Lücke zwischen Altbau und Neubau schliessen

Diskutiere Lücke zwischen Altbau und Neubau schliessen im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, Unser Maurer hat zwischen dem Altbau und dem Neubau eine Lücke von 10 cm gelassen. Er meint da müsste dann Dämmung rein. Kann mir...

  1. #1 JensHeller, 19.06.2019
    JensHeller

    JensHeller

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    Unser Maurer hat zwischen dem Altbau und dem Neubau eine Lücke von 10 cm gelassen. Er meint da müsste dann Dämmung rein. Kann mir jemand dazu sagen, ob das richtig ist?
    Ich hätte die Wand direkt an die bestehende gesetzt und mit Eisen o.ä. Verbunden.
     

    Anhänge:

  2. arch

    arch

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    227
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bodensee
    Sieht für mich auch komisch aus. Wie wird die Wand gehalten oben? Sieht als würde Beton gegossen werden? Was für Räume werde da sein? Wie soll der Schallschutz gemacht werden? Oder ist der Neubau nur eine Garage?
     
  3. #3 JensHeller, 19.06.2019
    JensHeller

    JensHeller

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Oben wird ein Ringbalken gegossen, also umkippen wird das nicht. Das eine Trennschicht nötig ist zwischen Altbau und Neubau habe ich schon lesen können. Nur doch nicht so dick...
     
  4. arch

    arch

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    227
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bodensee
    Naja wenn der Neubau "Kalt" ist, also nicht beheizt wie z.B. bei einer Garage, könnte der Maurer gedacht haben, er vermeidet eine Wärmebrücke. Wirklich gut ist das nicht, aber genaue Regeln hierzu sind mir keine bekannt. Kenne auch die anderen Umstände an dem bau nicht.
     
  5. #5 JensHeller, 19.06.2019
    JensHeller

    JensHeller

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kalt ist der Neubau nicht, sondern er wird unser Esszimmer und ist mit der Küche durch einen 2 Meter Durchgang verbunden...
    Wie schliesse ich diese Lücke nun am besten?
     
  6. #6 Lexmaul, 19.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.363
    Zustimmungen:
    1.551
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Wer hat das denn so geplant? Mauerer selbst?

    Man trennt die Bauwerke schon voneinander, aber nicht in der Breite - da kommt sowas wie ein Estrichdämmstreifen rein o.ä..
     
  7. #7 JensHeller, 19.06.2019
    JensHeller

    JensHeller

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Na der Maurer selbst natürlich, und keiner hats gesehen, weil immer das Gerüst da vor stand...
    Was kann das für auswirkungen haben?
    Erb will nun Dämmwolle und PU Schaum dazwischen machen....
     
  8. #8 Lexmaul, 19.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.363
    Zustimmungen:
    1.551
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Was heißt denn "natürlich"? Habt Ihr dem gesagt "einmal Anbau mauern" und dann machen lassen?
     
  9. arch

    arch

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    227
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bodensee
    Klingt für mich nach Pfusch. Wer hat den geplant und Baugesuch eingereicht? Oder macht Bauleitung? Wäre wohl der beste Ansprechpartner.
     
  10. #10 JensHeller, 19.06.2019
    JensHeller

    JensHeller

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Die Bauleitung machen wir selber. Der Maurer hat Pläne bekommen zur Ausführung, leider wurde diese Ecke als letztes gemauert und somit war es bis gestern, wo der Beton oben gegossen wurde, stets nicht zu sehen, weil immer etwas davor stand...
    Wenn es mit PU und Dämmung Fusch ist, wie wäre es denn dann richtig? Zur Not mache ich es lieber selber, bevor er noch mehr schaden anrichtet...
     
  11. arch

    arch

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    227
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bodensee
    Derjenige, der diese Pläne gemacht hat, kann das beantworten. Ich kenne nicht alle Randbedingungen. Z.b. wie die Setzung des Neubaus sein wird, was für anforderungen an den Schall gelten, wie das ding gedämmt wird, was innen an die Wand kommt.
     
  12. #12 Fabian Weber, 19.06.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.132
    Zustimmungen:
    1.665
    Warum sollte das Pfusch sein? Erstmal ist das Foto ja denkbar ungünstig aufgenommen. Auch ist unklar wie die Gründung von Altbau zu Neubau ausgeführt ist.

    Normalerweise bleibt da nämlich immer etwas Bewegung. Somit kann ausdämmen und eine Trennfuge ausbilden nicht unbedingt falsch sein.
     
  13. #13 Lexmaul, 19.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.363
    Zustimmungen:
    1.551
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Trennfuge ist ja auch korrekt - aber doch kein 10cm Loch...

    Kommt natürlich drauf an, was draußen drauf kommt.
     
  14. #14 Canyon99, 19.06.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Wer hat dir denn den Käse erzählt? Was soll denn die Trennschicht genau sein?? Du willst ja bei einem Anbau gerade nicht, daß es hier vordefinierte Rißkanten etc. gibt. Gibts keinen Architekten / Statiker bei eurem Projekt ??? :confused:

    Ziel müßte doch im Gegenteil sein, den neuen Anbau möglichst fest & dauerhaft mit dem Altbestand zu verbinden. Dazu gibt sowohl der Architekt als auch der Statiker genaue Vorgaben bzw. macht Vorschläge. Wir haben auch ans alte Haus einen kubischen Anbau über 3 Etagen und über die gesamte Hausbreite gesetzt. Basis ist natürlich eine aufwendige Fundamentierung in der alten Baugrube und dann vor allem entsprechende Verbindungseisen / Bewehrung. Diese Bewehrung wird mit Hilti HIT Verbundkleber 15cm tief alle 30cm in den bestehenden Decken verankert und mit den neuen Decken / Stürzen zusammen dann mit Beton vergossen. Vorher entsprechend Putz / Dämmung an den Deckenränder & am Wandanschluß ab.

    Wird das richtig geplant und ausgeführt gibts gar keine Riße zwischen Neubau & Bestand.... Imho kann das kein Fachhandwerker sein, sonst hätte er nicht so einen Pfusch abgeliefert....
     
  15. #15 Canyon99, 19.06.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Wieso sollte eine Trenn-/Bewegungsfuge korrekt sein?? Ich will ja eben keine Bewegung / Setzung im Anschlußmauerwerk & Neubau.

    Und das geht laut meinem Architekten / Statiker auch problemlos, vorausgesetzt man plant eine entsprechende Fundamentierung auf der alten Gründungsebene und zieht dann konsequent die Anschlüsse von Neu zu alt im Mauerwerk / Betondecken mit den Verbindungseisen und dem Injektionsmörtel durch.....
     
  16. #16 Lexmaul, 19.06.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    7.363
    Zustimmungen:
    1.551
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ja, wenn man das alles so vorher plant, dann kann man das so ausführen - hier weißte ja, wer plant und dann macht man ganz sicher Trennfugen ;). Zumal wir hier alle die Randbedingungen nicht kennen...

    Zwischen Garage und Haus haben wir auch eine Trennung - 1cm und das ist auch so völlig korrekt.

    Deine Konstruktion ist halt aufwendig, ob man das so haben muss, ist halt Ansichtssache - und letztlich Riss Freiheit garantieren nicht grad ein sicheres Setzen auf die Bank.
     
    Canyon99 und SIL gefällt das.
  17. #17 Fred Astair, 19.06.2019
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    4.186
    Zustimmungen:
    1.515
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Hat der TE evtl. Zentimeter mit Millimeter verwechselt?
    Wenn das Foto wirklich sein eigenes Haus zeigt, dann sehe ich keinen Dezimeter Abstand.
     
  18. arch

    arch

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    227
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bodensee
    upload_2019-6-19_14-55-57.png
    was ist das? Sieht aus wie ein Tür oder Fenstersturz im Bestand? Und da sieht der Abstand eher wie 5-6 aus, ist aber auch zuviel.

    Also Entweder es gibt eine Trennfuge, mit vordefinierte Risskante, das kann man machen, weil Einfach zu handhaben, oder man mach die stabile Lösung wie Canyon99, das wenn der Neubau sich irgendwie bewegt, der Altbau sich garantiert gleichviel beweg, und das Ding in sich geschlossen ist. Einfacher ist ne Trennfüge aber die wäre für mich eher so 1-1,5 cm, Mineralwollplatte, für die Vorsichtigen mit Dichtband, drüber geputzt mit Kellenschnitt. Aber die 5-6 cm hier überbrückt der Putz meiner Meinung nach nicht.

    Edit: wie schafft man es denn, an ca. jedem zweiten stein eine Sichtbare Ecke weg zu haben? lässt man jeden Stein fallen bevor man vermauert? Sicher kein mangel und nicht wichtig, aber trotzdem amüsant.
     
  19. #19 JensHeller, 19.06.2019
    JensHeller

    JensHeller

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Anbei zwei andere Ansichten des Bau.
    Das es zwei verschiedene Arten der Ausführung gibt, ist klar und beide sind für sich in Ordnung.
    Mir geht es darum, wie man die zu groß gewordene Trennschicht nun am besten schließt... Wir haben bei dem anderen Anbau auch eine Trennschicht, allerdings wurde diese, wie üblich, in circa 1 - 2 cm ausgeführt und mit Dämmstoff versehen
     

    Anhänge:

  20. arch

    arch

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    227
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bodensee
    Ist die Wand in der alten Türoffnung den gerade? Oder ist die bestehende Wand schief? Vielleicht einseitig ein Holzbrett hinmachen, nach hinten gut abspriesen, den trennsstreifen einlegen, und viel Mörtel per Kellenwurf von unten nach oben aufbauen? Ob das wirklich hält, null ahnung, bin kein Maurer. Aber "Der Mördel isch kei deufel net". @Yilmaz @bauspezi 45 ?
     
Thema: Lücke zwischen Altbau und Neubau schliessen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. anbau mit altbau verbinden

    ,
  2. altbau schließe

    ,
  3. anbau mauern verbinden

    ,
  4. Zwischenraum Boden und Wand Altbau schließen,
  5. lücken in naturstein schließen
Die Seite wird geladen...

Lücke zwischen Altbau und Neubau schliessen - Ähnliche Themen

  1. Lücke Übergang Dach

    Lücke Übergang Dach: Hallo zusammen, ich konnte schon nützliche Informstionen aus diesem Forum ziehen. Danke euch dafür! Nun muss ich mich aber mit einem Anliegen...
  2. Lücke zwischen Balken und stehendes Wasser auf der Dampfsperre

    Lücke zwischen Balken und stehendes Wasser auf der Dampfsperre: Hi, ich habe mir neulich unseren gerade errichteten DAchstuhl angeschaut und dabei ist mir aufgefallen, das zumindest bei einem horizontalen...
  3. Wärmebrücke durch Stahlträger und Lücken im WDVS?

    Wärmebrücke durch Stahlträger und Lücken im WDVS?: Hi, ich wollte mal eure Einschätzung zu folgendem baulichem Detail wissen. Zwischen Wohnzimmer und Esszimmer wurde beim betonieren der EG Decke...
  4. Garagentor u. Isolation - Lücke mit Bauschaum ausfüllen?

    Garagentor u. Isolation - Lücke mit Bauschaum ausfüllen?: Meine Garagedecke mit darüberliegenden Zimmern ist mit Glaswolle gedämmt, darunter Gipskartons auf Profilen. Wir haben letzten Sommer die alten...
  5. Wie 12 cm Lücke nach Abriss der Kommunwand einer DHH füllen?

    Wie 12 cm Lücke nach Abriss der Kommunwand einer DHH füllen?: Hallo liebe Experten, ich hoffe das Thema ist hier richtig verortet, ansonsten bitte um Verzeihung und bitte in das richtige Unterforum...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden