Leistung Luft/Wasser WP für Neubau

Diskutiere Leistung Luft/Wasser WP für Neubau im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; hallo, welche Heizleistung muss meine Luft/Wasser Wärmepumpe mit Brauchwasser in etwa haben. Baue ein Massivbauhaus mit 42,5 Thermopor Ziegel WLG...

  1. #1 BavariaBlue, 11. März 2012
    BavariaBlue

    BavariaBlue

    Dabei seit:
    19. November 2011
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    Kelheim
    hallo, welche Heizleistung muss meine Luft/Wasser Wärmepumpe mit Brauchwasser in etwa haben. Baue ein Massivbauhaus mit 42,5 Thermopor Ziegel WLG 09. Wohnfläche ist etwa 200 m2. Man hat mir mit einem O.c.h.s.n.e.r Splitgerät etwa 14,4 kw veranschlagt. Meiner meiner nach viel zu viel???
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BavariaBlue, 11. März 2012
    BavariaBlue

    BavariaBlue

    Dabei seit:
    19. November 2011
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    Kelheim
    Oder macht es sinn etwas mehr Leistung damit der Heizstab im Winter nicht einspringen muss.
     
  4. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Kurzform:
    1) Heizlast nach EN 12831 berechnen lassen
    2) mit dem Wert den Bivalenzpunkt (ab wann der Heizstab einspringen soll) in dem Leistungsverlauf der LWP finden
    3) abwägen, ob zu viel/zu wenig per Heizstab geheizt wird bzw. der COP zu schlecht wird --> andere LWP wählen und zurück zu 2)

    Langform
    mehrfache Ausführungen von R.B. zu dem Thema suchen und lesen

    Gruß
    Frank Martin
     
  5. Ruppi

    Ruppi

    Dabei seit:
    15. Februar 2010
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    München
    Hört sich nach Überdimensionierung an.
    Allerdings reichen Deine Angaben hinten und vorne nicht, um das realsitisch zu beurteilen.
    Erst mal muss eine Heizlastberechnung her.
    Dann kann man die WP richtig dimensionieren.

    Auf KEINEN Fall sollte diese überdimensioniert werden, sonst geht die Effektivität in den Keller. Der Heizstab darf ruhig an den kältesten Tagen zuheizen, das ist sogar sinnvoll. Ansonsten hast Du eine WP, die in der wärmeren Zeit 500% überdimensioniert ist, was tierisch auf die Effizienz geht.

    Das ist nicht wie mit einer Gasheizung, wo man ruhig ein bisschen Reserve einplanen kann. Hier muss man auf den Punkt planen und auf den Punkt richtig (d.h. knapp) dimensionieren.
     
  6. #5 BavariaBlue, 11. März 2012
    BavariaBlue

    BavariaBlue

    Dabei seit:
    19. November 2011
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    Kelheim
    habe mir das schon mal durchrechnen lassen. Das Haus entspricht dem KFW70 Standart. Heizleistung etwa 46W/m2. Dann wären wir bei unter 10kw. Nur was ist mit Brauchwasser brauche ich da nicht extra an Leistung.

    Ich dachte wenn man überdimensioniert ist nicht schlimm, denn wenn die Temperatur im Pufferspeicher erreicht ist schaltet die WP eh ab und bei mehr Leistung läuft Sie weniger???
     
  7. Ruppi

    Ruppi

    Dabei seit:
    15. Februar 2010
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiker
    Ort:
    München
    Die WP soll aber möglichst nicht takten, das geht negativ auf die JAZ.
    Am besten ist deshalb eine vollmodulierende WP, die taktet am wenigsten.

    Erfahrungswert WW: ca. 20% der Gesamtenergie. JAZ WW ist aber schlechter als beim Heizen, da VL Temp. viel höher. Beim WW wirst Du auf eine JAZ von irgendwas zwischen 2 und 3 kommen. Beim Heizen wesentlich besser (JAZ ca. 4)
     
  8. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    mit Werten aus dem EnEV-Nachweis läßt sich keine Heizung auslegen - die EnEV ist ein politisches Instrument, um den Primärenergieverbrauch abzusenken

    Gruß
    Frank Martinh
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die 14kW Ausführung liefert bei AT -10°C noch etwa 10kW. Das könnte für das Haus passen, denn die 9kW Ausführung könnte bei sehr kalten Außentemperaturen etwas zu knapp werden.

