Lohnt sich Photovoltaik? Was sind eure Erfahrungen?

Diskutiere Lohnt sich Photovoltaik? Was sind eure Erfahrungen? im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Ohne Speicher natürlich alles passend tagsüber/bei Sonnenschein machen. Wenn beim mir jetzt im Sommer die Sonne gut steht, kann ich mehrere...

  1. Pokky

    Pokky

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Wien
    Ja nur ist man ja im Grunde nur am Wochenende zu Mittag zu Hause und kann das Auto anstecken. Unter der Woche wird es schwer, wenn man mit dem Auto zur Arbeit fährt. Also ist das wieder etwas, was man bedenken muss.

    Ja genau so meine ich es ja. Müssen tut man nicht aber man sollte sich dann schon anpassen um eben das rauszuholen, was machbar ist. Ist ja jetzt keine große Veränderung sofern man Zeitschalter hat oder die Geräte per App starten kann. Eventuell müsste man ein paar Geräte nachrüsten oder eben in Richtung Smart Home gehen.

    Man vergebe mir meinen laschen Umgang mit der deutschen Rechtschreibung/Grammatik. Nein das ändere ich nicht.

    Ja und hast du dir auch angeschaut wie oft/lange sie das können?
    Ich habe davon gelesen, dass beispielsweise der VW ID Buzz bidirektionales Laden kann ABER nur eine begrenzte Anzahl zulässt. Hat man dann 10.000 kWh geladen, war es das mit der Funktion:) Also da gilt es auch aufzupassen.
     
  2. #42 nordanney, 17.06.2024
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.324
    Zustimmungen:
    1.753
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Klar. Was meinst denn Du, wie lange es der separate Akku macht (nicht der aus dem ID)? Der lässt es auch nur eine begrenzte Zeit zu ;-)
    VW (wie alle Autohersteller) möchten sich ja nicht den Autoakku nach kurzer Zeit zerschießen.
     
  3. #43 Deliverer, 17.06.2024
    Deliverer

    Deliverer

    Dabei seit:
    24.07.2022
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    546
    Tatsächlich ist das für Autoakkus sogar lebenszeitverlängernd, wenn sie sanft be- und entladen werden. Wenn VW das begrenzen möchte (noch gibt es da ja noch nicht), sollte man vielleicht einfach keinen VW kaufen. Im Bereich e-Mobilität müssen die halt noch viel nachholen.
     
    Fred Astair gefällt das.
  4. #44 simon84, 17.06.2024
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    21.118
    Zustimmungen:
    5.758
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Es ist sicher lebenszeitverlängernd, wenn der Akku sanft statt stark be/entladen wird. Beim Fahren (nicht immer voll Stoff) und beim Laden (mit 11 kW AC laden statt mit 50+ kW DC reinzuballern)

    Zusätzliche Entladungs bzw. Ladungszyklen, die daraus resultieren, dass das Auto mit V2G am Haus angeschlossen ist und als Speicher benutzt wird sind nicht automatisch lebenszeitverlängernd !
    Das kann vielleicht im Einzelfall so sein, wenn man das Auto von 1% auf 20% auflädt oder von "100%" auf "80%" runterlädt/verbraucht....

    Aber generell gilt schon, jeder Zyklus kostet Lebensdauer, das ist einfach der Physik geschuldet.
     
  5. #45 Deliverer, 17.06.2024
    Deliverer

    Deliverer

    Dabei seit:
    24.07.2022
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    546
    In dem Fall musst Du dich aber an die Chemie wenden.

    Wird gerade viel zu dem Thema geforscht. Bis sich unsere Politik bequemt, das ganze zuzulassen, ist man da sicher schon weiter.
     
  6. #46 AltbauAnno1900, 17.06.2024
    AltbauAnno1900

    AltbauAnno1900

    Dabei seit:
    06.06.2024
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    11
    Ja diese Kunden haben wir auch. "Der Netzbetreiber darf ja keine Wh von meiner PV-Anlage erhalten, weil der böse ist, aber kündigen möchte ich nicht, weil was ist, wenn ich mal keine Sonne habe." Kenne ich zur Genüge.

    Ein Autarkiegrad ist für 2 Dinge wichtig. Erstens fürs Gewissen wenig Kohle- und Atomstrom zu brauchen und zweitens für die Notstromfunktion der PV-Anlage. Weil wenn das Netz ausgefallen ist, hat man nur noch das zur Verfügung, was man vorher als Autarkiequote hatte.

    Es gibt PV-Betreiber die wissen nicht mal dass sie einen Wechselrichter gekauft haben und wozu sie diesen brauchen. Es ist ihnen auch egal, Hauptsache man hat eine PV-Anlage. Es gibt PV-Betreiber die ein Mal die Woche anrufen "Ich habe da eine Idee". Und natürlich alles dazwischen. Wieviel gesund ist und wie stark man sich damit beschäftigen möchte, muss jeder selbst wissen. Schlimm wird es nur, wenn ein Kunde alles will, sich aber nicht damit auseinander setzen möchte, dass es nicht geht.

