Loggia sanieren, Frage an die Fachleute im Forum

Diskutiere Loggia sanieren, Frage an die Fachleute im Forum im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, kurz zum Objekt: - Baujahr 1998, mittlere Etagnwohnung in einem Drei-Familienhaus - Loggia 11 m² (an zwei Seiten geöffnet mit ca....

  1. #1 gandalf, 09.08.2021
    gandalf

    gandalf

    Dabei seit:
    09.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    kurz zum Objekt:
    - Baujahr 1998, mittlere Etagnwohnung in einem Drei-Familienhaus
    - Loggia 11 m² (an zwei Seiten geöffnet mit ca. 90 cm Betonbrüstung und Geländer)
    - Altbelag Fliesen
    - der damaligen Norm entsprechender Aufbau (Wohnbereich befindet sich darunter)
    - ein Eckablauf der komplett aus Kupferblech gefertigt ist mit Anschluss ans Kupferfallrohr
    - kein Notüberlauf, wurde in all den Jahren auch nicht vermisst

    Grund der Sanierung: Gerissene und gelöste Fliesen (vom damaligen "Fliesenleger" sicherlich nicht nach Norm verlegt worden) und damit einhergehende Feuchtigkeit im Estrich.


    Folgendes habe ich bereits durchgeführt:
    - Entfernung Altfliesen sowohl vom Boden als auch die Randfliesen
    - Entfernung Fliesenkleber bis auf den Zementestrich
    - Reparatur der Estrichrisse mit Wellenverbinder und 2k Epoxidharz


    Den weitere Aufbau, stelle ich mir wie folgt vor (alles von PCI und nein ich erhalte keine Geld und mache auch keine Werbung dafür!):

    1. Abdichtung
    - Grundierung mit PCI Gisogrund
    - Verlegung PCI Pecilastic U Bahnen in PCI Flexmörtel S2
    - Abdichtung der Pecilastic U Fugen mit PCI Pecitape 120 in PCI Seccoral 1K
    - Abdichtung der Wandanschlussseiten mit Pecilastic 120 und den entsprechenden Eckelementen in PCI Seccoral 1K


    2. Bodenbelag
    - Keramische Stranggussfliesen in PCI Flexmörtel S2
    - Verfugen mit PCI Flexfug
    - Abdichtung zu den Randfliesen mit PCI Silikon
    - Abdichtung zu den verputzten beiden Innenwänden mit PCI Acryl



    Nun zur Fachfrage:
    Für meinen angedachten Aufbau der Abdichtung ist das "Perle vor die Säue" weil es alles andere als günstig ist, oder ist diese Art der Abdichtung nach heutigen Normen Stand der Dinge? Gäbe es evtl. günstigere Alternativen von PCI?
    Ich möchte halt nicht wieder in 10 Jahren neue Fliesen verlegen müssen und ja es sollen weiterhin Fliesen sein, denn das ist für mich der einzig sinnige Belag für meine Loggia.


    Über Antworten von Fachleuten würde ich mich sehr freuen.

    P.S.: Sehr wohl habe ich vorher die Inhalte dieses Forum studiert aber eben speziell für mein Bauvorhaben keine Antwort(en) dazu gefunden.


    Gruß Gandalf
     
  2. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.344
    Zustimmungen:
    2.071
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Übersichtsfotos und Detailfotos gibt es keine bzgl. Abläufe, Schwellen und Brüstungen?
     
  3. #3 gandalf, 09.08.2021
    gandalf

    gandalf

    Dabei seit:
    09.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo BaUT, anbei mal die beiden Seiten mit den Brüstungen.

    Bevor Fragen aufkommen: Die Estrichrisse sind aktuell für den Verguss vorbereitet....
     

    Anhänge:

  4. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.344
    Zustimmungen:
    2.071
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    ok - da liegt also noch ein Estrich auf Bitumenbahn.
    Ob unter der bituminösen Flächenabdichtung durch Verlegung einer Gefälledämmung in der Abdichtung (DIN 18195-5) ein Gefälle ausgebildet wurde und ob zwischen Estrich und Bitumenbahn eine Dränmatte liegt weißt du nicht - oder? Das wäre nämlich die seinerzeit korrekte Ausführung gewesen. Leider fehlen Gefälle und Dränung zumeist. Das war dann auch der Grund für die Fliesenschäden - ein abgesoffener Estrich mit Feuchte- und Frostschäden im Belag.

    Um es heute besser zu machen müsstest du nicht nur die Fläche mit einem hochwertigen Produkt abdichten sondern auch insbesondere alle Anschlüsse und Durchdringugnen fachgerecht ultradicht herstellen
    - Schwellen
    - Brüstung
    - Ablauf
     
    hazzel und Manufact gefällt das.
  5. #5 gandalf, 09.08.2021
    gandalf

    gandalf

    Dabei seit:
    09.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Diese Detailfragen entziehen sich meiner Kenntnisse aber das Gefälle ist ausgebildet.

    Eben aus dem Grund Abdichtung für den Estrich wollte ich das o. g. Verfahren durchführen. Wäre das o.k. oder gäbe es auch von PCI ggf. eine günstigere Variante die man ansetzen könnte?
     
