Kosten Warmwasser

Diskutiere Kosten Warmwasser im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir stehen im Moment vor einer Entscheidung für unseren Neubau: Variante 1: Standardwanne + Dusche mit einer nicht so tollen...

  1. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Hallo,

    wir stehen im Moment vor einer Entscheidung für unseren Neubau:

    Variante 1: Standardwanne + Dusche mit einer nicht so tollen Einbausituation. Die Wanne wäre unter einer Schräge (110cm - 215cm lichte Höhe).

    Variante 2: Spezialwanne mit integrierter Dusche.

    Die Lösung 2 würde unser Platzproblem lösen und würde was her machen. Kostenmäßig ist das weniger natürlich mehr ;)

    Was uns aber mehr Sorgen bereitet: Die Standardwanne müsste mit 130l gefüllt sein, die Wanne der Lösung 2 mit 180l. Folglich sind pro Vollbad 50l mehr an WW zu berappen.

    Jetzt steht die Frage: Bei angenommenen 40° Badewasser und 300 Vollbädern im Jahr, wie wären die reinen Warmwasserkosten bei einer Gasbrennwerttechnik. Es geht hier nicht darum, es auf Heller und Pfennig auszurechnen. Wir kennen auch die Gaspreise der Gegend noch nicht. Es geht uns nur mal um eine Größeordnung: 2, 20 oder 200 EUR pro Jahr?

    Dankende Grüße, Mario
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    300 ???

    300 Vollbäder im Jahr? Ihr seid aber reinliche Menschen... :wow

    Bei uns sind das ca. (maximal) 100 Vollbäder (je nach Verschmutzungsgrad der Kinder!)...d.h. 2 x die Woche wäre schon viel!

    Beim Bauen sollte man Notwendiges vom Überflüssigen trennen.

    Duschen ist wassersparender und im Alter oft die bessere Lösung.
    Für kleine Kinder ist die Wanne gut.
    Notfalls eine kurze Wanne nehmen - wer wannt bei Euch so oft und warum?

    Eine Wanne paßt gut unter eine Schräge ab ca. 1,30m längsgestellt - je nach Dachneigung.
    Kannst Du mal einen Grundriß posten? :winken
    [​IMG]
     
  4. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Hier ist mal das Bad, wie es nun auch umgesetzt werden soll:
    [​IMG]

    Oben links kommen Wäscheschacht etc. nach oben. Dann kommt eine durch Abmauerungen eingefasste Dusche. Dann kommt die Wanne, mit den besagten Höhen.

    Jep ich weiß natürlich, dass 300 Vollbäder vielleicht ein wenig viel sind. Im Moment badet meine Frau aber fast jeden Tag und Besserung ist nicht in Sicht ;-)

    Mario
     
  5. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    oha...

    Ja, ähm...

    das ist ja schlimm...Klöchen vor'm Fenster...Tür falsch herum aufgeschlagen...Frau mit Badewahn...mein Beileid. :cry

    Wenn ich umstricken würde, käm die Badewanne in die Ecke unten links, diagonal, die Tür gedreht und das Klo dann zwischen Dusche und Badewanne...
    Aber dies nur so spontan laut gedacht...

    Wie liegen denn die Fallrohre und die Entlüftung dieser? Paßt das mit den dünnen Wand zum KiZi?

    Aber an dem 300-Bäder-Problem würde ich anfangen... :motz

    Hinter der Tür den großen Schrank für alles, was im Bad immer rumsteht und beim Putzen angehoben werden muss... :lock
     
  6. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Schlimm vielleicht nicht gerade, aber auch nicht optimal ;-) Bitte nicht die Maße als 100% nehmen, ich hatte nur den Vorentwurf im Rechner. Tür ist etwas weiter links und geht andersrum auf. Unser Problem ist genau die Ecke unten links. Da ist die Schräge, da kann keine Wanne drunter, kein Klo rein etc. Genau darum ist es so "ungeschickt" eingerichtet. Leider drückt hier das Grundstück mehr oder weniger die Form vom Bad rein (DHH). Entlüftung ist an der linken Seite. Die Medien kommen alle oben links hoch, inkl. Wäscheabwurf. Genau darum ist die Dusche auch ncith direkt an der Wand.

    Für Vorschläge sind wir jederzeit offen, aber so richtig glauben, dass da mehr zu holen ist, tun wir leider nicht.

    Schöne Grüße,
    Mario
     
  7. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Sowas macht doch richtig Spaß ...

    Temperatur Kaltwasser aus Erde 10 °C
    Temperatur Badewasser 40 °C
    erwünschte Differenz 30 K

    Menge 300X50kg 15.000 kg

    Wärmekapazität Wasser 4.187 J/(kg*K)
    Wärmemenge (30 K * 15.000 kg * 4.187 J)/(kg * K)=
    1.884.150.000 J = Ws
    oder 1.884.150 kJ = kWs
    und mit 1h = 3.600 s folgt somit 523 kWh

    Wirkungsgrad 100%
    Gaspreis Pforzheim 3400-10000kWh 0,058 €/kWh

    Jährliche Meer-Kosten somit 30,36 €

    Hier werde Sie geholfen!

    Gruß

    Distler

    (und morgen rechne ich Ihnen aus, um wieviel Sie kälter werden, wenn Sie ein großes Eis lutschen (ist aber viel schwieriger!) :) )
     
  8. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Sehr gut Herr Distler,

    rechnen Sie bitte vorher erst die Wasser- und Abwasserkosten...
    aber die Sache mit dem Eis wäre auch interessant!

    Grüße,
    Susanne
     
  9. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Yes, Ma'am

    also:

    zu den reinen Energiekosten von 30,36 €

    kommen noch zu Pforzheimer Preisen 15 m³ Wasser à 2,23 €/m³, also 33,45 € Mehr-Wasser-Mehr-Kosten, somit in Summe:

    Jährlicher Großwannen-Badeexzeßaufschlag: 63,81 €

    :D
     
  10. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    vollkommen Off-Topic: Eislutscher

    auf Wunsch von susannede hier tatsächlich:

    Wie gut kühlt ein grooooßer Eisbecher?

    1. Vereinfachung: Mensch besteht homogen aus Wasser
    2. Vereinfachung: Speiseeis besteht auch aus Wasser

    Annahmen
    75 kg Mensch
    1 kg Eis (für mich ist das realistisch, habe auch schon mehr geschafft!)
    Körpertemperatur 38 °C (mir ist ja heiß!) oder 311,15 K
    Eistemperatur -18°C

    Wärmekapazität
    Eis 2.060 J/(kg*K)
    Wasser 4.187 J/(kg*K)

    Schmelzwärme Eis-Wasser 332.500 J/kg

    so, kleiner Trick zum Vereinfachen zwecks weitgehend formelfreiem Posting : Wir rechnen die Schmelzwärme in hypothetisches Ultrakaltwasser um, mit dem wir dann mischen
    Um aus 1 kg Eis von -18°C 1kg Wasser von 0 °C zu machen, brauchen wir 18 * 2060 + 332.500 = 369.580 J

    unterstellt, Wasser friere nicht zu Eis, sondern bleibe flüssig, könnte also durch Entzug dieser Wärmemenge aus 1kg Wasser von 0 °C stattdessen 1kg Wasser von -369.580/4187 = -88,26844996 °C gemacht werden.
    (in Kelvin sind das 184,88155 K)
    Jetzt mischen wir
    75 kg mit 311,15K und 1 kg mit 185 K und erhalten

    76 kg mit (75 *311,15 + 1 * 184,88155)/76 = 309,488573 K = 36,33857303 °C.

    Somit kühlt dieses kleine Eis den erhitzten Leib auf schöne 36,3 °C - also um -1,7 °C

    Also ist ein Kilo Eis im Sommer wenn einem warm ist, nicht gesundheitsgefährdend. Hat damals bei meiner Mutter trotzdem nicht geholfen ...


    :D :D :D

    Gruß Distler

    was tut man nicht alles bei Langeweile ...
     
  11. solarkritik

    solarkritik

    Dabei seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Recklinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    "Wer die Welt verbessern will, muss beim Mensch im Spiegel anfangen !!"
    Soviel kostet warmes Wasser

    Hier ein Schaubild...etwas älter, und somit noch in DM-Werten...

    Gruß
    Rainer Hoffmann
    www.solarkritik.de
     
  12. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Besten Dank besonders an Herrn Distler für die anschaulichen Rechnungen, auch wenn man leichtes Unverständnis der Frage raushören konnte :D

    Nun haben wir mal eine Größe, die uns hoffentlich bei der Entscheidungsfindung hilft :)

    Mario
     
  13. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Damit ergäben sich die Energie- und Wasserkosten eines 180L-Großbades zu
    63,81 * (180/50) / 300 = 0.76€

    Liegt das im Rahmen der allgemeinen Erwartungen?
     
