Kosten KfW-Antrag & Wärmeschutznachweis

Diskutiere Kosten KfW-Antrag & Wärmeschutznachweis im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Forum, noch vor Einreichung des Bauantrags soll nun die Heizlastberechnung durchgeführt und neben alles Erforderliche für den KfW-Antrag...

  1. joopy66

    joopy66

    Dabei seit:
    4. Februar 2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Ratingen (NRW)
    Hallo Forum,

    noch vor Einreichung des Bauantrags soll nun die Heizlastberechnung durchgeführt und neben alles Erforderliche für den KfW-Antrag (kfw70-Standard) auf den Weg gebracht werden. Dafür unterbreitete uns der Planer einen Vorschlag, mit den folgenden Punkten:

    - Erstellung der Bestätigung "Energieeffizient Bauen" für den KfW-Antrag
    - 1 Ortstermin zur stichprobenhaften Baustellenkontrolle
    - Abgleich der Rechnungen/Lieferscheine/Fotos mit dem Wärmeschutznachweis (Anlagentechnik, Dämmung)
    - Erstellung der Schlussbescheinigung für die KfW

    4 Fragen stellen sich mir:
    1) Kann ich auf Grund o.g. Angaben davon ausgehen (werde ich aber noch mit dem Architekten nach seinem Urlaub abklopfen) dass hier der erwähnte Wärmeschutznachweis sowie die Heizlastberechnung (oder macht das der Heizungsinstallateur?) inbegriffen sind? Oder macht die Heizlastberechnung eh ein anderer (z.B. der Heizungsinstallateur)?
    2) Nachdem ich dafür schon hier im Forum Preise für 315 EUR gefunden habe und unser Angebot wesentlich höher ist, frage ich mich (und jetzt Euch :think ) wovon das Angebot wohl abhängt.
    3) Wenn ich ein 2. Angebot einholen möchte, was benötige ich von unserem Planer an Daten, um woanders anzufragen?
    4) Zwar steht der Grundriss soweit, über viele Punkte (Dämmstärke, Fenster-U-Werte, etc) wurde noch nicht schlussendlich entschieden, der Bauantrag noch nicht zusammengestellt. Stimmt die Reihenfolge des Vorgehens oder ist das noch zu früh?

    Wie immer: Danke an die Community vorab. :konfusius
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Also wenn ich das richtig gelesen habe, dann steht da nichts von Heizlastermittlung, und die Punkte sehen auch gar nicht nach Heizlastermittlung aus.

    Vereinbare eine Heizlastermittlung nach EN12831. Dafür müssen aber die Gebäudedaten bekannt sein (sprich U-Werte etc.). Die Formalitäten mit der KfW haben damit nichts zu tun.
    Wer die Heizlastermittlung macht, das bleibt Dir überlassen. Manche Heizungsbauer bieten das mit an, machen die Ermittlung aber nicht selbst, andere wiederum haben in der Schule aufgepasst und liefern Dir bei Beauftragung die Heizlastermittlung, Heizflächen- und Anlagendimensionierung mit allem drum und dran. Es gibt auch HT-Planer die Dir die Heizlastermittlung erstellen können. Google hilft hier weiter. Nur für die komplette HT-Planung ist es schwierig einen Planer für ein EFH zu begeistern. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  4. joopy66

    joopy66

    Dabei seit:
    4. Februar 2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Ratingen (NRW)
    Danke, Ralf, für Deine Einschätzung. Dann haben also die Stichworte "Jahres-Primärenergiebedarf" und "Transmissionswärmeverlust", die in den KfW-Anträgen gefordert sind, mit der Heizlastberechnung nichts zu tun?

    Dann benötige ich aber wohl die Heizlastberechnung VOR dem KfW-Antrag - oder wie kann sonst dort ausgefüllt werden wieviel qm Flachkollektorfläche installiert werden sollen wenn die Heizlast nicht bekannt ist?

    Wenn man das in die beiden Komponenten aufteilt: Wie sind denn preislich die Erfahrungen mit Angeboten von Sachverständigen für die Abwicklung der KfW Formalien von Antrag bis Schlussbescheinigung? Und wird die Heizlastermittlung nach EN12831 von Heizungsbauern für "lau" mitgemacht oder dediziert in Rechnung gestellt?

    Sorry fürs genaue Nachfrage, aber nach der kürzlich erhaltenen Gesamtkostenplanung unseres Architekten :mauer fange ich am Besten mal direkt mit dem Sparen an...:bierchen:
     
  5. #4 Alfons Fischer, 28. August 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller


    zu 1) komisch, dass hier im Leistungsumfang der Wärmeschutznachweis nach EnEV und das Aufstellen des Energieausweises gar nicht genannt sind. Nochmal nachfragen! Die Heizlastberechnung ist nicht im Wärmeschutznachweis nach EnEV enthalten. Ist auch eine andere Rechenmethodik. Das eine ersetzt das andere nicht, es sind also zwei Beauftragungen (in der Regel von unterschiedlichen Planern) nötig.
    zu 2) der genannte Preis von 315 beinhaltet sicher nicht die von Ihnen genannten Punkte. Die Kosten der von Ihnen genannten Punkte sind abhängig von einer Vielzahl von Punkten. Unter anderem von der Geometrie und der Größe des Objekts, von der Anzahl unterschiedlicher Bauteilaufbauten, der Haustechnik. Ist eine detaillierte Berechnung des Wärmebrückenzuschlags enthalten (sehr aufwändig!)? Abhängig sind die Kosten auch von der Entfernung des Büros zur Baustelle. Er will ja, so wie Sie schreiben, ja 2x hinfahren. Außerdem muss er u.U. nach Fertigstellung des Objekts nochmal die Berechnung an die tatsächliche Ausführung anpassen...
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das wäre schon sinnvoll, nicht nur wegen der Solarkollektoren. Je nach Heizlast stellt sich auch die Frage, welcher Wärmeerzeuger eingesetzt werden kann/soll, und das hat einen erheblichen Einfluss auf den Primärenergiebedarf, und somit auf die Berechnungen der EnEV Geschichte, KfW etc.

    Gute Frage, normalerweise bekommt man das was beauftragt war und in Rechnung gestellt wurde. Wenn der HB die Heizlastermittlung gratis anbieten würde, dann gut, man muss halt aufpassen, was man dafür wirklich bekommt. Oftmals wird die Heizlastermittlung auch von verschiedenen Herstellern angeboten, die dann natürlich ihre Geräte verkaufen wollen, und der HB ist hier nur Vermittler.
    So lange der Auftrag aber noch nicht in trockenen Tüchern ist, wird kein Handwerker sich die Mühe machen und kostenfrei eine komplette Heizlastermittlung erstellen. Dafür ist der (Zeit)aufwand zu hoch. Deswegen bekommt man in dieser Phase meist auch nur unverbindliche Angebote was den Wärmeerzeuger betrifft, sprich nach irgendwelchen Pi*Daumen Formeln "gerechnet".

    Ich für meinen Teil würde hier eine externe Heizlastermittlung vorziehen. Dann mit diesen Daten ein LV erstellen (lassen) und damit dann Angebote einholen. So stellt man sicher, dass die Angebote einigermaßen vergleichbar sind.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Kosten KfW-Antrag & Wärmeschutznachweis

Die Seite wird geladen...

Kosten KfW-Antrag & Wärmeschutznachweis - Ähnliche Themen

  1. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  2. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  3. KfW 430 - Unklarheiten und ungewöhnliche Konstellationen

    KfW 430 - Unklarheiten und ungewöhnliche Konstellationen: Ich habe ein paar Fragen zur KfW-Förderung beim Einzelmaßnamen im Bestand (430). (1) Ich möchte zunächst von Heizkörpern auf Flächenheizung...
  4. Maler Kosten

    Maler Kosten: Hallo, bei mir stehen ca. 1000 qm zum streichen an (Neubau). Mit welchen Kosten sollte ich kalkulieren? Material besorge ich (Farbe,...
  5. Kosten für den Statiker

    Kosten für den Statiker: Hallo Zusammen, also ich bin ganz neu hier Und hoffe das ich auf meine Frage eine Antwort bekommen werde Wir planen zur Zeit ein Umbau im Haus...