L-Stein Fundament des Nachbars auf unserem Grund - Rechtslage?

Diskutiere L-Stein Fundament des Nachbars auf unserem Grund - Rechtslage? im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo! Unsere Nachbarn, die mit ihrem Grundstück ca. 1,20m unterhalb unseres Grundstücks liegen, wollen den Hang mit L-Steinen abfangen und das...

  1. #1 FamMoos, 24.03.2024
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2024
    FamMoos

    FamMoos

    Dabei seit:
    24.03.2024
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    5
    Hallo!
    Unsere Nachbarn, die mit ihrem Grundstück ca. 1,20m unterhalb unseres Grundstücks liegen, wollen den Hang mit L-Steinen abfangen und das Fundament hierfür in unserem Garten setzten und ca. 80-90cm bei uns abgraben und dann wieder auffüllen. Ihnen geht somit natürlich keine Gartenfläche verloren.
    Jetzt unsere Frage: wie sieht es rein rechtlich aus? Sind wir für irgendwelche Schäden haftbar zu machen? Wenn das Fundament auf unserem Grundstück kaputt geht? Wenn die Drainage auf unserem Grund nicht richtig verlegt ist? Wenn der Nachbar doch etwas anderes will und die L-Steine wieder ausgräbt, geht unser Gartenrand ja auch wieder kaputt. Es sind so viel Fragen, die uns daran hindern, den Nachbarn das ok zu geben. Vielleicht kann uns hier jemand helfen. Danke schonmal!


    Ergänzung:
    Der Hang ist teils auf unserem, teils auf dem Nachbargrundstück. Bevor der untere Platz Bauplatz wurde (vor 1,5 Jahren) war es ein Sportplatz mit vielen Bäumen, Hecken und Sträuchern an unserer Grundstücksgrenze. Das wurde dann alles von der Gemeinde entfernt, um Bauplätze zu schaffen. Da die unteren Plätze aber ja auf Grund des Hanges fast keinen Garten sondern nur Schräglage haben, möchten sie den Hang abgraben und eine Stützmauer mit L-Steinen setzen.
     
  2. #2 nordanney, 24.03.2024
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.183
    Zustimmungen:
    1.686
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Ganz einfach. Der Nachbar soll auf seinen Grundstück bleiben.
     
    FamMoos gefällt das.
  3. #3 VollNormal, 24.03.2024
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    3.107
    Zustimmungen:
    1.876
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Für den reinen Überbau kuckst du:
    § 912 BGB - Einzelnorm

    Was Schäden angeht ist grundsätzlich der Verursacher dem Geschädigten Schadenersatz pflichtig.
     
    FamMoos gefällt das.
  4. #4 ichweisnix, 24.03.2024
    ichweisnix

    ichweisnix

    Dabei seit:
    21.11.2022
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    203
    Müsstest nicht Du deinen Hang abfangen?
     
  5. #5 VollNormal, 24.03.2024
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    3.107
    Zustimmungen:
    1.876
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Solange die Böschung standsicher ist, muss da nichts angefangen werden ...
     
  6. #6 ichweisnix, 24.03.2024
    ichweisnix

    ichweisnix

    Dabei seit:
    21.11.2022
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    203
    Warum wollen ihn dann die Nachbarn abfangen?
     
  7. #7 VollNormal, 24.03.2024
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    3.107
    Zustimmungen:
    1.876
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Vermutlich um ihre ebene Fläche zu Lasten des TE zu maximieren.

    Ich persönlich sehe da nur zwei Szenarien, die für mich in Frage kämen: entweder wird die Stützmauer von beiden Parteien gemeinsam auf die Grundstücksgrenze gesetzt oder (und das würde ich grundsätzlich vorziehen) die Böschung bleibt bestehen. Diese dann schön mit einheimischen Gewächsen bepflanzen, die Vögeln, Insekten und anderem Kleinviehzeuch Nahrung, Versteck- und Nistmöglichkeit bieten.
     
    hansmeier und Fred Astair gefällt das.
  8. #8 ichweisnix, 24.03.2024
    ichweisnix

    ichweisnix

    Dabei seit:
    21.11.2022
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    203
    Auf welchen Grundstück ist den der Hang?
     
  9. #9 hanghaus2000, 24.03.2024
    hanghaus2000

    hanghaus2000

    Dabei seit:
    24.11.2021
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    458
    Beruf:
    Bauleiter, Kalkulator, Controller, Salzdesign
    Ort:
    Bayern
    Ich kann mir nur vorstellen, das der Nachbar tiefer als das Urgelaende gehen will. Zeig uns doch mal eine Skizze vom Vorheben des Nachbarn.

    Willst Du denn auch hoeher auffuellen?
     
    driver55 gefällt das.
  10. #10 FamMoos, 27.03.2024
    FamMoos

    FamMoos

    Dabei seit:
    24.03.2024
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    5
    Die Nachbarn verändern ja die Hang Schräge, daher sind nicht wir in der Pflicht!?!?
     
  11. #11 FamMoos, 27.03.2024
    FamMoos

    FamMoos

    Dabei seit:
    24.03.2024
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    5
    Wir wollen so bleiben wie wir sind. Ich habe es in meiner Frage ganz oben nochmals versucht genauer zu beschreiben. Skizze kann ich nicht ;)
     
  12. #12 FamMoos, 27.03.2024
    FamMoos

    FamMoos

    Dabei seit:
    24.03.2024
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    5
    Bisher auf beiden, wenn die Nachbarn aber abgraben ist das Gefälle nur noch bei uns. Jedoch minimal, nur noch ca. 40 cm
     
  13. #13 FamMoos, 27.03.2024
    FamMoos

    FamMoos

    Dabei seit:
    24.03.2024
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    5
    Die Nachbarn graben den Hang auf ihrer Seite ab um mehr Gartenfläche zu haben
     
  14. #14 hanghaus2000, 27.03.2024
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2024
    hanghaus2000

    hanghaus2000

    Dabei seit:
    24.11.2021
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    458
    Beruf:
    Bauleiter, Kalkulator, Controller, Salzdesign
    Ort:
    Bayern
    Das ist OK fuer DIch?


