Lichtschacht zu hoch

Diskutiere Lichtschacht zu hoch im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo liebe Experten, wir haben ende letzten Jahres ein unfertiges Haus gekauft und sind gerade debei dies fertig zu stellen. Wir versuchen an der...

  1. R270

    R270

    Dabei seit:
    28.07.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Experten,
    wir haben ende letzten Jahres ein unfertiges Haus gekauft und sind gerade debei dies fertig zu stellen. Wir versuchen an der Außenanlage das was möglich ist selbst zu machen. Nun hat sich beim weiteren Aufschütten des Grundstücks herausgestellt, dass ein Lichtschacht 10cm zu hoch eingesetzt wurde. (Hier einen Sachmangel nachzuweisen würde ziemlich schwer werden, da der vorheriger Eigentümer dies offenbar so abgenommen hat. Deshalb bitte ich von der Mangeldiskussion abzusehen.)
    Nun zur Frage: Wie schwer ist es so einen Lichtschacht zu demontieren und tiefer neu zu montieren. Ich kann nicht sagen, ob die Schächte verklebt sind. Es dürfte sich um Mea Multinorm mit einer Höhe von ca 130 handeln. Werden diese Schächte prinzipiell eingeputzt oder verklebt und was wäre wäre bei der Demontage zu berücksichtigen? Das Grundstück ist gerade und eine Einfassung würde daher wenig atraktiv sein.
    Welche andere Lösung würde euch hierzu einfallen um das Problem zu behen? (Ich würde das Ding ungern mit Bordsteinen einfassen.)

    Schöne Grüße.
     
  2. #2 BaUT, 28.07.2021
    Zuletzt bearbeitet: 28.07.2021
    BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    1.943
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Nach welchem Lastfall ist der Keller denn abgedichtet und sind die KLS denn in dieses Abdichtungskonzept integriert?

    Wenn die Abdichtung nur gegen Bodenfeuchte ist, dann:

    Freigraben
    Befestigungen lösen
    Abdichtungsanschlüsse sofern vorhanden freischneiden
    Lichtschacht lösen
    Lichtschacht neu montieren
    Anfüllen

    Und wenn der Lichtschacht dabei kaputt geht reden wir über 200 EUR für einen neuen.

    - Entwässerung des Lichtschachtes nicht vergessen!
     
  3. #3 seaway, 28.07.2021
    Zuletzt bearbeitet: 28.07.2021
    seaway

    seaway

    Dabei seit:
    09.05.2019
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    185
    Viel Text, wenig Bild, wenig Vorstellung.
    Dennoch mein Senf:
    Ein Lichtschacht der 10 cm über GOK rauskuckt ist das Schönste was einem passieren kann.
    Es wird aus Sicht des Starkregenschutzes sogar empfohlen. Viele Fassen Ihre Lichtschächte zwischenzeitlich sogar mit erhöhten Bordsteinen oder Pflastersteinen ein um genau das zu erreichen.
    Fazit: Ich würds so lassen.
     
    BaUT gefällt das.
  4. #4 R270, 28.07.2021
    Zuletzt bearbeitet: 28.07.2021
    R270

    R270

    Dabei seit:
    28.07.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo @BaUT: Der Keller wurde soweit bekannt als weiße Wanne gefertigt (WU Beton). Die Lichtschächte münden unten in Kies ohne "richtigen" Ablauf. (Das Gesmte Grundstück musste um ca 1,3 m bis 1,5 m aufgeschüttet werden.) Ob das Ganze in das Abdichtungskonzept integriert wurde, ist leider nicht bekannt, aber vermutlich nicht, da ein aufsteigen von Grundwasser nicht verhindert wird, (Fenster sind wasserdicht Nautilus) Der Lichtschacht ist von außen auf der Permiterdämmung aufgberacht, bzw am Ablauf auf eine Noppenbahn.

    @seaway: Die Lichtschächte werden nicht ebenerdig werden, jedoch mit dem Traufstreifen abschließen (Mit der Einfassung bündig abschließen). Nur steht dieser Lichtschacht im Vergleich zu der restlichen um 10 über, was so keinen Vorteil jedoch einen optischen Mangel darstellt, da dieser nun über den Traufstreifen und eine Terrasse hinausragen würde. Ich habe nun ein paar Fotos von innen angehängt.
     

    Anhänge:

  5. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    1.943
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Gibt es ein Bodengutachten mit angaben zum Bemesungswaserstand (zeHGW und höchste anzunehmende Stauwasserhöhe)?
     
  6. R270

    R270

    Dabei seit:
    28.07.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    So etwas ist mir leider nicht bekannt. Jedoch habe ich folgene Information: Der Grundwasserstockwerk liegt bei ca. 383,6 m ü. NN, das Gelände bei 386 m ü. NN. Diese Info müsste jedoch aus der Zeit vor der Aufschüttung sein. Nach Aufschüttung liegt das Gelänge nun vermutlich bei 387,5 m ü. NN. (Das Grundstück wurde mit einer Stützmauer an 2 Seiten eingefasst.) Das Grundstück liegt neben einem Fluss. Die Weiße Wanne "ragt" höhenmäßig über den Damm hinaus)
     
  7. #7 Fabian Weber, 28.07.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.492
    Zustimmungen:
    3.560
    Der Lichtschacht sieht so aus, als wenn er auf die Dämmung gepappt wurde. Ich denke den kann man problemlos tiefer setzen. Die alten Bohrlöcher würde ich aber anständig verschließen und unter dem Lichtschacht mindestens mal ne ordentliche Kiespackung vorsehen.
     
  8. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    1.943
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Grundstück in Flussnähe, kein Bodengutachten und und und also KEIN ABDICHTUNGSKONZEPT GEPLANT!!!
    Da würde ich doch druckwasserdichte KLS montieren lassen die oben mind. 10 cm aus dem Gelände heraus ragen.
    Die bisherige Ausführung der KSL ohne Abdichtung auf Dämmung ist doch Mist. Das ist wie Gummistiefel und offene Hose.
     
    Berndt gefällt das.
  9. #9 vollmond, 28.07.2021
    vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18.12.2012
    Beiträge:
    890
    Zustimmungen:
    109
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Oh mann, der ist gut......:p:p:p:p:p:p

    Das Heißt dass dein Keller Dicht ist und das Wasser durch den "Kiessickerschacht nach oben gegen dein Kellerfenster drückt....

    Also die Lichtschachthöhe ist dein kleinstes Problem.....
     
    Berndt gefällt das.
  10. #10 R270, 29.07.2021
    Zuletzt bearbeitet: 29.07.2021
    R270

    R270

    Dabei seit:
    28.07.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Naja ganz so tragisch sehe ich das Ganze nicht. Bis das Wasser so hoch stehen würde, dass es über den Lichtschächten wäre, wäre der Damm schon lange überspült oder eher gebrochen bzw mehrere Quadratkilometer überflutet. Schätzungsweise ist die Oberkante Der Fenster mit der Oberkante des Dammes zu setzen. Wenn mal so viel Wasser kommen sollte, dann ist die Gesamte Stadt vorher schon weg und dann wäre dennoch eher der Schutt und nicht das Wasser das Problem. Außerdem ist der Damm hier 50m breit, 100m weiter unten nur 5m. Zu guter Letzt gibt es ein Hoschwasserschutzkonzept für das AKW Flussabwärts, damit das nicht überflutet wird.
     
  11. #11 vollmond, 29.07.2021
    vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18.12.2012
    Beiträge:
    890
    Zustimmungen:
    109
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Wenn amn es so sieht....

    Frage: warum hast Du eine weisse Wanne???
    Nicht wegen dem Damm sondern wegen "Wasser von unten". Hoch stehendes Grundwasser, Schichtenwasser oder so. Das heißt dein Haus ist von unten gut gegen Wasser geschützt. Ausser durch den Kurzschluss der Lichtschächte. Hier kann das Wasser durch den Kies in den Lichtschacht und dannwird es nur durch das hoffentlich 100% wasserdichte Fenster gestoppt.....

    Nicht ganz ideal.......
     
  12. #12 R270, 29.07.2021
    Zuletzt bearbeitet: 29.07.2021
    R270

    R270

    Dabei seit:
    28.07.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich vermute es wurde vorsichtshalber so gebaut, da Grundwasser/Uferfiltrat aufsteigen könnte. Wie erwähnt haben wir das Haus gekauft und stellen den Rest fertig. Die Unterkante der Fenster liegt jedoch auch höher als die Oberkante der angrenzenden Grundstücke. Das dies nicht ideal ist, habe ich auch schon gemerkt und sieht auch nicht so schön aus. bzgl Abdichtung werde ich mich auch weiter informieren. Bis Dato hatte ich die Lichtschächte im Detail nicht kontrolliert.
     
  13. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    1.943
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Na dann viel Glück und meld dich, wenn du das erste Hochwasser im Keller hattest, dann machen wir die online-Sanierungsberatung!
    Glaube versetzt Berge - aber legt keine Keller trocken!
    ...weshalb man sich beim Bau nicht auf Vermutungen oder Hoffnungen sondern auf Fachwissen verlassen sollte.

    DEINE Entscheidung
     
    R270 gefällt das.
  14. R270

    R270

    Dabei seit:
    28.07.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Wie gesagt habe nicht ich das Haus gebaut und die Absprachen zwischen ehemaligen Bauherren und Baufirma kenne ich nicht im Detail. Wie hier gebaut wurde hat schon die Baufirma vorgeschlagen/vorgegeben und ich denke, dass eine Firma nicht komplett wissensfrei ist.
    Ich bin beim Bau Laie, kenne mich aber mit Hochwasser ein bisschen aus. Ich lege in meiner Freizeit ehrenamtlich Keller trocken. Ich sitze also an der Quelle ;)
    Aufgrund der geographischen Begebenheiten zeigt meine Erfahrung, dass es hier nur in Ausnahmesituation zu Problemen kommen könnte. Darüber hab ich mich auch schon mit den Leute die den Damm monatlich prüfen ausgetauscht. In diesen Fällen muss aber sowieso vorher großflächig evakuiert werden und dann wird es nichts mehr zum Sanieren geben.
    Wenn es aber doch soweit kommt melde ich mich gern mit einer Neubauberatung ;-)
     
Thema:

Lichtschacht zu hoch

Die Seite wird geladen...

Lichtschacht zu hoch - Ähnliche Themen

  1. Lichtschacht: Drainagerohr

    Lichtschacht: Drainagerohr: Hallo zusammen, ist das richtig, dass dieses Drainagerohr so weit nach oben herausragt bzw. wo sollte dieses normalerweise abschließen? Danke für...
  2. Lichtschächte trockenlegen

    Lichtschächte trockenlegen: Hallo zusammen, Vorab: ich bin neu hier, mache beruflich nix mit Handwerk und aus Verzweifelung hier... Das Haus: JG 2005, bin Zweitbesitzer...
  3. Lichtschacht aus Beton an Aussenwand betoniert (1966)

    Lichtschacht aus Beton an Aussenwand betoniert (1966): Hallo, ich bereite gerade alles für eine Wärmepumpe vor und das Aussengerät wird über ein Futterrohr dann ins Haus verbunden. Dazu hebe ich...
  4. Lichtschächte unterschiedlich hoch. Ist das okay?

    Lichtschächte unterschiedlich hoch. Ist das okay?: Hi Leute, wir bauen mit einem GU und heute haben wir festgestellt, dass unsere Lichtschächte auf unterschiedlicher Höhe sind. Was total blöd ist,...
  5. Lichtschächte zu hoch Neubau

    Lichtschächte zu hoch Neubau: Hallo liebes Forum, ich habe mir eine Wohnung in einem Neubauprojekt gekauft. Bei einer Begehung sind mir die Lichtschächte aufgefallen, die zu...