Lüftung durch Parallelabstellung der Fenster?

Diskutiere Lüftung durch Parallelabstellung der Fenster? im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Ich habe mich viel mit dem Thema Lüftung beschäftigt. Wenn es geht, möchte ich wenn möglich eine KWL vermeiden. Einerseits wegen der Folgekosten...

  1. Gast34097

    Gast34097 Gast

    Ich habe mich viel mit dem Thema Lüftung beschäftigt. Wenn es geht, möchte ich wenn möglich eine KWL vermeiden. Einerseits wegen der Folgekosten (Regelmäßige Rohrreinigung und Filterwechsel), andererseits weil es am Ende immer noch nicht sicher ist, ob sich in den Rohren nicht doch trotz Reinigung wieder relativ schnell Schimmel und Pilze absetzten. Ich möchte also eine Lösung möglichst ohne Rohre. Die Wirtschaftlichkeit dieser Lösung (Wärmerückgewinnung) ist absolut nachrangig.

    Ich habe jetzt gegoogelt und gesucht und bin auf Fensterbeschläge gestoßen, welche neben der Kipp- und Drehfunktion auch erlauben, parallel abgestellt zu werden. In dieser Parallelabstellung ist ein 6mm breiter Spalt ringsherum. Außerdem entsprechen die Fenster auch in Parallelstellung der Sicherheitsklasse RC2, sind also selbst dann sicherer als die meisten handelsüblichen Fenster. Man kann die Fenster also auch bei Abwesenheit in Parallelstellung lassen (ist auch schlagregendicht).

    Was haltet ihr davon?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. feelfree

    feelfree Gast

    Die Lösung für dein Problem sind Fensterfalzlüfter. Gibt's auch feuchtegesteuert.
    Dazu eine zentrale Abluft für Bad/WC.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Oder schlichtweg eine KWL mit zentraler Abluft und dezentraler Zuluft!
     
  5. Gast34097

    Gast34097 Gast

    Ich möchte aber keine Kanäle, auch keine zentralen Abluftkanäle. :)

    Was ist mit diesen Fenstern mit Parallelabstellbeschlag? Mir erscheinen sie sehr sinnvoll und RC2-Fenster wollten wir sowieso einbauen.
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Oder schlichtweg eine KWL mit zentraler Abluft und dezentraler Zuluft!

    Im Übrigen ist Deine Argumentation geprägt von sachlich unbegründeten Vorurteilen.
    Und in einem zentralen Punkt in sich widersprüchlich:
    zu
    Daher;:
    Nichts!
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ach so - und ich hatte gedacht, Du wärst auf der Suche nach Sachargumenten.

    Wenn sie Dir sehr sinnvoll erscheinen, dann laß sie doch einbauen!
    Hier im Forum wirst Du dafür aber schwerlich Begeisterung finden.

    Billiger wäre nämlich, in einen Altbau zu ziehen, wenn man es schon zugig haben möchte.
     
  8. Gast34097

    Gast34097 Gast

    Ich möchte aber keine Kanäle, auch keine zentralen Abluftkanäle. :)

    Was ist mit diesen Fenstern mit Parallelabstellbeschlag? Mir erscheinen sie sehr sinnvoll und RC2-Fenster wollten wir sowieso einbauen.
     
  9. feelfree

    feelfree Gast

    Sinnvolle technische Lösungen willst du nicht. Ehrliche Meinungen zu deinen Murks-Ideen willst Du auch nicht hören.
    Also sagen wir jetzt einfach: toll, diese Parallel-Abstell Beschläge! Ein Wunder, dass die nicht jeder einbaut! Nimm die Dinger! Wenn's für eine vernünftige Lüftung nicht reicht kannst Du ja immer noch ein Ventilator neben das parallel abgestellte Fenster stellen. Die gibts auch für kleines Geld in jedem Sommer in jedem Baumarkt.
     
  10. Gast34097

    Gast34097 Gast

    Ein Altbau ist eben nicht billiger - ich weiß auch nicht warum. Zumindest nicht in dieser Region. Ansonsten wäre mir das auch lieber, wir wohnen gerade in einer gemütlichen Gründerzeitvilla mit fast 3-Meter hohen Wänden. Mietvertrag ist ein paar Jahre alt und hat daher noch super Konditionen. Aufgrund dessen, dass wir aber platzmäßig bald umziehen müssen, wurden alle Optionen geprüft. Und Neubau kommt billiger als Altbau wie auch als Mietwohnung. In anderen Regionen mag das sicher anders sein...

    Was ist den nun zum Thema zu sagen? Warum soll das Murks sein? Habe noch nirgendwo etwas schlechtes darüber gelesen. Ist ebenfalls eine Neuentwicklung. Deswegen frage ich ja hier...
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Die zugehörige Bauphysik wurde auch gleich dazu neuentwickelt...?
     
  12. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Parallelausstellfenster sind m.E. nicht dafür gedacht in der kalten Jahreszeit eine Luftaustausch zu ermöglichen, sondern allenfalls in der warmen. Sie können gleichzeitig zugangsbeschränkend (EG) und absturzsichernd (OGe) sein und insofern dann die natürliche Lüftung ermöglichen, wo diese sonst nicht oder nur mit Hindernissen möglich wäre. Im Bürobau sind sie deshalb seit mind. 5 Jahren in größerer Zahl eingebaut worden, aber ausdrücklich zur Sommerlüftung!
     
  13. Gast34097

    Gast34097 Gast

    Das musst du den Hersteller fragen.

    Im Sommer ist eh die Terrassentür auf, im Frühjahr und Herbst zumindest ein paar Fenster auf Kipp. Dort gibt es mit dem Feuchteausgleich also sowieso keine Probleme. Im Winter sorgt dann die Parallelabstellung für die notwendige Lüftung zur Vermeidung von Schimmel. Da es draußen kalt und drinnen warm ist, wird es automatisch zum Luftaustausch kommen. Frag mich jetzt nicht genau wieso, ist halt so. [Warme Luft <-> Kalte Luft} = Luftaustausch. Über Dauer-Kipp wäre das wohl zuviel, daher diese Parallelabstellung. Da jetzt nur noch minimalst Luft durchkommt und das aber auch verteilt über das ganze Fenster, wird man wohl auch keine Probleme mit unterkühlten Fensterlaibungen etc. pp. bekommen, falls dieses Problem überhaupt existiert (vor einigen Tagen im Verwandtenkreis nachgefragt, da ist die Kipplüftung auch Standard und keiner von denen hat Schimmel).

    Erfüllt es den Zweck, d.h. führt es die Feuchtigkeit ab? Meiner Meinung: ja - andere Meinungen?

    Gibt es andere Probleme, trotz dessen, dass es seinen Zweck erfüllt? Du sprichst von Zugluft. Ist das wirklich so? Kommt durch so eine Parallelabstellung also trotzdem noch wesentlich mehr Luft durch als durch Zuluftelemente der KWL, welche anscheinend nicht zu Zug führen?
     
  14. Gast34097

    Gast34097 Gast

    Das bedeutet, der Luftaustausch ist wesentlich geringer als bei einem Zuluftelement der KWL oder warum ist es im Winter ungeeignet? Der Hersteller, konkrete Produkte soll man ja nicht nennen, bewirbt es eben gerade, dass es zum Feuchteausgleich und gegen Schimmel geeignet ist. Das ist ja hauptsächlich ein Winter-Problem.
     
  15. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Luftaustausch geringer als bei konventionell geöffnetem Flügel, keine Wärmerückgewinnung.

    Hersteller behaupten alles mögliche oder stellen unwichtige Selbstverständlichkeiten als große Errungenschaften dar, z.B. die Cholesterin- und Glutenfreiheit von Weingummis. Ich habe nichts gegen Parallelausstellfenster (gibt's übrigens v Und on mehreren Systemanbietern), aber ich würde sie eben aus anderen Gründen einsetzen. RC2 im geöffneten Zustand ermöglicht die sichere natürliche Lüftung im EG und ästhetisch sind die Fenster ja prima, aber bauhysikalische Vorteile haben sie m.E. nicht.
     
  16. Gast34097

    Gast34097 Gast

    Ok, der Luftaustausch ist geringer als bei einem geöffnetem Fenster, auch wenn es nur gekippt ist. Aber ein Kippfenster ist ja m.W. mehr als ausreichend zum Feuchteabtransport und daher fast schon zuviel des guten. Reicht die Parallelabstellung dann nicht mehr aus?

    Dass es keine Wärmerückgewinnung gibt, ist mir völlig klar. Aber Wärmerückgewinnung ist ja erstmal nix notwendiges, sondern muss sich rechnen. Bei 10.000 EUR Investitionskosten für eine KWL und 100 EUR pro Jahr für Filter sowie 500 EUR für die Reinigung alle 3 Jahre kommt inkl. Zinsen in 10 Jahren ein Betrag von knapp 15.000 EUR auf. Damit sich die WRG nach 10 Jahren gerechnet hat, müsste sie also etwa 1.500 EUR Heizkosten pro Jahr einsparen. Soviel Heizkosten hat man aber nicht mal, so dass sich eine KWL realistisch betrachtet wohl nie rechnet.

    Neben dieser Eigenschaft, dass sich die KWL nicht rechnet, hat man auch nicht eventuelle Probleme mit Schimmel oder Pilzen in den Leitungen. Muss nicht kommen, kann aber. Das möchte ich auf jeden Fall vermeiden. Daher bei mir zwei Gründe gegen KWL: 1. Rechnet sich nicht und 2. Will ich nicht.

    Jetzt stell ich mir eben die Frage, wie ich trotzdem die Lüftung zum Feuchteschutz sicherstellen kann. Und hier sage ich dann, Kosten sind erstmal zweitrangig. Ich brauche ja überhaupt erstmal eine Lösung. Diese Parallelabstellfenster erschienen mir eine gute Lösung, als Alternative zur manuellen Fensterlüftung. Sind sie es nicht?
     
  17. #16 Irgendwoabaier, 10. September 2014
    Irgendwoabaier

    Irgendwoabaier

    Dabei seit:
    2. Juni 2013
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Großostheim
    Nein, sind sie nicht. Die Alternative zur manuellen Fensterlüftung nennt sich Lüftungsanlage. Dezentral oder zentral, ohne oder mit Wärmerückgewinnung.
     
  18. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Nein, sie sind es nicht. Sie heißen Parallelausstellfenster und haben eine sehr komplexe und anfällige Mechanik (mind. 6 Scheren!).

    Übrigens: Auf nahezu jedem Bauteil eines jeden Hauses können sich in Mitteleuropa unter für sie günstigen Umständen (Feuchtigkeit + passende Temperatur) Pilze und Schimmelpilze ansiedeln, auf nahezu jedem in der Natur vorkommenden Material auch, sogar auf lebender menschlicher Haut (okay, Schimmel nicht!).

    Auch in diesem Thread zeigt sich leider wieder, dass Du nur Deinen Standpunkt bekräftigende Meinungen lesen möchest. Schade!

    :closed:
     
  19. Gast34097

    Gast34097 Gast

    Und es gibt eben Stellen, wo ich den Schimmel sehe und entfernen kann, bevor er zum Problem wird und es gibt Stellen, wo er jahrelang unbemerkt hausen und bestenfalls durch einen klugen Arzt bei der Differentialdiagnose festgestellt werden kann. Ich möchte nun mal keine Lüftungsleitungen im Haus. Was sind also meine Möglichkeiten? Ich bin mir ziemlich sicher, dass immer noch die meisten Neubauten ohne KWL gebaut werden. Für manche Bauträger, mit welchen wir gesprochen haben, war das ein böhmisches Dorf und ich rede durchaus von großen, deutschlandweiten Bauträgern...

    Fensterfalzlüfter habe ich auch schon bedacht. Aber die könnte ich ja in jedem Fall nachträglich einbauen. Oder gibt es Fenster, welche diese integriert haben?

    Gibt es irgend eine Möglichkeit, eine Lüftung zu realisieren, ohne manuelles Stoßlüften wie auch auch ohne eine rohrgeführte Lüftungsanlage (und natürlich auch nicht 10 Ventilatoren in der Außenwand usw...)?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein.
    Denn Du hast damit ja alle prinzipiellen Möglichkeiten genannt (und ausgeschlossen).
    Warum es auch keine voll dezentrale KWL (also ganz ohne Rohre) sein darf, will ich schon gar nicht mehr wissen.
    Weitere Diskussion ist sinnlos, da Du offenbar in einer eigenen Welt mit anderen Wahrheiten lebst...

    Nur soviel:
    Nein, auch gekippte Fenster sind unzureichend, um den nötigen Luftaustausch zu erreichen.
    Von den Heizkosten ganz zu schweigen.

    Ich empfehle Dir ein Zelt!
     
  22. Gast34097

    Gast34097 Gast

    Stoßlüften ist etwa 5-10x effektiver in Sachen Lufttausch als Kipplüften. Wenn man 3x täglich 5-10 Minuten Stoßlüften sollte, dann entspricht das Fenster auf Kipp für etwa 25-100 Minuten, also 0,5-2h. Selbst wenn man die Norm setzt, alle 2h für 5 Minuten zu lüften, kann man diesen Luftaustausch problemlos mit einem Kippfenster erreichen (das entspricht einigen Stunden Kippfenster pro Tag). Ein Kippfenster ist also auf jeden Fall mehr als ausreichend für Nennlüftung.

    Heizkosten werden höher sein als mit einer KWL, aber sicher nicht 1.500 EUR pro Jahr höher. Und damit ist es wirtschaftlicher als eine KWL. Das einzige Problem an der ganzen Sache ist, dass sich evtl. in der Fensterlaibung Schimmel bilden könnte. Habe ich zwar bei mir und Verwandten und Bekannten, wo viele Fenster-Kipp-Lüfter dabei sind, noch nie erlebt, aber es wurde hier im Forum erwähnt.

    Eine voll dezentrale KWL funktioniert mit zahlreichen Löchern in der Wand und Lüftern. Löcher in der Wand, naja und Lüfter ist unter Umständen höhrbar.

    Eine Kippfensterlüftung finde ich also fast ideal. Meine einzigen 2 Probleme damit:
    - Lüftung geht nicht wenn man außer Haus ist wegen Einbruchschutz
    - Es könnte zu Schimmel in der Fensterlaibung kommen (angeblich ^^)

    Beide Probleme soll das Parallelausstellfenster nicht haben, daher bin ich darauf gekommen...
     
Thema:

Lüftung durch Parallelabstellung der Fenster?

Die Seite wird geladen...

Lüftung durch Parallelabstellung der Fenster? - Ähnliche Themen

  1. Muss unter einem Fenster in einem Betonbau Bj.1974 zwingend eine Fensterbank unter das neue Fenster

    Muss unter einem Fenster in einem Betonbau Bj.1974 zwingend eine Fensterbank unter das neue Fenster: ich habe mir jetzt neue Fenster einsetzen lassen. Wenn ich es selber gemacht hätte, hätte ich sie so eingesetzt wie die Aluminium-Fenster vorher...
  2. eingebaute Fenster im Neubau

    eingebaute Fenster im Neubau: Hallo zusammen, in den letzten Tagen wurden in unserem Neubau die Fenster eingebaut. Nachdem ich mich etwas eingelesen habe, habe ich...
  3. Fenster /Glasleisten nicht auf Gehrung???

    Fenster /Glasleisten nicht auf Gehrung???: Hallo wollte heute endlich meine Abnahme zwecks Fenstereinbau machen....und hatte eine Diskussion zwecks denn Gehrungen (siehe Bilder ) dass ist...
  4. Teilsanierung - Lüftungskonzept bei neuen Fenstern

    Teilsanierung - Lüftungskonzept bei neuen Fenstern: Hallo zusammen, wir haben gerade ein Haus Baujahr 1980 gekauft, es hat einen Energiewert von verbrauchsbezogen 80kWh. Es besteht aus einem nicht...
  5. Loch unter Fensterbank

    Loch unter Fensterbank: Guten Tag, nach dem Einbau unserer fixen bodentiefen Fenster im OG entsteht darunter ein offener Bereich, da das Fenster natürlich mittig unter...