LED im Außenbereich - ausgereifte Technik ?

Diskutiere LED im Außenbereich - ausgereifte Technik ? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen. Wir sind aktuell auf der Suche nach Außenlampen. Jetzt haben wir eine Lampe gefunden die uns gefällt. Jetzt stehen wir nur vor...

  1. wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Hallo zusammen.

    Wir sind aktuell auf der Suche nach Außenlampen.
    Jetzt haben wir eine Lampe gefunden die uns gefällt. Jetzt stehen wir nur vor der Wahl "normale" Leuchtmittel oder LED Technik.

    Die Gegebenheiten sind folgende:

    Wir bräuchten 3 Lampen. Eine am Hauseingang und eine auf jeder Terasse (2 Terassen).
    Die Lampen bieten eine Funktion namens "Grundhelligkeit von 25 %" und einen Bewegungsmelder der dann auf 100 % regelt.
    An der Haustüre finde ich das schonmal praktisch.
    Auf den Terassen evtl. für die Optik interessant.

    Jetzt haben wir Variante 1:
    Lampe mit max. 2 x 33 W Halogen G9 Leuchtmittel

    Oder Variante 2:
    8 Watt LED Technik.

    Beide Lampen von einem deutschen Markenhersteller.

    Als Nachteil an der LED Variante sehe ich das Problem das das Leuchtmittel fest verbaut ist.
    Vorteil – Energiesparend

    Vorteil an der „normalen“ Variante wären die wechselbaren Leuchtmittel
    Nachteil der höhere Stromverbrauch.

    Die LED Variante soll knapp 50 €/ Lampe mehr kosten.
    Hat jemand hier schon Erfahrungen oder lohnt sich LED noch nicht ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was meinst Du mit "fest verbaut"? Ist das Leuchtmittel nicht austauschbar? Dann wäre das für mich ein K.O. Kriterium, egal was die Hersteller an Lebensdauer versprechen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Martl

    Martl

    Dabei seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauer
    Ort:
    Gelting
    Hallo Ralf,

    ja dem ist so! Leider. War auch für mich DAS KO Kriterium bei den Lampen.
    Man bekommt so aussgaen:
    Damit muss mich man sich zukünftig abfinden....
    Das ist ganz normal so, die halten ja auch 50kh.... -> Auf Nachfrage ob man dann auch eine Längere gewährleistung auf das leuchtmittel bekäme wurde es dann still.

    Habe dann mal einen netten Elektriker eines deutschen Herstellers dran gehabt:
    O-ton: Wär's ne Lampe für mein eigenes Haus würde ich konventionell gehen oder E27 mit LED Lampe. Haupsache tauschbar!!
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nachdem ich schon so viele Leuchtmittel zu Grabe getragen habe, darunter auch LED, würde ich niemals eine Leuchte kaufen bei der man nicht das Leuchtmittel austauschen kann.

    Falls eine Außenleuchte über einen BWM o.ä. geschaltet wird, sollte ein Leuchtmittel eingesetzt werden das schnell Helligkeit liefert. Ich hatte auch schon interessante ESL die relativ schnell hell waren, aber an LED oder konventionelle "Glühbirnen" kommen die trotzdem nicht ran. Wird die Leuchte nur seltener genutzt, oder halt immer nur für kurze Zeiten geschaltet, dann wäre der "Stromverbrauch" sowieso kaum von Bedeutung.

    Nehmen wir mal die 2 x 33W. Selbst wenn die jeden Tag insgesamt 1h leuchten würden, und das an 200 Tagen im Jahr, dann sind das 13,2kWh oder 3,30 € pro Jahr. Ob sich also hier eine andere "stromsparende" Lösung lohnt, hängt von der Nutzung ab.