  6. hazzel

    hazzel

    Dabei seit:
    02.08.2021
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    14
    Also nur mal so als Gedankenspiel. Was wäre wenn man eine umgehende Hohlkehle setzt und eine Epoxybeschichtung mit viel Quarzsand (Rutschfestigkeit im Winter) setzten würde? Wäre das dann nicht dauerhaft dicht? Und dieses ganze Fliesengedöns wäre erledigt?
     
  7. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.344
    Zustimmungen:
    2.071
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Ja - Stichwort "begehbare Abdichtung"!
    Muss ja nicht Epoxy sein.
    PMMA hat sich ja seit vielen Jahren (schon vor der offiziellen Aufnahme in die einschlägigen Normen) als befahrbare Parkdeckabdichtung und begehbare Balkonabdichtung bewehrt.
     
    hazzel gefällt das.
  8. #8 gandalf, 10.08.2021
    gandalf

    gandalf

    Dabei seit:
    09.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    das klingt ggf. nach einer guten Alternative, gibt es evtl. hier Erfahrungen die Du teilen könntest?
     
    hazzel gefällt das.
  9. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.344
    Zustimmungen:
    2.071
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Ja.
    TRIFLEX
     
    hazzel gefällt das.
  10. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    874
    Ich hab selber noch nicht mit PCI gearbeitet, die Vorgehensweise ist aber schon richtig. Da der Estrich ohnehin schon gerissen ist, würde ich da auch immer auf Bahnenförmige Abdichtungen zurückgreifen. Mach ich im Außenbereich sowieso grundsätzlich.
     
  11. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    2.622
    Zustimmungen:
    874
    Abdichtungsbahnen sind allgemein im Vergleich zur Dichtschlämme fast immer teurer, aber das soll ja dauerhaft halten.
     
  12. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.344
    Zustimmungen:
    2.071
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
  13. #13 gandalf, 12.08.2021
    gandalf

    gandalf

    Dabei seit:
    09.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Antworten, ich lasse mir mal Angebote dazu erstellen und werde dann weiter berichten.
     
  14. #14 gandalf1, 14.10.2021
    gandalf1

    gandalf1

    Dabei seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Deutschland
    Nach Kontakt zum triflex-Vertriebsbereichsleiter habe ich zwei Adressen erhalten:

    - die 1. Firma hat offensichtlich nur noch den Firmennamen behalten, die neuen Eigentümer haben einige sehr niederschmetternde Rezensionen erhalten, daher habe ich dort kein Angebot eingeholt.

    - die 2. Firma war nicht vor meiner Haustür, aber ich habe binnen einer Woche einen Vorort-Termin vereinbaren können. Nach einer sehr langen Zeit und permanenter Nachfrage habe ich endlich ein Angebot für die Neubeschichtung mit der Marke Triflex erhalten. Der Preis hat mich dann doch überrascht, denn dies beläuft sich auf ca. 800,- Euro für den m².

    Das ist mir definitv zu teuer und daher werde ich nach einer anderen Alternative Ausschau halten, habe ja nun den ganzen Winter Zeit dazu...

    Frage an @SvenH: Die von Dir aufgeführte Dichtschlämme ist was genau? Wie wird das korrekt ausgeführt? Kann ich dann evtl. auf dieser Dichtschlämme auch mittels Kunsttoffstützen Bretter, gerne auch aus Kunststoff, verbauen?Über weitere Alternativen zu meinem o. b. Fliesenvorhaben würde ich mich freuen, danke vorab
     
  15. #15 gandalf1, 14.10.2021
    gandalf1

    gandalf1

    Dabei seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Deutschland
    Hat evtl. jemand erfahrungen mit den Produkten der Firma Sopro?

    Ich sehe für mich die verlegung der Matten Sopro AEB® plus als einfacher an und würden vermutlich Spannungen/Harrisse im Estrich gegenüber der dann oben drauf verlegten Fliesen auch entkoppeln können.
     
Thema:

Loggia sanieren, Frage an die Fachleute im Forum

Die Seite wird geladen...

Loggia sanieren, Frage an die Fachleute im Forum - Ähnliche Themen

  1. Stehendes Wasser auf Loggia

    Stehendes Wasser auf Loggia: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei den Bodenbelag unserer Loggia zu tauschen ca.9m² Grundfläche (Baujahr 1983). Bisher habe ich die alten...
  2. Loggia in Wohnbereich umbauen

    Loggia in Wohnbereich umbauen: Hallo zusammen mein Name ist Mahmoud, dies ist mein erster Thread, also bitte nicht übel nehmen, falls Informationen oder ähnliche fehlen. Einfach...
  3. Übergang WDVS und Sanierung Loggia/Balkon

    Übergang WDVS und Sanierung Loggia/Balkon: [IMG] [IMG] [IMG] [IMG] [IMG] [IMG] Hallo zusammen, bei der Loggia/Balkon auf dem Bild, werden Holzverkleidungen von den Wänden geholt, es...
  4. Dach-Loggia sanieren im Herbst /Winter?

    Dach-Loggia sanieren im Herbst /Winter?: Hallo, es sieht aus als würde es erst im Spät-Herbst mit der Sanierung klappen. Kann man wenn die Temp. niedrig sind noch diese Arbeiten (Loggia...
  5. Loggia sanieren

    Loggia sanieren: Hallo, in u. 2-Fam.Haus Dach ist die Loggiaboden feucht u.muß saniert werden. Jetzt sind noch Fliesen dort, danach WPC. Da ich verschiedene...