    Nutzungsverhalten würde ich die Analogie zum Spritverbrauch Auto einbringen. Mit einfachen Mitteln, wie vorausschauendes Fahren, viel Schalten, Motor nicht sinnlos laufen lassen, zu Fuß gehen, ... kann man sehr einfach sehr viel Sprit sparen. Je weiter man die Spritsparerei treiben möchte, desto stärker steigt der Aufwand im Verhältnis zum gesparten Kraftstoff. Deswegen ist es ab einem gewissen Punkt nicht mehr sinnvoll. Irgendwann sogar kontraproduktiv, wenn man versucht mit 10 km/h sparsam zu fahren, wo Autos ihren optimalen Wirkungsgrad bei viel höheren Geschwindigkeiten haben.

    Mit einfachen Dingen kann man die Eigenverbrauchsquote sehr leicht steigern ohne große Umstellungen oder hohe Kosten. Moderne Waschmaschinen haben ein Zeitprogramm. Einfach auf Mittag einstellen. Das Auto am Wochenende tagsüber anstecken und in der Woche erst, wenn es zu leer ist und auch nur wenig nachladen. Lässt sich oft im Auto einstellen. Wärmepumpen lassen sich auch zeitgesteuert programmieren, so dass diese tagsüber den Puffer laden und Nachts die Temperatur absenken. Staubsaugen, Kuchen backen, ... gibt viele Möglichkeiten. Die nächste Stufe ist vorhandene Verbraucher mit der PV-Anlage digital zu koppeln. Also Überschussladung des Elektroautos von der PV-Anlage. Oder die vorhandene Wärmepumpe mit Temperaturerhöhung fahren. Die letzte Stufe ist in die bessere PV-Nutzung zu investieren. PV-Speicher und Heizstab sind die häufigsten Methoden. Hier muss man rechnen, ob es sich lohnt.

    Aus ökologischer Sicht ist E-Auto Zuhause laden nur für die sinnvoll, die Nachts oder Zuhause arbeiten. Ein Speicher zum E-Auto laden ist in den meisten Fällen nicht sinnvoll. Hauptgrund ist, dass man auf ein Einfamilienhaus nicht genug Solarpanel drauf bekommt, um alle Verbraucher im Haus und dann noch den Speicher für das E-Auto zu laden. Dadurch wird der Speicher nur in den Sommermonaten voll ausgenutzt. Ein kleiner Speicher für Haushaltsgeräte ist hingegen meist sinnvoll, weil dieser von Frühling bis Herbst ordentlich genutzt wird. E-Auto und Wärmepumpe sind eben enorme Stromfresser.

    Bidirektionales Laden hat ein Steuerproblem. Du kannst auf Arbeit Strom aus dem Netz laden und Zuhause als PV-Strom ins Netz schicken und bekommst dafür PV-Vergütung. Deswegen bin ich der Meinung, wird das so schnell nicht kommen. Technisch ist es überhaupt kein Problem. Japanische Fahrzeuge müssen das seit 2013 können. Unser gesamtes Förder-, Abrechnungsmess- und Finanzsteuersystem in Bezug auf Energie muss geändert werden. Dann ist es ohne Probleme möglich.
     
    Pokky, fundament, Jo Bauherr und 2 anderen gefällt das.
  7. #47 Hercule, 17.06.2024
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.459
    Zustimmungen:
    798
    Ich kann jedem nur davon abraten Waschmaschine oder Spülmaschine allein laufen zu lassen.
    Geht mal beispielsweise der Abwasserschlauch ab, hat man einen richtig schönen Wasserschaden.
     
  8. #48 nordanney, 17.06.2024
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.324
    Zustimmungen:
    1.753
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    So ein Unsinn!
     
    driver55, ichweisnix und Fred Astair gefällt das.
  9. #49 chris84, 17.06.2024
    chris84

    chris84

    Dabei seit:
    15.08.2023
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    261
    ich hab auch nix besseres zu tun, als WaMa und SpüMa beim Arbeiten zuzuschauen :mega_lol::mega_lol::mega_lol:
     
    fundament, ichweisnix, Oehmi und einer weiteren Person gefällt das.
  10. #50 AltbauAnno1900, 18.06.2024
    AltbauAnno1900

    AltbauAnno1900

    Dabei seit:
    06.06.2024
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    11
    Wer Angst vor dem Schlauch einer Waschmaschine hat, sollte alle Geräte vor verlassen des Raums ausschalten. Inkl. Kühlschrank und PV-Anlage. Achtung Ironie.

    Selbst wenn du im Raum bist, ist die Waschmaschine mit abpumpen fertig, bevor du irgendwas gemacht hast. Wichtig ist, das Wasser zeitnah zu beseitigen. Noch besser ist es dafür zu sorgen, dass das nicht passieren kann, indem der Schlauch richtig befestigt ist. Ein Restrisiko hat man immer. Deshalb gehört die Waschmaschine auch in einen Raum mit Fließen und optimalerweise Bodenablauf.
     
  11. #51 Hercule, 18.06.2024
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.459
    Zustimmungen:
    798
    Ich hab am Boden von beiden einen Wassermelder. Bei defekt schreit er laut wie ein Rauchmelder.
    So verhindert man effektiv einen Schaden der von diesen Geräten gar nicht so selten ist !
     
  12. #52 Hercule, 18.06.2024
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.459
    Zustimmungen:
    798
    Wird immer seltener gemacht, ist aber die beste Versicherung
     
  13. #53 nordanney, 18.06.2024
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.324
    Zustimmungen:
    1.753
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Ist er das tatsächlich?
    Bist also immer zuhause, wenn eines der Geräte läuft. Bei der Familie mit drei Kindern gibt es also gar keine Freizeitaktivitäten außerhalb der eigenen vier Wände mehr und ein Kind wird immer bei der Waschmaschine im Keller platziert, damit die 14 Waschmaschinenladungen pro Woche auch gut überwacht werden können bzw. der Wassermelder gehört wird.

    LOL
     
  14. #54 ichweisnix, 18.06.2024
    ichweisnix

    ichweisnix

    Dabei seit:
    21.11.2022
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    222
    wieso soll der abgehen, wenn er richtig angeschlossen ist?
     
    driver55 gefällt das.
  15. #55 chris84, 18.06.2024
    chris84

    chris84

    Dabei seit:
    15.08.2023
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    261
    Dazu würde ich gerne mal die Statistik sehen.
    Ein defekter Abwasserschlauch ist bei sachgerechter Montage m.E. extrem unwahrscheinlich und mir noch nie untergekommen.
    Eine Undichtigkeit im Zulaufsystem wird bei quasi allen aktuellen Geräten über den Vollwasserschutz abgefangen.

    Man kann natürlich auch auf jeder Etage Gefälleestrich flächendeckend installieren, der in Richtung bodengleicher Dusche verläuft. Eine entsprechende Randabdichtung des Fußbodenbelages, und es kann gar nix mehr passieren :mega_lol::irre:closed:
     
  16. #56 ichweisnix, 18.06.2024
    ichweisnix

    ichweisnix

    Dabei seit:
    21.11.2022
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    222
    Hört die Waschmaschine dann auf zu pumpen wenn er schreit? :-)
     
  17. #57 Hercule, 18.06.2024
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.459
    Zustimmungen:
    798
    Schlauchschellen auf Plastik Adapter sind nicht für die Ewigkeit

    Nein, aber man kann zeitnah reagieren.
     
  18. #58 nordanney, 18.06.2024
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.324
    Zustimmungen:
    1.753
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Kann ich leider nicht, da die WaMa im Keller steht.
     
  19. #59 driver55, 18.06.2024
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.953
    Zustimmungen:
    1.283
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Und wieder kapert der Vogel ein Thema…
    Rohrbelüfter und Wasseranschluss WaMa sind seine Lieblingsthemen…
    Zurück zu PV…
     
    Fred Astair gefällt das.
  20. #60 driver55, 18.06.2024
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.953
    Zustimmungen:
    1.283
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Das nennt man dann Betrug!
     
Thema:

Lohnt sich Photovoltaik? Was sind eure Erfahrungen?

Die Seite wird geladen...

Lohnt sich Photovoltaik? Was sind eure Erfahrungen? - Ähnliche Themen

  1. Lohnt es sich finanziell mit 1m statt 60 cm Kellerhöhe zu bauen?

    Lohnt es sich finanziell mit 1m statt 60 cm Kellerhöhe zu bauen?: Hey, wir sind mit unseren Architekten mit einem weit fortgeschrittenen Entwurf kurz vor Beantragung der Baugenehmigung: Einfamilienhaus, zwei...
  2. Lohnt es sich nur die Gläser austauschen zu lassen?

    Lohnt es sich nur die Gläser austauschen zu lassen?: Hallo zusammen, wir haben in unser Altbau (EFH 1955) 9 Fenster aus den 88er (Holz/Alu). Optisch gefallen sie uns und technisch scheinen die auch...
  3. Lohnt es sich dieses Eiche-Stäbchen-Parkett zu recyceln?

    Lohnt es sich dieses Eiche-Stäbchen-Parkett zu recyceln?: Hallo, ich bin neu hier im Forum. Hallo an Alle. Es geht um ein Gebäude aus dem Jahr ca. 1980 (DDR). Das Objekt wurde von der Bauakademie geplant...
  4. Photovoltaik auf Garagendach auf Nordseite - Lohnt?

    Photovoltaik auf Garagendach auf Nordseite - Lohnt?: Moin zusammen, anbei eine Skizze der Position unserer Garage (gemauert). Lohnt es sich auf dieser Garage PV-Module zu platzieren? Ausrichtung...
  5. Lohnt sich noch Photovoltaik noch? (SS0-Hallendach 1.600m²)

    Lohnt sich noch Photovoltaik noch? (SS0-Hallendach 1.600m²): Hallo, ich beginne gerade als Bauherr zusammen mit einem Architekten mit der Planung einer 25x64 Meter 1.600m² großen Halle mit Ausrichtung...