    Ich habe zuhause alle Leuchten die intensiv genutzt werden mit ESL ausgestattet, alles was nur selten genutzt wird läuft noch mit Glühlampen oder Halogen. Irgendwann werde ich die sicherlich auch mal umstellen, aber so lange ich noch ausreichend konventionelle Leuchtmittel auf Vorrat habe, muss erst einmal der Vorrat abgebaut werden.

    Gruß
    Ralf
     
  6. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich habe mit Ausnahme von Mikrowelle, Backofen und Auto keine herkömmlichen Glühlampen mehr im Haus. Im Wohn- und Arbeitszimmer sind Leuchstofflampen verbaut, in den anderen Räumen und außen LEDs in Retrofit-Fassungen. Auch wenn von den LEDs noch keine defekt war, würde ich nur Lampen mit austauschbaren Leuchtmitteln verbauen.
     
  7. wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    So wie ich das verstehe sind die LEDs bei der Lampe fest verbaut.
    Der Hersteller gibt eine Lebensdauer von 50000 Stunden an und gibt 3 Jahre Garantie drauf.

    Meine Rechnung dazu war (falls ich falsch liege korrigiert mich bitte):

    Nutzen der "Grundlichfunktion" (25 % Leistung): (2 x 33 W) / 4 = 16,5 W
    Wenn die Optik passt genutzt bei allen 3 Lampen: 16,5 W x 3 = 49,5 W

    Diese Funktion geht über einen Dämmerungsschalter, also nur an wenns dunkel ist. Ich denke mal im Durchschnitt (Sommer weniger, Winter mehr) 10 Stunden / Tag. -> 495 W
    365 Tage im Jahr -> 181 KW

    181 KWh * 30 Cent = 54,3 € pro Jahr.

    Da jede der LED Lampen 50 € mehr kostet würden sich die Mehrkosten ja erst nach 3 Jahren ausgleichen.
    Nur ob die dann noch funktionieren.

    Wie sieht das aus mit LED Stecklampen ? Die habe ich jetzt mit G9 Sockel gesehen.
    Ich hatte beim Lampenhersteller angefragt ob diese verwendet werden können.
    Dieser sagte nein, aber wir haben die Lampe ja auch ab Werk mit LEDs drin (hm, Verkaufstaktik).
    Oder kann die Lampe wirklich Schaden nehmen wenn man anstatt G9 Halogenlampe eine G9 LED verbaut ?
     
  8. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Das schafft nicht gerade Vertrauen. Selbst wenn die Lampe ständig brennt, sind die 50000 Betriebsstunden erst nach über 5,5 Jahren erreicht.

    Was passiert wenn eine Lampe nach zwei Jahren defekt ist und der Hersteller Dir als Ersatz eine "gleichwertige" schickt, die aber anders als die vorhandenen aussieht und wahrscheinlich auch andere Bohrlöcher hat?

    Wenn die LED auch gedimmt werden soll, kann es schon schwierig werden, da die Dimmbarkeit von LEDs in Retrofit-Gehäusen noch ein schwieriges Thema ist. Gerade bei G9 kann es auch schnell mechanische Probleme geben, da G9-Leds größer sind als die herkömmlichen Glühlampen. Außerdem ist mir bisher noch kein wirklich brauchbares G9-LED-Leuchtmittel über den Weg gelaufen.
     
  9. wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Naja, wenn meine Rechnung von oben aber passen sollte, würde sich die LED Variante eh erst nach 3 Jahren rechnen.
    Und bis dahin wird es doch bestimmt was gutes mit G9 Fassung geben.
    Ich denke fast das wir dann eher 3 "normale" kaufen werden.
     
  10. Ludolf

    Ludolf

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    GER
    Ich vermisse die Betriebskosten für die LED-Lampen/Leuchten...
     
  11. wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    OK. Ich wusste da fehlt noch was.
    Da die LED 8 W hat.
    25 % Grundhelligkeit -> 2W
    3 Lampen -> 6W
    10 Stunden -> 60 W
    365 Tage -> 22 KW

    Macht knapp 6 € / Jahr. Denke nicht das das dann so hier ins Gewicht fällt.
     
