt das.
Thema:

Kosten für "kleine" Statik gerechtfertigt?

Die Seite wird geladen...

Kosten für "kleine" Statik gerechtfertigt? - Ähnliche Themen

  1. Kosten Grundriss für Bank

    Kosten Grundriss für Bank: Hallo Leute, wieviel würdet ihr in etwa für die Erstellung von Grundrissen (aktuell EG + 1.OG EFH) für einen Makler berechnen? Dieser benötigt...
  2. kleines "Haus im Garten" ab wieviel Investition möglich?

    kleines "Haus im Garten" ab wieviel Investition möglich?: Hallo zusammen, wir hatten die Überlegung, ein Haus zu Kaufen und dort auf dem Grundstück noch evt. einen weiteren (An-oder Um-)bau...
  3. Architekten -oder wen - für (kleineren) Umbau und kosten Beratung , Anbau , Umbau

    Architekten -oder wen - für (kleineren) Umbau und kosten Beratung , Anbau , Umbau: Liebe Experten, ich bin neu hier angemeldet und lese schon eine Weile mit. Wir sind dabei, uns ein Haus zu kaufen, aus "wir gucken nur mal" ist...
  4. Kosten kleines Haus / Bungalow, 25-30 qm

    Kosten kleines Haus / Bungalow, 25-30 qm: Ich möchte gerne ein kleines Ferienhaus bauen (Blockhaus oder mit Mauerwerk). Hier benötige ich 2 kleine Räume, Toilette, Elektroanschluss/...