Luft-Wärmepumpe im (Kosten)-Vergleich zur Brennwerttherme

Diskutiere Luft-Wärmepumpe im (Kosten)-Vergleich zur Brennwerttherme im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Guten Tag, wir möchten mittel/kurzfristig eine Doppelhaushälfte über einen Bauträger bauen lassen. Die Hausdaten sind: Bau nach EnEV, 138qm...

  1. #1 dorschdaen, 25.06.2007
    dorschdaen

    dorschdaen

    Dabei seit:
    25.06.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Kerpen
    Guten Tag,
    wir möchten mittel/kurzfristig eine Doppelhaushälfte über einen Bauträger bauen lassen.
    Die Hausdaten sind: Bau nach EnEV, 138qm Wohnfläche, Fußbodenheizung, zentrale Warmwasserversorgung

    Im Hauspreis ist eine Brennwerttherme enthalten. Wir sind momentan am Überlegen, ob sich anstelle dessen eine Luft-Wärmepumpe lohnt, die im Keller verbaut werden soll.

    Wenn die Gasheizung weggelassen wird, würd ein Minderpreis von 2.800€ entstehen. Zzgl. Minderpreis wegen dem Gasanschluß würde wir insgesammt 5.000€ weniger zahlen.
    Nach meinen Erkentnissen kostet eine Luft-Wärmepumpe zirka 10.000 - 12.000 €. Stimmt das so?
    Das würde einen Aufpreis von 5.000€ bis 7.000€ bedeuten.

    Lohnt sich dieser Mehrpreis wirtschaftlich?
    Wie lange ist die Armortisationsdauer?
    Welche Hersteller sind zu empfehlen?

    Vielen Dank!
    Dorschdaen
     
  2. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    was wird denn weggelassen, wenn Du die 2.800 € "einsparen" willst?

    Dur die Therme selbst? Auch der Brauchwasser-Speicher? Oder gleich die ganze Heizung inkl. aller Rohre und Heizkörper?

    Eine Luft-WP ist jedenfalls nicht so teuer, dass das Verhältnis von 2.800 zu 12.000 stimmen würde! Da passt was nicht.

    Andere Frage: ist bisher mit "normalen" Heizkörpern oder Fussbodenheizung geplant. WP sind vor allem bei niedrigen Vorlauftemperaturen wirtschatlich, was sich meist ur mit FBH verwirklichen lässt.
     
  3. #3 dorschdaen, 25.06.2007
    dorschdaen

    dorschdaen

    Dabei seit:
    25.06.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Kerpen
    Hi,
    die 2.800€ beziehen sich nur auf die Therme. Geplant ist grundsätzlich mit Fussbodenheizung.
     
  4. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    also meine Sole-WP (12 kW) lag bei ca. 3.500, wenn ich mich recht entsinne. (ohne alles andere außenrum)
    Ich denke, das eine Luft-WP etwas teurer ist, aber mehr als 5.000 kann ich mir fast nicht vorstellen.
    Wenn Du dann Deinen Gasanschluss wegfallen lässt, müsste es unterm Strich fast positiv für Dich ausgehen.
     
  5. #5 martin_67, 25.06.2007
    martin_67

    martin_67

    Dabei seit:
    04.09.2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Nidderau
    Hallo,

    ich habe momentan ein Angebot für eine Direktverdampfer-WP incl. Verlegung der Verdampferrohre im Garten, allerdings ohne Erdarbeiten (abschieben und verfüllen) und ein Angebot für eine Luft-WP für Warmwasser und Warmwasserspeicher Incl. Einbau und Anschluß der Geräte excl. Erdarbeiten excl. MwST für weniger als die genannten Summen vorliegen.

    Es gibt eine Reihe von Wärmepumpenherstellern. Dazu am besten mal die Suchfunktion hier im Forum oder auch unter http://www.haustechnikdialog.de nutzen.

    Es werden sicher keine Preise im Forum genannt, aber es könnte schon interessant sein, sich ein Angebot für die Heizung von einem Wärmepumpen-Spezialisten machen zu lassen.

    Für welche Vorlauftemperatur ist die vom Bauträger geplante Fußbodenheizung ausgelegt?

    Gruß
    Martin Schrod
     
  6. #6 denkedran, 25.06.2007
    denkedran

    denkedran

    Dabei seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kälte-Klima Meister/ Elektro-Meister
    Ort:
    85077 Manching
    Schaut doch mal unter www.lew.de nach. Unter dem Suchbegriff Wärmepumpe findet man einen Preisspiegel.

    Gruß Denkedran
     
  7. #7 fp.papa, 06.07.2007
    fp.papa

    fp.papa

    Dabei seit:
    23.06.2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm.A
    Ort:
    Hessen
    Wärmepumpe

    Hallo, wir haben das gleiche gedacht und auf den teuren Gasanschluss ganz verzichtet.
    Diese Entscheidung haben wir bisher nicht bereut. (2 Jahre) Im Gegenteil über die erste Jahresabrechnung konnten wir nur lachen. In unserem Keller steht eine Luft-Wasser Wärmepumpe von Alpa-Innotec. Diese ist sehr leise hat auch nur 6.1 KW für ein Haus von 128 qm . Ich würde mich jederzeit wieder so entscheiden.
    Solltest du dir ein Wämepumpe zulegen mußt du dich nur rechzeitig darum kümmern. Mein Nachbar hat eine Wartezeit aktuell von einem 3/4 Jahr. Er musste sich eine gebrauchte Wärmepumpe einbauen lassen da er wie gesagt keine bekommen hat und einziehen musste.

    Ich wünsche viel Erfolg grüße von www.ruedpower.de
     
  8. #8 denkedran, 06.07.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.07.2007
    denkedran

    denkedran

    Dabei seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kälte-Klima Meister/ Elektro-Meister
    Ort:
    85077 Manching
    Luft Wasser WP eigentlich alle anderen Versionen bekommt man ohne lange Wartezeit
    bei xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Gruß Denkedran
     
  9. #9 sandraunduli, 24.08.2007
    sandraunduli

    sandraunduli

    Dabei seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Ort:
    konstanz
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer
    was hats denn mit den kw auf sich? wie kann ich mir zbsp. den unterschied von einer siemens lic8 und einer siemens lic6 vorstellen. was bedeutet kw? ist weniger kw besser, leiser , teurer, billiger oder schlechter....????
    sorry für die mal wieder doofen fragen, aber ich würde gern verstehen was dieses kw für eine bedeutung hat.

    lieb gegrüsst sandy
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,

    Die Einheit für Leistung ist Watt.
    1.000 Watt entsprechen 1 KiloWatt, oder kurz 1kW.

    Es ist also eine physikalische Größe. (notfalls Wiki bemühen).

    Auf die WP bezogen handelt es sich also um die Leistung die eine WP liefert um einen Raum bzw. Gebäude zu beheizen.

    Es gibt eine sogenannte Heizlastermittlung. Da wird festgestellt, welche Leistung erforderlich ist, um in einem Raum eine Raumtemperatur x bei einer Außentemperatur y zu erreichen.

    Bsp.: Ich möchte eine Raumtemp. von 21°C bei einer Außentemp. von -12°C. Dann muß meine Heizung eine Leistung von beispielsweise 2kW liefern.

    Bei der WP muß man noch unterscheiden zwischen Heizleistung und elektrischer Leistung. So macht eine WP beispielsweise aus 1kW elektrischer Leistung 3kW Heizleistung, indem sie der Luft Energie entzieht (abkühlt).

    Hoffentlich war das einfach genug..:(

    Gruß
    Ralf
     
  11. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14.07.2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Ralf,

    bei uns an der Westküste Schleswig-Holsteins ist Watt das Vorland und man sagt zu dem, was da rumliegt auch Schlick. Aber ansonsten ist Deine Erklärung in Ordnung :shades

    6 oder 8 kW-WP sind schon riesige Dinger. Bei einer guten Leistungszahl können damit schon einige EFH beheizt werden.

    Gruß

    Bruno
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Tja, und in der nächsten Stunden lernen wir dann, wie man das mathematisch herleitet..:biggthumpup:

    Gruß
    Ralf
     
  13. #13 sandraunduli, 24.08.2007
    sandraunduli

    sandraunduli

    Dabei seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Ort:
    konstanz
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer
    die frage ist, welche wp ich nehme. was wäre der nachteil , wenn die pumpe zu gross ist? wir bauen 125 qm und der heizwärmebedarf ist 59,68kwh oder so ähnlich.

    welche vor und nachteile würde eine grössere und kleine pumpe haben?

    vielen dank im vorraus, sandy
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,

    nicht Heizwärmebedarf, sondern Heizlast ist gefragt. (EN12831). Einfach Pi mal Daumen schätzen ist nicht.

    Das ist der kleine Unterschied zwischen kWh (Arbeit) und kW (Leistung.

    Gerade bei WP ist eine ordentliche Heizlastermittlung zwingend erforderlich. Also, entweder selbst rechnen oder (besser) rechnen lassen.

    Ist die WP zu klein wird´s im Winter nicht warm, ist die WP zu groß, dann kostet das unnötig Geld.

    Gruß
    Ralf
     
  15. #15 sandraunduli, 24.08.2007
    sandraunduli

    sandraunduli

    Dabei seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Ort:
    konstanz
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer
    und wo finde ich die heizlast ? im energiebedarfsnachweiss? wie hoch muss die denn bei der oder der anderen pumpe sein.

    grüssle sandy
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Heizlast muß man berechnen oder berechnen lassen. Steht nicht im Energiebedarfsnachweis. Aus den 57kWh könnte man höchstens schätzen.

    Die Heizlastermittlung ergibt dann xkW und man wählt dann auch eine WP mit x kW.

    Gruß
    Ralf
     
  17. #17 sandraunduli, 24.08.2007
    sandraunduli

    sandraunduli

    Dabei seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Ort:
    konstanz
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer
    und was könnte man schätzen bei 59,68 kwh lieber ralf?
     
  18. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14.07.2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    ... da wird nichts geschätzt, sondern gerechnet. Es gibt Leute, die haben das extra gelernt, damit solche Anlagen möglich effizient arbeiten. Die Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 erfasst alle Daten des Hauses und die Wünsche des Bauherrn/in. Wer so etwas schätzt, den halte ich für unseriös.

    Wenn Du ein wenig mehr über das Thema wissen möchtest, kann ich Dir diese Seiten Wärmepumpen und Optimierung von Heizungsanlagen anbieten.

    Gruß

    Bruno
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich darf nicht schätzen, Bruno hat es mir verboten.;)

    Ich werde also nicht schreiben, daß die Heizlast irgendwo im Bereich um 4,5kW liegen könnte. (Man beachte den Konjunktiv).

    Aber nochmals, so eine Abschätzung macht man höchstens um zu verifizieren, ob man sich bei der Heizlastermittlung drastisch verrechnet hat. Sie taugt NICHT für die Auslegung einer Heizungsanlage, da dabei einige Faktoren einfach unter den Tisch gekehrt werden.

    Also, ordentliche Heizlastermittlung machen (lassen), und darauf basierend dann die Heizung, FBH usw. dimensionieren. So wird ein Schuh daraus.

    Gruß
    Ralf
     
  20. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14.07.2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Ralf,

    richtig. Die Haustechnik hat ja auch nichts mit dem Kristallkugelgucken zu tun. Außerdem wird die Heizlastberechnung sowieso für die Heizflächenauslegung und der Rohrnetzberechnung mit hydraulischem Abgleich benötigt.

    Für eine überschlägige Berechnung hatte ich auch einige Links angeboten :boxing

    Gruß

    Bruno
     
Thema:

Luft-Wärmepumpe im (Kosten)-Vergleich zur Brennwerttherme

Die Seite wird geladen...

Luft-Wärmepumpe im (Kosten)-Vergleich zur Brennwerttherme - Ähnliche Themen

  1. Luft-Wasser-Wärmepumpe zur Innenaufstellung: Viessmann oder tecalor

    Luft-Wasser-Wärmepumpe zur Innenaufstellung: Viessmann oder tecalor: Liebes Forum, wir bauen ein EFH. In der Planung haben wir mit der Hausbaufirma die LWW Viessmann Vitocal 200A vereinbart. Die Variante zur...
  2. Luft Wasser Wärmepumpe / Empfehlung

    Luft Wasser Wärmepumpe / Empfehlung: Gibt es Luft Wasser Wärmepolen die besonders leise und dennoch ausreichend Leistung haben? Hat jemand Erfahrung mit der Vaillant?...
  3. Infrarotheizung vs. Luft-Wasser-Wärmepumpe

    Infrarotheizung vs. Luft-Wasser-Wärmepumpe: Gelöscht. Diskussion unmöglich, da der Lächerlichkeit preisgegeben.
  4. Kühlung mit Fußbodenheizung und Luft/Wasser-Wärmepumpe

    Kühlung mit Fußbodenheizung und Luft/Wasser-Wärmepumpe: Hallo Zusammen, eigentlich habe ich gedacht, dass die Kühlfunktion über die Fußbodenheizung nicht viel bringt, unser Heizungsinstallateur schätzt...
  5. Einstellung Luft Wasser Wärmepumpe

    Einstellung Luft Wasser Wärmepumpe: Hallo Zusammen, ich heize mein 150 qm Neubau mit einer Fussbodenheizung und einer LWWP von Stiebel Eltron. Leider bekomme ich die Anlage nicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden