(Lehm-)dämmung oder nicht an Aussenwand

Diskutiere (Lehm-)dämmung oder nicht an Aussenwand im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; ich wende mich wieder an Euch mit einer speziellen Frage. Im Zuge unseres groesseren Umbaus haben wir gerade im Obergeschoss unseres Hauses in...

  1. Faulenzer

    Faulenzer

    Dabei seit:
    8. Dezember 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Marketing
    Ort:
    Frankfurt
    ich wende mich wieder an Euch mit einer speziellen Frage.

    Im Zuge unseres groesseren Umbaus haben wir gerade im Obergeschoss unseres Hauses in den Zimmern die eigentlich nicht vom Umbau an sich betroffen sind (d.h. nur Tapete und malen) die Tapen herunternehmen lassen.

    Der Wandaufbau ist/war ziemlich einfach gestrickt von aussen nach Innen. Das Haus ist ca. 150 Jahre alt.
    - 24cm weich gebrannte Ziegel (Feldbrand??)
    - 2 cm Lehm.
    - Tapete

    Uns war bewusst dass mit der Tapete auch einiges an Lehm abgehen würde. Deshalb haben wir das abnehmen der Tapete von einem Lehmverputzer machen lassen damit dieser dann auch gleich die Fehlstellen wieder reparieren kann. Die Intention war wieder zu tapezieren (Aesthetikforderung meiner Holden - sie mag keine verputzten Wände. Zitat "Kneipenathmosphäre").

    Der Lehmputzer sagt nun folgendes:
    Die Tapete hat als Dampsperre gewirkt, der Lehm dahinter ist an den Aussenwänden ziemlich kaputt und er empfielt dringend 4 cm dicke Lehmplatten als Dämmung anzubringen oder
    alternativ einen neuen Lehmputz auzubringen, aber auf keinen Fall eine Tapete.
    Unseren Architekten habe ich gestern gefragt was tun. Ob man Glaser-Rechnungen o.ä. durchführen muesste habe ich nicht angesprochen. Ich bin jetzt genauso schlau wie vorher, d.h. er hat nur allgemein dahergeredet (diffusionsoffen ist gut, eventuel mit Tapete und spezieller Farbe..., Dämmung ist gut...).

    Nach langem Vorspann jetzt meine konkreten Fragen in welche Richtung ich mich orientieren sollte:
    - Dämmung ja/nein?
    - Wenn Dämmung: Dann mit Lehm? Das bisherige Raumklima war sehr angenehm.
    - Wenn Dämmung: Muss ich meinen Architekten treten dass er etwas rechnet? Was?
    - Wenn keine Dämmung, dann hat auch mit Tapeten (seit mind. 30 Jahre alt) der Lehmputz einige Jahrzehnte gehalten. Kann ich wieder Tapeten dranmachen und muss ich etwas spezielles beachten?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    nur als Hinweis: bei Fachwerk.de sind diese Lehmthemen etwas mehr Mainstream...
     
Thema:

(Lehm-)dämmung oder nicht an Aussenwand

Die Seite wird geladen...

(Lehm-)dämmung oder nicht an Aussenwand - Ähnliche Themen

  1. Außenwände Ytong

    Außenwände Ytong: Hallo, dies ist jetzt leider keine Frage speziell zum Neubau, aber ich wusste keine bessere Rubrik. Vielleicht kann mir ja trotzdem jemand einen...
  2. Terrasse sanieren 10cm Aufbauhöhe, welche Dämmung?

    Terrasse sanieren 10cm Aufbauhöhe, welche Dämmung?: Hallo, es geht um eine Terrassensanierung Altbau 6x2,7m, unter dieser befindet sich ein Wirtschaftraum welcher nur im Winter zum Frostschutz bzw....
  3. Abdichtung Außenwand

    Abdichtung Außenwand: Hallo zusammen, ich möchte die, vermutlich letzten ,Sonnentage in diesem Jahr noch nutzen und die Vertikaleabdichtung an unserem Anbau...
  4. Naturbodenkeller/gestampfter Lehm Pflastern

    Naturbodenkeller/gestampfter Lehm Pflastern: Hallo Zusammen, ich habe mir vorgenommen meinen Keller (Naturbodenkeller/ gestampfter Lehm) mit alten Vollziegeln (Reichsformat) zu Pflastern...
  5. Aussenwände sanieren, Bestandsschutz wahren

    Aussenwände sanieren, Bestandsschutz wahren: Guten Tag, wir können ein dreistöckiges Bauernhaus, Baujahr ca. 1900, erwerben. Der Verkäufer, Teil einer Erbengemeinschaft, hat uns auf die...