    Wie will denn der Nachbar die Absturzsicherung herstellen? Zeig uns doch mal den Plan vom Nachbarn. Sind so Gelaendemodellierungen in Eurem Baugebiet erlaubt?

    Wie weit ist das Haus des Nachbarn entfernt? Wie viel tiefer steht das Haus?
     
  15. #15 FamMoos, 27.03.2024
    FamMoos

    FamMoos

    Dabei seit:
    24.03.2024
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    5


    Uns ist es prinzipiell egal, an unserem Grundstück ändert sich ja nichts. Es ist halt nur die Frage, wenn was an der Mauer ist und sie müssen wieder auf unser Grundstück (muss ja 80-90 cm in unser Grundstück gegraben werden um den L-Stein zu setzen - die Nachbarn übernehmen natürlich das auffüllen auf unserer Seite wieder) wer übernimmt das? Sind wir haftbar wenn etwas ist?

    Wir sind mit unserem Haus recht weit entfernt. ca. 25m. Die Nachbarn von der Grenze nur 4m.
    Das Haus steht ca. 2m tiefer als unseres
     

    Anhänge:

  16. #16 VollNormal, 27.03.2024
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    3.107
    Zustimmungen:
    1.876
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Falls die Nachbarn unbedingt eine Stützwand haben wollen, dann sollen sie die doch bitte auf ihrem Grundstück aufstellen. Der Streit um Wartung, Reparatur, Betretungsrecht usw. ist doch sonst vorprogrammiert.

    Wäre es eine Option, dass die Nachbarn euch die fragliche Fläche abkaufen?
     
    Oehmi und Fred Astair gefällt das.
  17. #17 FamMoos, 27.03.2024
    FamMoos

    FamMoos

    Dabei seit:
    24.03.2024
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    5

    Abkaufen kommt nicht in Frage!!!
    Es wird wohl das Beste sein, wenn sie einfach mit allem auf Ihrem Grundstück bleiben ...
     
    simon84 und nordanney gefällt das.
  18. #18 hanghaus2000, 27.03.2024
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2024
    hanghaus2000

    hanghaus2000

    Dabei seit:
    24.11.2021
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    458
    Beruf:
    Bauleiter, Kalkulator, Controller, Salzdesign
    Ort:
    Bayern
    ="FamMoos, post: 1420383, member: 115124"]
    Es w
    So ist es. Absturzsicherung (Zaun) soll der Nachbar nicht vergessen. Das Herstellen und Verfuellen das Arbeitsraums solltest Du tollerieren.[QUOTEird wohl das Beste sein, wenn sie einfach mit allem auf Ihrem Grundstück bleiben ...[/QUOTE]
     

    Anhänge:

    FamMoos und simon84 gefällt das.
  19. #19 VollNormal, 27.03.2024
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    3.107
    Zustimmungen:
    1.876
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Die muss! :bef1021:

    Wenn dann noch die Winkelstützwand richtig rum eingebaut wird, kann das was werden.
     
    FamMoos gefällt das.
  20. #20 hanghaus2000, 27.03.2024
    hanghaus2000

    hanghaus2000

    Dabei seit:
    24.11.2021
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    458
    Beruf:
    Bauleiter, Kalkulator, Controller, Salzdesign
    Ort:
    Bayern
    Irgendwie hat es den Beitrag komplett durcheinander gebracht. Hier noch einmal neu.
    So ist es. Absturzsicherung (Zaun) soll der Nachbar nicht vergessen. Das Herstellen und Verfuellen das Arbeitsraums solltest Du tollerieren.

    upload_2024-3-27_12-41-55.png
     
    FamMoos gefällt das.
Thema:

L-Stein Fundament des Nachbars auf unserem Grund - Rechtslage?

Die Seite wird geladen...

L-Stein Fundament des Nachbars auf unserem Grund - Rechtslage? - Ähnliche Themen

  1. Beton vom Fundament der L-Steine des Nachbarn auf meinem Grundstück

    Beton vom Fundament der L-Steine des Nachbarn auf meinem Grundstück: Liebe Foristen, ich bin ganz neu hier in diesem Forum und hoffe, dass ich in der richtigen Rubrik schreibe. Falls nicht, bitte verschieben. Ich...
  2. Fundament für L-Stein die x-te

    Fundament für L-Stein die x-te: Hallo Community, wir recherchieren seit Wochen zum Thema und haben x Meinungen und x Empfehlungen von Firmen und Bekannten bekommen. Auch im...
  3. 40cm L-Steine Fundament notwendig ?

    40cm L-Steine Fundament notwendig ?: Hallo. Wir möchten unser Grundstück einebnen und möchten dies mit L-Steinen realisieren. Benötigen die kleinen 40cm L-Steine bereits ein Fundament...
  4. L-Steine Fundament

    L-Steine Fundament: Hallo, welche Höhe für das Betonfundament ist bei L-Steinen von 60 oder 80 cm Höhe nach den Regeln der Technik vorgeschrieben ? Es geht um eine...