  12. Ludolf

    Ludolf

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    GER
    Aber nur, wenn die LED dimmbar ist.
     
  13. wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Der Hersteller der Lampen bietet die einmal "normal" (G9 Halogen) an und einmal als LED Version.
    Optisch identisch (deswegen stehen wir ja vor der Wahl da uns die Lampe optisch gefällt).
    Bei beiden gibt der Hersteller die "Grundhelligkeitsfunktion 25%" als Feature an.
    Von daher denke ich mal wird die schon dimmbar sein.
     
  14. Ludolf

    Ludolf

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    GER
    Ahaaa, jetzt hab ichs.

    Könntest du mir netterweise per PN die Type mitteilen?
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Neee, muß nicht dimmbar sein.....

    Man nehme 4 LED, steuer für 25% nur einfach eine davon an und für volles Licht nehme man halt alle 4
     
  16. Ludolf

    Ludolf

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    GER
    ... aber es bleibt bei 2Watt
     
  17. wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Oder halt so, aber ob auf 25 % gedimmt wird oder nur 25 % Leuchten spielt für den Verbrauch doch keine Rolle, oder ?

    OK. Ludolf war schneller
     
  18. Ludolf

    Ludolf

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    GER
    Nachdem ich mir die Leuchten ansehen konnte (Danke nochmals für die PN :winken) wäre mein Favorit die LED-Leuchte (welche tatsächlich dimmbar zu sein scheint...)
     
  19. wadriller

    wadriller

    Dabei seit:
    4. Mai 2012
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Beckingen
    Hm. Das macht es mir nicht gerade leichter ;-)
    Die Befürchtung ist halt das nach 3,5 Jahren die LEDs hinüber sind und wir dann was neues suchen müssen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ich würde da gar nicht groß überlegen. Nicht austauschbar = Wegwerfartikel = geht mal gar nicht... So schön kann die Lampe nicht sein das ich die kaufen würde
     
  22. Ludolf

    Ludolf

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    GER
    ...ich schon.

    und wenn du wüßtest, was ich schon alles ausgetauscht habe...:yikes
     
Thema:

LED im Außenbereich - ausgereifte Technik ?

Die Seite wird geladen...

LED im Außenbereich - ausgereifte Technik ? - Ähnliche Themen

  1. Welche Vorteile hat die Miete von LED Beleuchtung?

    Welche Vorteile hat die Miete von LED Beleuchtung?: In unserer Firma wollen wir auf LED Technik umrüsten, die Beleuchtung ist schon in die Jahre gekommen und auf Grund von Umbauten und neuen...
  2. Neubau: Ausführung Flachdach - Stand der Technik?

    Neubau: Ausführung Flachdach - Stand der Technik?: Hallo zusammen, aktuell plane ich mein Neubau EFH mit Flachdach, zusammen mit einem Generalunternehmer. Bei der Durchsicht der...
  3. Bodenplatte im Außenbereich nivellieren

    Bodenplatte im Außenbereich nivellieren: Hi zusammen, bei der Bodenplatte für unseren gemauerten Pool gibt es ein paar Unebenheiten, die Oberfläche ist durchs Abziehen an manchen...
  4. Technikraum vor Einbau von Estrich und Technik streichen oder erst später?

    Technikraum vor Einbau von Estrich und Technik streichen oder erst später?: Hallo zusammen, wie habt ihr das gehandhabt? Habt ihr den Technikraum vor dem Einbau der ganzen Technik und Estrich gestrichen oder erst...
  5. Led-Einbaustrahler für Aussen in Anthrazit

    Led-Einbaustrahler für Aussen in Anthrazit: Hallo, kann mir bitte jemand schöne Spots in der Farbe Anthrazit o. Schwarz empfehlen? 230V 68mm Bohrung IPx4