Lücken im Mauerwerk/Mörtel Okay?

Diskutiere Lücken im Mauerwerk/Mörtel Okay? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Community, wir lassen über ein regionales Bauunternehmen ein Einfamilienhaus bauen. Es werden Planziegel XP9 aus dem Ederwerk in...

  1. #1 Coletrickle, 11.08.2021
    Coletrickle

    Coletrickle

    Dabei seit:
    10.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community,

    wir lassen über ein regionales Bauunternehmen ein Einfamilienhaus bauen.

    Es werden Planziegel XP9 aus dem Ederwerk in Freital verwendet.

    Heuta war Tag 2 und ich gegen Abend mal auf der Baustelle.

    Dabei sind mir relativ viele Stellen aufgefallen bei denen zwischen den Steinen so eine evtl. 3cm Lücke vorhanden ist. Diese wurde mit Mörtel ausgefüllt.

    Ist das soweit Okay?

    Hätte man da nicht lieber einen Stein in eine Scheibe schneiden können?

    An einer Stelle fehlt sogar der Mörtel und man kann durchschauen…das kann doch nicht normal sein, oder?

    81EB17BD-9344-4332-9262-62E34E34EA65.jpeg A5711BDF-393D-4686-B19D-5538B47D0AB5.jpeg BB6968D1-A9E8-4EE7-8350-095190A40063.jpeg FBBF98D6-5B1A-43FB-B0EF-93A0867329C6.jpeg
     
  2. #2 SIL, 11.08.2021
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.2021
    SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.770
    Zustimmungen:
    2.152
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ganz ehrlich und brutal ,bei der Häufung -Abriss und neu.Es gibt keinen Grund so unsauber zu arbeiten ,die thermische Hülle ist massiv gestört, auch ich fülle ja mit LM oder LMP Mörtel ( diese Debatte)gar nicht erst anfangen , irgendwie sieht das ganze auch buckelig und krumm aus.

    Man kann dies schon so schneiden,das ausser in Laibungen einige gefüllte Stösse nicht über bleiben.

    Foto 1 ist definitv einmal neu bitte !
     
    simon84 und BaUT gefällt das.
  3. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    6.317
    Zustimmungen:
    543
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Wenn alle Fugen ausgemörtel werden, sehe Technisch keine Beanstandung…
     
  4. #4 Coletrickle, 11.08.2021
    Coletrickle

    Coletrickle

    Dabei seit:
    10.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke erst mal. Sind natürlich jetzt zwei komplett gegensätzliche Aussagen/Meinungen…
     
  5. #5 Coletrickle, 11.08.2021
    Coletrickle

    Coletrickle

    Dabei seit:
    10.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Habe mal noch ein wenig im Netz gesucht. Habe da eine DIN Norm gefunden. Am Ende besagt die auch nur das solche Spalten größer 5mm mit geeignetem Mörtel zu schließen sind. Da steht aber nirgends wie hoch bspw. die Anzahl solcher Fugen/Spalten sein darf.

    Will da auch nicht päpstlicher als der Papst sein. Im Rohbau ist das sicherlich teilweise Usus, hätte mir das aber schon etwas präziseres Arbeiten vorgestellt bzw. gewünscht.
     
  6. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.306
    Zustimmungen:
    2.040
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    ...dann aber bitte mit Leichtmörtel!

    Wenn diese Fugen mit Normalmörtel ausgeworfen werden gibt es später sicher innen schöne Flecken- oder Streifen in diesen Bereichen. oder kommt da außen zusätzlich noch WDVS drauf?
     
  7. #7 Coletrickle, 11.08.2021
    Coletrickle

    Coletrickle

    Dabei seit:
    10.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Es erfolgt keine Dämmung.
     
  8. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    6.317
    Zustimmungen:
    543
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Es gibt Firmen die wirklich Fugenfrei Mauern können. Aber nicht jeder Koch kann lecker kochen…
     
    simon84 und Manufact gefällt das.
  9. #9 SIL, 11.08.2021
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.2021
    SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.770
    Zustimmungen:
    2.152
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ich bin extra nicht auf Überbindemaße eingegangen , es ist nicht zielführend zu behaupten ,wenn Fugen vollständig gefüllt sind,wie hier und in vertikalen fortführend sind, es liegt keine Beanstandung vor.

    Schau dir Mal Foto 1 an @Yilmaz :hammer: man sieht es schlecht -oder weil dort eine Stütze steht?
     
  10. #10 Fabian Weber, 11.08.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.602
    Zustimmungen:
    3.622
    @SIL die Stütze bindet in das MW ein und dies sicherlich mit Wandankern. Der Poroton im Bereich der Stütze ist nur verlorene Schalung.

    Die großen Stoßfugen mit Leichtmörtel und die nächsten Wände dann besser messen, sonst droht der Abriss.
     
  11. #11 Coletrickle, 11.08.2021
    Coletrickle

    Coletrickle

    Dabei seit:
    10.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Dort ist aber ein Hohlziegel mit Stahlgeflecht und Beton enthalten. Daher dort auch vertikal. Diese sind dann mit Eisenblech zum übrigen Mauerwerk verbunden.
     
  12. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    6.317
    Zustimmungen:
    543
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Überbindemass passt! In der mitte ist ein Stütze
     
    Fabian Weber und simon84 gefällt das.
  13. #13 Fabian Weber, 11.08.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.602
    Zustimmungen:
    3.622
    Das ist, was ich meinem Freund @SIL im letzten Post erklären wollte.
     
  14. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.770
    Zustimmungen:
    2.152
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Nee Fibi du meintest anders .Hohlziegel U Schale ...ist eine andere Ausführung.
    Was sagt denn die Wärmebrücke dazu ...denn laut TE wird nicht zusätzlich gedämmt.
     
  15. #15 Fabian Weber, 11.08.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.602
    Zustimmungen:
    3.622
    Na das wird ja hoffentlich jemand gerechnet haben, nicht jede Wärmebrücke ist immer gleich kritisch.
     
  16. #16 petra345, 12.08.2021
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.945
    Zustimmungen:
    364
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Als man in den 60ern mit Bimshohlblocksteinen gemauert hat, konnte man später die Fugen auf der Tapete sehen, weil der Mörtel eine Wärmebrücke war. Das sind diese Riesenfugen natürlich auch.

    Wenn später keine Wärmedämmung außen auf das Mauerwerk kommt, wird man diesen Murks auf der Tapete als Wärmebrücke immer erkennen.
    Mit Wärmedämmung wird man nichts davon sehen. Aber dann kann man auch einen billigeren Stein nehmen.

    Wenn schon zu Beginn so gemurkst wird, bleibt nur sofort ein Gutachter und ggf. einen Anwalt hinzuzuziehen und den Pfusch rückbauen. Jetzt ist es noch billig.

    Im übrigen ist es auch eine Planungsfrage, ob solche Fugen entstehen oder ob sie schon bei der Planung vermieden werden können und zügiges mauern ohne Verschnitt ermöglichen.
    Der eine plant solchen Murks und der Handwerker muß ihn ausführen und die Prügel einstecken.
    .
     
  17. #17 Fabian Weber, 12.08.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.602
    Zustimmungen:
    3.622
    @petra345, als wenn heute noch irgendjemand nach Mauerwerksmaß planen würde.

    Solche Fugen entstehen nunmal und man kann diese einfach mit Leichtmörtel verfugen, dann ist das auch fachgerecht.
     
  18. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.306
    Zustimmungen:
    2.040
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Außer Fibi plant doch hier keiner mehr nach Mauerwerksmaßen (zumindest bei Sichtmauerwerk) und obendrein darf doch wohl der ein oder andere Planer davon ausgehen, dass man Steine auch schneiden kann...
    Das Problem habe ich auch sehr oft beobachtet und deshalb mein Hinweis der Fugenfüllung mit Leichtmörtel innen und außen und dazwischen gern eine stehende Luftschicht.
     
    SIL gefällt das.
  19. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.770
    Zustimmungen:
    2.152
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Fibi und Octa nee, nee der ist voll dezi,sowas kennt er gar nicht , empfohlene Baurichtmaße.
    Zudem hüpft er nur auf Baustellen rum, Entwurf/Planung ist ihm ein sonderbar Ding:winken:lock
     
Thema:

Lücken im Mauerwerk/Mörtel Okay?

Die Seite wird geladen...

Lücken im Mauerwerk/Mörtel Okay? - Ähnliche Themen

  1. Große Lücke zwischen Abschluss Mauerwerk und Dachuntersicht (Giebel)

    Große Lücke zwischen Abschluss Mauerwerk und Dachuntersicht (Giebel): Große Lücke zwischen Abschluss Mauerwerk und Dachuntersicht (Giebel) Liebe Forengemeinde, möchte mich hier vertrauensvoll an euch...
  2. Große Lücke zwischen Abschluss Mauerwerk und Dachuntersicht (Giebel)

    Große Lücke zwischen Abschluss Mauerwerk und Dachuntersicht (Giebel): Liebe Forengemeinde, möchte mich hier vertrauensvoll an euch wenden und bitte um eure Hilfe. Ich baue ein schlüsselfertiges Haus mit einer...
  3. Spalten/Lücken im Mauerwerk Kalksandstein

    Spalten/Lücken im Mauerwerk Kalksandstein: Hallo, habe da mal ne Frage, komme gerade von der Baustelle und da ist mir eine Lücke im Mauerwerk aufgefallen ca.2 cm, sodass ich von Außen in...
  4. Lücke im Mauerwerk

    Lücke im Mauerwerk: Hallo liebe Bauexperten In meinem Neubau wird grade mit den Klinkerarbeiten begonnen. Leider befinden sich in der Außenmauer aus Porenbeton...
  5. max. zulässige Breite für Lücken im Mauerwerk?

    max. zulässige Breite für Lücken im Mauerwerk?: Bei unserem Bau ist mir bei den Poroton-Mauern aufgefallen, dass hier zwischen den Steinen oft Lücken sind. Es scheint wohl so zu sein, dass auch...