Lüftungkanäle, wohin damit ?

Diskutiere Lüftungkanäle, wohin damit ? im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, der Rohbau unseres Hauses hat noch nicht begonnen. Wir haben zum Thema Lüftungsanlage verschiedene Gespräche mit unserem...

  1. #1 pimpi99, 5. Mai 2013
    pimpi99

    pimpi99

    Dabei seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Portfoliomanager
    Ort:
    Meisterstadt
    Hallo zusammen,

    der Rohbau unseres Hauses hat noch nicht begonnen.
    Wir haben zum Thema Lüftungsanlage verschiedene Gespräche mit unserem Architekten und Heizungsinstallateur geführt.

    Nun die Frage, wo würde man im "normalfall" die Lüftungskanäle verlegen?

    Lt. Rohbauer ist in der Filigrandecke etwas kritisch bzgl. Statik... ?
    Ihm wäre im Fußbodenbaufbau lieber...

    Machbar ist aktuell noch alles, gerne hätte ich jedoch die sinnvollste Lösung.

    Im Estrich wäre natürlich etwas praktischer, da der Heizungsbauer mehr zeit zum verlegen hat.

    Vielen Dank für Tipps
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    IM Estrich??? Vergiss es. In der Dämmung... jein, nur mit entsprechender Planung und genug Platz.

    In der Decke ist auch seh kritisch.

    Am optimalsten ist unter der Decke, diese dann Abgehängt.
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
  5. #4 pimpi99, 5. Mai 2013
    pimpi99

    pimpi99

    Dabei seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Portfoliomanager
    Ort:
    Meisterstadt
    Sorry hatte mich falsch ausgedrückt...
    Im Fussbodenaufbau, also in der Dämmschicht.

    Decken abhängen kommt eher nicht in Frage, dafür müssten wir alles entsprechend höher mauern lassen.
     
  6. Lebski

    Lebski Gast

    Ach? Und den Fussbodenaufbau kann man einfach so dicker machen, ohne Höhe zu verlieren?
     
  7. #6 planfix, 5. Mai 2013
    planfix

    planfix Gast

    na wenn noch keine wände auf den decken stehen, kann man ja zumindest noch die sturzhöhen anpassen. obs mit der raumhöhe und mit der treppe klappt, kann ich hier jetzt auch nicht beurteilen.
     
  8. #7 pimpi99, 5. Mai 2013
    pimpi99

    pimpi99

    Dabei seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Portfoliomanager
    Ort:
    Meisterstadt
    Naja die lichte Raumhöhe beträgt aktuell lt. Planung 275 cm
    Fussbodenaufbau würde danach ja rund 20 cm hoch sein
    6,00 cm Dämmung
    3,00 cm Trittschall
    7,00 cm Estrich
    2,00 cm Bodenbelag
    ...

    Durch ein abgehängte Decke würde ich mir im Fussbodenaufbau nicht sehr viel "sparen"(3cm??), nur die abgehängte Decke kostet sicherlich auch nochmal 15 cm "höhe".

    Daher wäre die Variante im Fussbodenaufbau praktischer...

    Oder denkfehler?

    PS. Sturzhöhe sowie Treppe ist noch problemlos anpassbar
     
  9. #8 NixPlan, 5. Mai 2013
    NixPlan

    NixPlan

    Dabei seit:
    14. März 2013
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Architektur
    Ort:
    Trier
    Benutzertitelzusatz:
    Schlüsselfertiger Wohnungsbau
    MEine Meinung: Lüftungsrohre in den Fußbodenaufbau. die 6cm Dämmung unter der Tritschalldämmung sind voll ausreichen. (Flachkanäle sind ca 50mm).
    Aber vor den Bauarbeiten Planen lassen! Es dürfen keine Kreuzungen entstehen, auch nicht mit den Wasserleitungen! Wenn doch stemmt der Sanilöter nachher noch die guten Decken kaputt :not_w1:
     
  10. #9 planfix, 5. Mai 2013
    planfix

    planfix Gast

    lieber architektirstundent, nixplan ist wohl programm?
    fllchkanäle gibts auch höher, 50mm hatte ich noch nicht. und dann gehört da auch noch ne dämmung drum. dämmebene mit kanal ca. 80mm + 65mm heizestrich +15mm belag = 160mm
    damiot können alle lenen wenn rohrkreuzungen weggeplant sind.

    @TE
    2,75m -0,16m = 2,59m, das ist ok, wenn die räume nicht zu groß werden.

    eine abgehänge decke würde ich aus kostengründen auch nicht empfehlen, wobei das wahrscheinlich bei der elektrik ein paar euro spart.
     
  11. #10 Gast036816, 5. Mai 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    lüftung gehört unter die decke. ob die bauhöhe im fussboden ausreicht, muss detailliert ermittelt werden. kreuzungen mit elektro, heizung uns sonstigem können den aufbau nochmals erhöhen. ob es dann günstiger wird? bei dem bodenaufbau vom TE sind lüftungskanäle von 50 - 60 mm lichter höhe möglich! das ist nicht viel! eine abhangdecke kostet ca. 50 mm aufbauhöhe plus kanalhöhe mit abhänger. ich muss aber nicht den hohlraum in kanalhöhe nicht mit irgendwas auffüllen.

    by the way - verbrauchte luft kann man immer noch am besten unter decke ansaugen.
     
  12. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Der Vorteil bei Verlegung unter der Decke, ist auf die Dauer der Nutzung gesehen, die Wartung und Zugänglichkeit(Reinigung nach x Jahren).
    Das kann man durch Revisions-Öffnungen realisieren.
    Wäre es nicht sinnvoller,wenn die Lüftungskanäle/Rohre im Fußbodenaufbau verbaut werden,die Raum-Höhe im OG zu erhöhen?
    Und dann auf dem Rohboden im OG das Lüftungssystem für das EG verlegen?
     
  13. NixPlan

    NixPlan

    Dabei seit:
    14. März 2013
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Architektur
    Ort:
    Trier
    Benutzertitelzusatz:
    Schlüsselfertiger Wohnungsbau
    @ Planfix: Nur weil du noch keine hattest heißt das nicht das es sie nicht gibt. Ein namhafter hersteller baut Flachkanäle mit genau dieser Höhe, ansonsten hab ich schon mehrere systeme verbaut die alle um die 50-55mm hatten.
    Die Dämmung drumm rum (wohl eher Drunter) kann man sich sparen wenn man im Warmbereich ist.
     
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    50er in 60 geht ned.
    geht doch: verformbare blechkanäle .. :p
     
  15. #14 Achim Kaiser, 6. Mai 2013
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem mit *den Flachen* ist die Breite mit der die Tragschicht des Estrichs unterbrochen wird.

    Solange es sich nur um wenige Kanäle handelt kann man das meistens noch in den Griff kriegen.
    Wenn aber die gesamte Verrohrung eines Stockwerkes so gemacht werden soll, kann man mit ziemlicher Sicherheit die Uhr danach stellen, dass er Estrichunterbau nicht tragfähig genug ist, der Nachweis nicht gelingt, was zur Folge hat --> Ausführung mangelhaft.

    Der Ärger beginnt wenn der Estrichleger Bedenken anmeldet gegen die Ausführung der Vorleistungen.

    Ich kenne keinen Verrohrungsghersteller der sein Produkt auf die entsprechende Tragfähigkeit geprüft hat und dieses nachweisen kann. Folglich gelten die üblichen Vorgaben ... und da wirds schnell eng so ab 20 cm Breite der Autobahn unterm Estrich .... und bei ner Lüftungsanlage ist das oftmals am Sammelpunkt gar nix.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  16. #15 Zellstoff, 6. Mai 2013
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    haben auch länger überlegt, ob in den Decken oder im FB Aufbau. Abgehängte Decken kamen nicht in Frage wg. Kosten und Verlust von Raumhöhe.
    In der Decke wäre bei uns machbar gewesen, haben uns dann aber für die Lösung im FB Aufbau/Dämmung entschieden. Warum? Hauptgrund war die Koordination der Handwerker. Wenn im FB Aufbau, muss der Lüftungsbauer nur einmal kommen und alle Flachkanäle/Steigstränge legen, wenn in der Decke, hätte er bei jedem Stockwerk zum Zeitpunkt der Filigrandecke anrücken müssen. Bei 3 Decken war er davon nicht begeistert. Im FB Aufbau muss man aber alle Gewerke (Installateur, Eli und Lüftungsbauer) einmal zusammenbringen, dass sie Ihre "Wege" festlegen um möglichst wenig Kreuzungspunkte zu bekommen.

    Zusätzlich sind die Flachkanäle nicht gedämmt, warum auch. Die "Sammelpunkte" und damit die Gefahr der Tragfähigkeit war kein Thema. in einem Geschoß liegt der zudem unter der Duschwanne, also ohnehin ohne Estrich.

    Bzgl. Zugänglichkeit/Revision: Ja, das wäre ein Argument für die abgehängte Decke. Das Risiko sehe ich aber als gering an, dass ich da wirklich mal so hin muss. Es gab aber hier im Forum einen Fall, bei dem in einem Kanal ein Verschluß vergessen wurde zu entfernen. Ich weiß gar nicht mehr wies ausging, aber bei fest verbauten Kanälen ist das natürlich ein Problem. Aber wie wahrscheinlich ist sowas?...
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 6. Mai 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das ist doch mit Verlaub Unfug.

    Leitungen auf der Decke brauchen Aufbauhöhe, Leitungen unter der Decke brauchen Aufbauhöhe.
    Ob die nun
    Decke bei Höhe X + Leitungen + FB-Aufbau = Höhe Z
    oder
    abgehängte Decke auf Höhe X + Leitungen + Decke auf Höhe Y + Fb-Aufbau = Höhe Z
    liegt - wo bitte ist da der Unterschied für die Raumhöhen?

    Das Problem ist eher, dass so etwas einer Planung bedarf :D
     
  18. #17 Thomas B, 6. Mai 2013
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Pro/ contra....

    unter der Decke hat natürlich den Charme der leichteren Revisionierbarkeit und man verfährt, was den FB-Aufbau anbelangt, deutlich einfacher, weil kreuzungsfreier. Schön!

    Auf der Deckenplatte spart schlichtweg die abgehängte Decke (gibt es ja auch nicht für umme!...GK-Platten, Abhänger...verspachteln..Randanschlüsse/ Abschlüsse...usw. usf).

    Letztendlich ist beides möglich und davon hängt dann auch die Werkplanung ab (-> auf Deckenplatte: Türhöhen, Brüstungshöhen usw. entsprechend planen/anpassen).
     
  19. #18 Achim Kaiser, 6. Mai 2013
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Na ganz grundsätzlicher Weise wird das Problem von 1 bis 5 Kilometer Rohrleitungen und Gekabel in einem EFH zwischenzeitlich heftig unterschätzt.

    *Einfach so* lässt sich das in der Summe ganz einfach nicht mehr aus der Hüfte in ein Bauvorhaben schmeissen.

    ... und bei der Lüftung sinds eben die dicksten und unhandlichsten Brummer ... die man auch nicht mehr unter der Tapete einfach platt klopfen kann ...

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Die Beiträge #10 und #16 widersprechen sich bei der Rechnung irgendwie.

    Es sei denn, alle Leitungen sollen in der abgehängten Decke geführt werden.
    Was sicherlich auch interessant wäre - gibts da Erfahrungen im EFH Bereich`?
    Wird sowas gemacht?

    -c
     
  22. Bau2013

    Bau2013

    Dabei seit:
    21. Januar 2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Bayern
    Aso, meines Erachtens macht es für die Raumhöhe schon einen Unterschied, ob auf oder unter Decke. Auf den Rohboden muss eh gedämmt werden, somit ist der Höhenverlust einer abgehängten Decke zusätzlich zu sehen.
    Planer und Energieberater sollten hier einenplanungskonformen Vorschlag machen, wie die Dämmung mit Rohrverlegung auszuführen ist. Damit war zumindest bei mir die Verlegung in derDämmung kein Problem.
     
Thema:

Lüftungkanäle, wohin damit ?

Die Seite wird geladen...

Lüftungkanäle, wohin damit ? - Ähnliche Themen

  1. Wohin mit dem Pool

    Wohin mit dem Pool: Wir möchten gerne einen Pool dem Neubau zufügen. Eine erste Frage dazu wäre: In welche Lage baut man den Pool? Süden? Süd Ost? Oder doch besser...
  2. Wohin mit der Dampfbremse

    Wohin mit der Dampfbremse: Guten Morgen, folgender Dachaufbau ist geplant (von außen nach innen) Aufsparrendämmung 80mm...
  3. Tolle Planung - wohin mit dem Abwasser

    Tolle Planung - wohin mit dem Abwasser: Da hat es dem Bauherren nicht geholfen einen Architekten zu haben der das Haus geplant hat. Ist wohl erst später aufgefallen, wohin mit dem...
  4. Neubau Hausanschluss weiß nicht wohin mit den Leerrohren.

    Neubau Hausanschluss weiß nicht wohin mit den Leerrohren.: Kann mir einer empfehlen wohin ich am bestens die leerrohre mache. Ich habe 2 Vorschläge an der Zeichnung gemahlt.1 Vorschlag die Tür wird noch...
  5. Außentemperaturfühler - wohin damit?

    Außentemperaturfühler - wohin damit?: Liebe Leute, wo gehört denn der Außenfühler angebracht? Aktuell hängt der bei uns vor einem gekippten Fenster im Lichtschacht zum Heizungsraum....