Lichtvoute / Abkastung / Holz oder Gipskarton?

Diskutiere Lichtvoute / Abkastung / Holz oder Gipskarton? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Experten, im Zuge des Wohnzimmerumbaus möchte ich eine Lichtvoute an der Decke installieren. Wände und Decke sind aus Protonstein bzw....

  1. #1 beckersbest, 10.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2020
    beckersbest

    beckersbest

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Münsterland
    Hallo liebe Experten,
    im Zuge des Wohnzimmerumbaus möchte ich eine Lichtvoute an der Decke installieren. Wände und Decke sind aus Protonstein bzw. Stahlbeton (Filigrandecke). Da ich selbst mehr aus dem "Holzlager" bin, liegt für mich die Überlegung nahe, die Lichtvoute mit Holz zu bauen.

    Meine Überlegungen:
    1. Höhe gesamt 10cm, davon 8cm Unterkonstruktion, 2cm Platte
    2. Tiefe der Lichtvoute 50 cm
    3. Beleuchtung zum einen LED Spots sowie LED Band als indirekte Beleuchtung im Winkel von 45° zur Decke
    4. Balkenkonstruktion mit Balken 6x8cm unter die Decke dübeln
    5. Spanplatte (2cm) unter die Balkenkonstruktion
    6. Schraublöcher / Übergänge mit Holzspachtel eben verspachteln
    7. Holz mit Grundierung behandeln
    8. Holz mit Malervlies tapezieren und weiß streichen

    Da ich überwiegend Lichtvouten mit GKP bzw. daraus gefertigte Formteile im Weg gefunden habe, stelle ich mir die Frage, ob etwas gegen die Konstruktion aus Holz spricht, insbesondere, wenn dieses tapeziert wird?

    Gerne freue ich mich auch auf weiter Tipps/Anmerkungen zu meinem Vorhaben.

    Vielen Dank,
    Thorsten

    [​IMG]
     
  2. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    466
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    gegen die Holzvariante spricht nichts, aber GK Formteile sind wesentlich einfacher und leichter zu montieren
    z. B. so etwas oder ähnlich
     

    Anhänge:

    simon84 gefällt das.
  3. #3 beckersbest, 10.02.2020
    beckersbest

    beckersbest

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Münsterland
    Danke für die Antwort, wenn der Hauptfaktor tatsächlich der Aufwand ist, bin ich beruhigt ... hatte noch an andere Punkte wie Formstabilität oder Rissbildung gedacht. Wenn das aber kein Thema ist, wenn alles tapeziert wird, hilft mir das sehr.
     
  4. #4 Andreas Teich, 10.02.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    105
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Metallprofile sind per se gerade,
    was bei Holz nur selten der Fall ist, außer du verwendest Schichtsperrholz LVL.
    Verkleidung mit Fermacell, verklebte Fugen ist einfacher

    Spanplatten würde ich nicht verwenden, besser Dreischichtplatten.
     
  5. #5 beckersbest, 10.02.2020
    beckersbest

    beckersbest

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Münsterland
    Hi Andreas, danke für Deine Hinweise, die zu montierenden Balken exakt gerade hinzubekommen, ist sicherlich eine Hausforderung. Der Tipp mit den Dreischichtholz und LVL ist gut. Kannst Du das noch etwas ausführen, wie Du das mit der Verkleidung Fermacell bzw dem Verkleben meinst?

    Danke!
     
  6. #6 Andreas Teich, 11.02.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    105
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Auch wenn ich viel lieber mit Holz arbeite sind reine Trockenbauarbeiten wohl einfacher mit Deckenabhängern und C-Profilen

    Du mußt einfach bei der Holzauswahl sehr darauf achten, nur gerade Balken zu nehmen.
    Es wäre leichter, eine Lage 40/60 mm gehobelte Latten an die Decke zu dübeln und darauf dann eine zweite Lage.

    Die Fermacellplatten können an den Stößen mit PU- Kleber verklebt werden statt auf Fuge verspachtelt zu werden-
    siehe Verarbeitungsanleitung.
     
  7. #7 beckersbest, 11.02.2020
    beckersbest

    beckersbest

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Münsterland
    Hi Andreas, nun wirds mir klarer, gute Punkte. Vielen Dank!
     
  8. #8 beckersbest, 14.02.2020
    beckersbest

    beckersbest

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Münsterland
    Hallo zusammen, nachdem ich noch einmal ein paar Nächte drüber geschlafen habe, geht es nun doch in Richtung GKP und Formteilen. Meine Vorstellung wie folgt:

    [​IMG]

    Nun muss ich mal - ganz doof - fragen, wie die Verschraubung erfolgt. Eigentlich wird doch nicht an den UD-Profilen befestigt. Wie sieht das denn in diesem Fall aus?
    Die waagerechte Platte werde ich an den CW-Profilen befestigen, aber wie sieht es an der Decke aus, liegt der GK dort einfach an oder wird er in diesem Fall daran befestigt? Passt die Montage ansonsten bzw. fehlt noch irgendwo ein Profil?

    Dazu, wenn ich die Formteile selber mittels Fräser herstelle (ich will es zumindest mal versuchen mit 90° Fräser), womit klebe ich die Formteile am besten? PUR-Kleber, normaler Montagekleber, Bauschaum? Ist in jedem Fall vorher mit Tiefgrund zu imprägnieren?

    Danke nochmals für die Hilfe,
    viele Grüße
    Thorsten
     
  9. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    466
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    ist ja im Prinzip genau das Teil, das ich oben eingestellt habe
    da es sich nicht um eine Decke handelt, kannst bedenkenlos in das UD schrauben
    CD Profile
    UD an die Wand, das UD an der senkrechten Aufkantung passt,
    die eingezeichneten CD´s (CW) parallel zum UD abhängen (weniger Aufwand)
    die vordere doppelte Aufkantung würde ich max. 40 mm hoch machen, denn bei der Gesamthöhe von 112,5 mm nimmst du
    zu viel Licht weg, außerdem wirft das einen unschönen Schatten

    mit der Oberfräse wird es schwierig sein die alle genau gleich hin zu bringen
     
    simon84 gefällt das.
  10. #10 beckersbest, 14.02.2020
    beckersbest

    beckersbest

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Münsterland
    Hi Alex,
    in der Tat hat mich Dein Vorschlag zu den Formteilen inspiriert :biggthumpup:, danke für die Hilfe!

    Die Herausforderung mit der Oberfräse ist sicherlich nicht zu unterschätzen, ich werde es aber einfach mal probieren mit 90° Fräser, Oberfräse und Schiene, kaufen kann ich ja dann immer noch. Eine Empfehlung zum Kleber?

    Ansonsten hab ich versucht, Deine Vorschläge richtig zu verstehen und das ist dabei rausgekommen, passt das so?
    [​IMG]

    Danke nochmals für die Hilfe,
    viele Grüße
    Thorsten
     
  11. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    466
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    ja so passt das schon besser, evtl. noch die 7,5 cm auf max. 5 cm reduzieren
    PU Kleber ist ok, aber Vorsicht, der quillt etwas auf, d.h. dass du die Teile stabilisieren musst
    um im Winkel zu bleiben
    wenn du das probiert hast stell mal ein Foto ein
     
    simon84 gefällt das.
  12. #12 Hercule, 15.02.2020
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    29
    Ich habe schon viel mit Holz im Trockenbau gemacht.
    Man muss die Latten einfach vorher optisch prüfen und zu krumme aussortieren bzw die klein schneiden für div kurze Stücke.
    Es ist auch immer Situationsbedingt. Manchmal ist Holz einfacher - manchmal Blech. Manchmal kann man sogar kombinieren, z.B. Latte hinter U Profil damit man ein zweites Profil daran einfacher und fester anschrauben kann.
    Verkofferungen sind manchmal auch einfacher mit Holzlatten zu machen.
     
Thema:

Lichtvoute / Abkastung / Holz oder Gipskarton?

Die Seite wird geladen...

Lichtvoute / Abkastung / Holz oder Gipskarton? - Ähnliche Themen

  1. Holz auf verputzte Wand im Keller

    Holz auf verputzte Wand im Keller: Hi zusammen, Ich baue den recht trockenen Keller zu einer Sauna / Whirpool Geschichte um. Haus ist aus den 60er und der Keller ist recht...
  2. Lichtvouten mit LED Spots und LED Streifen, so dass es 'geschlossen' wirkt

    Lichtvouten mit LED Spots und LED Streifen, so dass es 'geschlossen' wirkt: Hallo zusammen, seit ein paar Tagen macht mir folgendes Kopfschmerzen. Ich möchte in meinem Wohnzimmer einen sog. Lichtvouten bauen mit LED Spots...
  3. Wie baue ich am besten eine Abkastung um ein Abluftrohr in der Küche?

    Wie baue ich am besten eine Abkastung um ein Abluftrohr in der Küche?: Hallo zusammen, ich melde mich weil ich eine Abkastung um unser Abluftrohr in der Küche bauen muss. Es soll quasi vom Dunstabzug bis zur Wand...
  4. Deckenkranz / Lichtvoute mit Metallunterkonstruktion

    Deckenkranz / Lichtvoute mit Metallunterkonstruktion: Guten Abend liebe Experten, zunächst mal möchte ich mich kurz vorstellen: Mein Name ist Martin (29), Programmierer aus Hamburg, und wir haben...
  5. Wandabkastung auf Estrich

    Wandabkastung auf Estrich: Hallo, in unserem Badezimmer sollen an zwei Wänden Abkastungen an den Wänden angebracht werden, um 1. Leitungen verlegen zu können 2. ein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden