Liegt ein Fehler des Architekten vor?

Diskutiere Liegt ein Fehler des Architekten vor? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Bernix, der Maurermeister ist offenbar nicht der BU. Vielleicht hat Gebemann den Maurermeister an die Baustelle beordert, um von diesem...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    08.07.2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    5
    Bernix, der Maurermeister ist offenbar nicht der BU. Vielleicht hat Gebemann den Maurermeister an die Baustelle beordert, um von diesem nachträglich einen Installationsschacht in die Wand stemmen bzw. schneiden zu lassen. Dies dürfte der Maurermeister dann ohne Überprüfung und Freigabe durch einen Statiker nach den aRdT in der DIN ( müßte ich raussuchen ) wahrscheinlich nicht.

    Ich sehe es als etwas überzogen an, Gabemann hier einen Vorwurf zu machen. Dafür gibt es keine Anhaltspunkte. Offenbar war es so, daß er von niemandem auf ein Problem ( welches auch ? ) hingewiesen wurde, also konnte er nicht rechtzeitig gegensteuern.

    Das Problem ist oft, daß Handwerker sich überschätzen und von sich aus erklären, es werde kein Planer benötigt. Hier hat der BU den Architekten beigebracht, der hat - wenn überhaupt - nur die LPH 1 - 4 erbracht und dann wird der BU gesagt haben, den Rest kann ich alleine. Kann mans Gabemann als Laien verdenken, wenn er es dem BU geglaubt hat?

    Daß die Idee nicht so gut war, weiß Gabemann jetzt. Helfen tut ihm diese leider zu späte Erkenntnis für diesen Bau nicht mehr.
     
  2. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Eric, ich bin da voll deiner Meinung...allerdings fehlt mir da der Bezug zu meinem Beitrag. Ich mache Gabeman keinen Vorwurf.
    gruss
     
  3. #83 Gabeman, 05.08.2009
    Gabeman

    Gabeman

    Dabei seit:
    03.08.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    MErzig
    @ Bernix

    Pumix Planstein 36.5 cm
     
  4. #84 Shai Hulud, 05.08.2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Ich glaube, wie müssen hier die rechtliche Schuld und die tatsächliche Verantwortung fürs Projektes trennen.

    Vielleicht kann Gabeman seinem BU noch vor Gericht den Mehraufwand tatsächlich noch aufdrücken. Dennoch kann sich meiner Meinung nach der Bauherr bei solchen Beträgen nicht mehr auf den Standpunkt zurückziehen, daß keiner erzählt hat man muß auch gründlich planen. Der Bauherr muß sich vor Projektbeginn informieren, um mit seinen Entscheidungen das Gelingen sicherzustellen zu können.

    Im Übrigen kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, daß der Architekt nicht auf die Notwendigkeit einer Ausführungsplanung hingewiesen hat. Ich vermute, die Kosten waren hier ausschlaggebend dem BU die "Planung" zu überlassen.
     
  5. #85 Gabeman, 05.08.2009
    Gabeman

    Gabeman

    Dabei seit:
    03.08.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    MErzig
    Resume II

    Mann Mann Mann, wie kann eine Frage sowas auslösen. Kein Wort von Klage oder Schadensersatz ist bisher hier zu finden gewesen. Ich wollte nur Wissen an wenn ich mich bezüglich des Problems wenden soll, da beide (BU und Architekt) sich in Urlaub befinden.

    Ich bin nun der Schuldige und nach dem letzten Beitrag auch noch ein Lügner, da Hr. Shai Hulud mit Sicherheit bei den Terminen mit dem Architekten anwesend war!!!
     
  6. MikeR

    MikeR

    Dabei seit:
    01.04.2009
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Augenoptikermeister
    Ort:
    BaWü

    Mehr muss man nicht verdeutlichen, oder ?

    Völlig an der Aufgabenstellung vorbei, setzen 6 !!! :irre

    Ist leider genau das, was hier die Beiträge bestimmt. Vorstellungen und Vermutungen, aber nicht WISSEN !

    Ich muss aber auch lobenswert erwähnen, dass die letzen Beiträge einiger Experten deutlich sachlicher und hilfsbereit verfasst wurden :28:
     
  7. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...ich kann mir das recht gut vorstellen.
     
  8. #88 DerSuchende, 05.08.2009
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25.10.2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Der Schuldige?:yikes
    Das ist doch (w.f.i.) der Maurer, der nur den BH fragen konnte.
    MfG
     
  9. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    08.07.2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    5
    Setze ihn doch einfach auf die " ignor-Liste ".
     
  10. traenk

    traenk

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. (FH) Elektrotechnik
    Ort:
    BaWü Villingen-Schwenningen
    Hallo,

    geht ja ganz schön heiß her hier :respekt.

    Ohne zum Thema Stellung nehmen oder Irgendjemanden angreifen zu wollen möchte ich doch die "Experten" hier etwas in Schutz nehmen.

    Meiner Meinung nach legen die gerade viel gescholtenen Spezialisten hier eine geradezu göttliche Geduld an den Tag in jedem 2. Thread immer wieder das gleiche zu predigen. Sicher ist es für den Frischling (Sorry für den Ausdruck aber mir fällt grad nix besseres ein) erschreckend hier eine für Ihn normale Frage zu stellen und dann dafür etwas grob abgehandelt zu werden aber man sollte eines nicht vergessen. In wirklichem JEDEM Thread bei dem es um Probleme am Bau geht gibt es immer wieder die gleichen Ratschläge und die sind wohl auch richtig.

    Und ja ich denke man MUSS von einem denkenden Menschen verlangen können das er sich über das Bauen informiert BEVOR er mehrere 100K€ dafür investiert.

    Hätten das viele Threadsteller (nicht nur der aktuelle) hier getan würden die allermeisten Fragen gar nicht mehr auftauchen da ein gewisses Grundgefühl für die Materie da wäre. Aber Nein stattdessen wird drauflosgebaut und wenn das Kind im Brunnen bereits ertrunken ist sollen die Leute hier Tipps zur Wiederbelebung geben, dass das irgendwann nervig wird kann ich durchaus verstehen.
    Aus einiger persönlicher Erfahrung von Foren meines Berufsfeldes kann ich nur eines sagen, hier wird mit solchen Fragestellern eigentlich noch sehr human umgegangen. Schaut euch mal in einigen Elektronikforen an wie dort die Leute zurechtgewiesen werden die Fragen stellen ala " Kann zwar ne LED nich von ner Glühbirne unterscheiden aber möchte jetzt mit nem 8Bit uC nen Kernkraftwerk fernsteuern".

    Glaubt mir der Umgangston hier ist sehr human.

    In diesem Sinne noch einen schönen Abend
     
  11. #91 Shai Hulud, 15.08.2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Wir hoffen, daß doch ab und zu einige zukünftige Bauherren durch Suchmaschinen (wo das Bauexpertenforum hoch im Ranking steht) über dieses Forum stolpern und sich hier rechtzeitig ein wenig einlesen.

    Das geschieht sicherlich häufig ohne daß wir das merken, weil diese Bauherren sich vielleicht sogar registrieren um die Anhänge lesen zu können, aber sonst nicht in Erscheinung treten und erst recht keine spektakulären Themen liefern. Für die kann mancher für den Fragesteller zu späte Ratschlag dann doch noch nützlich sein.
     
  12. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
  13. #93 Carden. Mark, 15.08.2009
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.394
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ist irgendwie immer das selbe.

    Liebe Experten.
    Meint Ihr wirklich das ein Bauherr das alles wissen sollte, was hier von Ihm verlangt wird?
    Woher weiß ein BH, dass regelmäßig nur nach Werkplanung (min. 1:50) nebst Detailplanung gebaut werden sollte / kann.
    Nebst all den anderen Einwürfen in diesem (von mir nur halb gelesenen) Thread.

    Ist unser Fachwissen (auch wenn dieses hier nur Basiswissen ist) wirklich so gering einzustufen, dass wir von Laien verlangen können, dieses als Algemeinbildung schon verinnerlicht zu haben.

    Wenn ja, warum sind wir eigentlich Experten?
     
  14. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.077
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    sollte jeder wissen, der das geld in die hand nimmt.
     
  15. #95 DerSuchende, 16.08.2009
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25.10.2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Laie?
    Ist doch wie bei Lego, Modellbau, Ikea ……
    (da wird doch mit probanden im labor getestet)

    nö, versuchskaninchen
    Damit was NEUES/BESSERES.. ..gefunden/angewand wird.

    Die neue HOAI soll ja mehr Beratungspflicht dokumentieren!?
    (Meine Meinung: Leider sollen es erst die Kleinen bügeln damit die Großen es richtig anwenden können.)
    MfG
     
  16. #96 Carden. Mark, 16.08.2009
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.394
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Kommt das Wissen dann automatisch sobald man das Geld in der Hand hat?
    Da bei Dir "sollte" voran steht, ist dem wohl doch nicht so.
     
  17. #97 greentux, 16.08.2009
    greentux

    greentux

    Dabei seit:
    04.07.2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Neben dem Internet haben wir uns auch ein paar Bücher gekauft bzw. von Bekannten entliehen. Da steht selbst im "Wir bauen unser Haus" bereits auf Seite 9, "Der Architekt zeichnet Ausführungspläne im Maßstab 1:50...". Irgendwo muß man sich ja schlau machen.
     
  18. #98 Shai Hulud, 16.08.2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Hallo Mark,

    wer die größte Investition seines Lebens tätigt, sollte durch eigenen Aufwand das Gelingen des Projektes sicherstellen. Es reicht einfach nicht aus zu sagen: Die Anderen sind schuld, denn wir sind ja schließlich Laien.

    Und selbst wenn es tatsächlich an den Anderen lag, der Fehler der falschen Auswahl der Partner oder Konstellation wird dennoch vom Bauherren begangen. Leichtgläubig, arglos und schlecht informiert ins Abenteuer Bauen begeben und zusätzlich kein Fortune ergibt in der Summe manchmal eben persönliches Pech.

    Oder möchtest du den Baulaien noch steigern auf den Geldlaien: Wir konnten garnicht wissen, wieviel Geld beim Bauen auf dem Spiel steht.
     
  19. #99 Bughandle, 17.08.2009
    Bughandle

    Bughandle

    Dabei seit:
    25.06.2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BW
    Ist richtig, aber ein falscher Ansatz!
    Fehler kann man nur vorbeugen, wenn man sich einem Risiko bewußt ist. Der Kunde (BH) weiß, dass so ein Projekt komplex ist (sogar das auch nicht immer) und er weiß, dass es die Beratungspflicht des Architekten/Planders/BT/GÜs gibt. Und er wird auch sehr früh in finanzieller Hinsicht von dieser Gruppe aufgeklärt - und die Planungskosten, die er hier genannt bekommt rechtfertigen "einen guten Glauben" an die fachgerechte Planung! Die primäre Aufgabe des BH ist es, seine Wünsche und Anforderungen genau darzulegen und mit dem Planer abzustimmen. Und nicht in der Projektierungsphase nach Maßstäben von Detailplanungen/Werkplanungen und Genehmigungsplanungen zu eroiieren. Oder die Prozessabläufe kritisch zu hinterfragen - nach dem Motto: jetzt haben wir einen Bauantrag mit Maßstab 1:100, werden dann die Werkpläne genauso umgesetzt oder können sich da Änderungen ergeben und ich bekomme später eine Abkofferung in ein Zimmer, weil 110er Rohre nicht im Mauerwerk verschwinden können, ja geht's denn noch?

    Problem grundsätzlich - in dieser Berufsgruppe gibt es ähnlich viele Pfeiffen wie bei anderen Akademikern, nur dass sich hier die Fehler besonders derbe auswirken.

    Meist ist es in der Praxis doch so, es gibt schon in der frühen Rohbauphase Ausführungs- oder Planungsfehler, durch die der Bauherr erstmalig gezwungen wird, sich mit der Materie zu beschäftigen, weil die "da draußen auf'm Bau" nicht so mitziehen oder der BT/GÜ ihn am langen Hebel verhungern läßt oder, oder..., aber dann ist das Kind schon im Brunnen und das grüne Forum wird interessanter Lesestoff.

    Deshalb war die Diskussion *wie* sie geführt wurde eigentlich sinnlos, es ging nie darum, ob der Architekt rechtlich zu belangen wäre. Wie da einige Archis so in die Bresche springen konnten ist schon fast lachhaft.
    Es hat sich dann gegen Ende ja auch rausgestellt, dass der Fehler auf Bauträgerseite und/oder Rohbauerseite liegt.

    Ich denke, viele der hier postenden Experten machen einen super Job, aber sie kommunizieren nicht das Problem aus BH-Sicht. Dieses gebetsmühlenartige Predigen nach Sachverstand hilft dem Laien nicht wirklich, weil er an die Hand genommen werden muß. Die Prozessabläufe beim Bau sind einfach schwierig und ihm völlig fremd. Mit wem die Kontaktaufnahme und wie das Problem kommunizieren. Da müßte mehr von den Grünen Experten kommen. Ich glaube, dass die meisten geschädigten BH sogar bereit wären, sofort den externen Sachverstand einzusetzen, wenn man ihnen den Gesamtkontext auch in rechtlicher Hinsicht plausibler machen würde.
     
  20. #100 Bughandle, 17.08.2009
    Bughandle

    Bughandle

    Dabei seit:
    25.06.2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BW
    Ich möchte an dieser Stelle gerne Mark loben, weil er im Gegensatz zu anderen Experten in diesem Thread über den Tellerrand schaut und Praxisbezug beweist.
     
Thema:

Liegt ein Fehler des Architekten vor?

Die Seite wird geladen...

Liegt ein Fehler des Architekten vor? - Ähnliche Themen

  1. Architekten

    Architekten: Hallo, Ich würde gerne ein paar Ideen die ich für mein Haus hätte mit einem Architekten besprechen. Es soll relativ extravagant werden, wenn ihr...
  2. Architekten... wen nehmen?

    Architekten... wen nehmen?: Moin, ich beabsichtige mein Wohnhaus und auch die anliegende Garage sowie Scheune etwas umzugestalten und frage mich jetzt, zu welchem...
  3. Haus gekauft, und bei Abnahme Besichtigung Fehler festegestellt

    Haus gekauft, und bei Abnahme Besichtigung Fehler festegestellt: Liebes Forum wir haben uns ein Haus gekauft via Bauträger. Die Abnahme lieft nicht gut. Alles was wir bemängelt haben hieß es immer, alles...
  4. Ausführungsfehler an Flachdachattika - Architekt reagiert nicht

    Ausführungsfehler an Flachdachattika - Architekt reagiert nicht: Hallo zusammen, brauche mal einen Praxisrat. Drei Flachdächer wurden 2015/2016 erstellt und leider ist mir erst vor kurzem aufgegalle...
  5. Filigrandecke liegt nur auf Stützen auf

    Filigrandecke liegt nur auf Stützen auf: Hallo Bauexperten, wir haben gestern unsere Filigrandecke erhalten. Bislang waren wir mit unserem Bauträger zufrieden. Jedoch mussten wir heute...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden