Kühlung mit Fußbodenheizung und Luft/Wasser-Wärmepumpe

Diskutiere Kühlung mit Fußbodenheizung und Luft/Wasser-Wärmepumpe im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Zusammen, eigentlich habe ich gedacht, dass die Kühlfunktion über die Fußbodenheizung nicht viel bringt, unser Heizungsinstallateur schätzt...

  1. #1 Domalto, 07.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2019
    Domalto

    Domalto

    Dabei seit:
    11.03.2018
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo Zusammen,

    eigentlich habe ich gedacht, dass die Kühlfunktion über die Fußbodenheizung nicht viel bringt, unser Heizungsinstallateur schätzt auch nur 1-1,5°C.
    Jetzt habe ich jedoch folgendes Video gefunden und bin wieder ins Grübeln gekommen:

    ->

    Die scheinen ja mehr als zufrieden damit zu sein.
    Klar, es ist in dem Video mit einer Sole ausgeführt worden, mal vom Stromverbrauch abgesehen, müsste das dann ja aber auch genauso gut mit einer Luft/Wasser Wärmepumpe funktionieren.

    Tendenziell müsste man die Kühlung bei einem Massivbau wohl schon ab Beginn der Hitzeperiode einschalten, damit sich die Masse erst gar nicht so stark erhitzen kann.
    Ich denke, wenn der Massivbau sich mal aufgeheizt hat, kann eine Kühlfunktion über die FBH nichts mehr bzw. nur noch geringfügig etwas bewirken.
    Am ersten warmen Tag also die Kühlfunktion aktivieren und dann immer tagsüber durchlaufen lassen, dank PV-Anlage theoretisch vom Stromverbrauch her machbar.
    Nachts dann abschalten und die Bypassfunktion von der KWL nutzen bzw. einfach lüften.
    Keine Ahnung ob das so funktionieren kann...


    Wir hatten im neuen Eigenheim eigentlich schon mit einer Split-Klima geliebäugelt, da wir in unserer jetzigen Wohnung auch eine haben und uns die warmen Nächte nicht mehr ohne vorstellen wollen.
    Allerdings hat die dadurch entstehende trockene Luft auch ihre Nachteile.

    Ich würde nun einfach mal gerne wissen, wer von euch damit Erfahrungen gesammelt hat und diese Funktion nutzt. :)
     
  2. #2 Lexmaul, 07.08.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.105
    Zustimmungen:
    1.446
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    WIr nutzen sie, aber die aktive Kühlung, d.h. mit Kompressor (also etwas teurer).

    Es bringt definitiv etwas, aber es ist nicht mit einer Klimaanlage zu vergleichen - vor allem in bezug auf die Luftfeuchte, die meist das größte Problem ist. Die wird nicht gesenkt...

    Aber ist einfach nur nen nettes Gimmick und die beschriebenen 1-1,5 Grad sind die Realität. Es ist sehr angenehm über den kühlen Boden zu gehen, man liegt natürlich auch super drauf (im ernst, machen die Hunde gerne, aber Du selbst sicher nicht), daher rüstet alles für Splitklima entsprechend vor und überzeugt Euch selbst von der Funktion.
     
  3. #3 driver55, 07.08.2019
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    3.541
    Zustimmungen:
    292
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Das 17 minütige Gelaber hätte man auch auf sinnvolle 5 min reduzieren können.
    Und 21 Grad im Wohnzimmer, welches ohne Kühlung > 30 Grad hätte? Never! Da müssten sie aber auch erwähnen, dass sie dazu verschatten! Und 12 Grad fließen da auch nicht durch die FBH. Ist i.d.R. auf 16 Grad begrenzt.
    Es bringt aber definitiv mehr als nur (-)1,5 Grad, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.
     
    Domalto gefällt das.
  4. #4 Lexmaul, 07.08.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.105
    Zustimmungen:
    1.446
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ja, wieviel soll es Deiner Meinung nach bringen? Ich hab hier schon Vergleiche mit und ohne Kühlung - keine Ahnung, ob die Rahmenbedingungen stimmen, aber an der Raumtemperatur tut sich nur sehr wenig. Gefühlt durch den kalten Boden aber ein deutlicher Unterschied.

    Aber eben keine Klima - der Jodler nannte es letztens passend: Eine Temperierung, keine Kühlung.

    21 Grad hab ich gerade mal im Keller geschafft - derzeit 22 Grad.

    Muss allerdings sagen, ich lasse sie nur tagsüber bei PV-Strom laufen, also ab 8 Uhr ist hier Schicht bis 8 Uhr morgens. Kann auch daher sein, dass es dadurch nie wirklich weit runter kühlen kann.
     
    Domalto gefällt das.
  5. #5 Domalto, 07.08.2019
    Domalto

    Domalto

    Dabei seit:
    11.03.2018
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Heilbronn
    Danke für deine Erfahrung.

    Hätte dazu noch ein paar Fragen.
    -> Hast du auch ein Massivhaus, also Stein auf Stein?
    -> Läuft bei Dir die Kühlfunktion tagsüber nur an besonders heißen Tagen oder quasi den kompletten Sommer durch?
    -> Hat eine KWL die Luftfeuchte so gut im Griff, dass diese im Sommer die Luftfeuchte niedrig hält?
    -> Könnte man durch einen Bodenventilator der nach oben bläst, den Effekt der Kühlung noch verstärken (vielleicht schon ausprobiert :-))?
    -> wie groß ist die Gefahr mit Kondenswasser, wenn man sich an die Angaben und eine nicht zu niedrige Vorlauftemperatur hält? Ist man dann zu 100% auf der sicheren Seite?

    Wegen den zusätzlichen Kosten, soll die Funktion halt nur mit eingebaut werden, wenn es spürbar etwas bringt.
    Der Heizungsbauer verlangt für die Kühlfunktion 1208€ Aufpreis, dazu kommt dann noch der Aufpreis beim Elektriker, da laut Heizungsbauer alle Raumthermostate im Haus die Sommer/ Winterfunktion unterstützen müssen.
    Müssen diese Raumthermostate dann wirklich in allen Räumen eingesetzt werden?
     
  6. #6 Lexmaul, 07.08.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.105
    Zustimmungen:
    1.446
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ja, Massivhaus, die Kühlung läuft glaub ich ab 24 Grad Aussentemperatur.

    Die KWL macht nix an der Luftfeuchte - etwas bringt ein Enthalpietauscher, aber erwarte keine Wunder.

    Ich hab keine Sauna hier, daher hab ich auch mit Ventilatoren nix gemacht - würde auf die Hausgrösse auch nix bringen.

    Die Anlagen werden geregelt, da gibt es normal keine Gefahr von Kondensat - meine misst die Feuchte/Temperatur im Referenzraum und würde dann abschalten.

    Find den Aufpreis ok, allerdings sind Thermostate eh völliger quatsch - die sollen gar nix regeln - weder im Winter noch im Sommer.

    Ich hab davon mal was gelesen, dass es solche Thermostate gibt, aber ich meine, dass Du normale auch nutzen kannst, einfach auf 6 drehen und aus die Maus.
     
    Domalto, msfox30 und Fabian Weber gefällt das.
  7. #7 msfox30, 08.08.2019
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    227
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Wir haben in diesem Jahr erstmalig die aktive Kühlung bei der SWP in Benutzung und den Vergleich zum letzten Jahr, wo ohne Kühlung. Bei 38Grad AT hatten wir drin konstante 24Grad. Letztes Jahr hatten wir im Haus bis zu 27 Grad.

    Da ich die ERR bei der FBH inzwischen deaktiviert habe, brauche ich auch keine anderen Thermostate.
     
    Domalto gefällt das.
  8. #8 Lexmaul, 08.08.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.105
    Zustimmungen:
    1.446
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Hast Du die Kühlung konstant oder nur stundenweise am laufen?
     
  9. #9 Fred Astair, 08.08.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.981
    Zustimmungen:
    1.398
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Wie Lexmaul schon schrieb, reicht es die ERR auf 5 oder 6 zu stellen, damit die Ventile geöffnet sind. Hat noch den Vorzeil, dass man Räume die nicht gekühlt werden sollen, abstellen kann.
    Der diesjährige Sommer ist mit dem im letzten Jahr nicht ganz identisch. Hatten wir 2018 wochenlang hohe Außentemperaturen und tropische Nächte, so sind dieses Jahr die Hitzespitzen kürzer und die Nächte kühler, so dass jeder Massivbau mit Verschattung und ordentlicher Nachtlüftung 2-3 K kühler gehalten werden kann als vergangenes Jahr.
     