    Deswegen, Heizlastermittlung nach EN12831 und dann in die Leistungsdaten der WP schauen. Man sieht dann schnell wo der Bivalenzpunkt liegt.

    Gerade bei einer LWP ist es extrem wichtig, dass man sich die Leistungskurven genau anschaut. Was auf den ersten Blick überdimensioniert erscheint, da sollten wir mal den Ruppi fragen wie er Überdimensionierung definiert, kann sich auf den zweiten Blick als die richtige Wahl herausstellen.

    Dafür hätte ich gerne einen Beweis. Wir reden ja nicht von einem 50 Jahre alten Öler.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und immer dran denken (auch wenn man nicht Ministerpräsident werden will):
    Kehlheim liegt nicht in Unterfranken!

    Will sagen:
    Dein genannter Wert berücksichtigt weder Eure gewünschten Raumtemperaturen noch überhaupt den Standort des Gebäudes (Klimazone).
     
  11. #10 Muff Potter, 19. April 2012
    Muff Potter

    Muff Potter

    Dabei seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Frankfurt
    Ich betreibe seit 2006 auch eine Ochsner GMLW14 und beheize damit inkl. Keller ca 220m2. WW mache ich allerdings mit einer extra Umluft-WP, die im Keller steht. Das hat in den vegangenen Jahren sehr gut funktioniert. Auch die Trennung von Heizung und WW hat sich bewährt - würde ich so wieder machen. Im Sommer schalte ich die Ochsner ab. Der Heizstab ist bisher kaum gelaufen. Laut schöngerechneter EnEV habe ich ein KFW80 Haus von 2006.
    Aus der ENEV kann man die Lüftungsverluste und Transmissionsverluste bei min. Temp. herauslesen. Die beiden Werte addiert sollte die WP liefern können. Besser ist natürlich eine genaue Heizlastrechnung. Für WW kann man m.E. ca. 2 KW ansetzten. Keine Heizkörper verwenden, sonst ist eine höhere Systemtemp. notwendig - ungünstig für eine WP.
    Viel Erfolg !
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 gunther1948, 19. April 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    und das ist jetzt wirklich ernsthaft gemeint?

    gruss aus de pfalz
     
  14. #12 Muff Potter, 20. April 2012
    Muff Potter

    Muff Potter

    Dabei seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Frankfurt
    Als erst Hausnummer ist das zumind. ein pragmatischer Ansatz, der bei mir ganz gut gepasst hat. Die genaue Heizlastberechnung dürfte nahe bei diesem Wert liegen.

    Ich bin übrigens fachfremder Ingenieur und habe mich damals in das Thema eingearbeitet und meine Heizlast- und Heizkreisberechnung selbst gemacht.
    Ein funktionierendes und verbrauchgünstiges Heizsystem zeigt mir, dass ich es wohl richtig gemacht habe.
     
Thema:

Leistung Luft/Wasser WP für Neubau

Die Seite wird geladen...

Leistung Luft/Wasser WP für Neubau - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Kellerschacht Wasser

    Kellerschacht Wasser: moin liebe bauexperten. Ich bin Amt verzweifeln, da ich seit einigen Monaten folgendes Problem habe: Ich habe einen kleinen Kellerschacht /...
  3. Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.

    Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.: Nach drei Anläufen weiß ich nicht mehr weiter. Zur Ausgangslage: Wir haben eine Doppelhaushälfte mit Nahwärme sprich Übergabestation im...
  4. Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?

    Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?: Ahoi Würde gerne mal wissen ob man Rigipsplatten Stoß an Stoß legen tut, oder etwas Luft lässt zwischen den platten so 1mm-2mm ? . Die Frage...
  5. Drückendes Wasser

    Drückendes Wasser: Hallo liebe Forumsteilnehmer und Experten, ich bin neu hier, da ich mir Rat und Hilfestellung für ein Problem von Euch erhoffe. Ich bewohne ein...