LED-Lampen & Elektrosmog?

Diskutiere LED-Lampen & Elektrosmog? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, die neuen LED-Leuchtmittel werden ja als die Technik der Zukunft angepriesen: robust, sparsam, langlebig, ohne Quecksilber etc....

  1. #1 stna1981, 2. Juli 2014
    stna1981

    stna1981

    Dabei seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Römerberg
    Hallo zusammen,

    die neuen LED-Leuchtmittel werden ja als die Technik der Zukunft angepriesen: robust, sparsam, langlebig, ohne Quecksilber etc. Aber immer wieder lese ich, dass neben Niedervolt-Halogenlampen gerade die LED-Lampen zu erhöhtem Elektrosmog in der Wohnung führen können, nämlich durch die eingebauten Vorschaltgeräte/Trafos, die aus der Netzspannung die niedrigere Versorgungsspannung für die LED erzeugen.

    Was ich dabei nicht verstehe: es gibt doch neben Hochvolt-Halogenlampen auch LED-Lampen, die mit 230V arbeiten. Muss bei denen auch noch irgendwas transformiert werden oder entfällt dort dieser Schritt? Das würde doch dann bedeuten, dass diese Warnung nur für LED-Lampen mit 12V oder 24V gilt, oder habe ich hier grundsätzlich was falsch verstanden?

    Viele Grüße

    Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 feelfree, 2. Juli 2014
    feelfree

    feelfree Gast

    LED-Lampen, die mit 230V arbeiten, haben ihr Vorschaltgerät eben gleich eingebaut.
    Zum Thema Elektrosmog sage ich jetzt lieber mal nix.
     
  4. #3 stna1981, 2. Juli 2014
    stna1981

    stna1981

    Dabei seit:
    9. Juli 2012
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Römerberg
    Es geht ja nicht um Elektrosmog bzw. was das ist oder ob schlimm oder nicht, sondern um die Funktionsweise der LED-Lampen ;-)

    Ok das heißt aber dann, dass auch bei den 230V-Lampen diese Transformation durchgeführt wird, nur eben nicht extern, sondern direkt in der Lampe? Oder gibt es auch spezielle Hochvolt-LEDs, die dieses Gerät nicht brauchen?
     
  5. #4 ThomasMD, 2. Juli 2014
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Hast Du.

    Nur weil an den Leuchtmitteln 230 V dransteht, heißt das nicht, dasss sie kein Vorschaltgerät haben.
    Das ist dann halt gleich mit eingebaut.

    Inwieweit an der Smoggeschichte was dran ist, kann vielleicht R.B. was sagen. Der ist auf diesem Gebiet ziemlich gut unterwegs.
    Ich selbst habe, bis auf wenige Ausnahmen, alle Leuchtmittel durch LED ersetzt und habe keine Bedenken.
     
  6. #5 malgucken, 2. Juli 2014
    malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Hi. Hier rel. aktuell http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1095.php4

    Wobei wir hier von einem ganz anderen Frequenzbereich sprechen, dafür mehr Leistung.
    Du kannst dir auch z.B. eine 12V Leitung zu den LED hinlegen. Aber selbst da wird wahrscheinlich "transformiert", sagen wir besser gewandelt. Ob nun niedrigere Spannung und höherer Strom besser sind... "weniger schlimm sind"... gute Frage

    Wenn du ganz penibel sein willst, vllt. ein wenig Alufolie drumherum machen und diese mit Erde verbinden...könnte dann als Strahlungssenke wirken... aber das wird dann, sagen wir mal, sehr speziell ;)
     
  7. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Das ist aber ein Bastelwastelvorschlag, der ganz schön in die Hose gehen kann.
    Sowas würde ich nicht mal mit einem Smilie hinten dran schreiben.
     
  8. #7 malgucken, 2. Juli 2014
    malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW

    Jup, da sollte man sich auskennen.

    Aber sehe gerade, konnte oben nicht mehr editieren, es gibt auch LED für 12V. Dort wird dann wohl nix mehr gewandelt...schaue mich mal um
     
  9. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Bei der Berufsbezeichnung "Elektronik" hätte ich etwas mehr Wissen erwartet. Oder gibt es tatsächlich wirklich LEDs, die mit 12 Volt arbeiten? Meines Wissens liegt die Spannung an den LEDs i.d.R. unter 2 Volt.
     
  10. #9 Rudolf Rakete, 2. Juli 2014
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    LEDs werden nicht mit konstanter Spannung sondern konstantem Strom betrieben. Die sich einstellende Spannung liegt je nach Temperatur Farbe etc.p.p. um die 3V

    Es gibt Anstrengungen 230V LEDs zu entwicklen. Meißt sind das nur in Reihe geschaltete LEDs.

    Bevor "Elektrosmog" nicht definiert ist kann man auch nichts abschirmen.
     
  11. #10 malgucken, 2. Juli 2014
    malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Hi. ^Dazu sag ich mal nichts von einem SW Meschen ;) Frage, wurde ja mit schon ja beantwortet. Könntest LedS sogar in Reihe direkt an 100V hägen.

    Habe vorhin bei etwas Recherche gefunden. Es gibt vorallem für G4 Sockel, Platinen mit LEDs für 12V. Einmal mit einer Spule und 2 Caps drauf, also mit Netzteil. Und anscheinend, auch welche nur mit Widerständen und einem wohl Gleichreichter (laut Bild). Die würden dann wohl leicht flackern.. weiß jemand mehr darüber, schon im Eisatz? (vllt.haben die Chinesen da einfach mal was gebaut, mal sehen ob die Leute es einmalig kaufen...) Und dann noch welche, ganz normal an 12DC mit Widerständen. Beide letzteren würde etwas an Effizienz verlieren, aber immer noch wesentlich besser als konvetionell sein.
    Die nur mit Widerständen, waren wohl quasi frei höher frequenten Felder unterm sichtbaren Bereich...

    Gibt es da Untersuchungen, wie stark so Felder bei einer "230V LED" sind, im vgl. zu einem Handy?
     
  12. feelfree

    feelfree Gast

    malgucken, dein Beruf hat wirklich was mit Elektronik zu tun? Kann ich fast nicht glauben bei deinen Aussagen und Fragen.
     
  13. #12 malgucken, 2. Juli 2014
    malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Keine Sorge. Weiß schon was ich so entwickelt habe.
    Die Aussagen stimmen soweit. Als Bsp. kannst du wunderbar eine weiße LED direkt an einer "normalen" Lithium Batterie betreiben. Mit einem Taster -> einfache kompakte Taschenlampe. Geht wunderbar.
    Und was für höher frequente Felder gibt es bei LED Lampen, im nichtsichtbaren Bereich...

    Also nicht nur sticheln und unnütz Zeit vertreiben...sondern Fakten auf den Tisch.
    Thema ist ja schon echt interessant, wenn man eine LED Decke hätte... würde mich auch etwas nachdenklich machen..
     
  14. #13 Rudolf Rakete, 2. Juli 2014
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Also bei dem Kauderwelsch hat man Probleme zu erahnen was du meinst oder wissen willst.

    Elektrische Felder sind immer "nicht sichtbar" :mauer

    Das mit der Lithium Batterie funktiniert deswegen weil der Innenwiderstand der Batterie den LED Strom begrenzt. Sauber ist das nicht. Nochmal LEDs werden Stromgesteuert betrieben, sie benötigen immer einen Vorwiderstand oder andere Strombegrenzende Mittel.
    Das solltest Du als "Elektroniker" aber wissen.
     
  15. #14 Baggerbedrieb, 2. Juli 2014
    Baggerbedrieb

    Baggerbedrieb

    Dabei seit:
    13. September 2012
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baggerfahrer
    Ort:
    Heidenheim
    3Volt sind teilweise schon etwas arg wenig ;-) Aber ihr sprecht ja von Wohnzimmerfunzeln.
     
  16. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Die Spannung ist abhängig vom Halbleiterwerkstoff- mwn ist aber bei spätestens 4V Schluss...
     
  17. #16 Rudolf Rakete, 2. Juli 2014
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Erstens habe ich von "um die" geschrieben und zweitens kann ich auch eine LED Leuchte mit LEDs konstruieren welche mit niedrigen Strömen und damit niedrigen Spannungen betrieben werden und trotzdem eine hohe Lichtstärke bekommen. Wenn ich den Wirkungsgrad hoch halten möchte muss ich dies sogar, das macht die Leuchte natürlich teurer.
     
  18. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Vielleicht wirfst du mal einen Blick in ein Datenblatt wie dieses hier (S.6 enthaelt die Angaben zur Vf)

    http://www.philipslumileds.com/uploads/17/DS61-pdf

    (Nein, das sind keine Wohnzimmerfunzeln und auch keine Bastelwastel-LED-Streifen, solche LED-Module mit bis zu 125lm/W sind recht ordentlich, CRI bis zu 95 ebenfalls. Die finden sich z.B. in qualitativ hochwertigen Strassenleuchten.)
     
  19. #18 Baggerbedrieb, 3. Juli 2014
    Baggerbedrieb

    Baggerbedrieb

    Dabei seit:
    13. September 2012
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baggerfahrer
    Ort:
    Heidenheim
    Ja ich hab da kurz am Thema vorbei gedacht. Meinte COB Chips die gut und gerne mal mit 35Volt aber da haben wir ja auch eine Verschaltung mehrerer Chips ...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Rudolf Rakete, 3. Juli 2014
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ja und die Einzel LEDs auf deinem COB werden auch mit konstanten Strom betrieben.
     
  22. #20 malgucken, 3. Juli 2014
    malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    @Rakete: Also Licht ist schon sichtbar, und besteht aus elektro.magn. Feldern... Ist jetzt für hier uninteressant, aber wir wollen ja nicht lügen bzw. die anderen schlecht informieren ;)
    Lassen wir doch das Gefasel von Feldern, Wellen, Werkstoffen, Farben und Flusspannungen...


    Den Fragesteller interessiert die Feldbelastung. Ja, bei "230V LED" wird da wohl was mit einem SMPS gewandelt und das strahlt ab. Dies kann man mit einem SMPS(=Netzteil) im Zählerschrank und 12V Zuleitungen evtl. akzeptabel lösen.

    Aber wie hoch ist diese Strahlenbelastung einer LED mit SMPS? (darum gehts doch hier.... weil 10handys an der Decke im Raum möchte ich eher auch ungern haben....)
     
Thema: LED-Lampen & Elektrosmog?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. elektrosmog dimmbare spots

    ,
  2. elektrosmog hochwolt led

    ,
  3. led niedervolt transformator elektrosmog

Die Seite wird geladen...

LED-Lampen & Elektrosmog? - Ähnliche Themen

  1. Stromschwankungen bei mehreren Lampen/ Geräten

    Stromschwankungen bei mehreren Lampen/ Geräten: Hallo, ich habe zerzeit ein Problem mit der Elektrik in meinem Garten. Schalte ich mehrere Lampen ein zum beispiel Wohnzimmer Flur und dann noch...
  2. Welche Vorteile hat die Miete von LED Beleuchtung?

    Welche Vorteile hat die Miete von LED Beleuchtung?: In unserer Firma wollen wir auf LED Technik umrüsten, die Beleuchtung ist schon in die Jahre gekommen und auf Grund von Umbauten und neuen...
  3. Led-Einbaustrahler für Aussen in Anthrazit

    Led-Einbaustrahler für Aussen in Anthrazit: Hallo, kann mir bitte jemand schöne Spots in der Farbe Anthrazit o. Schwarz empfehlen? 230V 68mm Bohrung IPx4
  4. Lichtplanung - wieviel LED Spots pro qm ?

    Lichtplanung - wieviel LED Spots pro qm ?: Hallo, ich bin gerade dabei die Lichtplanung für unser EFH zu machen. Ich habe mich dabei an dieser Rechenformal orientiert:...
  5. Strom sparen mit LED Leichtmittel? Stimmt das?

    Strom sparen mit LED Leichtmittel? Stimmt das?: Hey Community, habe mal folgende Frage in die Runde: Ich wollte mal fragen, ob es ausreicht eine normale Birne auszutauschen mit einer LED um...