Kostenvergleich BAFA LWWP/Sole mit KWL

Diskutiere Kostenvergleich BAFA LWWP/Sole mit KWL im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Verehrte Experten, wir sind aktuell auf der Suche nach einem GU für einen Neubau (EFH, KFW55, Massiv:Poroton, Stadtvilla 160m² auf 515m²...

  1. #1 bisingen, 25.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2020
    bisingen

    bisingen

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Verehrte Experten,

    wir sind aktuell auf der Suche nach einem GU für einen Neubau (EFH, KFW55, Massiv:Poroton, Stadtvilla 160m² auf 515m² Grundstück). Darüberhinaus haben wir uns auf eine zentrale KWL eingeschossen.
    Da scheinbar die KWL mit einer WP förderfähig ist haben uns zusätzlich zur "Standard" LWWP, welche nicht BAFA-förderfähig ist, noch andere Optionen anbieten lassen.

    Wir vergleichen also:
    1) Basis-Angebot: nicht-förderfähige Wärmepumpe Viessmann Vitocal 200-S (bisher garnicht genauer spezifiziert) + Lüftungsanlage Vitovent 300W
    2) Förderfähige Wärmepumpe: um 9250€ teurere Viessmann Vitocal 200-S (der Aufpreis scheint mir extrem) + Lüftungsanlage Vitovent 300W
    3) Erdwärmepumpe: Viessmann 200-6 BWC 201.B08 plus Bohrung + Lüftungsanlage Vitovent 300W

    Alle Preise wurden uns vom GU (wohl 1:1 vom Heizungsbauer) so angeboten.

    Ist unsere Rechnung so plausibel? Auf Basis dieser Zahlen würden wir uns für Option 3 entscheiden.
    Nebenfrage: Wie vertretbar sind diese Preise?

    Vielen Dank im Voraus für Eure Unterstützung.
    upload_2020-10-25_20-35-25.png
     

    Anhänge:

  2. #2 chillig80, 25.10.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    604
    Man sieht hier nicht was da genau alles drin steckt. Wenn das aber bei der WP inkl. "allem was im Technikraum passiert" ist, also incl. Pumpen, Mischer, Armaturen, etc. und bei der KWL inkl Verteilung, Zu- und Abluft, dann bist in allen drei Fällen mit unter 15K sehr gut bedient.
     
  3. #3 bisingen, 25.10.2020
    bisingen

    bisingen

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Deine Antwort, chillig80.
    Ja, es sollte hier alles enthalten sein, allerdings bitte beachten: hier handelt es sich ja nur um den "Aufpreis". Die Gesamtkosten für die Heizungsanlage haben wir uns nicht separat ausweisen lassen, sind aber wohl irgendwo bei den förderfähigen Kosten zu verorten.

    Wenn kein Fehler in unserer Rechnung ist, halte ich nochmal 2000€ für Erdwärme mit Tiefenbohrung für absolut akzeptabel.
     
  4. #4 chillig80, 25.10.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    604
    Ja gut, das mit dem Aufpreis sagst jetzt... Was ist denn die Basisversion?
     
  5. #5 chillig80, 25.10.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    604
    Also ich checks nicht. Was is der Unterschied zw. den LWP, der Puffer? Dafür 11k Aufpreis? Wieso hat denn die Erwärme keine Puffer? Ist alles unverständlich, vergiss was ich oben geschrieben habe, das ist entweder wieder das vernebelnde Bauträgerchaos, oder es ist das Bauherrenchaos, aber das geht so nicht, so kann man Dir nicht helfen.
     
  6. #6 msfox30, 25.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2020
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    334
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    14.000 für die Bohrung. Wir haben 140qm, KfW100 und 3x50m Bohrung. Die Bohrung hat ca. 7500 gekostet (incl. Rohre bis ins Haus).
    Lässt du die Bohrung über GU machen? Wollten wir auch erst. Aber die Bohrfirma vom GU hat auch solche Preise aufgerufen - als Erstangebot.
    Wenn du vom GU die konkrete Heizlast vom Haus hast bzw. deine Pumpe kennst, dann lass dir mal von 2-3 Bohrunternehmen ein extra Angebot machen.
    --
    Zur Trennung WP und KWL.
    Im Haustechnikdialogforum war letztens die Diskussion, dass die KWL nur gefördert wird, wenn dies zusammen mit der WP gesteuert wird. Nur was bedeutet das? Können es auch getrennte Geräte sein, die dann z.B. über einen Rassberry Pi wieder zusammen geführt werden?
    Wenn du es also geschickt anstellst, wäre auch dein erstes Angebot u.U. förderfähig ausführbar.
     
  7. #7 bisingen, 25.10.2020
    bisingen

    bisingen

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Sorry chillig, ja, die Nebelmaschine der GUs funktioniert und das Thema Heizung haben wir noch nicht ausreichend beleuchtet (ich habe trotzdem mein Bildchen zur Vereinfachung oben bearbeitet). Meine Anfrage war wohl etwas zu voreilig.
    In der Tat haben wir aber im aktuellen Angebot nur die Aussage einer nicht-förderfähigen Vitocal 200-S, während wir für schlappe 9250€ eine "förderfähige" Vitocal 200-S erhalten. Das ist natürlich kaum eine zufriedenstellende Information, aktuell haben wir leider noch nicht mehr.
    Prinzipiell scheint es nach unserer laienhaften Rechnung so zu sein, dass eine überteuerte förderfähige LWWP oder eine Sole-WP sich dadurch bezahlt macht, dass die Lüftungsanlage auch förderfähig wird (regelungstechnisch gekoppelt).

