Leitungsverlegung im alten Kamin mit Sand zuschütten

Diskutiere Leitungsverlegung im alten Kamin mit Sand zuschütten im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Guten Morgen zusammen, bei der Renovierung eines Altbaus sollen die neuen Zuleitungen zu Steckdosen und Beleuchtung vom Verteilerkasten im Keller...

  1. #1 renegadeRH, 09.04.2020
    renegadeRH

    renegadeRH

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen zusammen,

    bei der Renovierung eines Altbaus sollen die neuen Zuleitungen zu Steckdosen und Beleuchtung vom Verteilerkasten im Keller durch einen alten Kaminschacht in das Erdgeschoss verlegt werden. Der Kamin ist oberhalb des 2. OG abgeschlagen und zugemauert. Somit handelt es sich quasi um einen Schacht. Der Kamin ist seit den 70ern nicht mehr in Betrieb und vermutlich wurde der Kamin damals mit einem Holdofen betrieben. Aus statischen Gründen kann der Kamin nicht sonderlich groß aufgestemmt werden. Die vertikal zu überbrückende Verlegestrecke im Kamin beträgt knapp 2,50 Meter.

    Folglich wurde im Erdgeschoss sowie im Keller ein Loch in die Seitenwand des alten Kamins gestemmt. Anschließend wurden die NYM-Leitungen (13 Leitungen a 3x2,5mm^2) durch das Loch im Erdgeschoss in den Schacht eingeführt und im Keller wieder aufgenommen.

    Nachdem die Leitungen so verlegt wurden, bin ich allerdings skeptisch geworden, dass das nicht einer Fachgerechten senkrechten Verlegung entspricht. Laut Norm müssten die NYM-Leitungen alle 50cm bei senkrechter Verlegung befestigt werden. Aus statischen Gründen ist die Anbringung von C-Schienen oder Befestigungsklemmen innerhalb des Kamins nicht möglich. Außerdem habe ich Bedenken, dass die Steinkanten, an denen die Kabel aufliegen, die Isolation beschädigen könnten.

    Sehr ihr die vertikale Verlegung von 2,50m im Schacht ohne Zugentlastung als bedenklich an? Falls ja, wie kann eine Zugentlastung ohne Aufstemmen des Kamins realisiert werden?

    Ich habe mir überlegt, ob es nicht möglich wäre den Kamin mit Sand zu füllen, um so die Zugentlastung, zu realisieren. Entspräche diese Verlegungsart dann einer Festverlegung?

    [​IMG]
    Ich freue mich auf eure Antworten
    LG
     
  2. #2 Andreas Teich, 14.04.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.437
    Zustimmungen:
    357
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Allenfalls könntest du die NYM Leitungen in starre Leerrohre ziehen.
    Sand hätte primär den Vorteil, dass keine Nager drankommen und der besseren Wärmeableitung.
    Dafür gibts evt eine Wärmebrücke
    Wenn das nicht benötigt wird lassen wie es ist.
     
  3. #3 simon84, 14.04.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.373
    Zustimmungen:
    2.337
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Und die Leitungen Längen sich im leerrohr dann nicht?
    Schon mal ein 16 Quadrat Kabel gesehen welches ein paar Jahre frei hängt ?

    kann mir nicht vorstellen dass Man so ein Kabel nicht befestigen kann Wenn man wirklich will !
     
  4. #4 Andreas Teich, 14.04.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.437
    Zustimmungen:
    357
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    er redet aber von Zuleitungen für Steckdoesen und Beleuchtung vom Sicherungskasten- also 1,5 mm² bzw max 2,5 mm².
    Vielleicht haben unsere Elektriker hier eine Meinung dazu
     
  5. #5 petra345, 14.04.2020
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    187
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Bei 2, 5 m senkrechte Leitung hätten wir früher keinen Gedanken an eine Befestigung in so einer Lage verschwendet.

    Wer heute in den 6 oder 7 Bänden der 0100 sucht, mag eine Vorschrift dazu finden.

    Die Sandfüllung ist gut als Brandschutz. Aber sie gibt auch einen seitlichen Druck auf das Mauerwerk. Das ist dafür nicht gebaut worden. Eine Leitung nachlegen ist auch schwierig.
     
  6. #6 simon84, 14.04.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.373
    Zustimmungen:
    2.337
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Das spielt keine Rolle die din vde 100 520 gilt unabhängig vom Durchmesser und schreibt Befestigung alle 1,5 Meter vertikal vor.

    auch pfuschlösungen mit Befestigung an Seilen etc sind meiner Meinung nach nicht zulässig.

    warum aus statischen Gründen keine c schiene gehen soll ist mir noch nicht ganz klar
     
  7. #7 renegadeRH, 22.04.2020
    renegadeRH

    renegadeRH

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die vielen Rückmeldungen.

    Soweit ich weiß, gilt ein alter Kaminschacht als unzugänglich, und somit ist eine Befestigung nur alle 5 Meter vorgeschrieben. Ich habe mein Problem jetzt einigen Elekritkern geschildert. Die meisten meinten, dass sie 2,5m als unproblematisch ansehen würden. Daher werde ich die Leitungen vermutlich so liegen lassen. An der unteren Kaminöffnung im Keller möchte ich eine C-Schiene mit Klemmschellen anbringen, um die Leitungen von Unten zu stützen. Habt ihr hier Produktempfehlungen für mich, um die NYM 3x2,5mm^2 Leitungen an einer Schiene zu befestigen?

    LG
     
  8. #8 Fred Astair, 22.04.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    4.975
    Zustimmungen:
    1.996
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Gut so. Das macht der Zauberer Hotzenplotz auch immer wenn er im Varieté seinen Seiltrick vorführt. Mit dieser Methode kannst Du auch ausgequetschte Zahnpasta wieder in die Tube drücken.
     
  9. #9 simon84, 22.04.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.373
    Zustimmungen:
    2.337
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Jetzt erklär doch einfach mal.

    1. Kommst du an den Kamin ran, ja oder nein ? Normalerweise sind Kamine an mindestens 1 Seite, oft sogar an 3-4 Seiten zugänglich.
    2. Warum soll eine C-Schiene ein Problem für "Statik" sein, wer hat das behauptet und mit welcher Begründung ?
     
  10. #10 renegadeRH, 22.04.2020
    renegadeRH

    renegadeRH

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Der Kamin ist im 1. OG von 3 Seiten zugänglich, allerdings ist der Kamin selbst Teil einer tragenden Wand. Ich gehe davon aus, dass der Kamin selbst eigentlich keine tragende Funktion hat, allerdings handelt es sich um einen sehr alten Altbau, In den 70ern wurde mal eine tragende Wand eingerissen. Dabei hat sich die Decke einige cm gesenkt. Nachträglich wurde dann ein Stahlträger zum stützen eingezogen, der mit dem Kamin fluchtet, um ein Einstürzen zu verhindern. Daher bin ich nicht sicher, inwiefern sich die tragenden Strukturen hier geändert haben. Um 13 eine C-Schiene samt Klemmen im Kamin anzubringen, müsste die Öffnung doch schon relativ groß werden. Ich möchte ungern eine so große Öffnung stemmen.Um die Leitungen an mehreren Stellen mit C-schiene+Klemme abzufangen, müsste ich ja mehrere Öffnungen im Kamin stemmen. Diese müssten groß genug sein, um Löcher für Dübel zu bohren, sowie die Leitungen irgendwie mit der Hand zu befestigen.

    Nehmen wir an ich würde die Kaminöffnung noch weiter aufschlagen. WIe würdet ihr die 13 Leitungen an einer C-Schiene befestigen? Welches Produkt würdet ihr hier empfehlen? Jede Leitung einzeln in einer eigenen Klemme aufzunehmen, würde vom Platz her vermutlich nicht reichen. Mehrere Leitungen in einer Klemme?
     
  11. #11 renegadeRH, 22.04.2020
    renegadeRH

    renegadeRH

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hier mal ein paar Bilder der aktuellen Situation.
     
  12. #12 renegadeRH, 22.04.2020
    renegadeRH

    renegadeRH

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hier ein paar Bilder der aktuellen Situation.

    Neben den 13 NYN-Leitungen laufen auch eine alte Steigleitung zum Verteilerkasten im 1.OG (vermutlich NYM 5x10mm^2, allerdingds weiß ich das gerade nicht genau), sowie die Hauptanschlussleitung. Zusätzlich befinden sich noch ungefähr 10 Datenverlegeleitungen im Kamin.
    IMG_20200418_154256555.jpg IMG_20200418_153940846.jpg IMG_20200418_160539883.jpg
     

    Anhänge:

  13. #13 renegadeRH, 22.04.2020
    renegadeRH

    renegadeRH

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Die Aufnahme der Leitungen an der unteren Öffnung dient dazu, dass die Leitungen nicht mit vollem Gewicht auf der unteren Austroittskante aufliegen, sondern eher eine Schlaufe im Kamin bilden, und sich dort an den Seitenwänden abstützten. Die Kaminöffnungen werden anschließend mit Brandschutzmörtel verputzt, sodass die Leitungen an den Austrittsöffnungen fest verlegt sind.

    Was wäre dein Lösungsvorschlagen für solch eine Leitungsdurchführung? Oben habe ich nioch ein paar Bilder hochgeladen.

    LG
     
  14. #14 Fred Astair, 22.04.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    4.975
    Zustimmungen:
    1.996
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Ich würde oben an der Einführung und 1,5m tiefer für Strom und Infokabel separat eine Bügel- oder Sammelschelle nebeneinander setzen und alle Mauerkanten gut abrunden oder mit befestigten Bautenschutzmatten entschärfen. Wellpappe hat da nichts zu suchen.
     
  15. #15 simon84, 22.04.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.373
    Zustimmungen:
    2.337
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Stell für die Angst eine baustütze rein.

    Oder halt die Pfusch Lösung die Kabel mit Stahlseil verseilen. Und das dann oben und unten befestigen. Besser als nix
     
  16. #16 renegadeRH, 22.04.2020
    renegadeRH

    renegadeRH

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Die Idee hatte ich auch bereits. Aber wie befestige ich was im Kamin? Um irgendwie ein Loch zu bohren, muss die Öffnung sehr groß sein. Diese gilt es dann auch wieder Luftdicht und Brandschutzmäßig zu verschließen.
     
  17. #17 Fred Astair, 22.04.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    4.975
    Zustimmungen:
    1.996
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Um ein Dübelloch zu bohren reicht ein Rechteck von 10x20cm. Du musst ja nicht Deinen Kopf durchstecken und das Zumauern ist auch easy.
     
  18. #18 renegadeRH, 22.04.2020
    renegadeRH

    renegadeRH

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke ich werde wohl doch noch ein zweites Loch schlagen und sehen, ob sich eine C-Schiene anbringen lässt. Dann würde ich immer 3 Leitungen auf so einer Bügelschelle von
    obo.de/produkte/industrieinstallation/installations-und-befestigungsschellen/buegelschellen/buegelschelle-3-fach-kunststoffdruckwanne-ft.html
    anbringen. Oder könnt ihr hier bessere Produkte für die senkrechte Befestigung empfehlen?
     
  19. #19 renegadeRH, 22.04.2020
    renegadeRH

    renegadeRH

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Wie seht ihr da ganze bezüglich Kabelhäufung? Im Schacht liegen ja noch die Hauptanschlussleitung, eine Zuleitung zum Verteiler im 1.OG sowie alle Zuleitungen für das EG(15x 3x2,5mm^2). Die Hälfte der Leitungen sind Beleuchtungsstromkreise, oder für den elektrischen Rollladen. Herd und Spülmaschinen Zuleitung liegen auch in einem anderen Rohr.
     
  20. #20 simon84, 22.04.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.373
    Zustimmungen:
    2.337
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ist in der Regel kein Thema in Bezug auf die Belastbarkeit
     
Thema:

Leitungsverlegung im alten Kamin mit Sand zuschütten

Die Seite wird geladen...

Leitungsverlegung im alten Kamin mit Sand zuschütten - Ähnliche Themen

  1. Sägemehl-/Steinholz-Verbundestrich auf Betondecke schlitzen für Leitungsverlegung?

    Sägemehl-/Steinholz-Verbundestrich auf Betondecke schlitzen für Leitungsverlegung?: Hallo Zusammen, für das Verlegen von Kommunikations- und Elektrokabeln schlägt der Elektriker vor, den Estrich zu schlitzen, um diese dort in...
  2. Leitungsverlegung

    Leitungsverlegung: Die Frage mag für einige Banal klingen aber ich stelle sie in der Hoffnung auf eine Vernünftige Antwort trotzdem... ich habe in meiner im Rohbau...
  3. Leitungsverlegung Elektro (und auch Sanitär)

    Leitungsverlegung Elektro (und auch Sanitär): hallo, in unserem neubau wurden gerade die kabel, u.a. strom, lan etc., im leerrohr auf der schweissbahn des rohfussboden befestigt (gebäude...
  4. Leitungsverlegung bei Neubau

    Leitungsverlegung bei Neubau: Hallo, ich habe einige Fragen zum Thema Elektroinstallation bzw. Leitungsverlegung im Neubau und hoffe dass hier mir jemand helfen kann. Ich...
  5. Leitungsverlegung durch Wand

    Leitungsverlegung durch Wand: Hallo zusammen, ich hab da mal eine Frage bzgl. der Leitungsverlegung (NYM-J) auf dem Rohfußboden (auf Bitumen-Dichtungsbahn) der Bodenplatte....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden