LED Beleuchtung WoZi/Esszimmer ausreichend?

Diskutiere LED Beleuchtung WoZi/Esszimmer ausreichend? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Tag Leute, ich fange mir langsam Gedanken über die Beleuchtung unseren zukünftigen Hauses zu machen und benötige hierzu eure Erfahrung zu LEDs....

  1. mosjka1

    mosjka1

    Dabei seit:
    16. Dezember 2012
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Logistik
    Ort:
    Raum Koblenz
    Tag Leute,

    ich fange mir langsam Gedanken über die Beleuchtung unseren zukünftigen Hauses zu machen und benötige hierzu eure Erfahrung zu LEDs. Als Beleuchtung hatte ich mir GU10 Sockel LEDs mit 120º Abstrahlwinkel gedacht, welche direkt in die Decke installiert werden. Wenn es soweit ist muss ich dem Deckenbauer vorgeben wie er die Beton-Einbaugehäuse Hal** der Firma K* zu setzen hat, vorallem welche Anordnung und wieviel davon!

    Ich bin mir ziemlich unsicher ob ich mit 12 Stück im Essensbereich und 12 Stk im WoZi mit jeweils zwei Schaltkreisen pro Bereich übertreibe? Sollte ich die Anzahl der LEDs reduzieren?

    Danke

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Welche Ansprüche stellst Du an die Beleuchtung der Räume?
    Welche Leuchtmittel sollen zum Einsatz kommen?
    Gibt es über dem Esstisch noch einmal eine zentrale Leuchte? (sieht so aus) Sollen die Spots dann eher als Grundbeleuchtung dienen?

    Für meinen Geschmack sind im WZ die Abstände zu den Wänden zu groß, im EZ könnte es vielleicht noch passen. Dafür wird jeder Besucher der am Esstisch sitzt mit Flutlicht beleuchtet. Nehmen wir mal an, es kommt in jede Dose eine Leuchte mit 3W, dann hängen im Esszimmer locker mal so 3.000lm an den Decke, dazu noch eine zentrale Leuchte. Unter den Bedingungen wirst Du die Spots niemals einschalten, sondern immer nur die einzelne "zentrale" Leuchte nutzen. Wenn ich mir vorstelle, dass ich bei Dir am Tisch sitze und dann 3 Spots quasi direkt über mir habe, da stehen mir bereits die Schweißperlen auf der Stirn bevor ich das Chili probiert habe.

    Aber wer weiß, vielleicht hängst Du auch nur eine Mini-LED an die Decke und möchtest einen Sternenhimmel produzieren, dann sieht die Sache schon wieder ganz anders aus.

    Wie Du siehst, ist es unmöglich pauschale Empfehlungen zu geben, und jetzt sind wir wieder am Anfang....welche Ansprüche stellst Du an die Beleuchtung?

    Gruß
    Ralf
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das wird so nur ein arg teurer Behelf!
    Wenn schon LED-Beleuchtung im Neubau, dann richtig!
    Also nicht mit irgendwelchem Retrofit-Kram, sondern mit reinen LED-Leuchten.
    Die sind superflach, daher oft gar kein aufwendiger Deckeneinbau nötig.
    Der Fachhandel berät!
     
  5. mosjka1

    mosjka1

    Dabei seit:
    16. Dezember 2012
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Logistik
    Ort:
    Raum Koblenz
    Hallo Ralf,

    danke zunächst mal für dein Beitrag!

    Ich habe mir vorgestellt die 3,5W LED der Marke Seb**** (280lm, 2900K, 120 Grad Abstrahlwinkel) als Grundbeleuchtung im WoZi sowohl auch im Esszimmer einzusetzen. Zudem kommt noch eine zentralle Leuchte über dem Esstisch, welche bei Bedarf dazugeschaltet wird. Im Essbereich hab ich die Spots jetzt auf 6 Stück halbiert, damit der Besucher oder Du beim Essen nicht zu sehr mit Licht überflutet werden. Ich hatte vorhin nur das Bedenken, dass bei weniger verbauten Spots der Chili im Teller nicht gefunden wird! :-D

    Die Anordnung der Spots habe ich jetzt auch im Wohnzimmer verändert. Wie groß sollten den die Abstände von der Wand und zwischen den Spots sein, damit es einigermaßen optisch gut aussieht? Im WoZi sind es jeweils 1m Abstand von der Wand und Spot zu Spot.

    [​IMG]
     
  6. mosjka1

    mosjka1

    Dabei seit:
    16. Dezember 2012
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Logistik
    Ort:
    Raum Koblenz
    Ist soetwas für dich Retrofit-Kram?
    [​IMG]

    Wenn ja, was gibt es dann für superflache LEDs die auch genug Licht produzieren, würde mich interessieren?
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Schau Dir das Licht dieser LEDs auf jeden Fall in der Praxis an. Du solltest auch mal Tante Google fragen was die zum Thema Lichtplanung meint. Da gibt es viel zu lesen.

    Gerade auch das Zusammenspiel zwischen Farbtemperatur und den einzelnen Objekten im Raum kann oftmals zu Überraschungen führen. Da wird eine gelbe Wand plötzlich grün oder eine weiße Wand schillert in den tollsten Blautönen usw. Lichtplanung ist ein komplexes Thema, deswegen hatte ich oben auch nach Deinen Ansprüchen gefragt. Soll´s nur irgendwie hell sein, dann ist das kein Problem. Stellt man aber etwas gehobenere Ansprüche dann sollte man die Planung sehr gut durchdenken. Für größere Objekte werden Lichtplaner engagiert, das hat schon seinen Grund. ;)

    Bei mehreren Leuchten in einem Raum ist es auch wichtig, dass die Leuchtmittel zueinander passen, denn das Auge nimmt bereits feinste Farbunterschiede wahr.

    Gruß
    Ralf
     
  8. #7 Rudolf Rakete, 2. Januar 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Das ist sogar übelster Retrofit. Such mal nach LED Downlights.
     
  9. mosjka1

    mosjka1

    Dabei seit:
    16. Dezember 2012
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Logistik
    Ort:
    Raum Koblenz
    Danke für das Stichwort "Downlights". Die haben ja eine Einbautiefe ab 40mm. Wie bekommt man diese in die Betondecke verbaut, wenn man keine abgehangene Decken möchte und keine Deckendosen in die Geschoßdecke eingießen lässt?
     
  10. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Müssen ja keine Downlights sein- wie wär's mit LED-Paneelen?
     
  11. #10 Rudolf Rakete, 2. Januar 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Die gibts auch flacher oder als Aufbauleuchte. Einfach mal in Ruhe googlen.
     
  12. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.238
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Und auch bezahlbar?
     
  13. mosjka1

    mosjka1

    Dabei seit:
    16. Dezember 2012
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Logistik
    Ort:
    Raum Koblenz
    Wenn die Spots in die Decke verbaut werden sollen, dann aber gleich richtig! Solange die Chance für mich noch da ist.

    Also so wie auf den Bildern:

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  14. #13 Gast943916, 2. Januar 2013
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    Warum keine abgeh. Decke?
     
  15. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Ist so wie beim Auto...

    Zum Preis eines Dacia wirst halt keinen BMW bekommen...
     
  16. mosjka1

    mosjka1

    Dabei seit:
    16. Dezember 2012
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Logistik
    Ort:
    Raum Koblenz
    Könnt ihr hier paar Bilder euer abeh. Decken oder der Hauptbeleuchtung euer Wohnzimmers posten?
     
  17. #16 Rudolf Rakete, 2. Januar 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Nun ja ordentliche LED Leuchten sind noch relativ hochpreisig, aber wenn ich bedenke, dass manche Designer Leuchte mit Halogen auch schnell mal 400 Euro kostet dann muss man halt überlegen was man möchte.

    Wie sagt man immer billig kauft man zwei mal.
     
  18. #17 Rudolf Rakete, 2. Januar 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Man muß ja auch berücksichtigen, dass teurere Markenleuchten deutlich langlebiger sind als No Name Leuchten, bei einer Marken Leuchte wird die Lebensdauer bei über 50000h liegen. Wichtig ist dass der Hersteller diese Lebensdauer bei mind. L70B50 angiebt. Dies bedeutet, dass der Lichtstrom nach der angegebenen Lebensdauer um 70% zurückgehen darf , dass aber 50% der Leuchten diesen Lebensdauer nicht erreichen. Besser ist da L70B10.

    Hier kann man sich ein wenig einlesen zu LEDs (ist allerdings in Englisch, aber das beste was ich im Netz gefunden habe): http://www.google.de/url?sa=t&rct=j...pKCNMOvbkiCDaVnzg&sig2=7_VunK1iNjKtec5_H_7Q9Q
     
  19. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.238
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Und deshalb behaupte ich (nach wie vor), dass für den Standard-Häuslebauer, eine vernünftige LED-Beleuchtung im gesamten Haus, noch nicht bezahlbar ist!
    5000 EUR für Leuchten, wenn ich pa dadurch vielleicht 100- (irgendwann) 200 EUR "Stromkosten" spare?!
    Die Stromfresser sind ja bekanntlich die Plasmas, Herde, Backofens, Föns, Bügeleisen...(Reihenfolge individuell...).

    Wenn ich mir manche Energie-Kosten-Vergleiche (vom örtlichen Versorger, Quelle "licht") ansehe, könnte ich (nein, ich behalte es für mich).

    Wunderbare Auflistung:
    3-Zi-Wohnung: Ersparnis LED-Lösung gegenüber Konv. Lös. 1112 EUR in 4 Jahren!
    Dass man aber erst 3000-5000 EUR investieren muss, wird nicht erwähnt!
    (Strom 0,21EUR/kWh, 1460 h Betriebsstunden der Leuchten pro Jahr --> 6 h je Tag).

    Jetzt kommt's: Schlafzimmer ist mit 235 Watt angegeben --> 6 h je Tag (siehe oben).

    Ok, wenn man bestimme Filmchen dreht braucht man gutes Licht, keine Frage..., aber im Normalfall...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Wow...

    Wenn der von Dir beschriebene Durchschnitt-Häuslebauer 5k€ nur für die Beleuchtung in die Hand nimmt, dann schätze ich mal, wird ihm der Verbrauch derselben auch herzlichst egal sein...
     
  22. vokono

    vokono

    Dabei seit:
    30. August 2012
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektro-Techniker
    Ort:
    NR
    Nein,nicht egal!:bef1005:
    Nur schade ,daß dem Verbraucher das so suggeriert wird und er sich dann irgendwie versucht daran zu halten
     
Thema: LED Beleuchtung WoZi/Esszimmer ausreichend?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. deckenspots beton

Die Seite wird geladen...

LED Beleuchtung WoZi/Esszimmer ausreichend? - Ähnliche Themen

  1. konstruktiver Holzschutz bei BSH-Balkonbalken ausreichend oder nicht

    konstruktiver Holzschutz bei BSH-Balkonbalken ausreichend oder nicht: Hallo, ich hoffe ich bin im richtigen Teilbereich, wenn nicht, verzeiht es mir bitte bzw. verschiebt den Thread in den richtigen. Bei...
  2. Led-Einbaustrahler für Aussen in Anthrazit

    Led-Einbaustrahler für Aussen in Anthrazit: Hallo, kann mir bitte jemand schöne Spots in der Farbe Anthrazit o. Schwarz empfehlen? 230V 68mm Bohrung IPx4
  3. Lichtplanung - wieviel LED Spots pro qm ?

    Lichtplanung - wieviel LED Spots pro qm ?: Hallo, ich bin gerade dabei die Lichtplanung für unser EFH zu machen. Ich habe mich dabei an dieser Rechenformal orientiert:...
  4. Strom sparen mit LED Leichtmittel? Stimmt das?

    Strom sparen mit LED Leichtmittel? Stimmt das?: Hey Community, habe mal folgende Frage in die Runde: Ich wollte mal fragen, ob es ausreicht eine normale Birne auszutauschen mit einer LED...
  5. Hohlprofil ausreichend?

    Hohlprofil ausreichend?: Guten Abend zusammen! Ich würde gerne vor dem Winter die Terrassenüberdachung (pultdach 5x3m , 3m von der Wand weg,5m Länge sparren,11°...