    Domalto gefällt das.
  10. #10 Domalto, 08.08.2019
    Domalto

    Domalto

    Dabei seit:
    11.03.2018
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Heilbronn
    Kurz Off-Topic: für was verbaut man dann überhaupt eine KWL? Kühlen kann sie ja auch nicht, weil der Luftdurchsatz viel zu gering ist.

    ERR = Raumthermostate? :)
    Jetzt ist nur die Frage, wie ich das dem Heizungsbauer klar machen kann, schließlich bin ich der Laie und habe in seinen Augen absolut keine Ahnung davon ;)
     
  11. #11 Leser112, 08.08.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    250
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Na, ja , dass hängt vom Volumenstrom und der jeweiligen Zulufttemperatur sowie den Raumkühllasten ab!
    Normale KWL ohne EWT (Luft, Sole) können nicht Kühlen, sondern heizen auf!;) Da hilft selbst der vielgepriesene Sommer-By-Pass relativ wenig.;)
    Stromlos offen oder geschlossen geschaltet ist hier sicherlich nicht die unbedeutende Frage.;)
     
  12. #12 Lexmaul, 08.08.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.105
    Zustimmungen:
    1.446
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    KWLs sind für den Luftwechsel zuständig - nicht mehr, nicht weniger. Sie können weder in einem erwähnenswerten Umfang heizen noch kühlen, egal, was davor/danach geschaltet ist.

    Keine Ahnung, wieso ständig von den armen Kästen eine vollwertige Klima gefordert wird :).
     
    msfox30 und Fred Astair gefällt das.
  13. #13 msfox30, 08.08.2019
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    227
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Die Kühlung schaltet glaube ich ab 26°C AT automatisch an und läuft dann konstant durch. Ist ja am Ende wie beim Heizen, hier schaltet man auch nicht morgens mal 1h ein. Der Stromverbrauch für die ganze WP hielt sich im Juli in Grenzen. Ich glaube, sie hat 25kWh gebraucht (incl. Warmwasser).
     
  14. #14 Lexmaul, 08.08.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.105
    Zustimmungen:
    1.446
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    25kWh? Duscht Ihr alle 4 Tage?

    Hab nur Warmwasser um die 60 kWh - plus Kühlung, was dann nochmal 55 kWh waren.

    Kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass der Wert bei Dir stimmt, wenn sie durchläuft.
     
  15. #15 Fred Astair, 08.08.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.981
    Zustimmungen:
    1.398
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Die Füchse duschen bestimmt mit dem erwärmten Wasser aus der FBH. :)
     
    driver55 und Lexmaul gefällt das.
  16. #16 driver55, 08.08.2019
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    3.541
    Zustimmungen:
    292
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Ja, eher so 3...4 Grad....
    Natürlich läuft die Kühlung 24 p.d. Man heizt ja auch nicht nur mittags oder nachts.
    Die kWh, die dazu kommen, sind die zwei Pumpenleistungen (FBH + Sole) x 24 h.
    Bei msfox30 kWh-Angabe waren bestimmt 2 Wochen Urlaub dabei.

    Ach ja, da meine Anlage keine ERRs hat, reduziere ich im Bad lediglich den Durchfluss etwas - alles andere bleibt unverändert. FBH-Durchfluss zwischen 18 u. 20 Grad.
     
  17. #17 Lexmaul, 08.08.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.105
    Zustimmungen:
    1.446
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ich kühle nur tagsüber und es reicht mir aus - mag sein, dass es dann noch weiter runter geht. Vielleicht probiere ich das mal noch aus :biggthumpup:

    Nicht vergessen, ich kann nur aktiv kühlen - ich möchte den Kompressor auch nicht unnötig belasten - und auch meine Stromrechnung nicht.
     
  18. #18 Domalto, 09.08.2019
    Domalto

    Domalto

    Dabei seit:
    11.03.2018
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Heilbronn
    Benötigt man für die Kühlfunktion einen separaten Feuchtefühler im Raum oder macht das der Thermostate von der FBH?
    Was unterscheidet einen "normalen" Raumthermostate von einem mit umschaltbarem Sommmer/ Winterbetrieb?

    Und was ich noch nicht verstehe... wie wird während dem Kühlbetrieb die Warmwasseraufbereitung gemacht?
    Schaltet die "Heizung" bei aktivem Kühlbetrieb dann immer kurzzeitig um??
     
  19. #19 Lexmaul, 09.08.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.105
    Zustimmungen:
    1.446
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Nein, benötigt man wird der nicht, meine Anlage hat sowas halt drin.

    Ja, die Wärmepumpe schaltet dann um.
     
    Domalto gefällt das.
  20. #20 msfox30, 09.08.2019
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    227
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Mir hat der Vaillant-Techniker gesagt, wenn man es mit der Kühlung nicht übertreibt, so braucht man keinen Feuchtefühler.
    Ansonsten gibt es von Vaillant die "Raumeinheit", wo man die gesamte Anlage mit bedient. Diese hat einen Feuchtefühler verbaut und schaltet bei erreichen des Taupunktes ggf.. Haben wir aber auch nicht und wir kühler trotzdem. Man sollte dann halt die Räume nicht versuche bis 16°C runter zu kühlen. So weit ich weiß, passiert bei 24°C Raumtemperatur nix.
    Das kommt auf das Thermostat an. Im einfachsten Fall macht das Thermostat bei Sommerbetrieb einfach nur dauerhaft auf. Das erreicht man aber auch, wenn einfach auf max. stellt.
    Ja. Bei uns die Heizung so eingestellt, dass sie etweder die FBH oder das Warmwasser bedient. Wenn man also kühlt wird über die FBH gekühlt und vielleicht 1x oder 2x am Tag das Warmwasser erhitzt.

    OT:
    Ja, wir waren im Juli 2 Wochen im Urlaub. Logischerweise war da der Verbrauch für WW niedriger. Die Kühlung lief aber durch.
    An der Wärmepumpe habe ich dann folgenden Verbrauch ermittelt (WW 19kWh und Heizung 5kWh). Für Kühlung hab ich keinen Stromverbrauch gefunden. Da Heizen auf "AUS" steht, können also die 5kWh nur durch die Kühlung kommen. Der Wert kam mir auch recht niedrig vor. Beim Kühlen hab ich ca. 1kW Stromverbrauch. Die Kühlung läuft via EnergieIntegral analog der Heizung. Einen extra Zähler für die SWP haben wie nicht.
     
    Domalto gefällt das.
Thema:

Kühlung mit Fußbodenheizung und Luft/Wasser-Wärmepumpe

Die Seite wird geladen...

Kühlung mit Fußbodenheizung und Luft/Wasser-Wärmepumpe - Ähnliche Themen

  1. Kühlung einer Deckenheizung in Sommerbetrieb

    Kühlung einer Deckenheizung in Sommerbetrieb: Hallo zusammen, Das Objekt: 2-3 Familienhaus, ca 250 m2 Wohnfläche. Bj 1939. Vollunterkellert. Dämmung der Außenwände ist nicht geplant. Die...
  2. Kann man eine Solewärmepumpe zur Kühlung im Sommer nachrüsten?

    Kann man eine Solewärmepumpe zur Kühlung im Sommer nachrüsten?: Es gibt in der neuen fast fertiggestellten Wohnung eine Fussbodenheizung und im Haus kommt eine SoleWärmepumpe zur Ausführung,. Möglicherweise ist...
  3. Kühlung ertüchtigen zulässig?

    Kühlung ertüchtigen zulässig?: Bestandsgebäude aus den 90ern, Sole-Wasser-WP (nur Innengerät) wird jetzt ausgetauscht. Es war eine „dezente Kühlung“ (über FBH und Passivbetrieb)...
  4. KWL Anlage und Kühlung

    KWL Anlage und Kühlung: Hallo, ich wollte mal Nachfragen, ob ich eine vorhandene KWL Helios 200 pro und KWL Helios 220 die Wohnung um max 2-3 Grad gegenüber aussen...
  5. Fußbodenheizung --> kühlung?!

    Fußbodenheizung --> kühlung?!: Wir haben bei unserer FBH (EG ca. 65m², OG Bad ca. 8m²) das Problem, dass es oben im Bad nicht mehr richtig warm wird. Am Thermostat liegt es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden