Lichtschacht - vorgeschrieben Höhe?

Diskutiere Lichtschacht - vorgeschrieben Höhe? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexperten, kann mir jemand von euch sagen ob es eine Vorschrift gibt, auf welche Höhe ein Lichtschacht installiert werden soll....

  1. fluse7

    fluse7

    Dabei seit:
    13. August 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Bauexperten,

    kann mir jemand von euch sagen ob es eine Vorschrift gibt, auf welche Höhe ein Lichtschacht installiert werden soll.

    Dabei handelt es sich um einen Kunststoffschacht mit einer Öffnung nach unten, ohne eines Anschlusses an eine Ringdrainage oder ähnliches. Es ist noch nicht mal eine Kiesschicht unter dem Schacht erkennbar. Die Unterkante des Kellerfensters ist direkt über der UK des Schachtes. Bei starkem Regen lief mir der Keller schon 2 mal voll. Das eine Mal war es nur Regenwasser, welches nicht schnell genug absickerte, das zweite Mal war mein Keller mit hochgedrücktem Schlamm vollgelaufen.
    Der Bauträger will davon leider nichts wissen.
    Meine Frage ist, ob es ein vorgeschriebenes Höhenmaß gibt, UK Fenster zur UK Schacht. Im Internet finde ich leider nur Empfehlungen von mind. 15cm.

    Die fehlende Drainagenschicht ist ein anderes Thema, das weiss ich, aber wenn sie die vorgeschriebene Höhe nicht eingehalten haben, wird es evtl. für mich einfacher ein Beheben des Mangels zu erreichen.

    Danke im Voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was hat Dein Problem denn mit der Montagehöhe des Schachts zu tun?
    Es krankt doch heftig an ganz anderer Stelle!

    Und ist der BT wirklich als solcher tätig geworden (hat Dir also Haus mit Grundstück verkauft)?
     
  4. #3 Unregistrierter, 13. August 2014
    Unregistrierter

    Unregistrierter

    Dabei seit:
    22. April 2012
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Einkäufer
    Ort:
    Waltrop
    Die Konstruktion kann ich mir nur schwerlich vorstellen. (Bilder?)

    Aber was soll es denn bitte helfen, wenn der Lichtschacht, der unten offen ist, 20cm höher oder niedriger liegt?
    Bei druckwasserdichten Schächten mit entsprechender Entwässerung hätte ich die Frage verstanden. Aber so :think
     
  5. fluse7

    fluse7

    Dabei seit:
    13. August 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bielefeld
    Es ist ein Schacht (nicht druckwasserdicht) mit einer kleinen runden Öffnung unten.
    Bei einer weissen Wanne hat man hier auf eine Ringdrainage verzichtet. D.h. es ist vorgesehen, dass das Regenwasser aus dem Schacht durch die runde Öffnung versickern soll.
    Das Absickern des Wassers ist aus meiner Sicht nicht ausreichend gewährleistet, die Situation spitzt sich bei starkem Regen noch zusätzlich zu, weil der Schacht beinahe bündig mit dem Fenster angebracht wurde.
    Deshalb meine Frage, ob es nicht ein vorgeschriebenes Mindestmaß gibt. Wenn es das gibt, dann kann ich den Bauträger eher dazu bringen, den Schacht wieder auszubauen und sich eine andere Lösung einfallen zu lassen.
    Ja der Bauträger hat das Haus samt Grundstück verkauft, und ist somit mein erster Ansprechpartner.
     
  6. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Eine weiße Wanne baut man gegen drückendes Wasser. Drückendes Wasser verbietet ein versickern von Regenwasser durch eine Öffnung im Lichtschacht.

    Aus meiner Laiensicht hat der Bauherr (wenn es wirklich ein Bauträger ist, dann dieser) versäumt das Gebäude für den anstehenden Lastfall abzudichten. Ich würde mir einen Anwalt suchen der die Vertragslage prüft - und dann auf Nachbesserung bestehen.

    Nun brauchst du aber noch eine Lösung die dir bis dahin den Keller wasserfrei hält - vielleicht Tauchpumpen in die Lichtschätze setzen die das wasser lenzen?
     
  7. fluse7

    fluse7

    Dabei seit:
    13. August 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bielefeld
    Danke ultra.

    Eine Anfrage bzgl. Bodenbeschaffenheit und Bemessungswasserstandes habe ich bereits gestellt. Denn meiner Meinung nach ist es so, dass wenn das Kellerfenster unter dem Wasserstand liegt, hätte der Bauträger für mind. wasserdruckfeste Kellerschächte sorgen müssen.
    Mein Nachbar streitet sich jetzt schon seit 3 Jahren mir einem RA und Gutachter in einem ähnlichen Fall.
    Also ist ein RA noch keine Garantie.
    Eigentlich ist der Bauträger sehr zugänglich und kooperativ. Bisher haben wir uns immer einigen können.
    Deshalb habe ich noch die Hoffnung, dass er auf meine Argumente reagieren wird.
     
  8. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Oder andere Maßnahmen. Druckwasserdichte Lichtschächte haben auch ein paar Nachteile.

    Man sollte die Möglichkeit die Sache selbst zu beheben und die Rechnung zu zahlen nicht völlig ausschliessen - auch wenn es am Gerechtigkeitsempfinden kratzt erspart es einem manchmal einen jahrelangen Rechtsstreit und so manche schlaflose Nacht. Mir zumindest ist mein Seelenfrieden wichtiger als mein Bankkonto.

    Jetzt ist nur die Frage wie eine Lösung aussehen könnte für dein Problem. Da würde ich mich mit einem Sachverständigen unterhalten.
     
  9. fluse7

    fluse7

    Dabei seit:
    13. August 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Nochmal,

    ich habe den BT jetzt soweit, dass er bereit ist, über eine sinnvollen Lösung zu sprechen. Da ich jetzt kein Experte auf diesem Gebiet bin, wird er mich vermutlich mit der kostengünstigsten Lösung abspeisen wollen, wie auch immer diese aussieht. Nächste Woche ist der Termin.

    Wie könnte in diesem Fall eine ordentliche Lösung aussehen. Ok, druckwasserdichte Schächte haben echt jede Menge Nachteile, danke für den HInweis.

    Ich möchte ganz gerne eine sinnvolle Lösung und kein Kompromiss. Dafür bin ich selber auch bereit zu investieren, bzw. Eigenleistungen zu erbringen.
     
  10. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Wasserdichte Fenster wären eine Variante - aber die ist nicht billig und ob man die nachträglich "minimalinvasiv" einbauen kann weiss ich nicht.

    Bei mir wurden die Lichtschächte an den Regenwasserkanal angeschlossen - ob das bei dir eine Lösung ist muss man unter einbeziehen sämtlicher anderen Parameter sehen.

    Warum hast du eigentlich eine WW? Grundwasser oder Sickerwasser das aufstaut?
     
  11. fluse7

    fluse7

    Dabei seit:
    13. August 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bielefeld
    hohes Grundwasser ist der Grund.
    Der Boden ist überwiegend sandig. zumindest auf dem Rest des Grundstückes, was sie am Haus direkt verfüllt haben weiss ich leider nicht. Aber vermutlich den Aushub also auch überwiegend sandig..
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Servus,

    eine Querfrage ... die Fensteröffnungen liegen über Höchstwasserstand ?

    Gruss

    Josef
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. fluse7

    fluse7

    Dabei seit:
    13. August 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bielefeld
    Auf die Antwort warte ich noch. Das will ich noch in Erfahrung bringen.

    Was kommt in Frage wenn ja?
    Was kommt in Frage wenn nicht?
     
  15. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Servus,


    falls "a" = Glück behabt (!) ... falls "b" = bei den Plasteschächten mit Kartoffeln gehandelt :winken

    den Höchstwasserstand bekommst auch vom Wasserwirtschaftsamt maßgeschneidert (!)

    Gruss

    Josef
     
Thema: Lichtschacht - vorgeschrieben Höhe?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Lichtschacht Höhe

    ,
  2. lichtschacht einbauhöhe

Die Seite wird geladen...

Lichtschacht - vorgeschrieben Höhe? - Ähnliche Themen

  1. Zulässige Abweichung Treppenstufen Höhe

    Zulässige Abweichung Treppenstufen Höhe: Hallo zusammen, Unser Parkettleger hat die Rohtreppe mit Holz umfalzt. Leider sind die Höhen außerhalb der Toleranzen erste Stufe 18,5cm zweite...
  2. Terrassenmauer Höhe ausgleichen

    Terrassenmauer Höhe ausgleichen: Hallo zusammen, ich möchte eine Terrassenmauer mit einem BIMS Hohlblockstein mauern. Diese Mauer soll auch ein Gefälle von 2% haben. Wenn ich mit...
  3. Gratsparren höher und flacheren Winkel als die anderen Sparren

    Gratsparren höher und flacheren Winkel als die anderen Sparren: Hallo, wahrscheinlich ist ja alles OK. Kann uns jemand sagen, warum der Gratsparren deutlich höher ist? Der Dachdecker möchte das bei uns schon...
  4. Höhe zwischen Wasserschlitzkappen und Boden

    Höhe zwischen Wasserschlitzkappen und Boden: Hallo zusammen, Leider konnte ich keine Antwort auf meine Frage nirgends finden. Daher über diesem Weg. Folgende Situation stellt sich bei mir...
  5. Lücke zwischen Gitter über Lichtschacht und Fassade

    Lücke zwischen Gitter über Lichtschacht und Fassade: Hallo zusammen, unser Keller liegt unter dem EG unserer DHH und damit unter dem natürlichen Gelände. Vor dem Kellerfenster befindet sich ein...