KWL verschiedener Hersteller (gibt es wichtige Unterschiede?)

Diskutiere KWL verschiedener Hersteller (gibt es wichtige Unterschiede?) im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir haben uns von mehreren Bauanbietern Angebote für einen Neubau eingeholt, in dem wir gerne eine zentrale Belüftungsanlage und...

  1. #1 baueinsteiger, 14. Dezember 2011
    baueinsteiger

    baueinsteiger

    Dabei seit:
    26. November 2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo,

    wir haben uns von mehreren Bauanbietern Angebote für einen Neubau eingeholt, in dem wir gerne eine zentrale Belüftungsanlage und Fußbodenheizung haben möchten.

    Beim Belüftungssystem sind wir nun ein wenig verunsichert. Unser derzeit favorisierter Anbieter verbaut die Fußbodenheizung und das Belüftungssystem von der Firma Pedo***** (ich schreibe mal nicht komplette Firmennamen, Experten werden die Namen sicher sinnvoll ergänzen können). Diese Firma kommt dann wohl vor Ort vorbei und installiert Lüftung und Fußbodenheizung.

    Andere Anbieter (die derzeit nicht unsere Favoriten sind) haben uns gesagt, dass sie ausschließlich die Marke Val**x verbauen, da diese Anlagen einen Bypass anbieten und die einzigen sind, die in 8 Stufen geregelt werden können und damit genau an den Bedarf (und die Lautstärke) angepasst werden können.

    Nun fragen wir uns natürlich, ob diese Aussagen stimmen bzw. ob eine Regelung in 8 Stufen wichtig ist. Es wäre natürlich ärgerlich, wenn die andere Anlage zu grobstufig einstellbar ist, so dass man entweder keine Lüftung oder starke Geräusche hat.

    Hat jemand zufällig eine der Anlagen und kann sagen, ob diese 8-Stufen Regelung bzw. der Bypass notwendig sind?

    Vielen Dank schonmal,
    baueinsteiger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    wichtig wäre vielmehr ob für jede Regelstufe das jeweilige Luftvolumen frei eingestellt werden kann.

    Interessant zu wissen wären vielleicht noch Werte zu Lärm und Strombedarf der Geräte.

    Eine Übersicht über viele Geräte findet sich auf www.passiv.de
    schauen unter Zertifizierungen
     
  4. #3 TraurigerBauher, 14. Dezember 2011
    TraurigerBauher

    TraurigerBauher

    Dabei seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    wir haben eine Vallox SE 500.
    - Gerät ist sehr leise, auf niedriger Stufe hört man es nicht mal, wenn man im Technikraum daneben steht
    - automatischer Bypass sehr praktisch.

    Einschränkung: Trotz Bypass ist im Sommer die Luft aus der Lüftungsanlage wärmer als die Außenluft. Mir ist noch nicht ganz klar, woran das liegt, aber etwas Recherche hat ergeben, dass das durchaus bei verschiedenen Lüftungsanlagen auftritt. Im Sommer Lüften wir also in den kühlen Stunden immer noch zusätzlich mit Fensterlüftung.

    Eine Lüftungsanlage ohne Bypass würde ich im Sommer wohl komplett abschalten.
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    meintest du wirklich aussenluft - oder raumluft?
     
  6. #5 TraurigerBauher, 14. Dezember 2011
    TraurigerBauher

    TraurigerBauher

    Dabei seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Norddeutschland
    Nein, ich meinte schon Außenluft.

    Also z.B:

    Abluft - Zuluft - Fortluft - Außenluft
    25 - 22 - 24 - 20

    Ich rede von dem Fall, dass es draußen kühler ist als drinnen und der Bypass aktiv ist.
     
  7. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Den Bypass schaltet man ja auch normalerweise im Frühjar ab und im Herbst irgendwann wieder ein.

    Richtig wäre die feststellung, das ist meine Erfahrung, dass man die KWL ruhig während der größten Hitze abschalten kann, damit die Wärme nicht ins Haus gezogen wird. Durch die Dämmung bleibt es im Haus schön kühl. Abends und nachts dann wieder lüftungstechnisch "gas" geben, eventuell sogar Fenster zur Unterstützung, damit es schön kühl wird.

    Dann gibts eine Zeit wo die KWL einfach läuft und irgendwann wenns richtig kühl wird daußen und im Haus, das merkt man dann schon, sollte der Bypass wieder eingeschaltet werden.

    (Ich rede nicht von einem zuschaltbaren elektrischen...)
     
  8. #7 Schnabelkerf, 15. Dezember 2011
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Das ist glaube ich falsch. Der Bypass umgeht ja gerade den Wärmetauscher in der KWL. Also wird der Bypass im Sommer AKTIV geschaltet und sobald es draussen kälter ist als drinnen wieder DEAKTIV.
     
  9. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    der Bypass umgeht den Wärme- oder ggfs. Feuchtetauscher

    es gibt 2 Situationen wo er aktiv sein soll:
    a) innen kühler als Wunschtemperatur und Außenluft wärmer als drinnen
    b) innen wärmer als Wunschtemperatur und Außenluft kühler als drinnen

    Bessere KWLs steuern dies automatisch, was insb. im Sommer vorteilhaft ist.

    Manche KWLs haben auch Meß- bzw. Steuereingänge für die rel. Feuchtigkeit, CO2 etc.
    Für ein normales EFH oder Wohnung schon sehr viel Technikaufwand, der sich mE nicht lohnt.

    Sinnvoller ist die Ergänzung mit einem EWT, der im Winter u.a. das Vereisen des Wärmetauschers verhindert und auch im Hochsommer deutlich kühlere Zuluft ermöglicht.

    Gruß
    Frank Martin
     
  10. Svenson

    Svenson

    Dabei seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Diplomingenieur
    Ort:
    Münster
    Nach meiner Auffassung ist eine Achtstufigkeit kein Qualitätsmerkmal oder ein zusätzlicher Gewinn. Wie soll diese Nachführung an den genauen Bedarf aussehen? Erkennt die Anlage, ob gerade jemand das Haus verlassen hat? Oder misst sie die Sinkgeschwindigkeit der CO2-Konzentration um genauer gegenzusteuern? Oder erfolgt das manuell?
    Viel wichtiger erscheint mir der autom. Bypass (hierzu hat fmw schon vieles gesagt), die Möglichkeit, die drei (oder vier) Stufen einzustellen (siehe Alex2008) und die Geräuschentwicklung zumindest bei der submaximalen Stufe.
     
  11. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    eine weiter Funktion, auf die wir erst nicht wert gelegt haben, ist der reine Abluftbetrieb. D.h. Fenster auf und Anlage saugt nur ab.

    Dies ist ganz praktisch, um Räume mal gezielt und schnell lüften zu können oder in kühleren und windstillen Sommernächten viel kühle Nachtluft ins Haus zu bekommen ohne erhöhte Zuluftgeräusche in den Schlafräumen. (Standardanordung der Ventile vorausgesetzt).

    Gruß
    Frank Martin
     
  12. Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Ja stimmt, war sozusagen ein Freudscher Versprecher. Schalt den mittels Knopfdruck zu oder ab.
    Ist eigentlich nur ein Blech, der den Luftaustausch durch den WT ermoeglicht oder verhindert.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 ReihenhausMax, 15. Dezember 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Der Preis für die Filter ist ggf. auch interessant, hab da allerdings keinen Vergleich.
     
  15. #13 TraurigerBauher, 15. Dezember 2011
    TraurigerBauher

    TraurigerBauher

    Dabei seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Norddeutschland
    Der Feinfilter für unsere Vallox kostet ca. 85€. Für den Grobfilter habe ich mir Meterware zum Selbstschneiden gekauft.
     
Thema:

KWL verschiedener Hersteller (gibt es wichtige Unterschiede?)

Die Seite wird geladen...

KWL verschiedener Hersteller (gibt es wichtige Unterschiede?) - Ähnliche Themen

  1. Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?

    Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?: Hallo zusammen, bei unseren Bauvorhaben, ich wollte gerne eine öffentlich bestellt und vereidigte Bausachverständiger beauftragen. Ich habe mit...
  2. Infrarotheizungen von Infranomic aus Sicherheitsglas, neu, verschiedene Modelle

    Infrarotheizungen von Infranomic aus Sicherheitsglas, neu, verschiedene Modelle: Hallo, verkaufe Infrarotheizungen von dem deutschen Hersteller Infranomic, denn wir haben zu viele für unser Haus gekauft. Alle Heizungen sind...
  3. KWL Fort-/Zuluft Außen Laut

    KWL Fort-/Zuluft Außen Laut: [ATTACH] Hallo zusammen, Habe meine KWL NED Air 400 PHZ montiert und im Dachgeschoss platziert. Habe das Fortluft und Zuluftrohr nach außen ohne...
  4. Wie finde ich den Hersteller meiner Alu Termopanefenster heraus.

    Wie finde ich den Hersteller meiner Alu Termopanefenster heraus.: Hallo, ich habe Alufenster ohne Rahmen erworben. Leider habe ich nun das Problem das ich das Rahmenprofil herausbekommen muss um einen Rahmen zu...
  5. Leerrohr - Kabelschutzrohr; Unterschiede

    Leerrohr - Kabelschutzrohr; Unterschiede: Hallo zusammen, im Rahmen unseres Neubaus (Generalunternehmer) haben wir vorab mit dem Elektriker gesprochen. Ich sagte ich möchte gerne in jeden...