L-Stein Rückenstütze

Diskutiere L-Stein Rückenstütze im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Guten Tag, unsere Einfahrt soll demnächst gepflastert und mit einen Randstein eingefasst werden. Die Einfahrt grenzt direkt an die Einfahrt des...

  1. mvg76

    mvg76

    Dabei seit:
    27. Juni 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Kerpen
    Guten Tag,
    unsere Einfahrt soll demnächst gepflastert und mit einen Randstein eingefasst werden. Die Einfahrt grenzt direkt an die Einfahrt des Nachbarn. Da Tiefbord/Palisaden u.ä. eine ordentliche Betonstütze bräuchten, die uns der Nachbar nicht erlaubt, haben wir uns für einen L-Stein entschieden.

    Ich lese immer wieder dass bei einen L-Stein keine Betonrückenstütze benötigt wird, und ich diese somit an die Grenze setzen könnte. Der von uns beauftragte GaLaBauer meint jedoch dass auch einen L-Stein eine minimale Betonstütze braucht (zirka 5cm.).

    Theoretisch könnte ich diese 5cm "verschenken", und wenn der liebe Nachbar selber mal pflastert, muss er eben eine eigene Einfassung schaffen, und die Betonstütze ebenfalls auf dem eigenen Grundstück halten. Ergebnis wäre ein 10-20cm breiten Streifen "niemandsland". Ich könnte damit leben, würde aber die L-Steine doch lieber an die Grenze stehen haben.

    Was stimmt nun wirklich? Brauchen die L-Steine wirklich eine Rückenstütze?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ropi

    Ropi

    Dabei seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Aachen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Guten Tag auch,

    na da ist das Verhaeltnis mit dem Nachbarn ja schon in einem sehr guten Zustand. Wenn der Nachbar auch eine Einfahrt braucht (ich nehme mal an, dass er tiefer liegt, richtig ?) wird er natuerlich nicht wollen, dass der Beton (Rueckenstuetze) seine Pflasterarbeiten behindert. Moeglichkeit a): Ihr geht tief genug runter, damit er kein Problem bekommt. b) Gleichen GaLa Bauer beauftragen, dann koordiniert der das fuer Euch.
    Oder ist die Kiste schon so verfahren, dass man nicht mehr miteinander redet?

    Gruss,
    Ropi
     
  4. mvg76

    mvg76

    Dabei seit:
    27. Juni 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Kerpen
    Deine Annahmen sind (leider) alle richtig.
    Ja, wir sind geringfügig höher, und würden die Stütze tief genug setzen lassen damit er kein Problem bekommt, und quasi "dranpflastern" könnte. Wir haben tatsächlich den gleichen GaLabauer, aber der konnte leider keine Einigung erwirken. Und die Kiste ist in der Tat schon so verfahren dass nicht mehr gesprochen wird...
     
  5. Ropi

    Ropi

    Dabei seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Aachen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Tut mir leid dass zu hoeren. L-Steine brauchen ein Fundament, dass ein wenig "uebersteht". Da hast der GaLa Bauer schon recht. Bleibt also nur die unbefriedigende Loesung, mit der Einfahrt ein wenig einzuruecken.
    Sachen gibts...

    Gruss,
    Ropi
     
  6. mvg76

    mvg76

    Dabei seit:
    27. Juni 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Kerpen
    Danke für die Antwort. Dann bleiben wir eben ein bissle weg von der Grenze. Schade dass es nicht anders geht.

    Gruss,
    mvg
     
  7. Ropi

    Ropi

    Dabei seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Aachen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Nicht so schnell, evt. hat der eine oder andere GaLa-Profi hier noch eine Idee, wie man der Sache beikommen kann.
    Warte mal das Wochenende ab. Manchmal brauchen die Foren ein wenig Zeit.

    Gruss,
    Ropi
     
  8. #7 wasweissich, 29. Juni 2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    :bef1005:

    nein



    :bef1005:

    nein
    :bef1005:
    auch nicht .
     
  9. mvg76

    mvg76

    Dabei seit:
    27. Juni 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Kerpen
    @wwi: magst Du mich vielleicht ein wenig aufklären bzw. Argumentierhilfe geben damit ich nicht noch unnötigerweise Grundstück "verschenke" ?
     
  10. #9 Manfred Abt, 2. Juli 2012
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Grundsätzlich teile ich die Auffassung von wwi, wenn auch die Verlegeanleitungen der Hersteller grundsätzlich einen Überstand angeben.

    Aber wofür soll der statisch dienen? Ist natürlich einfacher herzustellen aber ich wüsste keinen Grund, warum es nicht ohne geht.
     
  11. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    natürlich kann man die L-Steine auf die Grenze setzen. Den Überstand der Betondeckung den man eigentlich haben sollte und der beim erstellen auch nützlich ist kann man am Tag nach dem setzen verhältnissmässig leicht abhacken.
     
  12. lumo

    lumo

    Dabei seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Mainz
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Dann doch lieber ein Brett setzten und sich das Abhacken sparen....
     
  13. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    und das Brett erst mal genau ausrichten, anpflocken, nachher die Pflöcke wieder rausziehen und das das ganze bei der Arbeit auch mehr hinderlich sein kann als nützlich?
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 ralph12345, 2. Juli 2012
    ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Und das auf Nachbars Grund...
    Braucht das Ding ein Betonbett?
    Der Galabauer unseres Nachbarn hat das auf verdichtetes Sandbett gesetzt.
     
  16. #14 wasweissich, 2. Juli 2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wenn es nur für ein , zwei jahre ist ... könnte es gut gehen . sonst ist es murks .

    ja.

    beim setzen ist ein überstand als widerlager wichtig , mit einer bohle in paar cm abstand kann man diesen recht klein halten , weiter wie alex .. :winken
     
Thema: L-Stein Rückenstütze
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rückenstütze nachbargrundstück

Die Seite wird geladen...

L-Stein Rückenstütze - Ähnliche Themen

  1. L Steine geeignet?

    L Steine geeignet?: Hallo Forum Wow dass ich die Registrierung mit ca. 10 mal irgendwelche Bilder klicken geschafft hab... :-) Ich hätte eine Frage. Auf unserem...
  2. Parkplatz vor dem Haus - Steine trocknen nicht

    Parkplatz vor dem Haus - Steine trocknen nicht: Hallo, seit einigen Tagen hat es bei mir nicht mehr geregnet. Vor dem Haus sind Kfz-Stellplätze gepflastert. Auf diesen befinden sich feuchte...
  3. Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht

    Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht: Hallo zusammen, folgenden Situation: Wir bauen neu mit Keller. Unser Keller ist eine außengedämmte weiße Wanne, Innenwände KS-Stein. Der Keller...
  4. Was ist das für ein Stein?

    Was ist das für ein Stein?: Hallo zusammen, kann mir jemand sagen, was das für ein Stein ist, bzw. wofür er verwendet wird? Ich vermute, es ist ein Kaminstein, aber bin mir...
  5. L-Steine setzen im Garten mit Doppelstabmattenzaun

    L-Steine setzen im Garten mit Doppelstabmattenzaun: Hallo zusammen, ich hab mich hier einmal angemeldet, da ich bei euch Rat suche für mein/unser Vorhaben. (Wir sind Laien in dem Gebiet) Und zwar...