  14. #13 noi76, 20. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2005
    noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Jep, würde ich schon so sagen, dass unter 1EUR ok ist. Ab 2-3EUR wäre eindeutig eine Grenze erreicht, wo es weh tut. Wobei man hier ganz klar Prioritäten setzen muss. Manche fliegen im Urlaub gern richtig weit weg, oder gönnen sich schöne Autos, manche Baden gern ;-)

    Wobei ich da gleich noch ne Frage nachschieben will. Wenn die Wanne senkrecht zu Schräge, also genau anders wie im Foto, steht, gibt es irgendwelche Richtwerte bezüglich dem Freiraum drüber?

    Mario
     
  15. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    @ Jdb

    hier: http://www.swb-gruppe.de/download/iS_19_Trinkwasse_2004-00602.pdf und dann auf Seite 3 steht:

    "Körperpflege
    Bei der Körperpflege wird nicht nur
    Trinkwasser, sondern auch Energie
    verbraucht. Ein Kubikmeter Wasser
    (1.000 Liter), erwärmt auf 40 °C, kostet
    je nach Art der Warmwasserbereitung
    zwischen 6 und 10 Euro. (Die darin
    enthaltenen Energiekosten betragen
    zwischen 1,50 und 5,50 Euro.) Mit geringem
    Aufwand lassen sich gerade beim
    Warmwasserverbrauch erhebliche Einsparungen
    erzielen. Dazu einige Tips: [...]"

    Das macht also zwischen 1,08 und 1,80 €/180l-Bad.

    Die Differenz erklärt sich m.E. dadurch, dass ich nur die Arbeits- nicht aber die Grundpreise fü rGas und Wasser gerechnet habe, da anfangs ja MEHR-Kosten gefragt waren.

    Gruß

    Distler
     
  16. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Man müßte m.E. nur von 100% Wirkungsgrad Abstand nehmen.
    Selbst wenn man die reine Erzeugung mit Brennwerttherme noch verlustfrei ansetzt, Speicher- und Verteilverluste sowie die Berücksichtigung etwaiger Zirkulationsverluste lassen den Gesamtwirkungsgrad ganz schnell auf unter 70% fallen :

    0.75/0.70 = 1.07 €
     
  17. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    völlig

    einverstanden. Es sollte nur eine auf eine Größenordnung genaue Schätzung für noi76 werden. Erstens weils lustig, und zweitens, weil so gar kein eigener Lösungswille erkennbar (noi76: nicht böse sein ...), mit Herleitung von den Wurzeln des Allgemeinwissens her :winken

    Ansonsten gilt Niels Bohr:

    "Prognosen sind schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen"



    Gruß Distler
     
  18. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    ist schon klar, sollte auch keine Kritik sein :)
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Der Lösungswille war zwar da, aber gerade bei den Rechnung kann man sich schnell mal um den Faktor 10 oder 1000 verhauen, wenn man sich mit den Einheiten vertut. Wenn man nicht weiß, was für eine Größenordnung raus kommt, wäre die eigene Rechnung unter Umständen fürs Portemonaise sehr abträglich ;)

    Mario
     
  21. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Portemonaise ist gut!

    so eins habe ich derzeit auch:

    Kombination aus Portemonnaie und Malaise

    Bauherr AKA Distler :D
     
Thema:

Kosten Warmwasser

Die Seite wird geladen...

Kosten Warmwasser - Ähnliche Themen

  1. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  2. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  3. Brauch-Warmwasser nur ein Rinsal

    Brauch-Warmwasser nur ein Rinsal: Werte Bauexperten, das Brauchwasser wird bei uns in einem REFLEX Speicher-Wassererwärmer, Type VF 300-2S, (Inhalt 295 l) erwärmt.Nebenbei, die...
  4. Maler Kosten

    Maler Kosten: Hallo, bei mir stehen ca. 1000 qm zum streichen an (Neubau). Mit welchen Kosten sollte ich kalkulieren? Material besorge ich (Farbe,...
  5. Kosten für den Statiker

    Kosten für den Statiker: Hallo Zusammen, also ich bin ganz neu hier Und hoffe das ich auf meine Frage eine Antwort bekommen werde Wir planen zur Zeit ein Umbau im Haus...