    Vielen Dank für die Zahlen. Ja, die 14000€ scheint auch sehr üppig angenommen, der GU hat diese Zahl aber nur im informativen Teil. Hier würden wir auf jeden Fall extra Angebote machen lassen (was wohl der GU erfahrungsgemäß auch so sieht).

    Ja, soweit ich weiß funktioniert auch KNX oder ein RaspberryPi. Allerdings muss dazu erst die LWWP förderfähig sein, und das ist sie leider nicht. Die förderfähigen Varianten "ziehen" dann quasi die Lüftungsanlage auch mit in die Förderung.
     
  8. #8 Sciro80, 25.10.2020
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    MV
    Was willste mit dem riesigen Pufferspeicher? Hat sieht mal wieder, es wird nur 0815 gefahren. Im Nachgang wundert sicher der Bauherr warum die WP so hoch taktet und die JAZ nicht passt. Der Puffer ist deine FBH und am besten ohne ERR. Fragt sich, ob die Förderung auch überhaupt zum Zuge kommt.
     
    simon84 gefällt das.
  9. #9 msfox30, 26.10.2020
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    334
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Dann würde ich aber unbedingt nachfragen, was hier der Unterschied sein soll und mir den Mehraufwand schriftlich ausführlich auflisten lassen. Meines Wissen fördert doch die Bafa das Gerät, was in ihrer Liste aufgeführt ist. Da kannst du ja selbst mal bei der Bafa suchen.
    Achja, ich weiß nicht ob das immer noch so ist. Aber der Antrag bei der Bafa muss vor Vertragsabschluss eingereicht werden. Wenn du in deinem GU-Vertrag also die WP und KWL drin hast und diesen unterschreibst, kannst du bei der Bafa keine Förderung mehr beantragen. Daher solltest du die Geräte u.U. zunächst weglassen.
    --
    Ist die Vitocal 200-S eigentlich modulierend? Wenn ich noch einmal die Wahl hätte, würde ich meine Vaillant nicht wieder nehmen - weil nicht modulierend.
     
    simon84 gefällt das.
  10. #10 Donpepe, 27.10.2020
    Donpepe

    Donpepe

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    58
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschienbau
    Ort:
    Hamburg
    Moin,

    Egal ob förderfähig oder nicht, dass Ding hat 14,7kw und kann bis 6,4kW runter modulieren... sprich die taktet auch bei NAT sich zu Tode... dann noch einen Puffer dazu, und du wirst ein JAZ von 3 NIE sehen...

    Die Planung für die WP ist Murks...! Ist das Haus für eine WP optimiert worden? Betonkernaktivierung, Wandheizungen im Bad..., Verlegeabstand der FBH unter 10cm, Auslegung VL/RL auf 30/25 oder besser 27/24...

    Grüße
     
  11. #11 MAteo84, 20.11.2020
    MAteo84

    MAteo84

    Dabei seit:
    16.12.2019
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    4
    ich häng mich hier kurz mal dran..

    Wärmepume, Bohrung inkl. Anschluß an die Wäremepumpe und die KWL mit KNX anbindung werden im neuba ja mit 35% gefördert.

    Die Fußbodenheitzung nicht, wie schaut es hier mit den Rohrinstallation für die KWL aus?
    Diese ist bestimmt auch nicht förderfähjig mit den 35% oder?
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Kostenvergleich BAFA LWWP/Sole mit KWL

Die Seite wird geladen...

Kostenvergleich BAFA LWWP/Sole mit KWL - Ähnliche Themen

  1. Kostenvergleich verschiedener Jahresarbeitszahlen von Wärmepumpen

    Kostenvergleich verschiedener Jahresarbeitszahlen von Wärmepumpen: Hallo zusammen Ich habe einen Energiesparnachweis mit Wärmepumpe vorliegen, bei denen bei KfW55 folgende Werte berechnet worden sind. Und die...
  2. Kostenvergleich 150 L und 300 L Warmwasserspeicher

    Kostenvergleich 150 L und 300 L Warmwasserspeicher: Hallo, könnt Ihr mir sagen wie groß der jähliche Unterschied bei den Kosten für die Wassererwärmung zwischen einem 150 und einem 300 L...
  3. Kostenvergleich Pellets vs. Gasbrennwert?

    Kostenvergleich Pellets vs. Gasbrennwert?: Hallo, wir sind gerade dabei uns zu entscheiden welches Heizungsystem wir installieren werden. Unser EFH mit Keller (mit Einliegerwohnung) wird...
  4. Kostenvergleich: Klinker vs. Putz vs. Fassadenplatten ???

    Kostenvergleich: Klinker vs. Putz vs. Fassadenplatten ???: Hallo miteinander! Im Zuge der Planung unseres Neubaus (EFH) haben wir darüber nachgedacht, zumindest teilweise Fassadenplatten zu verbauen. Da...
  5. Mehrkosten für Gründungsalternativen

    Mehrkosten für Gründungsalternativen: Hallo zusammen, wir beabsichtigen ein EFH mit Einliegerwohnung in Massivbauweise zu bauen und sind momentan auf der Suche nach dem passenden...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden