Leuchten für Einbaugehäuse

Diskutiere Leuchten für Einbaugehäuse im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo! Im Forum Beton habe ich schon die Frage zu Halogenleuchten-Einbaugehäuse in Betondecken gestellt. Hier würde mich interessieren: Welche...

  1. made69

    made69

    Dabei seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Gruiten
    Hallo! Im Forum Beton habe ich schon die Frage zu Halogenleuchten-Einbaugehäuse in Betondecken gestellt. Hier würde mich interessieren: Welche Anforderungen werden an die Leuchten gestellt? Ich denke da an Hitzeentwicklung etc. Ist für so ein System Hochvolt oder Niedervolt besser? Wie finde ich passende Leuchten? In Bauhäusern war die Beratung nicht so kompetent. Bin für alle Infos zu diesem Thema dankbar!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Hochvolt oder Niedervolt spielt (bei gleicher Leistung) keine Rolle. Ich würde aber Niedervolt bevorzugen, da die Lampen deutlich länger halten.
    Bei Niedervolt muss aber auch der Platz für den Trafo mit eingeplant werden.

    Gruß

    Thomas
     
  4. Stefan61

    Stefan61

    Dabei seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    StB
    Ort:
    Hannover
    Problematisch könnte bei Hochvolt und Niedervolt der Energieverbrauch sein, der ungefähr dem einer normalen Glühbirne entspricht. Wesentlich bessere Werte erreicht man mit Metalldampfhalogen (HIT). Von der Qualität her kommt man hierbei bis auf 1b.
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nicht ganz...
    Zumindest Niedervolt-Halogenlampen haben knapp die doppelte Lichtausbeute gegenüber Allgebrauchslampen. Hochvolt liegen etwas schlechter, außerdem sind sie (zumindest in den gängigen, nicht-linienförmigen Bauarten) wesentlich kurzlebiger als Niedervolt.

    Und Metalldampflampen eignen sich aufgrund ihres Schaltverhaltens (und der hohen Leuchtdichte sowie den nicht verfügbaren Typen mit niedriger Leistung) leider kaum für allgemeine Beleuchtungszwecke in Wohnungen.

    Gut, sparsam und preiswert ist dagegen immer noch die olle Leuchtstofflampe (vorzugsweise in Verbindung mit hochwertigen elektronischen Vorschaltgeräten).
    Selbst Dimmung ist da vernünftig möglich. Keine solchen Behelfs-Klimmzüge wie bei Kompaktleuchtstofflampen ("Energiesparlampen", die aber in Wahrheit mehr Strom verbrauchen als herkömmliche linienförmige Leuchtstofflampen).
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sollte die Wärmeentwicklung ein Thema sein, dann könnte man vielleicht auch über High-power-LEDs nachdenken. Ob sich so etwas sinnvoll integrieren lässt kann man aus der Ferne schlecht sagen.

    Kommt darauf an, was, wo, wie ausgeleuchtet werden soll. Sollen große Flächen ausgeleuchtet werden, dann wäre eine LED-Lösung (noch) nicht mein Favorit.

    Gruß
    Ralf
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Gernot

    Gernot

    Dabei seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Taucha
    Infos gibt's bei den Herstellern, z.B. hier:

    HaloX-O

    oder bei...

    Ihrem Elektriker. ;)
     
  9. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Zur Raum(Allgemein-)beleuchtung:
    Niedervolt (die gegen Hochvolt-Argumente haben die Kollegen ja schon gebracht)
    Pro Leuchte nicht unbedingt grösser als 35W planen.

    Akzentbeleuchtung: Led, aber vorher ausprobieren, nicht das es entäuschungen gibt.

    Ansonsten: siehe Gernot

    Grüsse
    Jonny
     
Thema:

Leuchten für Einbaugehäuse

Die Seite wird geladen...

Leuchten für Einbaugehäuse - Ähnliche Themen

  1. Modified Sinewave Inverter zerfetzt LED Leuchten

    Modified Sinewave Inverter zerfetzt LED Leuchten: Hi mir hat gerade bei einem Selbstversuch ein modified sine wave Inverter (für Betrieb an einem Akku) eine LED-Leuchte gegrillt.... die fing an...
  2. Einbau von Leuchten in Gipskartonplatten (Dachgeschoss) zulässig

    Einbau von Leuchten in Gipskartonplatten (Dachgeschoss) zulässig: Folgende Situation: Das Dachgeschoss wurde im Zuge von Sanierungsarbeiten komplett erneuert. Die komplette Dachkonstruktion wurde ebenso neu...
  3. Welche Leuchten in welchem Raum?

    Welche Leuchten in welchem Raum?: Hi, welche Leuchten (LED, Halogen, Cri, Kelvin) sind für die einzelnen Räume sinnvoll. Z.B. Küche, Wohnzimmer, Bad Beim Badspiegel denke...
  4. LED Leuchten für Halox P Dose für Vordach

    LED Leuchten für Halox P Dose für Vordach: Hallo zusammen, ich suche flache LED Strahler für mein betoniertes Vordach. Einbetoniert sind die großen Haloxdosen. Nun sollte der Elektriker...
  5. Mit Dimmlampe im Schalter leuchten LED-Spots weiter, warum?

    Mit Dimmlampe im Schalter leuchten LED-Spots weiter, warum?: Hallo Forum, ich habe mit der Badsanierung neue LED-Spots (12V-Niedervolt) bei mir eingebaut. Habe einen ganz normalen Wechselschalter BERKER...